Indien Sehenswürdigkeiten: Entdecke die Schönheit des indischen Subkontinents

Anne Duchstein | reisefroh.de Autor/in: Anne Duchstein

Majestätisch leuchtet der Taj Mahal bei Sonnenaufgang, mächtig wirken die Festungen, prunkvoll die Paläste und atemberaubend die Natur. Indiens Sehenswürdigkeiten sind wie ein Märchen, das im Traum erschaffen wurde.

Mit mehr als 35 UNESCO Weltkulturerben zählt Indien zu den „sehenswertesten“ Ländern der Welt.

Entdecke hier die Schönheit des indischen Subkontinents, die beeindruckendsten Highlights in Nord & Süd und lass Dich verzaubern von den kulturellen Schätzen Indiens. 🙂

 

Indien Sehenswürdigkeiten: Karte und Infografik

 

Indien Sehenswürdigkeiten: Der Norden des Landes

 

Auf einer Reise durch Nordindien erwartet Dich eine Welt der Kontraste: faszinierend, bezaubernd und erschreckend zugleich.

Hier befindet sich das „Goldenen Dreieck“ mit den Städten Delhi, Jaipur und Agra, das Himalaya als höchstes Gebirge der Welt, blaue und rote Städte, Paläste und noch vieles mehr…

 

 

Taj Mahal in Agra – die Ikone Indiens | Top 1

 

Als sich 1631 die persische Prinzessin Arjuma Bano auf ihrem Totenbett ein Grabmal wünschte, ließ ihr Ehemann Großmodul Shah Jahan kurz darauf das heutige Wahrzeichen Indiens errichten: den Taj Mahal.

Das riesige Mausoleum übertrifft alle anderen muslimischen Bauwerke des Landes, erinnert an eine Moschee und ist für viele das Symbol unendlicher Liebe. Viele jung verheiratete Inder kommen heute hier her; es bringt eine glückliche Ehe, glauben sie. Aber auch für Hindus ist der Ort eine wichtige religiöse Gebets-Stätte.

 

Der Taj Mahal liegt in Agra im Bundesstaat Uttar Pradesh und ist die größte architektonische Sehenswürdigkeit Indiens.

Die Grundmauern sind gigantische 58 x 56m Meter breit und die Marmorplatte auf der es errichtet wurde 100 x 100 Meter groß! 1983 wurde das es von der UNESCO in die Liste der Weltkulturerben aufgenommen.

 

 

Reisetipp Taj Mahal:

Vier Millionen Besucher strömen jährlich nach Agra um das Bauwerk aus tausendundeiner Nacht zu bewundern. Da kann es schon mal recht voll werden. 😉 Die beliebteste Besucher-Zeit ist zum Sonnenaufgang. Das ist beeindruckend, keine Frage, aber ein Geheimtipp ist das schon lange nicht mehr.

Etwas später hingegen (gegen 7:30 Uhr) ist vergleichsweise wenig los, da viele Frühaufsteher schon wieder weg und alle Tagesausflügler aus Delhi noch nicht da sind. 🙂

 

Indien Sehenswürdigkeiten: Taj Mahal - religiöse Tempel, architektonische Stätten, Minakshi Tempel Madurai

 

 

Weitere Besonderheiten in Agra und Umgebung

 

Itmad-ud-Daulah Mausoleum: Nur wenige Kilometer vom großen Bruder entfernt liegt das „Klein Taj Mahal“, auch Baby Taj genannt. Es ist nicht ganz so imposant, aber trotzdem einen kurzen Abstecher wert.

Rotes Fort: Palast- und Festungsanlagen gibt es in Indien so einige. Zwei sind besonders bekannt: Einmal, das Rote Fort von Agra und einmal das von Delhi. Der Name ist übrigens den roten Sandsteinen geschuldet. Beide wurden von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt.

Fatehpur Sikri: Bekannt ist Fatehpur Sikri, die ehemalige Hauptstadt des Mogulreiches, wegen ihres Palastbezirks, der von der UNESCO zum Weltkulturerbe ernannt wurde. Der Komplex aus Gebäuden und Tempeln beinhaltet eine der größten Moscheen des Landes, die Jama Masjid.

 

Indien Sehenswürdigkeiten: Rotes Fort Agra Delhi - religiöse Tempel, architektonische Stätten, Minakshi Tempel Madurai

 

 

Jaipur – Pink-City | Top 2

 

1876 kündigte sich in Jaipur hoher Besuch an: der Kronprinz Albert Eduard, Prince of Wales. Kurz darauf wurde beschlossen der gesamten Stadt einen neuen Anstrich in terrakotta-rosa zu verpassen. Denn rosa gilt im Bundesstaat Rajasthan als die Farbe der Gastfreundschaft.

Heute leuchtet Jaipur immer noch rötlich und ist auch als die „Pink City“ bekannt.

 

 

Sehenswertes in Jaipur

 

Altstadt: Die quirlige, pinkfarbene Altstadt ist das Herz Jaipurs und erinnert an einen großen bunten, total überfüllten Markt. Zwischen den schönen Häusern wimmelt es nur so von tüchtigen Verkäufern, Bettlern und Rikschafahrern.

Palast der Winde: Das Wahrzeichen der Stadt ist der in aller Welt bekannte Palast der Winde (Hawa Mahal), dessen Anblick den verschwenderischen Reichtum der Fürsten nur erahnen lässt. Ursprünglich gebaut wurde er, damit die Haremsdamen am Alltagsleben der Stadt teilhaben können, ohne dabei selbst gesehen zu werden.

Wasserpalast: Wie aus dem Nichts ragt der Wasserpalast (Jal Mahal), inmitten des Man Sagar Lake hervor und auch wenn er nicht besichtigt werden kann, lohnt sich das Foto allemal. 🙂

Sehenswerte Festungen sind das Amber Fort, Nahargarh Fort und Jaigarh Fort.

 

Indien Sehenswürdigkeiten: Jaipur, Palast der Winde - religiöse Tempel, architektonische Stätten, Minakshi Tempel Madurai

Der Palast der Winde in Jaipur.

 


 

Reisetipp: Kostenlos Geld abheben in IndienBeste Reisekreditkarte für Weltreisen, Visa-Karte

Mit der Santander Kreditkarte* kannst Du an egal welchem Geldautomaten weltweit kostenlos Geld abheben. Wie das geht erfährst Du im Beitrag beste Reisekreditkarte.

 


 

 

Jodhpur | Top 3

 

Im Kontrast zur pinken Stadt Jaipur steht die blaue Stadt Jodhpur (ebenfalls im Bundesstaat Rajasthan). Hier sind die Häuser nicht mehr rosa, sondern blau. Blau war früher die Farbe der Brahmanen, der höchsten Kaste im Hinduismus. Heute leben aber auch Nicht-Brahmanen hier.

Das größte Highlight sind ganz klar die blauen Häuser der Altstadt, die in tollem Kontrast zu der tristen, braunen Umgebung stehen. Denn Jodhpur liegt am Ostrand der Thar-Wüste und wirkt von oben betrachtet wie eine kleine, farbige Oase.

 

Besonders beeindruckend ist auch das alles überragende Meherangarh Fort (auf Hindi: Mehrangarh Durg/Kila). Es steht auf einem 123m hohen Felsen nur wenige Kilometer von Jodhpur entfernt. Das Meherangarh Fort gilt als eines der größten Indiens.

 

Indien Sehenswürdigkeiten: Jodhpur - religiöse Tempel, architektonische Stätten, Tempel Madurai

Wie viel kostet eigentlich eine Reise durch dieses faszinierende Land? Wenn Du wissen möchtest wie teuer unsere Rundreise war und wie viel Reisebudget Du einplanen solltest, dann schau mal hier: Indien Backpacking – Reisekosten. 🙂

 

 

Varanasi | Top 4

 

Ein Besuch in Varanasi ist überwältigend und kann gerade zu Beginn einer Indienreise ein echter Kulturschock werden. Die 1,2 Millionen-Metropole liegt im Bundesstaat Uttar Pradesh und gilt als heiligste Stadt des Hinduismus.

Täglich pilgern unzählige gläubige Hindus hier her und auch der Ganges gilt an dieser Stelle als besonders heilig.

 

Wie im Hinduismus üblich, müssen Tote innerhalb von 24 Stunden verbrannt werden und wer im Ganges von Varanasi vferbrannt wird, kann auf besonders gutes Karma hoffen. Daher bringen nicht nur die Einwohner von Uttar Pradesh ihre Verstorbenen zur Verbrennungs-Stätte, sondern wer auch immer es sich finanziell erlauben kann.

Viele möchten deswegen sogar in der Nähe des Flusses sterben um ganz sicher zu sein, dass ihre Asche im Ganges verstreut wird…

 

Die Verbrennungen sind öffentlich zugänglich und der Tot in Varanasi allgegenwärtig. Auch in Tüchern eingehüllte Leichen sind kein seltener Anblick – sie werden durch die ganze Stadt in Richtung Fluss getragen.

Der Geruch, die ausgesprochen engen Gassen und die ganze Atmosphäre in der Stadt sind einzigartig, inspirierend, schockierend und faszinierend zugleich.

 

Indien Sehenswürdigkeiten: Varanasi - religiöse Tempel, architektonische Stätten, Tempel Sarnath

Waschungen am heiligen Fluss Ganges.

 

Sehenswertes in der Umgebung:

Nur 10 km von Varanasi entfernt  liegt der kleine Ort Sarnath, der vor allem für Buddhisten eine wichtige Bedeutung hat. Hier hielt Siddharta Gutama (der Begründer des Buddhismus) der Überlieferung zufolge seine erste Lehre. Sarnath zählt heute zu den vier wichtigsten Pilgerstätten des Buddhismus.

 

Gut zu wissen:

Der Ganges ist der heiligste Fluss des Hinduismus. Für die Gläubigen reinigt ein Bad im Ganges Körper und Geist. Um das Baden zu erleichtern, wurden über etliche Kilometer treppenartige Uferbefestigungen errichtet – die sogenannten Ghats. Ghats werden in Indien alle zu einem Fluss hinführenden Treppen genannt und haben oft eine religiöse Bedeutung.

Nicht zu verwechseln sind sie mit den „Western-Ghats“ – einer Gebirgskette im Süden des Landes.

 

 

Delhi | Top 5

 

Groß, riesig, Delhi! Unvorstellbare 25 Millionen Inder leben hier. Die Stadt platzt aus allen Nähten, versinkt im Chaos und ist auf den ersten Blick alles andere als schön.

In Großstädten ist die Schere zwischen arm und reich besonders ausgeprägt und Indien zeigt sich in Delhi von all seinen Gesichtern: Bunt, stolz, reich, aber zugleich auch unfassbar laut, hektisch und bettelarm. Trotzdem oder gerade deswegen führt bei einer Indienreise kein Weg an Delhi vorbei.

 

Hinweis: Eigentlich besteht Delhi aus insgesamt drei Städten: der Hauptstadt Neu Dehli, Delhi Cantonment und Delhi selbst.

 

 

Die wichtigsten Highlights in Delhi

 

Rotes Fort: Architektonische Meisterwerke gibt es in Indien wie Sand am Meer. Da ist es wenig verwunderlich, dass einige der Prachtbauten auch in der Hauptstadt zu finden sind. Das Rote Fort (Lal Qila) ist eines von ihnen. Es ist eine der wichtigsten Sehenswürdigkeiten der ganzen Stadt, auch wenn der märchenhafte Charme der einstigen Palastanlage mittlerweile verflogen ist.

Freitagsmoschee: Ebenfalls beeindruckend ist die riesige Freitagsmoschee (Jama Masjid), in deren Innenhof ausreichend Platz für über 20.000 Muslime ist! Die Freitagsmoschee öffnet vormittags für Besucher ihre Tore.

India Gate: Auf den ersten Blick erinnert das India Gate an den Triumphbogen in Paris und in der Tat wurde der Bogen nach französischem Vorbild erbaut.

Präsidentenpalast: Ganz in der Nähe des Gates befindet sich der prunkvolle Präsidentenpalast, der einst als Residenz für den Vizekönig diente und heute Sitz des indischen Präsidenten ist. Der Palast enthält doppelt so viele Zimmer wie das Weiße Haus – 340 an der Zahl!

Humayun Mausoleum:  Zu Ehren des großen Herrschers Humayun wurde nach seinem Tod das beeindruckende Humayun Grabmal errichtet. Es ist heute eines der wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt und Weltkulturerbe.

 

Indien Sehenswürdigkeiten: Delhi - religiöse Tempel, architektonische Stätten, Tempel Sarnath

 

Es gibt wenige Dinge, die in Indien so wichtig sind wie eine gute Reiseapotheke! Die medizinische Versorgung außerhalb der Großstädte ist schlecht und die hygienischen Umstände teilweise miserabel. Damit Du auf Deiner Reise alles notwendige dabei hast, schau doch mal hier vorbei:

Reiseapotheke

 

 

Jaisalmer | Top 6

 

Eigentlich müsste man alleine schon für den Bundesstaat Rajasthan eine eigene TOP-10-Auflistung der schönsten Sehenswürdigkeiten machen, wo doch alleine schon dieser Landesteil so viel zu bieten hat.

Neben all den oben bereits genannten Highlights, gehört auch ein Besuch der Wüstenstadt Jaisalmer unbedingt zu einer Tour durch Nordindien und ist für viele sogar der Höhepunkt ihrer Reise!

 

Jaisalmer wird auch oft die goldene Stadt genannt, denn viele der Gebäude wurden aus goldgelbem Sandstein erbaut. Aufgrund ihrer Lage, ist die Umgebung sehr karg und Jaisalmer ein idealer Ausgangspunkt für Touren durch die Wüste. Sehenswert sind außerdem noch ein Palast und ein Fort.

 

Indien Sehenswürdigkeiten: Jaisalmer - religiöse Tempel, architektonische Stätten, Tempel Sarnath Mandir

In Indien kannst Du mittlerweile fast alles online buchen, was extrem praktisch ist. Unser Tipp: Lade Dir die Apps Uber und Ola auf Dein Handy – damit kannst Du im ganzen Land zuverlässig und zu fairen Preisen Taxis bestellen! Für Busfahrten lohnt sich die App redBus und zur Buchung von Übernachtung z.B. OYO, Booking.com oder Trivago.

 

 

Dharamsala | Top 7

 

Der Bergort Dharamsala liegt am Fuße des Himalayas. Die landschaftliche Umgebung ist dementsprechend grandios. Dharamsala ist ein idealer Ausgangspunkt für Trekkingtouren durch das höchste Gebirge der Welt.

Besonders interessant ist auch der allgegenwärtige tibetische Einfluss.

 

 

Ladakh | Top 8

 

Die Region Ladakh wird auch gerne als das Dach der Welt bezeichnet, denn sie liegt hoch oben mitten im Himalaya auf über 3.000 Meter und ist damit das höchste Gebiet Kashmirs. Ihr Zentrum bildet die kleine Stadt Leh, eine der höchst gelegenen, ständig bewohnten Städte der Erde.

Die Landschaft der Gegend ist umwerfend! Die gewaltigen Gebirgszüge, die Sanddünen und das Nubra-Tal sind ein Paradies für Trekking- und Outoorfans. Besonders spannend ist auch der tibetische Einfluss, denn Ladakh grenzt an Tibet.

 

Falls Du vor hast trekken zu gehen, dann schau doch mal in unserer Himalaya-erprobten Packliste Wandern vorbei.

 

Indien Sehenswürdigkeiten: Ladakh - religiöse Tempel, architektonische Stätten, Tempel Cochin Mandir

 

 

Udaipur und der Pichhola-See | Top 9

 

In Udaipur gibt es so viele Seen, dass die Stadt mittlerweile als das Venedig des Ostens bekannt ist.

Der bekannteste von ihnen ist der künstlich angelegte Pichhola See mit seinen vier Inseln. Auf den Inseln stehen einige bekannte Sehenswürdigkeiten wie der Lake Palace (mittlerweile ein Hotel) und Mohan Madir (Madir bedeutet auf Hindi „Tempel“).

Durch das viele Wasser ist die Atmosphäre einzigartig, ja fast schon romantisch und für viele ein Highlight ihrer Nordindienreise.

 

Indien Sehenswürdigkeiten: Udaipur - religiöse Tempel, architektonische Stätten, Tempel Mandir

Reisetipp: Die Qualität der Unterkünfte schwankt irgendwo zwischen extrem dreckig und wunderschön! Auch wenn wir normalerweise keine großen Fans davon sind, Dinge im Voraus zu buchen, können wir Dir das in diesem Fall nur empfehlen.

Und ganz wichtig: Lies Dir vor der Buchung so viele Gäste-Bewertungen wie möglich durch damit es keine bösen Überraschungen gibt. Denn der Preis ist in Indien nicht unbedingt ein Indikator für die Qualität der Unterkunft…

 

 

Khajuraho | Top 10

 

Khajuraho liegt im Norden (in Madhya Pradesh) und auch wenn die Stadt eigentlich recht unspektakulär ist, zieht der zum Weltkulturerbe erklärte Tempelbezirk von Khajuraho zahlreiche Reisende an.

Das Besondere hier ist, dass er sehr offene Einblicke in die indische Liebeskunst gewährt. 😉

 

Indien Sehenswürdigkeiten: Khajuraho - religiöse Tempel, architektonische Stätten, Tempel Mandir Ganges

 

 

Amritsar | Top 11

 

Amritsar liegt sehr nahe an der Grenze zu Pakistan. Wichtigste Sehenswürdigkeit ist hier der Goldene Tempel (Harmandir Sahib) im Herzen der Stadt auf einem See. Gold deswegen, weil er komplett mit Blattgold verziert ist. Er ist das wichtigste religiöse Heiligtum der Sikhs und kann nur über eine Brücke erreicht werden.

Ansonsten gibt es noch einige wenige andere Highlights in Amritsar, wie z.B. Hindutempel und Gedenkstätten.

 

 

Indien Sehenswürdigkeiten: Der Süden des Landes

 

Mumbai/Bombay | Top 12

 

Mumbai ist die größte Stadt Indiens und eine der größten Metropolen der ganzen Welt. In ihrem Stadtzentrum leben über 12 Millionen Menschen und in den Vororten weitere 18 Millionen.

Mumbai, bis 1996 offiziell noch Bombay genannt, gilt als wirtschaftliches Zentrum Indiens und als kulturelle Hochburg.

Es gibt eine Fülle an Sehenswürdigkeiten, etliche Theater, tolle Museen… Und wenn Du eine Pause brauchst von der hektischen Großstadt, dann findest Du in Mumbai auch zahlreiche Restaurants und Cafés.

Das Wahrzeichen der Stadt ist das Gateway of India.

 

 

Sehenswürdigkeiten in Mumbai (Bombay)

 

Shree Siddhivinayak Ganapti Mandir Tempel: Der Shree Siddhivinayak Ganapti Mandir Tempel gilt als der reichste Hindu-Tempel in Mumbai und als eine außergewöhnliche architektonische Meisterleistung. Seine Wände sind von innen mit Gold verziert!

Elephanta: Bei so vielen Tempeln und Festungen, die man besichtigen kann, sind die Elephanta-Höhlen eine willkommene Abwechslung. Im Inneren sind Shiva-Skulpturen in Stein gemeißelt. Sie zählen zur bedeutendsten hinduistischen Bildhauerei überhaupt.

Kanheri: Ein ganz besonderes Highlight sind auch die über 100 Kanheri-Höhlen in einem der nahegelegenen Naturschutzgebiete. In ihrem Inneren befinden sich zahlreiche buddhistische Klöster.

 

Indien Sehenswürdigkeiten: Mumbai, Bombay - religiöse Tempel, architektonische Stätten, Tempel Mandir Ganges

Das Gateway of India als Wahrzeichen von Bombay.

 

 

Hampi | Top 13

 

Hampi ist eine der bedeutendsten historischen Stätte Indiens und UNESCO Welterbe.

Zur Blütezeit des Königreiches Vijayanagar lebten in Hampi über 200.000 Menschen. Heute, 400 Jahre später, sind nur noch verlassene Ruinen übrig, die das 2.000 Seelen-Dorf weltberühmt machen. Auf über 26km² liegen die Ruinen verstreut und sind damit fast so groß wie das Zentrum von Angkor Wat.

Die schönsten und interessantesten Stätte sind: der Tempel von Malyavanta, Hampi Basar Virupaksha Tempel der Vithala Tempelkomplex mit seinen 56 Säulen.

 

Indien Sehenswürdigkeiten: Hampi - religiöse Tempel, architektonische Stätten, Tempel Ganges

 

Was muss eigentlich mit in den Rucksack nach Indien? Welche Kleidung ist hier geeignet? Mit unserer Packliste bist Du für jeden Anlass richtig ausgestattet. Und es gibt sie jetzt auch als kostenlosen Download: Ausdrucken, abhaken und nichts vergessen. 🙂

Packliste Indien

 

 

Madurai & der Minakshi Tempel (Meenakshi Tempel) | Top 14

 

Madurai ist eine der ältesten Städte in Südostasien und obwohl sie alles andere als schön ist, kommen täglich etliche Pilger und Reisende hierher. Grund ist der im Stadtzentrum gelegene Minakshi Tempel (auch Meenakshi Tempel geschrieben).

Er hat nicht nur eine große architektonische Bedeutung für die Inder, sondern ist gleichzeitig auch eine wichtige Pilger-Stätte für Hindus. Der gesamte Tempelkomplex ist über sechs Hektar groß. Für Reisende sind insbesondere die Tempelfeste sehr spannend, wenn Kamele, Elefanten und zahlreiche Gläubige durch die verstaubten Straßen von Madurai ziehen.

 

Packliste Indien Rucksack

Der prachtvolle Meenakshi Tempel.

 

 

Backwaters von Kerala | Top 15

 

Die Backwaters sind ein verzweigtes Wasserstraßennetz im Südwesten.

Sie bestehen aus 44 Flüssen, 29 Seen und über 1.500 km langen Kanälen und natürlichen Wasserstraßen. Ein Besuch zählt zweifelsohne zu den größten Highlights einer Südindien Rundreise, denn die Landschaft ist weltweit einmalig. 🙂

Viele Reisende mieten sich einige Tage lang ein Hausboot um die Kanäle zu erkunden. Warum das aber keine gute Idee (mehr) ist und wie Du ein viel einmaligeres und authentischeres Erlebnis bekommst, erfährst Du hier: Backwaters von Kerala – drei bessere Alternativen zum Hausboot.

 

Packliste für Indien

Egal, ob zum Aufladen von Handy oder Kamera-Akku: Eine Powerbank ist bei der hohen Anzahl an Stromausfällen in Indien ein absolutes Muss, denn insbesondere ein leerer Handyakku ist schlecht.

Eine Übersicht der besten Powerbanks für Deine nächste Reise findest Du hier:

Powerbank Test

 

 

Mysore | Top 16

 

Mysore ist eine Stadt wie aus einem indischen Märchen. Frühere Herrscher ließen über Jahrhunderte eindrucksvolle Tempel und Paläste erbauen.

Der schönste von allen ist der Amba-Vilas-Palast. Jeden Sonntagabend wird seine Fassade zwischen 19 und 20 Uhr hell erleuchtet.

 

Aber auch der Markt von Mysore ist unbedingt eine Reise wert, denn er zählt zu den buntesten, größten und schönsten des ganzen Landes. Ein Spaziergang über den Markt ist ein Eldorado für Fotografen und auch als Hobby-Fotograf muss man sich bei diesen Motiven keine große Mühe geben um ein tolles Bild zu machen.

An vielen Ständen werden Räucherstäbchen gefertigt, schrillend bunte Farbpulver türmen sich in den schmalen Gassen und auch das Parfum ist im ganzen Land bekannt.

 

Indien Sehenswürdigkeiten: Mysore - religiöse Stätten Ganges, Jahan und Cochin

Der beleuchtete Palast von Mysore.

 

 

Weitere Sehenswürdigkeiten in Süd- und Zentralindien

 

Indien ist einfach viel zu gigantisch um es auf 10 Sehenswürdigkeiten zu reduzieren. Daher hier noch im Schnelldurchlauf weitere Highlights querbeet durch Süd- und Zentralindien. 🙂

 

Kalkutta – die Hauptstadt Bengalens | Top 17

 

Gehört Kalkutta (offiziell Kalkota bezeichnet) wirklich in eine TOP-Auflistung der schönsten Highlights in Indien? Das ist schwierig zu beantworten. Kalkutta ist der Inbegriff der Armut und die ist eigentlich nicht sehenswert.

Noch heute verhungern dort Menschen mitten auf der Straße und obwohl sich die Lage in den letzten Jahren ein wenig verbessert hat, ist das Elend groß.

Nichtsdestotrotz hat auch Kalkutta zwei Gesichter und ist bekannt für ihren kulturellen Reichtum. Es gibt über 30 Museen, Theater und die größte Bibliothek des Landes…

 

Indien Sehenswürdigkeiten: Kalkutta - religiöse Stätten Ganges, Jahan und Cochin

Eine Straßen-Szene aus Kalkutta.

 

 

Mamallapuram (Mahabalipuram) | Top 18

 

Schöne Strände und ein großer archäologischer Fund machen Mamallapuram (oft auch Mahabalipuram genannt) zu einer der wichtigsten touristischen Anlaufpunkte in Tamil Nadu.

Zu bewundern gibt es jede Menge Tempel und eines der größten Felsreliefs der Welt.

 

Indien Sehenswürdigkeiten: Mamallapuram - religiöse Stätten Ganges, Jahan und Goa

 

 

Sonnentempel von Konarak | Top 19

 

Der Sonnentempel von Konarak (auch Surya-Tempel von Konarak bezeichnet) wurde zu Ehren des Sonnengottes Surya erbaut. Allerdings ist unsicher, ob das heutige Weltkulturerbe überhaupt jemals fertiggestellt wurde. Der Tempel ist heute nicht vollständig erhalten, dafür sind aber die Überreste in einem sehr guten Zustand.

Geographisch liegt er nur wenige Kilometer von der Stadt Puri entfernt am Golf von Bengalen.

 

Indien Sehenswürdigkeiten: Konarak Sonnentempel - Stätten Nordindien Jahan und Dharamsala

 

 

Ellora & Ajanta Höhlen | Top 20

 

In Indien gibt es gleich zwei ganz besondere Höhlen, die zu den meist besuchten Attraktionen des Landes zählen. Einmal die Ellora-Höhlen, die wegen ihrer Skulpturen weltberühmt sind und dann noch die Höhle von Ajanta mit ihren beeindruckenden Malereien.

Beide wurden von der UNESCO zum Weltkulturerbe ernannt.

 

Indien Sehenswürdigkeiten: Ellora Ajanta - Stätten Nordindien, Goa und Cochin

 

 

Kanyakumari – die Stadt der drei Meere | Top 21

 

Kanyakumari liegt am südlichsten Punkt Indiens. Er gilt als heiliger Ort und ist ein beliebtes Ziel für indische Pilger. Der Golf von Bengalen, der indische Ozean und das arabische Meer treffen hier aufeinander.

Am Strand der drei Meere meditieren, baden und beten täglich zahlreiche Hindus.

 

Indien Sehenswürdigkeiten: Kanyakumari - Cochin und Goa

 

Unser Tipp: Falls Du für Deine Indienreise nur wenige Wochen Zeit hast, empfehlen wir Dir unbedingt Dich auf eine Region oder einen Bundesstaat zu begrenzen. Der Transport in Indien ist gelinde gesagt langsam und es dauert Ewigkeiten um von A nach B zu kommen.

Unser Rekord mit dem Bus liegt bei 6 Stunden für gerade mal 150km. 😀

 

 

Was Du für Deine Indienreise unbedingt brauchst

 

1) Reiseapotheke

Wir haben es oben kurz erwähnt: Eines der wichtigsten Dinge überhaupt ist eine gute Reiseapotheke. Die medizinische Versorgung ist in weiten Teilen des Landes sehr schlecht. Mit unserer Reiseapotheke Packliste waren wir auch während unserer Indienreise perfekt ausgestattet.

 

2) Auslands-Krankenversicherung

Und wo wir gerade beim Thema Gesundheit sind: Auch eine gute und gültige Auslandskrankenversicherung ist ein absolutes Muss!

 

 

Falls Du längere Zeit in Indien bleibst, schau auch in unserem Vergleich der besten Auslandskrankenversicherungen für Langzeitreisende vorbei:

 

3) Visum für Indien

Thema Visum: Du kannst für Deine Indienreise mittlerweile das sehr praktische eVisa (elektronische Visum) für bis zu 60 Tage einfach online beantragen. Unsere Empfehlung: Einen sehr guten & schnellen Service für das eVisa Indien* bietet die Visumsagentur e-visums.de*.

Alle Infos rund ums Touristenvisum findest Du auch hier: Indien Visum online.

 

Ansonsten brauchst Du für Deine Reise noch gute Nerven, denn die Mühlen malen in Indien seeeehr langsam, eine gute Portion Humor und viel Zeit, denn der Subkontinent ist einfach riesig! 🙂

 

 

Zusammenfassung:

Was sind die schönsten Sehenswürdigkeiten von Nordindien?

Die Top Sehenswürdigkeiten von Nordindien sind definitiv das Taj Mahal in Agra, die Pink-City Jaipur sowie Jodhpur und die heiligste Stadt des Landes – Varanasi! Aber auch die indische Hauptstadt Delhi, die Wüstenstadt Jaisalmer, Dharamsala und Ladakh im Himalaya sowie Udaipur solltest Du bei einer Reise durch Nordindien nicht verpassen!

Was sind die schönsten Sehenswürdigkeiten von Südindien?

Zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten von Südindien gehören das UNESCO Welterbe Hampi, die Tamil-Stadt Madurai sowie die größte Stadt des Landes – Mumbai. Ebenfalls eine Reise wert sind die Backwaters von Kerala, die Märchen-Stadt Mysore sowie die französisch geprägte Küstenstadt Pondicherry (Puducherry).

Was sind die schönsten Sehenswürdigkeiten von Zentralindien?

Die besten Sehenswürdigkeiten in Zentralindien sind unter anderem die Strände und Tempel von Mamallapuram, der Sonnentempel von Konarak, die UNESCO Weltkulturerbe-Höhlen von Ellora & Ajanta sowie die Stadt der drei Meere – Kanyakumari. Für einen wahren Kulturschock solltest Du auch einen Besuch der Millionen-City Kalkutta in Erwägung ziehen!

 

 

Indien Sehenswürdigkeiten: Unser persönliches Fazit

 

Anne & Sebastian von reisefroh.deIndien polarisiert mehr als jedes andere Land der Welt.

Jedes Mal, wenn wir eine Reise nach Indien planen, können wir es kaum abwarten endlich in den Flieger zu steigen. Nachdem wir dann mehrere Wochen da waren, freuen wir uns auch wieder Indien zu verlassen.

Zu groß werden die Kontraste, zu herausfordernd wird der Gigant mit seinen 1,3 Milliarden Einwohnern.

Trotzdem hat Indien eine unglaublich starke Anziehungskraft, die uns immer wiederkommen lässt. Wir nennen sie auch die „Magie Indiens“. Und das liegt nicht zuletzt an den zahlreichen kulturellen Highlights, dem fantastischen indischen Essen, den tollen Menschen und wunderschönen Sehenswürdigkeiten.

 

Lesetipp: Verbinde Deine Reise durch Indien mit einem Abstecher nach Sri Lanka und verpasse keine der schönsten Sri Lanka Sehenswürdigkeiten.

 

 

Hier findest Du noch viele weitere Infos & Artikel zu diesem faszinierenden Land:

INDIEN

 

* Hinweis: Die gekennzeichneten Links sind Affiliate Links. Wir bekommen eine kleine Provision vom Anbieter wenn Du darüber ein Produkt bestellst. Der Preis verändert sich für Dich nicht, Du hast also keinerlei Nachteile davon.

Im Gegenteil: Dadurch hilfst Du uns auch weiterhin tolle Artikel auf reisefroh veröffentlichen zu können. Danke! 🙂

 

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (37 Bewertungen, 4,93 von 5)
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Kommentar senden

Go to Top