Solar Rucksack: Top Modelle

Ein Solar-Rucksack mit integriertem Solarmodul könnte die Lösung sein für alle, die sich unterwegs autark mit Strom versorgen wollen. Mitten in der Natur Sonnenenergie tanken zu können, das Handy/Smartphone und die Kamera aufzuladen, das klingt erst einmal verlockend.

Aber was können die Solarrucksäcke wirklich? Sind sie tatsächlich eine portable Stromquelle oder doch eher eine nette Spielerei?

In diesem Artikel schauen wir uns die besten Rucksäcke und ihre Solarmodule genau an und geben Dir darüber hinaus wichtige Tipps, worauf Du beim Kauf achten solltest. 🙂

Solar-Rucksack: Vergleich der 3 besten Modelle

1. ANNKE Solar-Rucksack mit viel Power

ANNKE Solar-Rucksack im Test
ANNKE Solar-Rucksack
140,99€

Mit 20 Watt kann der ANNKE Solar-Rucksack* wesentlich mehr Strom erzeugen als die Konkurrenz! Das heißt: Wenn Du hier zwei Stunden durch die Sonne wanderst, siehst Du tatsächlich eine sichtliche Veränderung am Ladebalken!

Dies liegt insbesondere daran, dass das Solarpanel ausgeklappt wird – und somit fast die doppelte Ladefläche hat. Es gibt den Rucksack in zwei Varianten: Einmal mit einem abnehmbaren Solarpanel (Größe 45 x 31 cm) in der Farbe Blau oder mit integriertem Solarpanel (Größe 49 x 26 cm) in orange.

Mit einem Fassungsvermögen von 30 Litern ist der Rucksack für einen Daypack schon recht groß. Allerdings solltest Du ihn nicht zu schwer bepacken, da es keinen Hüftgurt gibt. Der Brustgurt sorgt zwar für mehr Stabilität und Sicherheit, doch das Gewicht sitzt auf den Schultern. Wenn Du allerdings Stauraum für leichtere Dinge wie eine Daunenjacke brauchst, ist die Größe sehr angenehm. Was uns ebenfalls gefällt: Das Polyester-Material ist wasserdicht mit IPX4-Zertifiziertung.

Vorteile und Nachteile im Überblick:

Starkes 20 Watt Solarpanel mit USB-Ausgang, wahlweise integriert oder abnehmbar (5 V/ 3 A oder 9 V / 2 A)

Gepolsterte Schultergurte + Brustgurt

Wasserabweisend (IPX4)

Großes 30 Liter Volumen mit praktischen Taschen für Laptop, Kopfhörer, Handy

Keine Hüftgurte (daher nur für leichtes Gepäck oder kürzere Strecken geeignet)

Nur 2 Farben zur Auswahl

Maße: 45 x 31 x 19 cm  |  Kapazität: 30 Liter

Weitere Details zum Solarrucksack findest Du auf Amazon.de:

ANNKE Solar-Rucksack

2. Sunnybag Solar Rucksack Explorer+

Der Solarrucksack SunnyBag Explorer* ist unser absoluter Vergleichssieger! Der Rucksack hat ein abnehmbares 6 Watt Solarmodul mit hoher Effizienz, welches sich bei Bedarf sehr einfach vom Rucksack lösen lässt.

Außerdem hat der Rucksack einen praktischen Stauraum mit 15 Litern Volumen.

Damit kannst Du all Deine Geräte, Dokumente und Unterlagen problemlos transportieren. Dieser Rucksack mit Laptopfach bietet ausreichend Platz für einen 15″ Notebook sowie einen DIN-A4 Ordner, Smartphone, Tablet und sonstige kleine elektronische Geräte.

Das Solarpanel mit 6 Watt Leistung ist über drei Schnellverschlüsse vom Rucksack abnehmbar. Das Solarpanel lässt sich somit separat nutzen, was ideal für Wanderungen, Fahrradfahrten und sonstige Aktivitäten in der Natur ist!

Du kannst eine Powerbank (zum Beitrag Powerbank Test) oder einen wiederaufladbaren Akku an den Solar-Rucksack anschließen und Deine Geräte darüber aufladen. Weiterer Vorteil: Die Firma SunnyBag bietet Dir eine Geld-zurück-Garantie falls Du mit dem Rucksack nicht zufrieden bist!

Vorteile und Nachteile im Überblick:

Idealer Begleiter für Fahrradtouren, Klettersteig, Tageswanderungen

Abnehmbares 6W Solarladegerät (Solarpanel), inklusive 1 USB-Ausgang am Panel (kein separates USB-Kabel dabei)

 Breite Schultergurte für mehr Komfort

 Wasserabweisendes Material, robustes Polyester

 Solar-Rucksack verfügbar in 4 Farben

 Solar-Panel ist mit 6 Watt nicht sehr leistungsstark

Maße: 29 x 37 x 14 cm  |  Gewicht: 1 kg  |  Preis:

Weitere Details zum Solarrucksack findest Du auf Amazon.de:

SunyBag 6W

2. XT Solar-Rucksack

Auch der XTPower SP507BL* hat ein abnehmbares Solarpanel mit einer Leistung von 6,5 Watt.

Mit unter einem Kilogramm Gewicht ist der Rucksack zudem sehr leicht und durch das Nylon-Material sehr robust. Leider ist im Lieferumfang kein Akkupack enthalten.

Aufgrund der fehlenden Hüftgurte eignet sich der Rucksack nicht für längere Touren oder höheres Gewicht, allerdings ist er für den Alltag ideal.

Vorteile und Nachteile im Überblick:

Gut geeignet als Backpack für den Alltag und als gelegentlicher Tagesrucksack bei leichtem Gepäck

Abnehmbares 6,5W Solarpanel mit USB-Ausgang 5V und maximaler Ausgangsstrom 1A, inklusive 1x USB auf Micro-USB Ladekabel

Ideal zum Aufladen von Smartphone, Digitalkamera oder Akku

 Großer Solar-Rucksack mit 46 Litern Volumen, inklusive Laptopfach

  Akkupack ist im Lieferumfang nicht enthalten

  Keine Hüftflossen bzw. Hüftgurte (daher nur für leichtes Gepäck geeignet)

–  Solarmodul mit 6,5 Watt nicht sehr leistungsstark

Maße: 52cm x 35cm x 22cm  |  Gewicht: 840g  |  Preis:

Weitere Details zum Solarrucksack findest Du auf Amazon.de:

XT Solar-Rucksack

3. SunnyBAG Explorer 2

Der relativ teure SunnyBag Explorer 2* hat ein über Reißverschluss abnehmbares Solarmodul mit 5 Watt Leistung.

Mit einem Volumen von 25 Litern hat er die ideale Größe für den Alltagseinsatz und bietet ein Fach für Laptop und weitere Elektronik.

In der neusten Version des Rucksacks (Explorer 2) ist leider keine Regenhülle mehr integriert. Der Rucksack eignet sich aufgrund der geringen Größe, der geringen Leistung und der fehlenden Hüftgurte nicht für anspruchsvollere Einsätze.

Vorteile und Nachteile im Überblick:

Optimal für den Einsatz im Alltag

25 Liter Rucksack mit Laptopfach

5W Solarpanel inklusive diverser Adapter zum Anschluss von elektronischen Geräten

  Keine integrierte Powerbank

  Kein Hüfttragesystem

  Recht hohes Eigengewicht

sehr geringe Leistung des Solar-Panels

Maße: 42 x 32 x 22 cm  |  Gewicht: 1,2 kg  |  Preis:

Weitere Details zum Solarrucksack findest Du auf Amazon.de:

SunnyBag 5W

Worauf Du beim Kauf eines Solar-Rucksacks achten solltest

Wenn es an den Kauf eines Solar-Rucksacks gehst, stellt sich zuerst einmal die Frage, welche Kriterien beim Kauf relevant sind und welche Eigenschaften die Rucksäcke mit sich bringen sollten.

Darauf solltest Du dabei besonders achten:

Solar Rucksack: Infografik - Solarladegeräte SunPower Akku, Ladegerät Solarrucksack
Infografik Solar-Rucksack – unsere Checkliste © reisefroh

Gewicht

Sobald es ums Reisen oder Outdoor-Aktivitäten geht, lange Wanderungen oder Camping, spielt das Gewicht immer eine große Rolle. Denn immerhin musst Du den Rucksack auch selbst tragen!

Während der Unterschied oft nur einige Hundert Gramm beträgt, kann das bei mehreren Stunden Einsatz einen großen Unterschied machen. Aber natürlich ist das Gewicht auch abhängig von der Größe des Rucksacks (Volumen, in Liter angegeben) sowie der integrierten Solarmodule und Powerbanks.

In diesem Fall kommt es beim tragbaren Ladegerät also weniger auf die absolute Gramm-Zahl an, sondern auf das Verhältnis Größe zu Gewicht.

Größe

Wir groß der Solar-Rucksack sein sollte, hängt ganz davon ab, für welchen Einsatzzweck Du ihn benötigst. Planst Du eine mehrtägige Wanderung, dann sollte der Solar-Rucksack ein größeres Volumen haben als für Tagesausflüge, Fahrradtouren oder den Weg zur Arbeit.

Für Tageswanderungen empfehlen wir einen Tagesrucksack zwischen 10 und 20 Liter Volumen, für Mehrtageswanderungen einen Wanderrucksack von etwa 30 bis 50 Liter. Gehst Du hingegen zelten und trägst die gesamte Camping-Ausrüstung mit Dir, muss der Rucksack eventuell sogar noch etwas größer ausfallen um alles sicher darin zu verstauen.

Weitere Details findest Du in den folgenden Beiträgen:

  1. 40 Liter Rucksäcke
  2. 50 Liter Rucksäcke
  3. 60 Liter Rucksäcke

Leistung des Solar-Panels und Kapazität der Powerbanks

Wenn man sich einen Solar-Rucksack kauft, dann natürlich um die Stromversorgung auch unterwegs zu sichern, denn sonst könnte man auch auf einen normalen Reiserucksack zurückgreifen!

Daher ist es wichtig, dass sowohl die Panelleistung des Solarmoduls als auch Kapazität der (eventuell mitgelieferten) Powerbank beim Kauf berücksichtigt werden. Wie leistungsstark dabei das gesamte System sein muss, hängt davon ab, wie viele Akkus (Outdoor Smartphone, Reisekamera, Reiselaptop etc.) Du anschließen möchtest.

Prinzipiell empfehlen wir Dir, keine Solarmodule bzw. Solarzellen mit weniger als 5 Watt (5W) Leistung zu nutzen. Wichtig: Selbst Module mit einer Leistung zwischen 5 und 7 Watt werden nur bei gutem Wetter und starkem Sonnenschein genügend Energie liefern für Deine Elektronik!

Solltest Du auf Nummer sicher gehen wollen, empfehlen wir Dir (stattdessen) eine tragbare Solarzelle mit mehr Leistung zu besorgen (z.B. unser Testsieger RAVPower mit 16Watt* – Preis:

) und es als faltbares Ladegerät auf einem normalen Rucksack zu befestigen.

Aufbau des Rucksacks

Der Solarrucksack sollte Dich nicht nur wegen des Solarpanels überzeugen, sondern auch vom Aufbau her Deinen Vorstellungen entsprechen.

Die Anzahl der Fächer, der Gesamtaufbau, sowie das Tragesystem (Hüft- und Schultergurte) sind insbesondere für Mehrtagestouren unserer Meinung nach ein sogar noch wichtigeres Kriterium als das integrierte Solarpanel.

Denn alternativ kann auch an jedem Rucksack ein separates Solarpanel oder eine Solar-Powerbank befestigt werden (zum Beitrag Solar-Powerbank Test).

Faires Preis-Leistungsverhältnis

Der Preis ist immer ein entscheidender Faktor bei einer Kaufentscheidung – und gerade Outdoor-Equipment ist nicht günstig!

Deswegen müssen zu guter Letzt natürlich auch Preis und Leistung in einem fairen Verhältnis zueinander stehen! Bei den Solar-Rucksäcken gibt es eine große Preisspanne zwischen dem günstigsten und dem teuersten Modell.

Meistens spielen die Qualität des Solar-Panels (Effizienz, eingesetzte Solartechnologie…) sowie die Rucksackgröße eine entscheidende Rolle. Daher empfehlen wir Dir, die Vor- und Nachteile des teuersten und günstigsten Rucksacks mit Deinen speziellen Wünschen zu vergleichen. Lesetipp: Mit diesem Ratgeber kannst Du je nach Einsatzzweck die passende Rucksackgröße finden.

Solarrucksack: Solarladegerät Solartasche Solarzelle Solarpanel
Mit einem Solar Rucksack unterwegs die Kraft der Sonne nutzen!

Solar Rucksack: FAQ | Fragen & Antworten

Solar Rucksack: Unser persönliches Fazit

Anne und Sebastian von reisefrohDie Auswahl an guten Solar-Rucksäcken ist auf dem deutschen Markt noch nicht allzu groß – wir sehen hier noch sehr viel Potential für die Zukunft! 🙂 Bisher gibt es nur ein paar wenige Modelle, die überhaupt empfehlenswert sind.

Dazu zählt für alle Outdoor-Aktivitäten der Solarrucksack SunnyBag Explorer* (Preis:

). Für den Alltag hingegen könnte der preiswerte und schicke Solarrucksack von XTPower* (Preis: ) eine gute Option sein oder der etwas teurere Solarrucksack von SunnyBAG* (Preis: ).

Etwas enttäuscht sind wir aber von der Auswahl wirklich guter Rucksäcke für Trekkingtouren mit Gepäck.

Für Mehrtageswanderungen würden wir daher nicht unbedingt auf einen Solar-Rucksack zurückgreifen, sondern uns stattdessen wie auch bisher einen guten Wanderrucksack kaufen und zusätzlich ein tragbares Solarpanel, das sich ganz einfach am Rucksack befestigen lässt.

Um die konstante Aufladung von Endgeräten zu ermöglichen empfehlen wir Dir übrigens immer eine Powerbank zwischen Solarpanel und Verbraucher zu schalten. Dadurch wird Deine Elektronik schonend und konstant vom Akku geladen, der wiederum bei gutem Wetter von der Solarzelle selbst nachgeladen wird.

Eine perfekte Kombination! 🙂

Hast Du noch Fragen, Anmerkungen oder Ideen zum Thema Solarrucksäcke, Ladegerät oder Powerbanks? Bist Du selbst vielleicht mit einem Solarrucksack unterwegs? Wir freuen darauf in den Kommentaren von Dir zu lesen. 🙂

Anne & Sebastian von reisefroh

Hier findest Du weitere Ratgeber & hilfreiche Testberichte:

Ratgeber

* Hinweis: Die gekennzeichneten Links sind Affiliate Links. Wir bekommen eine kleine Provision vom Anbieter wenn Du darüber ein Produkt bestellst. Der Preis verändert sich für Dich nicht, Du hast also keinerlei Nachteile davon.

Im Gegenteil: Dadurch hilfst Du uns auch weiterhin tolle Artikel auf reisefroh veröffentlichen zu können. Danke! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert