Nepal Trekking – der ultimative Vergleich der Top 10 Trekkingtouren Nepals

Anne Duchstein | reisefroh.de Autor/in: Anne Duchstein

Gehst Du gerne wandern und bist auf der Suche nach der perfekten Trekkingtour? Dann ist Nepal der richtige Platz für Dich! Die Auswahl an Wanderwegen ist riesig und ganz egal ob Du eine Wanderung mit Expeditionscharakter suchst, eine Trekkingtour mit Zelt oder ganz einfach von Hütte zu Hütte laufen möchtest – Trekking in Nepal hat alles für Dich.

Nur welche Wanderung ist landschaftlich am schönsten? Welche Trekking Tour kannst Du auch ohne Guide und auf eigene Faust unternehmen? Wie sportlich soll es werden und wie viel Zeit musst Du einplanen?

Hier stellen wir Dir die schönsten Wanderrouten Nepals vor, helfen bei der Auswahl und beantworten alle Fragen. 🙂

 


Anzeige

Bist Du auf der Suche nach einem erstklassigen Reiseveranstalter für Deine Trekkingtour in Nepal?

Hauser Exkursionen Logo

Unsere Empfehlung: die Experten von Hauser Exkursionen*. Seit 1973 bietet das Unternehmen Touren für jedes erdenkliche Abenteuer an – vom leichten Lodge-Trekking bis zu anspruchsvollen Expeditionen mit Zelt.

Zur Auswahl in Nepal stehen neben den beliebten Klassikern wie Annapurna, Everest und Langtang auch jede Menge Geheimtipps wie der Makalu Lodge-Trek oder Wanderungen in die Dolpo Region. 🙂

Klingt spannend? Schau vorbei:


 

Nepal Trekking: Der große Trekkingrouten Vergleich

 

Nepal ist ein Paradies für Wander- und Outdoor-Fans und die Anzahl an weltweit einmaligen Treks ist hier unglaublich groß. Daher hier zuerst eine Übersicht, die Dir zeigt welche Wanderungen es gibt, welche Du problemlos auf eigene Faust unternehmen kannst und welche nur im Rahmen einer Trekkingreise mit Guide möglich sind.

Außerdem siehst Du wie viel Zeit Du ungefähr einplanen solltest, welche Gebühren auf Dich zukommen und wie anspruchsvoll die Tour wird. 🙂

 

 

Die Top 10 Wanderungen Nepals im Überblick:

 

Nepal Trekking: Infografik Karte

Infografik – Nepal Trekking, Top 10 Wanderungen im Vergleich

 

  1. Annapurna Circuit Trek:  Dauer? 15 Tage | Schwierigkeitsgrad? Mittel | Ohne Guide möglich? Ja | Kosten? 40 USD
  2. Aufstieg zum Poon Hill:  Dauer? 5 Tage | Schwierigkeitsgrad? Leicht/Mittel | Ohne Guide möglich? Ja | Kosten? 40 USD
  3. Annapurna Base Camp:  Dauer? 8 Tage | Schwierigkeitsgrad? Leicht/Mittel | Ohne Guide möglich? Ja | Kosten? 40 USD
  4. Trekking im Langtang:  Dauer? 3-14 Tage | Schwierigkeitsgrad? Leicht/Mittel | Ohne Guide möglich? Ja | Kosten? 48 USD
  5. Everest Base Camp:  Dauer? 12 Tage | Schwierigkeitsgrad? Mittel | Ohne Guide möglich? Ja  | Kosten? 44 USD
  6. Gokyo Tal:  Dauer? 5-7 Tage | Schwierigkeitsgrad? Mittel | Ohne Guide möglich? Ja | Kosten? 55 USD
  7. Manaslu Umrundung:  Dauer? 16 Tage | Schwierigkeitsgrad? Mittel | Ohne Guide möglich? Nein | Kosten? 75-90 USD *
  8. Dolpo Trekking:  Dauer? 24 Tage | Schwierigkeitsgrad? Mittel | Ohne Guide möglich? Nein | Kosten? 10 USD/Woche **
  9. Dhaulagiri Umrundung:  Dauer? 13 Tage | Schwierigkeitsgrad? Schwer | Ohne Guide möglich? Nein | Kosten? Verhandlungsbasis
  10. Kanchenjunga Basislager:  Dauer? 21 Tage | Schwierigkeitsgrad? Mittel | Ohne Guide möglich? Nein | Kosten? 10 USD/Woche ***

 

* 75 USD in der Nebensaison; 90 USD in der Hauptsaison
** Sondergenehmigung + 10 USD pro Woche; nach 4 Wochen 20 USD pro Tag
*** Sondergenehmigung + 10 USD pro Woche; nach 4 Wochen 20 USD pro Woche

 

Wichtig: Alle Genehmigungen müssen noch in Kathmandu im Nepal Tourism Board beantragt werden. Ausschließlich für das Annapurna-Gebiet ist auch eine Beantragung in Pokhara möglich.

Zur Beantragung der Dokumente sind 2 bis 4 Passbilder notwendig sowie ein gültiger Reisepass mit gültigem Visum!

 

 

Update 2019: Unser neuer Geheimtipp für Dich in der Annapurna-Region: der Mardi Himal Trek!

Jetzt schauen wir uns jede der Wanderungen genauer an und gehen auf die landschaftliche Highlights und Besonderheiten ein. Sei gewarnt – die Entscheidung für Deine nächste Wanderung wird nicht leicht sein. 😉

 

 

Nepal Trekking im Annapurna Gebiet

 

Viele behaupten das Annapurna-Gebiet sei landschaftlich die schönste Region Nepals. Ob das tatsächlich so ist wissen wir zwar nicht, was aber ganz sicher ist: Diese Trekking-Touren werden Dir den Atem rauben! Das Landschaftsbild ändert sich von Stunde zu Stunde.

Du wanderst durch Halbwüsten, Wälder, Wiesen und vorbei an Schluchten und Abgründen.

 

Nepal Trekking: Anne auf Trekkingtour

Trekking in Nepal ist ein echtes Highlight und überzeugt nicht nur landschaftlich sondern auch aufgrund seiner freundlichen Einwohner.

 

 

Im Annapurna Gebirge stehen einige tolle Trekkingrouten zur Auswahl. Zu den Besten gehören:

 

Der Annapurna-Circuit | Trek #1

 

Dieser Rundwanderweg dauert ungefähr 15 Tage und führt Dich durch eine Kulisse, die sich von Stunde zu Stunde selbst überbietet. Die Trekking Tour ist landschaftlich das absolute Highlight des Annapurna-Gebirges.

Höhepunkt der Wanderung ist die Überquerung des 5.416m hohen Thorong-La-Passes.

 

Außerdem durchquerst Du kleine, verschlafene Sherpa-Dörfer, deren Stein-Häuser inmitten der Berge idyllischer nicht sein könnten. Um diesen Trek zu meistern musst Du kein Profi sein, aber eine gute Kondition ist definitiv von Vorteil. Unterwegs kannst Du in den sogenannten ‚Teahouses‘ essen und übernachten.

Welche kulinarische Köstlichkeiten in Nepal auf Dich warten findest Du übrigens in diesem Artikel: Essen in Nepal – 6 kulinarische Highlights.

 

Ein Guide ist nicht notwendig. Die Gebühren liegen bei 20 USD für die TIMS Karte und 20 USD für den Eintritt in die Annapurna Conservation Area.

 

In unserem vollständigen Trekking-Guide Annapurna findest Du noch viele weitere Infos. Dort beantworten wir alle FAQ’s und haben die Route tagesgenau und ausführlich beschrieben, damit Du diese grandiose Wanderung auch auf eigene Faust unternehmen kannst.

Annapurna Guide

 

Nepal Trekking: Annapurna Circuit Trek - Trekkingreise

Sebastian auf dem traumhaften Annapurna Circuit Trek, kurz vor der Bergetappe Thorong Phedi.

 

 

Wanderung zum Poon Hill | Trek # 2

 

Einmal in Nepal muss man den schneebedeckten Riesen einfach mal zum Greifen nahe sein! Und dieser 5-Tages-Trek ist perfekt für Dich, wenn Du lieber individuell unterwegs bist, Dich nicht unbedingt in großen Höhen aufhalten möchtest (die meiste Zeit bewegst Du Dich zwischen 1.500 und 3.200 Metern) aber trotzdem den Himalaya spüren möchtest.

Außerdem ist die Wanderung relativ einfach. Aber keine Sorge, landschaftlich verstecken muss sie sich nicht. Ausgangspunkt ist übrigens die Stadt Pokhara.

 

Der Trek kann auf eigene Faust unternommen werden. Übernachtet wird in Lodges. Die Gebühren liegen auch hier in Summe bei 40 USD (20 USD für die TIMS Karte und 20 USD als für den Eintritt in die Annapurna Conservation Area).

 

Nepal Trekking: Wandern in Nepal - Trekkingreise Gokyo, Everest, Dolpo, Gosainkund, Khumbu etc.

Eine von vielen, vielen Hängebrücken während des Annapurna-Treks.

 


 

Reisetipp: Kostenlos Geld abheben in NepalBeste Reisekreditkarte für Weltreisen, Visa-Karte

Mit der Santander Kreditkarte* kannst Du an egal welchem Geldautomaten weltweit kostenlos Geld abheben. Wie das geht erfährst Du im Beitrag beste Reisekreditkarte.

 


 

Nepal Trekking: Annapurna Circuit Thorung La Pass - Trekkingreise Gokyo, Everest Basecamp, Dolpo, Gosainkund, Khumbu etc.

Geschafft! Auf dem Thorung-La Pass auf 5.416 Metern Höhe.

 

 

Lodge-Trekking zum Annapurna-Basecamp (Basislager) | Trek # 3

 

Phantastisches Panorama, atemberaubende Aussichten auf das Annapurna-Massiv und trotzdem ein recht gemütlicher Anstieg der auch alleine unternommen werden kann. Diese acht Tage Wanderung kann so einiges, vor allem aber beeindrucken.

Sie kombiniert übrigens die Wanderung zum Poon-Hill mit weiteren Highlights aus dem Annapurna-Gebiet.

 

 

Der beste Reiseführer für Deine Wanderung ins Annapurna-Gebiet ist unserer Meinung nach der  deutschsprachige Rother Wanderführer: Annapurna Treks*

 

 

Nepal Trekking im Langtang | Trek #4

 

Diese Region war von dem Erdbeben 2015 sehr stark betroffen und noch heute ist das Dorf Langtang vollkommen zerstört. Aber Berichten in Foren zufolge gibt es wieder ausreichend offene Lodges, die eine Wanderung durch dieses Gebiet ermöglichen.

Ein großer Pluspunkt ist, dass Langtang von Kathmandu aus sehr einfach zu erreichen ist.

Falls Du nur wenig Zeit im Gepäck hast und trotzdem einmal von der Landschaft Nepals umgehauen werden möchtest, dann ist Langtang für Dich genau das Richtige! Aber auch wenn Du viel Zeit hast kannst Du zwischen Kultur, Abenteuer und Bergbesteigungen (beispielsweise den 5.500 Meter hohen Yala Peak) wählen und aus einer schier unendlichen Möglichkeit an Kombinationen Deine perfekte Route zusammenstellen und auf eigene Faust losziehen.

 

Denn zwischen kurzen Treks und mehrwöchigen Wanderungen ist im Langtang-Gebiet so ziemlich alles möglich. 🙂

 

 

Der beste Reiseführer für die Region ist unserer Ansicht nach der englischsprachige Lonely Planet – Trekking in the Himalaya*

 

Reiseführer Nepal: Vergleich

Schneebedeckte Berge im Langtang-Gebiet, hier an einem der Gosainkund Seen.

 

 

Nepal Trekking | Everest Base Camp & Gokyo Tal

 

Stell Dir vor, Du bist umgeben von den höchsten Bergen der Welt und Du schaust den Vögeln von oben (!) beim Jagen zu. Wahrscheinlich wirst Du in Anbetracht der Höhe ohnehin außer Atem sein, aber falls nicht, dann wird die grandiose Aussicht ganz sicher dafür sorgen. 😉

 

 

Hier ein paar Routenvorschläge:

 

 

Everest Base Camp Trek (Trekkingtour Everest Basislager) | Trek # 5

 

Einmal auf dem höchsten Berg der Erde stehen?

Das klingt schon ziemlich fantastisch. Und auch wenn Du beim Everest Base Camp ‚nur‘ auf 5.364 Metern Höhe steigst, so stehst Du technisch gesehen trotzdem auf dem höchsten Berg der Welt! Wer kann das schon von sich behaupten? 😉

Dieses unschlagbare Argument wird noch gekrönt von grandiosen Aussichten und perfekter Infrastruktur (Stichwort Trekking-Lodge!), sodass weder Zelt noch Guide erforderlich sind. Die klassische Wanderung dauert 12 Tage, kann aber erweitert werden.

 

In diese Tour lässt sich prima ein Abstecher zum Basecamp des Ama Dablam integrieren. Die Tour zum Ama Dablam ist sehr beliebt und die Aussicht grandios! 🙂

 

Alle Infos der Wanderung inklusive Höhenprofil und viele Insidertipps zum höchsten Berg der Welt findest Du hier:

Everest Base Camp

 

 

Achtung:  Du benötigst für Deine Nepalreise unbedingt eine gültige Krankenversicherung!

 

 

Einen ausführlichen Vergleich mit vielen wichtigen Infos dazu findest Du hier:

 

Gosainkund: Langtang Nepal

Auch bei Nebel ein Erlebnis: Wandern im Himalaya!

 

Lesetipp: Um in Nepal wandern zu gehen benötigst Du übrigens unbedingt Wanderschuhe. Falls Du noch keine hast, schau doch mal in unserem Wanderschuhe Test vorbei. Zu einer guten Wanderausrüstung gehören auch eine stabile Wanderhose, Wandersocken (unser Insider-Tipp: wasserdichte Socken!) und eine atmungsaktive Regenjacke.

Alle Details dazu findest Du auch in unserer Packliste Wandern.

 

 

Trekking im Gokyo-Tal | Trek # 6

 

Das Gokyo-Tal sieht aus wie gemalt, seine Seen leuchten türkis und obwohl es prima mit dem Everest-Base-Camp-Trek kombiniert werden kann, fehlt wohl den Meisten die Zeit. Denn von Wanderern überlaufen ist dieses Tal nicht! 🙂

Hier kannst Du auf Gipfel steigen, Gletscher überqueren und so einige weitere Abenteuer erleben. Falls Du in der Region wandern gehst, dann unser Tipp: Plane unbedingt noch ein paar Tage ein und lass Dir die Landschaft des Gokyo-Tals nicht entgehen!

 

Der beste Reiseführer für die Region ist ebenfalls der englischsprachige Lonely Planet – Trekking in the Himalaya*

 

 

Nepal Trekking – Manaslu Circuit | Trek #7

 

Der Manaslu ist einer der insgesamt vierzehn 8.000er in Nepal. Eine Umrundung des Berges wird von vielen noch als ein echter Geheimtipp eingestuft.

Der Manaslu-Circuit-Trek gilt als eine Wanderung, die (noch) von den Besuchermassen verschont geblieben ist, aber den berühmten Treks wie dem Everest-Base-Camp landschaftlich in nichts nachsteht.

 

Die Aussichten bei dem Manaslu-Trek sind ebenso spektakulär und die Trekkingtour zählt zu den schönsten der gesamten Welt. Ein kleiner Haken allerdings ist, dass es nicht möglich ist den Manaslu-Trek auf eigene Faust zu unternehmen.

Du musst mindestens in einer Zweier-Gruppe sein und von einem registrierten Guide begleitet werden.

 

Die Manaslu-Umrundung dauert rund 16 Tage. Wie auch bei den meisten Trekkingreisen in Nepal kannst Du in sogenannten Tea-Houses übernachten. Die Genehmigung (Permit) für den Manaslu ist etwas teurer. Das Gute aber ist, dass kein Inlandsflug notwendig ist. Der Manaslu kann prima mit dem Bus erreicht werden, eine etwa 8 stündige Fahrt ab Kathmandu.

 

Der Manaslu Trek ist auf eigene Faust nicht möglich. Folgenden Gebühren fallen pro Person an: Manaslu Conservation Area Projekt (MCAP):

Weitere Wanderwege im Manaslu-Gebiet können nur mit Zelt (und Guide!) unternommen werden.

 

 

Nepal Trekking – Dolpo | Trek #8

 

Die Region Dolpo grenzt direkt an Tibet und zählt zu den abgelegendsten und untouristischsten Gegenden des Landes. Hier dürfen erst seit 1989 Trekkingtouren unternommen werden. Allerdings ist eine Sondergenehmigung erforderlich sowie die Begleitung eines Regierungsbeamten.

Hinzu kommt, dass die touristische Infrastruktur schlecht bis nicht vorhanden ist und die einzige Möglichkeit, um die atemberaubende Schönheit der Dolpo-Region zu entdecken, ist es mit dem Zelt loszuziehen.

Eine Trekkingreise durch das Doplo-Gebiet verspricht Abenteuer pur, unberührte Natur und eine einmalige Zeitreise in die nepalesische Vergangenheit. 🙂

 

 

 

Nepal Trekking – Dhaulagiri Umrundung | Trek #9

 

Die 13 tägige Umrundung des über 8.000m hohen Dhaulagiri ist keine leichte Trekkingtour sondern hat eher Expeditionscharakter. Die Dhaulagiri-Route ist sehr anspruchsvoll, Du musst schwindelfrei sein und Trekking-Erfahrung mitbringen. Außerdem benötigst Du unbedingt ein Zelt und Verpflegung.

Auf eigene Faust loszuziehen ist bei dem Dhaulagiri-Circuit keine Option und generell ist die Trekkingtour nur etwas für alle die, die das Extreme suchen. 🙂

 

 

Nepal Trekking – Basislager Kangchendzönga | Trek #10

 

Hast Du schon mal etwas vom Kangchendzönga gehört? (englische Schreibweise Kanchenjunga)… Wir auch nicht! 😉 Aber der Kangchendzönga ist mit 8.586m immerhin der dritthöchste Berg der Erde. Es ist möglich, bis zum Basislager des ‚Kantsch‘ (wie der Kangchendzönga auch von Bergsteigern gerne genannt wird) zu trekken.

Allerdings brauchst Du ein Zelt und da die Region sehr abgeschieden ist, auch mindestens drei Wochen Zeit. Offiziell musst Du die Tour von einer Trekking-Agentur (beispielsweise in Kathmandu) buchen.

 

Aber Reiseberichten zufolge ist die Wanderung auch individuell möglich sofern Du eine Agentur findest, die Dir eine entsprechende Genehmigung/Permit (10 USD pro Woche) ausstellt, ohne dass Du die komplette Trekkingreise über die Agentur buchst…

 

Reiseführer Nepal: Vergleich und Empfehlungen

Begleitet die Bergwanderer auf jeder Trekkingroute: Die bunten nepalesischen Gebetsflaggen.

 

 

Nepal Trekking: Ohne Guide, individuell & auf eigene Faust

 

Wie Du siehst lassen sich viele der hier vorgestellten Trekking-Touren problemlos auf eigene Faust organisieren. Nichts desto trotz ist es ratsam mit mindestens einer zweiten Person loszuwandern, denn immerhin befindest Du Dich mitten im Himalaya auf richtig großen Höhen.

Falls Du Dich doch für einen Guide entscheidest, können Dir die zahlreichen Trekking-Agenturen in Kathmandu und Pokhara bei der Organisation helfen.

 

Tipp für Individualisten:

Wir empfehlen Dir für jede Wanderung, die Du auf eigene Faust unternehmen möchtest, die Navigations-App Maps 3D. Alle Infos dazu erfährst Du in unserem Artikel: GPS App Maps 3D im Review. Die App zeigt Dir unter anderem eine detaillierte Wanderroute, die genauen Höhenmeter sowie die verbleibende Wanderzeit an.

Sehr praktisch! Zur Nutzung von GPS brauchst Du übrigens kein Internet.

 

Lesetipps: Eine unabhängige und zuverlässige Stromquelle ist beim Trekking extrem praktisch! Neben klassischen Powerbanks haben wir auch Solar-Powerbanks speziell für den Outdoor-Einsatz für Dich getestet sowie einen Vergleich der besten tragbaren Solar-Ladegeräte erstellt!

Ein wichtiges Thema ist außerdem die Wasseraufbereitung in der Natur. Alle Informationen dazu findest Du hier: Wasserfilter Outdoor.

 

Nepal Sehenswürdigkeiten: Trekking Everest Basecamp Basislager Trek

Hervorragende Ausblicke ins Tal der Annapurna Bergkette.

 

Lesetipp: Wann ist eigentlich die beste Reisezeit für Nepal? Alle Infos dazu sowie zum Klima, den Temperaturen und den besten Monaten zum Trekking findest Du hier: Beste Reisezeit Nepal. 🙂

 


Anzeige

Bist Du auf der Suche nach einem erstklassigen Reiseveranstalter für Deine Trekkingtour in Nepal?

Hauser Exkursionen Logo

Unsere Empfehlung: die Experten von Hauser Exkursionen*. Seit 1973 bietet das Unternehmen Touren für jedes erdenkliche Abenteuer an – vom leichten Lodge-Trekking bis zu anspruchsvollen Expeditionen mit Zelt.

Zur Auswahl in Nepal stehen neben den beliebten Klassikern wie Annapurna, Everest und Langtang auch jede Menge Geheimtipps wie der Makalu Lodge-Trek oder Wanderungen in die Dolpo Region. 🙂

Klingt spannend? Schau vorbei:


 

 

Nepal Trekking: Unser persönliches Fazit

 

Anne & Sebastian von reisefroh.deEs ist nicht leicht sich für nur eine Wanderung in Nepal zu entscheiden. Aber die gute Nachricht lautet: welche auch immer es wird – Du wirst sie lieben! Denn der Himalaya kann einfach nicht enttäuschen.

Ein Naturschauspiel jagt das nächste und eine Wanderung ist hier schöner als die andere. Da gibt es eigentlich nur eine Lösung: Wiederkommen! 🙂

 

✏  Warst Du schon einmal in Nepal wandern? Welche Wanderung hat Dir bisher am besten gefallen oder für welche würdest Du Dich nächstes Mal entscheiden? Wir freuen uns auf Deinen Kommentar! 🙂

 

 

TIPP: Die besten Reiseführer für Nepal

 

Lonely Planet Nepal

Reiseführer Nepal

Trekking in the Nepal Himalaya - Lonely Planet

Empfehlenswerte Reiseführer sind unserer Meinung nach der englischsprachige Lonely Planet – Nepal* (Preis: EUR 16,99) und der deutschsprachige Reiseführer Marco Polo – Nepal* (Preis: EUR 12,99).

Falls Du vor hast Trekken zu gehen, wäre neben unseren Guides vielleicht auch der Lonely Planet – Trekking in the Nepal Himalaya* etwas für Dich (Preis: EUR 14,99)! Details zu den besten Reiseführern findest Du auch in unserem Beitrag Nepal Reiseführer. 🙂

 

 

Diese Artikel könnten Dich auch interessieren:

 

Hier findest Du noch viele weitere Infos & Artikel zu diesem faszinierenden Land:

NEPAL

 

* Hinweis: Die gekennzeichneten Links sind Affiliate Links. Wir bekommen eine kleine Provision vom Anbieter wenn Du darüber ein Produkt bestellst. Der Preis verändert sich für Dich nicht, Du hast also keinerlei Nachteile davon.

Im Gegenteil: Dadurch hilfst Du uns auch weiterhin tolle Artikel auf reisefroh veröffentlichen zu können. Danke! 🙂

 

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (29 Bewertungen, 4,79 von 5)
Loading...

4 Kommentare

  1. WOW!! Eine tolle Aufstellung von Trekkingtouren und sogar für eine Nepalbegeisterte wie mich noch neue Treks dabei!! Sehr schön recherchiert und dargestellt, danke euch.

    • Liebe Teresa,
      vielen Dank für Deinen lieben Kommentar. Wir freuen uns dass Dir der Artikel gefällt und Du noch die ein oder andere Trekkingtour in Nepal dadurch entdecken konntest. 😉
      LG,
      Sebastian.

  2. Hallo, vielen Dank für die Auflistung!
    Könnt ihr auch sagen, welche der genannten Treks weniger überlaufen sind? Einige, wie z.B. der Annapurna Circuit sind ja mittlerweile sehr touristisch..
    Danke und viele Grüße
    Clara

    • Hey Clara,
      danke für Deinen Kommentar! 🙂 Du hast Recht, der A. Circuit sowie der Everest Trek gehören mittlerweile zu den stark besuchten Klassikern. Gute Alternativen sind noch die Annapurna Base Camp (ABC) Wanderung und Manaslu (allerdings nur mit Guide!). Es werden aktuell auch neue Trekkingrouten in Nepal erschlossen die mit Sicherheit weniger überlaufen sind. Insbesondere Treks mit hohem Schwierigkeitsgrad sind natürlich auch weniger besucht (Bsp. Dhaulagiri).
      Viel Spaß und eine tolle Reise wünschen wir Dir!! 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Kommentar senden

Go to Top