Nachhaltige Yoga Leggings im Test: Welche Yoga Tights überzeugen auf der Matte?

Adine Stahn: Autorin bei reisefroh.de Autor/in: Adine Stahn

On oder off the mat – Yoga Leggings sind keine Sportkleidung, sondern ein Outfit! Ich bin zwar auch kein Fan des Mega-Hypes rund um das perfekte Yoga Outfit, schließlich geht es immer noch auf die Matte und nicht auf den Catwalk. Aber zugegebenermaßen fließen die Asanas in gut sitzenden und schönen Yoga Leggings irgendwie besser.

Und schließlich ist Yoga ja auch mehr, als nur ein Workout. Ob Du Dich auf die Suche nach der Einheit zwischen Körper und Geist begibst oder einfach mal vom Alltag abschalten möchtest – beides fällt Dir garantiert gleich viel leichter, wenn Du Dich in Deiner Yogahose so richtig wohlfühlst. Und doch ist die Suche nach einer guten Yoga Leggings gar nicht so einfach.

Hübsch soll sie sein, die Passform muss stimmen, das Material soll sich gut anfühlen und nachhaltig wäre auch nicht schlecht. Ganz schön viele Wünsche an so ein kleines Stück Stoff! Um Dir die Auswahl zu erleichtern habe ich nachhaltige Yoga Leggings sieben verschiedener Marken für Dich getestet.

Hier erfährst Du, wie die nachhaltigen Yogahosen im Test abgeschnitten haben und worauf es bei der Auswahl Deiner perfekten Yoga Tights wirklich ankommt.

 


Yoga Lehrerin Adine StahnHinweis: Ich habe meine Yogalehrer-Ausbildung auf Bali gemacht und alle hier vorgestellten Yoga Leggings selbst auf der Matte getestet. Die Auswahl der richtigen Yogahose ist sehr individuell. Ich empfehle Dir nur Produkte, die mich voll und ganz überzeugt haben!

adine-unterschrift-reisefroh


 

Nachhaltige Yoga Leggings: Das Wichtigste auf einen Blick

 

Was ist das Besondere an einer Yoga Leggings?

Das Besondere an einer Yoga Leggings im Gegensatz zu einer normalen Leggings oder Sporthose ist, dass sie enger und straffer sitzt, ohne einzuschneiden. Vor allem im Hüftbereich gibt eine Yoga Leggings Dir Halt, ohne Deine Bewegungsfreiheit einzuschränken.

Wie findet man eine gute Yoga Leggings?

Für jeden Yogi kann eine „gute“ Yoga Leggings etwas ganz unterschiedliches bedeuten. Ich persönlich verlasse mich bei der Auswahl auf folgende Kriterien: Nachhaltiges Material und nachhaltige Produktion, schönes Design, gute Passform mit Bewegungsspielraum, sinnvolles Preis-Leistungsverhältnis und (ganz wichtig) nicht durchsichtig!

Was macht eine Yoga Leggings nachhaltig?

Nach dem Prinzip des „Ahimsa“ (Gewaltlosigkeit) ist Nachhaltigkeit im Yoga ein wichtiges Thema. Schließlich wollen wir weder andere noch unseren Planeten verletzen. Nachhaltige Yoga Mode im Einklang mit der Natur entsteht aus meiner Sicht, wenn vier Faktoren zusammenkommen: Recyceltes oder ökologisch produziertes Material, faire Löhne sowie Arbeits- und Produktionsbedingungen, kurze Transportwege sowie eine hochwertige Verarbeitung.

 

Lesetipp: Falls Du noch nach der passenden Matte zu Deiner neuen nachhaltigen Yoga Leggings suchst, findest Du hier schöne Reise Yogamatten für zu Hause und unterwegs.

 

 

Nachhaltige Yoga Leggings im Test

 

◄► Die Tabelle lässt sich seitlich verschieben ◄►

 
Ambiletics
Besonnen
Kismet
YOIQI
Arctic Flamingo
Flying Lovebirds
Jaya
yoga-leggings-ambiletics
yoga-leggings-besonnen
yoga-leggings-kismet
yoga-leggings-yoiqi
yoga-leggings-artic-flamingo
yoga-leggings-flying-lovebirds
yoga-leggings-jaya
Preis:
98,00 €
75,00 €
89,90 €
44,90 €
85,00 €
89,00 €
59,00 €
Mein Urteil:
Testsieger
Bestes Preis-Leistungsverhältnis
Perfekte Passform
Günstige Baumwoll-Leggings
Tolles Design
Nachhaltig und schön
Bequeme Baumwoll-Leggings
Nachhaltiger Online-Shop:

 

 

Yoga Leggings Vergleich: Recycled Material & Organic Cotton

 

Auf diese neun Kriterien habe ich bei meinem Test der verschiedenen nachhaltigen Yoga Leggings geachtet:

  1. Nachhaltigkeit: Ich habe nur Marken ausgewählt, die auf umweltschonende Materialien und faire Produktbedingungen setzen.
  2. Material: Neben der Nachhaltigkeit des Materials ist es auch wichtig, wie sich die Yoga Leggings auf der Haut anfühlt.
  3. Design: Die Optik ist nicht alles, aber in einer schönen Yoga Leggings macht der Gang auf die Yogamatte einfach doppelt so viel Spaß.
  4. Passform: Eine Yoga Leggings sollte gut auf der Hüfte sitzen, während der Yogastunde nicht rutschen und nicht einschneiden.
  5. Blickdichte: Soll die Farbe Deiner Unterwäsche während der Yogasession privat bleiben, ist die Blickdichte ein entscheidender Punkt.
  6. Schweiß: Bei dynamischen, schweißtreibenderen Yoga-Formen oder wenn Du Deine Leggings auch bei anderen Sportarten tragen willst – wie ich beim Joggen – ist die Sichtbarkeit von Schweißflecken ein wichtiges Thema.
  7. Waschen: Die Empfindlichkeit des Stoffes beim Waschen, die ideale Waschtemperatur, wie gut die Farben den Waschgang überstehen und wie lange die Leggings zum Trocknen braucht sind ebenfalls in die Bewertung eingeflossen.
  8. Preis: Nachhaltige Produktion und faire Arbeitsbedingungen haben ihren Preis, deswegen sind nachhaltige Yoga Leggings in der Regel etwas teurer als die Modelle der großen Modeketten. Aber im Sinne von slow fashion lohnt sich die Mehrinvestition für Dein Wohlbefinden und für die Umwelt.
  9. Alltag: Nach dem Besuch im Yoga Studio noch ins Büro oder was trinken gehen? Die meisten Yoga Leggings sind auch off the mat echte Hingucker.

Weitere Details zu den einzelnen Punkten findest Du nach den Testergebnissen in meinem Yoga Leggings Ratgeber.

 

 

Lesetipp: Entdecke hier 28 wirklich umweltfreundliche Geschenkideen für jeden Anlass – nachhaltige Geschenke!

 

 

Meine nachhaltige Yoga Leggings Empfehlung | Ambiletics

 

yoga-leggins-ambileticsEin kleiner Disclaimer vorab: Es fiel mir wirklich schwer, zwischen all den schönen Yoga Leggings einen Sieger zu küren. Aber ohne Testsieger wäre es kein echter Test. Und in der Tat gab es nur ein Modell, dass bis auf ein winziges Manko in allen Kriterien überzeugen konnte: Die Zebra Zoom Yoga Leggings von Ambiletics*.

Das Sportswear-Label Ambiletics wurde 2018 in München gegründet und setzt auf Polyester aus recycelten PET-Flaschen sowie faire Arbeitsbedingungen. Das Material der Leggings fühlte sich glatt, kühl und trotzdem weich an. Außerdem hat mich die Zebra Zoom mit ihrem schwarz-weißen Muster-Mix aus Streifen und Animal Print auch optisch direkt begeistert.

 

Schwarz-weiß gemusterte Yoga Leggings Zebra Zoom von Ambiletics

Im Test: Die schwarz-weiß gemusterte Zebra Zoom von Ambiletics hat einen coolen, grafischen Print

 

In Größe S fällt die Zebra Print Leggings fast ein bisschen groß aus, passte mir aber dennoch wie angegossen in der Länge und mit einem mittelhohen Bund. Besonders cool: Am hinteren Bund hat die Zebra Zoom ein kleines Täschchen, das Du mit einem Reißverschluss verschließen kannst. Und ob mit dunkler oder heller Unterwäsche, die Ambiletics Leggings ist komplett blickdicht!

 

Die Zebra Zoom rutsche beim Yoga-Workout nur minimal und selbst nach einer Runde Dauerlauf konnte ich keine Schweißflecken auf der Hose ausmachen. Das Material fühlte sich immer noch angenehm trocken an.

Auch im Alltag hat die Yogahose mich voll überzeugt und lässt sich mit den verschiedensten Kleidungsstücken super kombinieren.

 

 

Zu guter Letzt möchte ich Dir das kleine Manko natürlich nicht vorenthalten: Die Zebra Zoom von Ambiletics ist die teuerste Leggings in meinem Test. Ich küre Sie aber dennoch zum Sieger, weil Du für den Preis auch ein nachhaltiges Kleidungsstück bekommst, das Dich garantiert lange begleiten wird.

Hier nochmal die Hard Facts zur Zebra Zoom von Ambiletics im Überblick:

 

Weitere Details zur Yoga Leggings findest Du hier:

 

 

Faire Walkfree Yoga Leggings mit Metallic-Optik | Besonnen

 

yoga-leggins-besonnenDas Berliner Label Besonnen steht seit 2018 für „mindful yoga fashion“ und ein „zirkuläres Geschäftsmodell“. Das klingt auf den ersten Blick ein bisschen sperrig, aber dahinter versteckt sich ein großartiges Prinzip. Denn Besonnen arbeitet nur mit Materialien, die vollständig in den Kreislauf zurückgeführt werden können.

Das bedeutet, dass alle Fasern entweder organisch oder komplett recycelt sind.

 

Sogar abgetragene Leggings kannst Du an das Label zurückschicken, damit sie wiederverwertet werden können. Die Walkfree Leggings* sind – genau wie die Modelle von Arctic Flamingo – aus der innovativen Econyl-Faser gefertigt, die von einer italienischen Firma aus abgenutzten Fischernetzen hergestellt wird.

 

Nachhaltige Walkfree Yoga Leggings von Besonnen in Rot und Grau

Im Test: Die nachhaltigen Walkfree Yoga Leggings von Besonnen in Rot und Grau im minimalistischen Design mit schimmernder Optik

 

Das Material fühlt sich in der Hand sehr glatt, fest und fast ein bisschen hart an, trägt sich aber überraschend angenehm und hat einen netten Shaping-Effekt. Ich durfte die Leggings in den Farbnuancen grau und rot ausprobieren. Beide scheinen einen leicht metallischen Schimmer zu haben.

Von dem zeitlosen und minimalistischen Schnitt war ich total begeistert. Auch die Besonnen Yoga Leggings kommt mit einer kleinen Tasche hinten am Bund.

 

Die Walkfree hat einen mittelhohen Bund und sitzt relativ eng. Trotzdem schneidet sie nicht ein und bleibt auch bei einer dynamischen Yoga-Session dort, wo sie bleiben soll. Im Preisvergleich ist die Besonnen Leggings das günstigste Modell der getesteten Yogahosen aus Kunstfaser. Wo ist das Manko? Leider zeichnen sich Schweißflecke sehr deutlich auf der Yoga Leggings ab.

Trotzdem würde ich diese Leggings zum Preis-Leistungs-Sieger erklären! 🙂

 

 

Hier nochmal die Hard Facts zur Walkfree von Besonnen im Überblick:

 

Weitere Details zur Yoga Leggings findest Du hier:

 

 

Animal Gold Brown 7/8 Yogahose mit Style | Kismet

 

yoga-leggins-kismet„Kismet“ kommt aus dem arabischen und bedeutet übersetzt so viel wie Schicksal oder entspricht dem Sanskrit-Begriff „Karma“. Das deutsche Label Kismet Yogastyle wurde von zwei yoga- und meditationsbegeisterten Frauen gegründet, die auch selbst praktizieren und unterrichten.

Die Marke hat es sich zum Ziel gesetzt, Nachhaltigkeit mit Qualität zu kombinieren.

 

Gefertigt werden die schönen Teile dann von familiengeführten Unternehmen in Portugal unter fairen Produktionskonditionen. Das Polyester für die Kismet Yoga Leggings* wird aus recycelten PET-Flaschen hergestellt. Das Material fühlt sich glatt, etwas kühl, aber angenehm weich auf der Haut an.

 

Yoga Leggings Ganga Animal Gold Brown von Kismet

Im Test: Die nachhaltige Yoga Leggings Ganga 7/8 von Kismet im Animal-Batik-Print in der Farbe Gold Braun

 

Kismet steht für coole Urban-Prints, die auffällig aber nicht zu bunt sind. Das Modell im Test heißt Ganga 7/8 Animal Gold Brown und zeigt einen Mix aus Animal Print und Batik, den ich persönlich sehr schön finde. Die Leggings saß mit ihrem hohen Bund wie angegossen. Allerdings reicht die 7/8 Länge bei mir bis zum Knöchel, was bei größeren Frauen jedoch sicherlich anders ist.

Beim Joggen und dynamischen Yoga-Workout hat mich die Ganga 7/8 voll überzeugt! Laut Hersteller ist das Material atmungsaktiv und schweißableitend, was die Leggings auch beweisen konnte. Schweißflecke waren keine auszumachen und das Material fühlte sich angenehm trocken an.

 

 

Preislich liegt die Kismet Leggings im oberen Drittel der Leggings aus Kunstfaser. Einen kleinen Minuspunkt musste ich vergeben, weil die Yoga Leggings leider nicht ganz blickdicht war bei dunkler Unterwäsche.

Hier nochmal die Hard Facts zur Ganga 7/8 von Kismet im Überblick:

 

Weitere Details zur Yoga Leggings findest Du hier:

 

 

Ultra-High-Waist Yoga Leggings aus Baumwolle | YOIQI

 

yoga-leggins-yoiqiYOIQI ist ein Label für alle Yoginis, die Baumwoll-Leggings lieben. Das Label produziert ökologische Yogabekleidung aus bio-zertifizierter, ägyptischer Baumwolle. In Zusammenarbeit mit der Kulturinitiative SEKEM vor Ort entstehen dabei schlichte und zeitlose Designs, die sich super kombinieren lassen und echte Evergreens sind.

Baumwolle als Material für eine Yoga Leggings muss man mögen und ich gebe zu, dass ich Kunstfaser vorziehe.

Nichtsdestotrotz fühlt sich das Material angenehm weich an und passt sich durch die kleine Elasthan-Zugabe auch perfekt an den Körper an. Ich habe das Modell „High“ in dunkelblau getestet. Ich liebe vor allem den ultra-hohen Bund, der im Winter den Rücken schön warm hält. YOIQI* hat aber auch Varianten mit etwas niedrigerem Bund im Angebot.

 

Dunkelblaue Yoiqi Yoga Leggings aus Bio-Baumwolle

Im Test: Die nachhaltige Yoga Leggings von YOIQI in dunkelblau hat einen extra hohen Bund und besteht aus Baumwolle

 

Der dunkle Baumwoll-Stoff ist perfekt blickdicht, sodass die Farbe Deiner Unterwäsche auf jeden Fall Dein Geheimnis bleibt. Ich hab die YOIQI Leggings auch zum Chillen, Arbeiten, Shoppen und sogar Schlafen angezogen und fand sie super bequem. Zum Joggen hab ich die Hose nicht ausprobiert, weil ich Baumwoll-Kleidung dafür nicht angenehm finde.

Preislich sind die Yoga Tights von YOIQI unschlagbar, denn die Hose ist die mit Abstand günstigste Leggings in diesem Test.

 

Ein paar Kleinigkeiten sind mir auch bei der Yoga Leggings von YOIQI aufgefallen. Nach einigen Sonnengrüßen waren Schweißflecke auf der Yogahose sichtbar, was mich allerdings bei Baumwolle auch nicht überrascht hat. Nach dem Waschen wirkten die Farben der Leggings nicht mehr ganz so brillant, während die Hose ziemlich eng saß. Nach einigen Stunden des Tragens wurde der Stoff jedoch vor allem am Bund immer lockerer und begann auch zu rutschen.

 

 

Hier nochmal die Hard Facts zu den Baumwoll-Leggings von YOIQI im Überblick:

 

Weitere Details zur Yoga Leggings findest Du hier:

 

 

Bunte Yoga Leggings aus recycled Plastic | Arctic Flamingo

 

yoga-leggins-artic-flamingoDie Yoga Leggings des Münchner Mini-Labels Arctic Flamingo sind etwas ganz Besonderes. Als ich die Marke zum ersten Mal entdeckte, war ich regelrecht geflasht von den bunt gemusterten Designs. Das Ziel von Arctic Flamingo* ist es, individuelle und umweltbewusste Yogawear ohne Überproduktion herzustellen.

 

Arctic Flamingo geht hier sogar noch einen Schritt weiter: Das Label nimmt Deine abgetragene Leggings zurück und arbeitet sie auf oder verkauft noch tragbare Modelle im eigenen 2nd Hand Shop. Die Leggings aus Kunstfaser sind – genau wie die Modelle von Besonnen – aus Econyl gefertigt, das von einer italienischen Firma aus abgenutzten Fischernetzen hergestellt wird.

Das Material fühlt sich glatt und weich an. Das eigentliche Highlight war für mich jedoch der blau-gelbe Print mit Namen „Blue Bird“, den ich testen durfte.

 

Yoga Leggings Blue Bird von Arctic Flamingo

Im Test: Die nachhaltige Yoga Leggings von Arctic Flamingo im farbenfrohen Muster Blue Bird macht einfach gute Laune

 

Als besonderes Extra wird die Leggings auch noch in einem kleinen Stoffbeutel mit dem gleichen Muster geliefert. Das finde ich total praktisch, weil Du die Leggings so super in jeder Handtasche verstauen kannst, ohne dass sie so viel Platz wegnimmt. Die Yogahose sitzt angenehm eng ohne einzuschneiden und hat durch den festen Stoff und den Schnitt auch einen schönen Shaping-Effekt.

Preislich liegt die Blue Bird von Arctic Flamingo im unteren Mittelfeld der getesteten Leggings aus Kunstfaser. Ich persönlich liebe das knallige Design der Leggings und trage sie auch im Alltag gerne als quasi eigenständiges Outfit.

Wer es nicht ganz so krass mag, der findet bei der Marke aber auch dezentere Modelle oder schwarze Yoga Leggings aus Tencel Lyocell, die sogar nach OEKO-Tex Standard 100 zertifiziert sind.

 

 

Der größte Minuspunkt an der Blue Bird ist, dass sie leider ziemlich durchsichtig ist. Ich habe das in diesem Test nicht ausprobiert, aber eventuell lässt sich das ausgleichen, indem Du Deine Leggings von Arctic Flamingo eine Größe größer bestellst. Zudem sind Schweißflecken sichtbar, werden aber durch das lebendige Muster ganz gut kaschiert.

Hier nochmal die Hard Facts zur Blue Bird von Arctic Flamingo im Überblick:

 

Weitere Details zur Yoga Leggings findest Du hier:

 

 

Leo & Jungle Print Yoga Leggings für gute Laune | Flying Lovebirds

 

yoga-leggins-flying-lovebirdsDer Markenname Flying Lovebirds heißt übersetzt „fliegende Turteltauben“ und passt sehr gut zu den hübschen und zarten Yoga Leggings des 2017 gegründeten Labels. Die Philosophie von Flying Lovebirds* steht unter dem Motto „ethical green fashion“. Das bedeutet, dass alle Yoga Tights aus nachhaltigem, biologisch angebautem oder recyceltem Material bestehen und in Deutschland mit kurzen Lieferwegen gefertigt werden.

 

Ich durfte zwei verschiedene Prints ausprobieren, die mich restlos begeistert haben: Jungle mit grünen Blättern und rosa Blumen sowie Blue Leo im angesagten Leo Print. Als ich die Flying Lovebirds Leggings zum ersten Mal in der Hand hatte, konnte ich kaum glauben, dass die Hose aus Kunstfaser hergestellt wurde, so wunderbar weich ist sie.

Der fast schon zarte Stoff ist super bequem und die High Waist Leggings passt sich dem Körper perfekt an. Ich wollte die Leggings gar nicht mehr ausziehen!

 

Yoga Leggings Flying Lovebirds Modelle Jungle und Blue Leo

Im Test: Die nachhaltigen Yoga Leggings von Flying Lovebirds in den Prints Jungle und Blue Leo sitzen super bequem

 

Preislich liegen die Yoga Leggings von Flying Lovebirds im oberen Drittel der Leggings aus Kunstfaser, was jedoch aufgrund der nachhaltigen Herstellung und der hohen Qualität gerechtfertigt ist. Die wunderschönen Designs sind zudem mehr als alltagstauglich, wobei das Label auch dezentere Varianten im Angebot hat.

Und für alle Fans des Wellenreitens: Diese gemusterten Yoga Leggings kannst Du auch zum Surfen tragen – die perfekte nachhaltige Yogawear für den Sommer also!

 

 

Kommen wir zum Schluss noch zu ein paar kleinen Minuspunkten. Leider sind die Leggings ganz leicht durchsichtig, wenn Du dunkle Unterwäsche trägst. Geht es dynamischer zur Sache sind Schweißflecke erkennbar und die Leggings rutschen aufgrund des weichen Materials ziemlich stark. Zum Joggen waren sie deswegen leider überhaupt nicht geeignet.

Hier nochmal die Hard Facts zu den Yoga Leggings von Flying Lovebirds im Überblick:

 

Weitere Details zur Yoga Leggings findest Du hier:

 

 

Gemusterte & bequeme Yogahosen aus Bio-Baumwolle | Jaya

 

yoga-leggins-jayaDas Yoga-Label Jaya gibt es seit 2009. Der Begriff Jaya selbst kommt aus dem Sanskrit und bedeutet je nach Übersetzung soviel wie „siegreich“. Jaya* sieht seine Mission in der Herstellung von nachhaltig und ökologisch produzierter Yoga Kleidung, die zudem die Menschen in den Produktionsländern unterstützt.

Sowohl die Materialien wie auch die Produktionsstätte in Nepal sind beispielsweise GOTS-zertifiziert. Auf Bali unterstützt Jaya zudem soziale Projekte wie den Aufbau von Waisenhäusern. Damit setzt Jaya auf slow-fashion ganz dem 1. Yama „Ahimsa“ (Gewaltlosigkeit).

 

Yoga Leggings Jaya Modelle Aliki Dots und Leela

Im Test: Die nachhaltigen Baumwoll-Leggings von Jaya in den Varianten Aliki Dots (links) und Leela (rechts)

 

Da Jaya verschiedene Yoga Leggings aus unterschiedlichen Stoffen im Angebot hat, durfte ich eine der dünnsten und eine der wärmsten Leggings testen. Das Modell Leela in Orionblue Petrol hat ein schönes, dezentes Paisley-Muster und ist die perfekte Yogahose für den Sommer.

Die Leggings Aliki Dots in Washed Denim Blue ist eine bequeme Yogahose mit kleinen Noppen und perfekt für die kälteren Tage.

 

Beide Hosen sitzen gut und haben im Vergleich zu den anderen Leggings in diesem Test einen mittelhohen Bund. Die Aliki Dots fällt zudem ziemlich lang aus, sodass ich sie an den Knöcheln umkrempeln musste. Dieses Problem werden größere Yoginis aber sicherlich nicht haben. Beide Yoga Leggings sind blickdicht, wobei die dünnere Leela je nach Lichteinfall minimale Einblicke gewähren kann.

Beim Joggen habe ich keine der beiden Varianten getestet, jedoch die Leela bei einem etwas dynamischeren Morgen-Yoga, wobei sich einige Schweißflecke ziemlich deutlich abgezeichneten und die Hose auch etwas ins Rutschen kam.

 

 

Die Aliki Dots hab ich nur beim Yin Yoga und zur Entspannung ausprobiert, wofür mich die gemütliche Leggings absolut überzeugt hat. Beiden muss man jedoch zu Gute halten, dass sie auch nach einigen Stunden Tragen nicht „ausgeleiert“ sind, wie es bei Baumwoll-Leggings typischerweise oft der Fall ist.

Preislich liegen die Leggings von Jaya über den Modellen von YOIQUI, jedoch noch unter den Leggings aus Kunstfaser.

 

 

Hier nochmal die Hard Facts zu den Baumwoll-Leggings von Jaya im Überblick:

 

Weitere Details zur Yoga Leggings findest Du hier:

 

 

Yoga Leggings Ratgeber: Was macht eine gute Yoga Leggings aus?

 

Wie schon erwähnt, ist die Auswahl Deiner perfekten Yoga Leggings eine ganz individuelle Entscheidung. Trotzdem gibt es meiner Erfahrung nach einige Punkte, die beim Kauf einer Leggings für Deine Yoga-Praxis eine wichtige Rolle spielen sollten.

Diese neun Punkte habe ich in meinem Yoga Leggings Test berücksichtigt, um Dir eine (möglichst objektive) Orientierung für Deine eigene Kaufentscheidung zu geben:

 

  1. Nachhaltigkeit
  2. Material
  3. Design
  4. Passform
  5. Blickdichte
  6. Schweißbildung
  7. Pflege & Reinigung
  8. Preis-Leistungsverhältnis
  9. Alltagstauglichkeit

 

 

Die Nachhaltigkeit | Top 1 Kriterium

 

Die „Fast Fashion“ Industrie hat verheerende Auswirkungen auf unser Leben und unsere Umwelt. Zum einen kommen rund 50 Prozent der in Deutschland verkauften Klamotten aus dem asiatischen Raum oder der Türkei, wo sie unter meist fragwürdigen und oft katastrophalen Bedingungen von unterbezahlten Textilarbeiterinnen hergestellt werden.

Zudem werden in der Baumwoll-Produktion Unmengen an Wasser, Chemikalien und Pestiziden eingesetzt. Die Herstellung von Kunstfasern verbraucht sogar mehr CO2 als die Schifffahrt und der Flugverkehr zusammen (Lesetipp: so kannst Du Deine CO2-Emissionen kompensieren)!

Deswegen habe ich für diesen Test nur Yoga Leggings herausgesucht, die entweder aus recycelten Kunstfasern oder schadstofffreier Bio-Baumwolle hergestellt werden und großen Wert auf Nachhaltigkeit legen.

 

Bio-Baumwolle für nachhaltige Yoga Leggins

Bei der Herstellung von Bio-Baumwolle wird bis zu 90 Prozent weniger Wasser verbraucht

 

Übrigens: Setzt Du auf nachhaltige Yoga Leggings, solltest Du auch unbedingt eine wiederverwendbare Trinkflasche mit ins Yoga Studio nehmen. Hier findest Du unsere Favoriten unter den umweltfreundlichen Edelstahl Trinkflaschen.

 

 

Das Material | Top 2 Kriterium

 

Kunstfaser oder Baumwolle? An dieser Frage streiten sich auch unter den Yogis die Geister. Ich kenne viele, die auf Yoga Leggings aus Baumwolle schwören. Andere wiederum (mich eingeschlossen) bevorzugen Kunstfaser. Letztendlich spielen hier sicher persönliche Vorlieben, eventuell Allergien oder Hautprobleme sowie auch die Ästhetik eine Rolle.

 

So eine Yogahose soll sich schließlich auch auf der Haut gut anfühlen!

 

Und auch der Aspekt der Nachhaltigkeit ist eng mit dem Kriterium Material verbunden. Ob Bio-Baumwolle oder recycelter Kunststoff hier die bessere Alternative ist, bleibt umstritten und ist auch von der Herstellung abhängig. Wichtig aus meiner Sicht ist, dass Du beim Kauf Deiner Yoga Leggings überhaupt zu nachhaltigen Alternativen greifst sowie Dein neues Lieblingsteil gut pflegst und lange trägst.

 

Seevogel inmitten abgefischter Netze

Recycelte Kunstfasern für Yoga Leggings werden z.B. aus abgefischten Netzen hergestellt

 

 

Das Design | Top 3 Kriterium

 

Über Geschmack lässt sich nicht streiten!

 

Was schon meine Oma sagte, gilt ebenso für diesen Yoga Leggings Test. In Sachen Design stehen Dir schier unendliche Auswahlmöglichkeiten an Yogawear zur Verfügung. Auch die nachhaltigen Modelle haben das verstaubte Öko-Klamotten-Image längst abgelegt und so manche Yoga Leggings würde ich auch glatt zu einem Date tragen.

Ob Du es lieber bunt, monochrom oder dezent einfarbig magst, ist dabei natürlich ganz Dir überlassen. Ich habe bewusst verschiedene Designs ausgewählt, um Dir zu zeigen, was alles kann – aber natürlich nicht muss.

 

 

 

Die Passform | Top 4 Kriterium

 

Wie sitzt die denn so? Das ist wahrscheinlich eine der ersten Fragen, die gestellt werden, wenn es um eine neue Yoga Leggings geht. Schließlich brauchst Du beim Yoga einerseits absolute Bewegungsfreiheit und willst andererseits auch nicht nach jedem Sonnengruß die Hose wieder neu richten müssen.

Ich persönlich lege deswegen auf folgende Kriterien wert: Fester Stoff und enger Sitz ohne einzuschneiden sowie ein hoher Bund, damit die Leggings gut auf der Hüfte aufliegt. Aber auch hier gilt, dass jeder Körper individuell ist und nicht jeder Schnitt immer zu jeder Körperform passt. Deswegen gebe ich euch hier einen Einblick, wie die ausgewählten Modelle im Test bei mir sitzen.

 

Nachhaltige Yoga Leggings Vergleich Modell Körpergröße

Damit Du meine Wertung besser einordnen kannst: Ich habe alle Leggings in Größe S getestet und bin 1,64 Meter groß.

 

 

Die Blickdichte | Top 5 Kriterium

 

Eine weitere wichtige Frage bei der Wahl der Yoga Leggings – bei der viele Yoginis keine Kompromisse machen – ist die Blickdichte. Schließlich möchte niemand, dass die Person hinter die Form und Farbe Deiner Unterwäsche erraten kann, sobald Du im herabschauenden Hund bist.

Ich konnte generell folgende Faustregel ausmachen: Je dunkler und fester das Material, desto blickdichter die Yoga Leggings. Aber auch von dieser Regel gibt es Ausnahmen. Und nicht jede helle Leggings aus Baumwolle gibt zu tiefe Einblicke.

 

 

Der Schweiß-Test | Top 6 Kriterium

 

Je nachdem, welchen Yoga-Stil Du bevorzugst, kann es auf der Matte manchmal ganz schön zur Sache gehen. Ich lege deshalb viel Wert darauf, wie sich eine Yogahose verhält, wenn ich mal so richtig ins Schwitzen komme. Das Material sollte im besten Fall atmen, sich trocken anfühlen und Schweißflecke sollten nicht sichtbar sein.

Um die hier vorgestellten Yoga Leggings auf Herz und Nieren zu prüfen, habe ich alle Modelle nicht nur beim Yoga, sondern auch bei meiner zweiten Leidenschaft dem Joggen getestet. Da zeigt es sich schnell, wie „schwitzig“ die Leggings in der Praxis tatsächlich sind.

 

Joggerin in Yoga Leggings läuft durch Park

Spätestens im Lauf-Test zeigt sich, wie das Material auf Schweiß reagiert…

 

 

Der Wasch-Test | Top 7 Kriterium

 

So eine Yoga Leggings will auch regelmäßig gewaschen werden. Wie Du vielleicht auch schon erleben musstest, überstehen nicht alle Hosen den Gang in die Waschmaschine. Deswegen habe ich alle getesteten Leggings mindestens zweimal gewaschen. Das ist natürlich noch kein Langzeit-Test. Wenn sich an den bisherigen Testergebnissen allerdings noch etwas ändern sollte, ergänze ich das hier.

 

Wichtig ist natürlich auch die Waschanleitung. Ich mag es, wenn Sportswear sich unkompliziert bei 40 Grad waschen lässt. Aber auch 30 Grad und Schonwaschgang kommen hin und wieder vor. Kalt waschen ist zwar besser für die Umwelt, allerdings musste ich auch die Erfahrung machen, dass nicht jedes Material danach auch dauerhaft geruchsfrei und sauber ist.

Zudem ist es schön, wenn die Leggings schnell trocknet und wieder einsatzbereit ist.

 

Nachhaltige Yoga Leggings im Wasch-Test

In der Waschmaschine entscheidet sich, wie farbecht Deine nachhaltige Yoga Leggings ist.

 

 

Das Preis-Leistungsverhältnis | Top 8 Kriterium

 

Mit dem Preis-Leistungsverhältnis ist es bei Yoga Leggings so eine Sache… Vieler meiner Bekannten fragen mich immer wieder, ob es denn wirklich gerechtfertigt sei, für eine Leggings 70 oder sogar 90 Euro auf den Tisch zu legen. Bei den großen Modeketten gibt es schließlich auch schon Modelle für 20 Euro oder weniger.

Ich muss sagen, dass sich meine Einstellung zum Preis für Yogakleidung grundlegend geändert hat.

 

Denn wenn ich ein Produkt kaufen möchte, das fair sowie umweltgerecht produziert ist und mich jahrelang treu begleiten wird, ist die High Quality Yoga Leggings ihr Geld auf jeden Fall wert. Yoga Leggings aus Baumwolle sind oft wesentlich günstiger als ihre Pendants auch recyceltem Kunststoff.

 

 

 

Die Alltags-Tauglichkeit | Top 9 Kriterium

 

Zu guter Letzt ist eine Yoga Leggings nicht nur Sportswear, sondern so bequem, dass ich sie auch im Alltag immer mehr zu schätzen weiß. Außerdem ist es ziemlich praktisch sich nicht extra umziehen zu müssen, wenn Du nach dem Yogakurs noch mit Freunden auf einen Yogi-Tee ins Café möchtest.

Und auch abends auf der Couch ist so manche Yoga Leggings das perfekte Outfit zum Chillen.

 

Mit Yoga Leggings entspannt auf der Couch

Welche nachhaltige Yoga Leggings besteht auch noch den Couch-Test?

 

 

Lesetipp: Du bist viel unterwegs aber Dir liegt der Umweltschutz am Herzen? Dann entdecke hier unsere Tipps zum nachhaltigen Reisen.

 

 

Nachhaltige Yoga Tights FAQ | Fragen & Antworten

 

Welche Hose ziehst Du am liebsten zum Yoga an?

Welche Hose die Beste zum Yoga ist, ist Geschmackssache. Ich persönlich bevorzuge für meine Yoga-Praxis eine Leggings aus Kunstfaser, weil sie mir die größte Bewegungsfreiheit gibt und das Material nicht anfängt zu „kleben“, wenn ich schwitze. Außerdem hat das glatte Material bei Balance-Übungen wie z.B. Bakasana den Vorteil, dass man genug Halt findet und trotzdem problemlos in ein Chaturanga zurückspringen kann.

Das Material Baumwolle mag ich lieber für ruhigere Yogaarten wie z.B. Yin Yoga oder Restorative Yoga. Weite Yoga Hosen trage ich auch ab und zu, finde diese aber besser ruhiges Yoga oder Meditation geeignet, weil mich die weiten Beine in Transitions ober beim Sonnengruß eher ein bisschen stören.

Welche Leggings für welchen Typ?

Welcher „Typ“ Yoga Leggings Du bist, ist individuell sehr unterschiedlich. Zum einen erlebe ich immer wieder die Kunstfaser- und die Baumwoll-Fans. Doch auch beim Design und Schnitt gibt es so viele verschiedene Vorlieben wie Yoga Leggings auf dem Markt. Sollte für Dich Nachhaltigkeit ganz oben auf der Liste der Kriterien stehen, gibt es ebenfalls unterschiedliche Ansätze.

Deswegen habe ich versucht in meinem Test Modelle zu berücksichtigen, die eine Vielfalt an Prints, Materialien und nachhaltigen Geschäftspraktiken abbilden, sodass Du Dich inspirieren lassen kannst und vielleicht sogar eine Leggings findest, die Dir richtig gut gefällt.

Wie sollten Yoga Hosen sitzen?

Zum Glück sind wir alle verschieden und so unterschiedlich wie unsere Körperformen sind, sitzen auch die Yoga Leggings bei jeder Einzelnen. Ich persönlich lege beim Sitz meiner Yoga Hose auf folgende Punkte wert:

  • Hoher Bund, gerne bis zum Bauchnabel
  • Länge bis zum Knöchel
  • Eng aber nicht einschneidend

Aber allein das Verhältnis von Bein- zu Rumpflänge oder der Hüftumfang können ein und dieselbe Yoga Leggings bei verschiedenen Menschen ganz unterschiedlich sitzen lassen. Hier geht probieren über studieren!

Welche Materialien werden für eine Yoga Hose verwendet?

Yoga Leggings werden in der Regel entweder aus Kunstfaser, aus Baumwolle oder auch aus Pflanzenmaterialien wie Bambusfasern oder Lyocell hergestellt.

In meinem Test stelle ich dir verschiedene Modelle aus Kunstfaser und Baumwolle vor, die allesamt nachhaltig produziert wurden.

Das heißt, dass die Baumwolle ohne Pestizide und bio-zertifiziert sowie die Kunstfaser aus recyceltem Plastik wie z.B. abgefischten Netzen oder PET-Flaschen hergestellt wird, um die Umwelt zu entlasten.

Wie finde ich den richtigen Schnitt bei meinen Yoga Pants?

Den einen richtigen Schnitt für eine Yoga Pants gibt es nicht und jeder Yogi hat in der Hinsicht seine eigenen Vorlieben.

Generell würde ich sagen, dass Du verschiedene Modelle ausprobieren solltest, um Deinen Lieblings-Schnitt zu finden. Dazu kannst Du Dir z.B. über folgende Punkte Gedanken machen:

  • Wie lang soll Deine Yoga Leggings sein? Soll sie bis zum Knöchel reichen oder länger sein? Wie lang sind Deine Beine? Bei mir war die 7/8 Leggings von Kismet im Test z.B. genauso lang wie eine normal lange Leggings.
  • Wie hoch soll der Bund Deiner Yoga Leggings sein? Mir kann der Bund meist gar nicht hoch genug sein, aber viele Yoginis empfinden das als unangenehm und bevorzugen eine Pants, die etwas tiefer sitzt.
  • Wie eng soll Deine Yoga Leggings sitzen? Generell kann man sagen, dass die Hose umso enger sitzt, je fester der Stoff sitzt. Einige mögen das, weil es einen leichten Shaping-Effekt mit sich bringt. Wieder andere fühlen sich dann eingeengt und mögen lieber einen zarteren Stoff, der sich an die Haut schmiegt, wie z.B. bei den Leggings von Flying Lovebirds.

Was kostet eine Yogahose?

Die Preis-Range für Yogahosen reicht von unter 10 bis über 100 Euro – je nachdem für welche Marke und Qualität Du Dich entscheidest. In unserem Test reicht die Spannweite von den günstigeren Leggings aus Baumwolle mit rund 45 Euro bis zu den teureren Kunstfaser Leggings von circa 100 Euro.

Ich persönlich investiere lieber ein paar Euro mehr in eine qualitativ hochwertige und nachhaltige Yoga Leggings, die mich lange auf der Matte begleitet. Das trägt nicht nur zu meinem Wohlbefinden bei, sondern damit kann ich auch einen Beitrag zu einer gerechteren Welt und den Erhalt unserer Umwelt leisten, der mir das Geld in jedem Fall wert ist.

Das Pendant zu billiger Stangenware sind wiederum sehr teure Markenmodelle. Ob Dir Deine Yoga Leggings das wert ist oder nicht, musst Du selbst entscheiden. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass teuer nicht gleichbedeutend mit Nachhaltigkeit und Qualität ist. Deswegen würde ich hier immer genauer hinschauen, bevor ich ein kleines Vermögen ausgebe.

 

 

Mein Fazit: Für mich gibt’s nur noch nachhaltige Yoga Leggings!

 

Adine Stahn: Autorin bei reisefroh.deYoga ist kein Sport, sondern eine Lebenseinstellung – und die gibt man nicht einfach am Rand der Yogamatte oder an der Studiotür ab! Deswegen gehört nachhaltige Yogamode für mich zu meiner Praxis dazu wie der Sonnengruß und das Savasana.

Ich habe Yoga Leggings sieben verschiedener Marken für Dich getestet und in Sachen Nachhaltigkeit, Material, Design, Passform, Blickdichte, Schweißflecken, Waschen, Preis und Alltagstauglichkeit genau unter die Lupe genommen.

 

Rundum überzeugt hat mich die Zebra Zoom von Ambiletics*, auch wenn sie die teuerste Kandidatin im Test war. In Sachen Preis-Leistungsverhältnis hat sich die Walkfree Leggings* von Besonnen hervorgetan. Baumwoll-Fans werden mit den Leggings von YOIQI* oder Jaya* garantiert glücklich.

Generell muss ich sagen, dass alle Modelle neben vielen Pluspunkten auch kleinere Schwächen aufwiesen und ich die Modelle von Kismet, Flying Lovebirds und Arctic Flamingo aber trotzdem guten Gewissens empfehlen kann.

 

Ein großes Dankeschön geht auch an die liebe Susi von einfach nur yoga, die so lieb war ihr Studio an der Ostsee als Test-Location und ihre Künste als Fotografin zur Verfügung zu stellen.

 

 

Hast Du Deine neue Liebling-Leggings hier gefunden oder hast Du noch Fragen zu einzelnen Modellen? Dann schreib mir gerne in den Kommentaren. Namasté!

adine-unterschrift-reisefroh

 

 

*Hinweis: Die gekennzeichneten Links sind Affiliate Links. Wir bekommen eine kleine Provision vom Anbieter wenn Du darüber ein Produkt bestellst. Der Preis verändert sich für Dich nicht, Du hast also keinerlei Nachteile davon. Im Gegenteil: Dadurch hilfst Du uns auch weiterhin tolle Artikel auf reisefroh veröffentlichen zu können. Danke! 🙂

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Kommentar senden

Go to Top