Interrail Europa: Routenvorschläge, Tipps & meine Erfahrungen

Anne Haffner | reisefroh.de Autor/in: Anne Haffner

Für ein schönes Reiseerlebnis musst Du nicht bis nach Australien oder Thailand reisen. Europa bietet nämlich genauso viele Abenteuer und Erlebnisse. In Europa findest Du atemberaubende Landschaften, Kulturvielfalt und spannende, unentdeckte Gebiete.

Das Gute daran ist, dass kein langer und gleichzeitig teurer Flug notwendig ist. Meine Empfehlung: Ein Interrail Pass für Europa! 🙂

 

Hinweis: Dieser Artikel ist ein Gastbeitrag von Julian Trometer vom Reiseblog Backpacker Dude.

 

Interrail Europa – Entdecke unseren Kontinent mit dem Zug!

 

Um Europa zu entdecken, kannst Du ganz einfach ein Interrail Europa Ticket nutzen, welches Dir sehr viele Reisemöglichkeiten liefert! Mit Interrail beginnt Deine Reise nicht mit einer langen Schlange am Flughafen, sondern Du steigst bequem am Bahnhof in den Zug.

 

Was Du alles für eine Interrail Tour durch Europa wissen musst und welche Besonderheiten es gibt, erfährst Du im nachfolgenden Artikel.

 

Interrail Europa, Reise, Zuggleise Bahnhof

Auf geht die Reise!

 

Interrail Europa: Was ist Interrail?

 

Unter dem Begriff „Interrail“ verbirgt sich das Interrail Ticket, welches Dir ermöglicht mit dem Zug flexibel durch Europa zu reisen:

 

 

Wer kann das Interrail-Ticket nutzen?

 

 

Interrail Europa, Backpacking

Im Louvre Museum, während meiner Interrail-Reise durch Frankreich.

 

 

Tipp: Falls Du Dich bei Deiner Reise irgendwo länger aufhalten möchtest, findest Du spannende Aktivitäten mit unseren Partner GetYourGuide* und für günstige Übernachtungen empfehlen wir unseren Partner Booking.com*.

 

 

Interrail Pässe: Optionen & Tickets

 

Der Interrail Pass kommt in drei verschiedenen Varianten und Du musst Dir vor dem Kauf im Klaren darüber sein, wie lange Du in welche Länder reisen möchtest. Es sind Reisezeiten von drei Tagen bis hin zu drei Monaten möglich sowie ein Land bis ganz Europa.

Ich fange aber mal ganz von vorne an, damit Du den richtigen Pass für Dich findest:

 

 

One Country Pass – ein Land entdecken

 

Es gibt den One Country Pass, der nur in einem Land gültig ist. Dieser Pass lohnt sich, wenn Du nur ein einziges, spezifisches Land erkunden willst. Die Kosten für den One Country Pass sind abhängig vom Land, in das Du reisen möchtest und beginnen ab 51€.

 

 

 

Interrail Premium Pass – ein Land entdecken inkl. Sitzplatzreservierung

 

Der One Country Pass kann auch als Premium Pass erworben werden. Zwar kostet der Interrail Premium Pass etwas mehr, aber dafür sind die Reservierungsgebühren inbegriffen, Sitzplätze können also kostenfrei reserviert werden.

Interessant ist der Interrail Premium Pass auch für Familien, da Kinder mit Erwachsenen oder Senioren kostenlos mitreisen können.

 

 

 

Interrail Global Pass – alle Länder Europas entdecken

 

Der Global Pass, bietet Dir die Möglichkeit alle Züge in ganz Europa zu nutzen. Solltest Du eine Reise durch mehrere Länder planen, ist dies der richtige Pass für Dich. Hier gilt auch wie beim One Country Pass, dass Reservierungen extra kosten.

Eine Premiumversion des Interrail Global Passes gibt es nicht.

 

 

Interrail Europa: 10% sparen

 

Reisedauer & Reisetage beim Ticket-Kauf berücksichtigen

 

Der zweite wichtige Punkt bei der Wahl Deines Interrail Europa Passes sind die Reisetage. Dabei handelt es sich nicht um die Länge Deiner Reise, sondern um die Tage an denen Du Züge nutzt.

Wie viele Reisetage Dir zur Verfügung stehen, kannst Du beim Kauf der Interrail Pässe selbst auswählen.

 

Die Reisetage können zwischen drei Tagen bis drei Monaten gewählt werden, die Interrail Pässe sind dann jeweils ein bis drei Monate gültig. Je nach Reisestil lohnt sich ein Flexi oder ein Continous Pass. Mit dem Flexi Pass darfst Du eine bestimmte Anzahl an Tagen innerhalb eines oder zwei Monate reisen.

Mit dem Continous Pass darfst Du in der angegebenen Zeit jeden Tag reisen.

 

 

Flexi Pass

 

Continous Pass

 

TGV Frankreich, Interrail Europa

Der französische Hochgeschwindigkeitszug TGV.

 

 

Interrail Europa: Beliebte Routen & Vorschläge

 

Für die Planung Deiner Interrail Route durch Europa eignet sich die offizielle Interrail Map am besten. Diese zeigt alle wichtigen Verbindungen auf sowie deren Fahrzeit. Neben den Zugverbindungen werden auch die Fährverbindungen aufgezeigt und die Schnellzugstrecken sind farblich markiert.

Die Karte erhältst Du auch in gedruckter Form, wenn Du Deinen Interrail Pass per Post zugeschickt bekommst.

 

Zur Planung Deiner Reiseroute kannst du verschiedene Methoden nutzen. Ich selbst nutze immer die Modifizierungs-Methode. Bei dieser Methode nutzt Du einfach bestehende Interrail Routen von anderen Reisenden und passt diese einfach nach deinen Vorstellungen an. Der Vorteil dabei besteht darin, dass die Route bereits gereist worden ist und in der jeweiligen Zeit machbar ist.

Zudem werden Dir die Reisenden der Route bereits Tipps geben und welche der Zwischenstopps sich nicht gelohnt haben.

 

 

Beliebte Interrail Routen

 

Mögliche Interrail Routen gibt es viele, jedoch werden manche Strecken häufiger gefahren als andere. Um Dir den Einstieg in eine Interrail Tour zu erleichtern, habe ich hier die beliebtesten Routen durch Europa aufgeführt. Jede Route kann natürlich um weitere Zwischenstopps erweitert werden.

Hier findest Du weitere Vorschläge und beliebte Interrail Routen

 

Prag > Krakau > Warschau

Innerhalb von 5 Reisetagen lernst Du drei interessante osteuropäische Städte kennen in zwei Ländern (Tschechien & Polen). Diese Route ist für Einsteiger geeignet, die nicht wissen, ob Interrail das Richtige für sie ist.

Kleiner Spoiler: Du wirst von den guten Bahnverbindungen und den aufregenden Städten begeistert sein.

 

Brüssel > Brügge > Antwerpen > Den Haag > Rotterdam > Amsterdam

Mit dieser Route lernst Du das Best of BeNeLux kennen. Innerhalb von 7 Reisetagen reist Du durch Brüssel (Belgien), Holland und kannst einen Abstecher nach Luxemburg machen.

Die Route beinhaltet alles was das Backpackerherz begehrt: Strand in Den Haag, Party in Amsterdam und Kultur in Brüssel.

 

Kopenhagen > Oslo > Stockholm > Helsinki

Skandinavien ist sehr schön und Du kannst die Metropolen der vier Länder (Dänemark, Norwegen, Schweden, Finnland) in nur 5 Reisetagen bereisen. Dabei spielt es keine Rollte, ob Du im Winter oder Sommer reist, da die Städte zu jeder Jahreszeit schön sind.

Das Highlight dieser Reise sind Wanderungen in Oslo und das alternative Viertel Christiania in Kopenhagen.

 

Amsterdam > Rotterdam > Den Haag > Brüssel > Paris > Toulouse > Marseille > Nizza > Cannes > Lyon (meine Tour!)

Die Highlights meiner Tour waren in Frankreich die langen Spaziergänge durch Paris und die vielen kleinen Zwischenstopps in einem der zahlreichen Cafés. In Belgien hat mich Brüssels Streetart begeistert, da hinter jedem Graffiti eine Geschichte steckt.

In Holland war zu meiner Reisezeit ein Musikfestival in Rotterdam und ich konnte jeden Abend verschiedenen Musikern zuhören.

Im Ganzen war meine Tour ein sehr schönes Erlebnis, weshalb ich jedem, der einen Interrail Pass erwerben möchte, weiterempfehlen kann.

 

 

Meine Erfahrungen mit Interrail Europa

 

Meine erste Interrail Tour habe ich in Holland gestartet und bin via Belgien durch Frankreich gefahren. Mein erstes Ziel war Paris und bei der Planung wie ich dorthin gelange sind Amsterdam, Rotterdam, Den Haag und Brüssel dazu gekommen.

Diese Route habe ich damals auf einem Reiseblog gefunden.

 

Mit der Modifizierungs-Methode habe ich dann von einem anderen Reiseblog die Frankreich-Route hinzugefügt. Diese ging von Toulouse nach Marseille und über Nizza nach Lyon. Vor Ort habe ich dann noch spontan Tagesausflüge und Abstecher geplant. So ist beispielsweise der Tagesausflug nach Den Haag erst spontan zur Route hinzugekommen, genau wie der kleine Abstecher nach Cannes.

Die Reise hat mir die vielen Facetten Frankreichs gezeigt und mir einen guten Einblick in das Land gegeben.

 

Interrail Europa, Zug, Station Amsterdam

Mein erster Interrail-Halt war Amsterdam.

 

Interrail Europa, Toulouse Frankreich

Die Stadt Toulouse in Südfrankreich.

 

Interrail Europa, Marseille

Ausblick über die Stadt Marseille im Süden Frankreichs.

 

 

Interrail in der Praxis | Meine Tipps

 

Der Interrail Flexi Pass funktioniert in der Praxis ganz einfach. Du gehst zum Bahnhof und schreibst bevor du in den Zug steigst Deinen Reisetag in Deinen Pass.

Dieser beinhaltet nämlich ein Reisekalenderfeld in das Du das aktuelle Datum, die Strecke sowie die Abfahrts- und Ankunftszeiten eintragen kannst.

 

Wichtig: Achte penibel auf die Richtigkeit der Daten, weil wenn Du den Tag oder Monat falsch einträgst, verlierst Du einen Reisetag. Solltest Du das Eintragen vergessen und kontrolliert werden, musst Du eine Strafe fürs Schwarzfahren zahlen.

Solltest du einen Interrail Continuous Pass besitzen, hast Du keine Reisetage, sondern kannst die komplette Zeit reisen. Das Eintragen des Reisetages entfällt daher.

 

 

Reisetage und Reservierungen werden unabhängig voneinander gebucht.

Die Reservierung für Deine jeweilige Fahrt machst Du vor dem Fahrtantritt über die jeweilige Website der Bahngesellschaft. Am Bahnhof trägst Du dann wie bereits erwähnt Deine Zugfahrt in den Interrail Pass und zeigst bei einer Kontrolle Deinen Interrail Pass sowie die Reservierung vor.

Solltest du eine Reservierung haben, diese jedoch nicht nutzen ist das nicht schlimm. Du verlierst dadurch den Reisetag nicht, sondern nur das Geld für die gezahlte Reservierung. Gemachte Reservierungen können in der Regel auch zurückgegeben werden.

Daher reserviere lieber zu viel, als zu wenig!

 

 

Interrail Europa: 6 praktische Tipps

 

  1. Entdecke kleinere Städte

Jeder Reisende wird Dir von Paris mit dem Eiffelturm oder vom Kollosseum in Rom erzählen. Von dem leckeren Essen in der unbekannten portugisischen Hafenstadt wirst Du hingegen selten etwas hören.

Das hat natürlich den Grund, dass die großen Städte mehr bieten und beliebter bei Reisenden sind und ein besseres Instagram-Motiv bieten.

 

Jedoch empfehle ich Dir auf Deiner Reise auch in kleineren Orten zu halten und die Gegend abseits von Touristenmassen erkunden. Die eher unbekannten Orte sind zudem meist deutlich günstiger als die Hotspots.

 

  1. Nutze Couchsurfing

Couchsurfing ist die Gelegenheit um zum einen günstig zu reisen und zum anderen eine Menge an Insider-Tipps vor Ort zu erhalten. Bei Couchsurfing übernachtest Du bei Gastgebern, die in der jeweiligen Stadt wohnen.

Diese reisen meist selbst viel und freuen sich über Besuch von anderen Reisenden.

 

  1. Nutze die Interrail App

Interrail selbst bietet Reisenden eine sehr gut funktionierende App. Die App stellt Dir alle möglichen Zugverbindungen zur Verfügung und das Ganze sogar offline. In der Interrail App hast Du auch die Möglichkeit Züge nach der Reservierungspflicht zu filtern und somit Deine Reiseplanung zu erleichtern.

Zugausfälle oder Verspätungen werden jedoch nicht in der App angezeigt. Diese kannst Du aber auf der aktuellen Website des jeweiligen Bahnanbieters nachschauen.

 

  1. Free Walking Tours

Free Walking Tours sind, wie der Name schon sagt, kostenlose Stadtführungen mit vielen spannenden Fakten und Informationen rund um die jeweilige Stadt. Die Stadtführungen dauern meist um die zwei Stunden und führen Dich an allen schönen Sehenswürdigkeiten der Stadt vorbei.

Am Ende der Tour „bezahlst“ Du den Tourguide dann mit einem Trinkgeld. Ich finde die Touren eine geniale Möglichkeit zur Erkundung von Städten innerhalb und außerhalb Europas.

Mehr Informationen zu Free Walking Tours erfährst Du ganz einfach über Google indem Du nach „Free Walking Tour + Stadtname“ suchst.

 

  1. Nutze weitere Vorteile des Interrail Passes

Die meisten Reisenden denken beim Interrail Europa Pass nur an das Zugticket. Jedoch bietet Dir das Ticket zusätzliche Vorteile in ganz Europa.

So kannst Du nicht nur Bus- und Fährverbindungen nutzen, sondern erhältst zusätzlich diverse Ermäßigungen in Museen oder Hostels.

 

  1. So kannst Du problemlos Reisetage ergänzen

Die Reisetage im Interrail Pass sind fix und Du kannst grundsätzlich keine weiteren Tage ergänzen. Das ist erst einmal nicht so schön, wenn Du feststellst, dass Du einen Ort aufgrund mangelnder Tage weglassen musst.

Daher mein Tipp: Sobald Du merkst, dass Dir ein, zwei oder mehrere Reisetage fehlen, buche die Verbindungen einfach außerhalb von Interrail und kaufe ein reguläres Zugticket. Das klappt bei kürzeren Verbindungen sehr gut und ist je nach Reiseland auch nicht so teuer.

Eine weitere Möglichkeit ist auch zu trampen, was im beispielsweise im südöstlichen Europa problemlos funktioniert

 

Interrail Europa, Eiffelturm

Der Fluss Seine in Paris, im Hintergrund der Eiffelturm.

 

 

Tipp: Falls Du Dich bei Deiner Reise irgendwo länger aufhalten möchtest, findest Du spannende Aktivitäten mit unseren Partner GetYourGuide* und für günstige Übernachtungen empfehlen wir unseren Partner Booking.com*.

 

 

Interrail Europa: 5 Gründe, die Dich überzeugen werden
 

Ich konnte Dich immer noch nicht von all den Vorteilen eines Interrail Europa Tickets überzeugen? Dann findest Du hier noch weitere Gründe:

  1. Du lernst Backpacker aus der ganzen Welt kennen, die gerade Europa erkunden.
  2. Du reist nachhaltig, da Zugreisen 80% weniger CO2 Emissionen verursachen.
  3. Du lernst interessante Nachbarländer Deines Heimatlandes kennen, statt weit entfernte Länder.
  4. Du sparst viel Geld, da der Interrail Pass recht günstig zu erwerben ist.
  5. Du lernst neue, Dir unbekannte Orte kennen und wirst von Europa überrascht.

 

Interrail Europa, Zug, Reisepartner

Mein Teilzeit-Reisepartner beim Interrail durch Europa!

 

 

Lohnt sich ein Interrail Pass?

 

Wenn Du flexibel durch Europa reisen möchtest, lohnt sich ein Interrail Pass auf jeden Fall. Du kannst vor Ort entscheiden wohin es als nächstes geht und bist an nichts gebunden. Zudem erhältst Du durch das Ticket weitere Vorteile in der EU sparst dadurch Geld.

Bei kurzen Reisen, welche zeitlich vorhersehbar sind und schon komplett durchgeplant sind, können normale Tickets hingegen günstiger sein.

Im Ganzen betrachtet lohnt sich ein Interrail Pass jedoch für die meisten Reisenden, da die flexibel gebuchten Zugtickets meist deutlich teurer sind als die Fahrten mit dem Interrail Pass.

 

 

Häufige Fragen zu Interrail in Europa

 

In welchen Ländern kann das Interrail Ticket genutzt werden?

Das Interrail Ticket kann in 31 Ländern genutzt werden: Belgien, Bosnien und Herzegowina, Bulgarien, Dänemark, Deutschland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Großbritannien, Irland, Italien, Kroatien, Litauen, Luxemburg, Mazedonien, Montenegro, Niederlande, Norwegen, Österreich, Polen, Portugal, Rumänien, Serbien, Slowakei, Slowenien, Spanien, Schweden, Schweiz, Türkei, Tschechien und Ungarn.

Wer erhält Ermäßigungen auf das Interrail Ticket?

Jugendliche, die jünger sind als 27 Jahre und Reisende, die älter sind als 60 Jahre erhalten Ermäßigungen. Kinder zwischen 4 und 11 Jahren fahren kostenlos beim Familienpass ihrer Eltern mit.

Wie viele Monate im Voraus muss der Interrail Pass gekauft werden?

Der Interrail Europa Pass kann frühstens 11 Monate vor Beginn der Reise gekauft werden.

Kann der Interrail Pass storniert oder umgetauscht werden?

Das Interrail Ticket kann vor dem ersten Geltungstag kostenfrei umgetauscht werden oder gegen eine Gebühr von 15% des Kaufpreises storniert werden. Nach dem ersten Geltungstag sind Umtausch und Kauf ausgeschlossen.

Preise: Wie teuer ist ein Interrail Ticket?

● Kinder (4 bis 11 Jahre): Hälfte des vollen Preises
● Jugendliche (12 bis 27 Jahre): starke Ermäßigung
● Erwachsene (28 bis 59 Jahre): voller Preis
● Senioren (ab 60 Jahre): geringe Ermäßigung

Gibt es Alternativen zum Interrail Pass?

Für bestimmte Regionen Europas bzw. einzelne Länder gibt es ähnliche Angebote:
● Balkan Flexipass (Bulgarien, Griechenland, Mazedonien, Montenegro, Rumänien, Serbien und Türkei)
● BritRail (Großbritannien)
● PolRail (Polen)

 

Anzeige: Interrail Europa

 

 

Tipp: Falls Du Dich bei Deiner Reise irgendwo länger aufhalten möchtest, findest Du spannende Aktivitäten mit unseren Partner GetYourGuide* und für günstige Übernachtungen empfehlen wir unseren Partner Booking.com*.

 

 

Interrail Europa | Mein Fazit

 

Eine Reise mit dem Interrail Ticket lohnt sich total! Nicht nur, dass du entschleunigter reist, sondern auch deutlich nachhaltiger. Die Planung für die Interrail Tour sollte jedoch nicht unterschätzt werden, gerade wenn es in Länder mit reservierungspflichtigen Zügen geht.

Jedoch nicht nur die reservierungspflichtigen Züge, sondern auch kleinere Orte sollten bei der Planung bedacht werden, da in diese seltener Züge fahren. Wenn Du Dich aber auf das Abenteuer einlässt, wirst auch Du eine Menge spannender Dinge erleben.

Ich selbst habe viele positive Erinnerungen an meine Interrail Reise und denke oft daran zurück. 🙂

 

 

Über den Gastautor:

Julian-Trometer-Backpacker-DudeHallo zusammen. Ich bin Julian und seit 2011 als Backpacker in der Welt unterwegs. Mein aktuelles Projekt beschäftigt sich mit dem nachhaltigen Reisen in nahegelegene Länder. Das ist auch der Grund, warum ich sehr von dem Interrail Ticket überzeugt bin.

Auf meinem Reiseblog veröffentliche ich regelmäßig Informationen rund um meine bereisten Länder und gebe Reisetipps.

Mehr über mich und meine persönlichen Erfahrungen erfährst Du auf meinem Reiseblog Backpacker Dude. Dort kannst du auch weitere Beiträge zu meiner anstehenden Interrail Reise finden.

 

 

Lesetipp: 28 wirklich umweltfreundliche Geschenkideen – unsere Empfehlungen für nachhaltige Geschenke.

 

* Hinweis: Die gekennzeichneten Links sind Affiliate Links. Wir bekommen eine kleine Provision vom Anbieter wenn Du darüber ein Produkt bestellst. Der Preis verändert sich für Dich nicht, Du hast also keinerlei Nachteile davon.

Im Gegenteil: Dadurch hilfst Du uns auch weiterhin tolle Artikel auf reisefroh veröffentlichen zu können. Danke! 🙂

2 Kommentare

  1. Meine Erfahrungen mit Interrail

    Da ich mir die Reise mit Interrail anders vorgestellt habe, würde ich meine Erfahrungen gerne teilen, damit zukünftige Interrailer*innen nicht die gleichen Fehler machen.

    Eigentlich dachte ich ja, dass Interrail extra für die Spontanen unter uns ist.. Pustekuchen.. Da mir das vorher nicht klar war würde ich das hierrüber gerne mit allen teilen, die vorhaben mit Interrail unterwegs zu sein. Bucht unbedingt die Züge rechtzeitig vor bei denen man eine extra Sitzplatzreservierung braucht. Ich hatte eine 3-wöchige Reise nach Schottland vor (von Deutschland aus) und hatte mir hierfür den Global Pass mit 4 Fahrten in 30 Tagen bei Interrail direkt gekauft. Auf meiner Hinreise hat noch alles so weit gut geklappt. Das einzige, worauf man sich nicht ganz verlassen sollte sind die angegebenen Reiseverbindungen in der App von Interrail. Hier kann es zu Zugausfällen oder Abfahrtszeitänderungen kommen, die in der App nicht aktualisiert werden. Also schaut auch immer nochmal auf der DB-App oder anderen Seiten von diversen Zuggesellschaften nach. Da man auf dem Weg von Deutschland nach Schottland mit dem Eurostar den Eurotunnel passieren muss habe ich circa 3 Tage vorher die verpflichtende zusätzliche Sitzplatzreservierung gebucht. Das hat mich einige Stunden Herumsucherei gekostet, da die Seiten, auf welchen man diese Reservierung angeblich bekommt nicht funktioniert haben.
    Auf der Rückreise wollte ich dann circa eine Woche vorher meine Sitzplatzreservierung im Eurostar buchen und die Seiten haben wieder nicht funktioniert und diesmal hat es auch nach zwei Stunden rumprobieren nicht geklappt. Die Interrail-App schlägt als Alternative vor, an jedem beliebigen Bahnhof zu fragen und sich dort die Reservierung für den Eurostar zu holen. Das funktioniert leider überhaupt nicht. An vier Bahnhöfen in Schottland habe ich es probiert und alle gaben mir die gleiche Antwort, dass sie das nicht machen könnten, dafür müsste ich nach London fahren von wo aus der Zug auch abfährt.. Sehr schlaue Lösung wenn man gerade in Schottland sitz… Also habe ich (etwas naiv muss ich zugeben) gedacht, ich warte einfach bis zum Tag meiner Rückfahrt und holen mir dann direkt vor Ort in London die Sitzplatzreservierung. Was hätte ich auch anderes machen können – die Internetseiten funktionierten nicht und an den Bahnhöfen hat es auch nicht geklappt, das heißt es war sowieso meine einzige Möglichkeit. Zu meinem Pech stand ich also an meinem Reisetag in London (hatte mein Interrailticket für diesen Tag schon aktiviert, da ich morgens aus Glasgow losgefahren bin) und nun sagte mir die Mitarbeiterin, dass alle Eurostars für heut ausgebucht seien, ich würde heute nicht zurück nach Deutschland kommen (irgendein Europaleague Finale in Paris). Meine Erklärung, dass die Internetseiten nicht funktioniert haben und die Bahnhöfe auch nicht helfen konnten hat sie überhaupt nicht interessiert. Nachdem ich 4 weitere Mitarbeitende von Eurostar am Bahnhof in London angesprochen habe und unter Tränen mein Problem erklärt habe, hat sich dann endlich eine Mitarbeiterin meiner angenommen und mir erklärt, dass ich an den dort stehenden Automaten die Eurostarfahrten immer wieder aktualisieren könnte für den heutigen Tag und falls irgendjemand sein Ticket zurückgeben würde, würde es hier auftauchen und ich könnte es kaufen (allerdings für den originalen Preis: Standard 184 Pfund, Businessclass 275 Pfund). Die Interrailplätze hätten ein bestimmtes Kontigent und da sei bis in 4 Tagen im Voraus kein freier Platz mehr, das heißt ich musste so oder so ein komplettes Ticket kaufen um heute noch nach Hause zu kommen, OBWOHL ich eine gültigen Interrailpass hatte. Also stand ich an diesem Automaten und habe es alle 5 Minuten aktualisiert. Zweimal ploppte ein Businessclass Ticket für 275 Pfund auf, bis ich meine Daten allerdings eingetragen hatte und auf „kaufen“ geklickt hatte, war jemand anderes schon schneller. Nach einer halben Stunde traf ich die nette Mitarbeiterin wieder und sie fragte ob ich erfolgreich gewesen sei und ich verneinte. In der Zwischenzeit hatte ich mich über Alternativen informiert: 1) mit dem Zug nach Dover und von dort die Fähre nach Calais -> allerdings brauchte die restliche Rückreise nach Deutschland von dort aus 10 h was dann definitiv nicht mehr mit meinem tagesaktuellen Interrailticket machbar gewesen wäre
    2) Flixbus: waren alle bis 2 Tagen in der Zukunft ausgebucht
    3) BlablaCar Fahrten: waren auch komplett ausgebucht. Also KEINE Alternative als bis am nächsten Tag zu warten, ein extra Ticket in der Businessclass für den Eurostar für 275 Pfund zahlen und dann noch die restliche Fahrt von Brüssel nach Deutschland, da das Interrailticket am nächsten Tag ja nicht mehr gültig war PLUS eine extra Übernachtung in London! Am Ende habe ich dann, keine Ahnung wie das passiert ist, glücklicherweise ein Ticket ergattern können. Dann war es auch plötzlich kein Problem mehr obwohl mein Ticket für den 18:00 Zug gebucht war ihn auf 17:00 vorzuverlegen (was mich zweifeln lässt, dass tatsächlich ALLE Sitzplätze ohne Ausnahme ausgebucht sind, wie es mir die Mitarbeitenden gesagt haben). Und tatsächlich: in dem Eurostar in dem ich dann mitgefahren bin waren mehrere Sitzplätze frei und ich wusste noch von einigen Gästen mehr, die am Londoner Bahnhof standen und kein Ticket ergattern konnten und daher die Nacht ungeplant in London verbringen mussten. Das geht mir einfach nicht in den Kopf.
    Nun ging die Reise also weiter von Brüssel in Richtung Deutschland und auf einmal zeigte mir die App der Deutschen Bahn, dass der Halt der letzten Regionalbahn nach Deutschland die an diesem Abend noch fuhr (um 23:19) in Maastricht entfällt. Es gab keinen alternativen Zug und auch keinen von der Deutschen Bahn organisierten Ersatzverkehr mit Bussen. Nach 1,5h in der Warteschleife bei der DB konnte mir die unfreundliche Frau am Telefon auch nur sagen, dass sie mir nicht weiterhelfen kann, weil ich das Interrail-Ticket bei Interrail direkt bestellt habe und nicht bei der Deutschen Bahn und deshalb seien sie nun nicht zuständig (obwohl es ja ihre Regionalbahn war, die ausgefallen ist…). Nun stand ich also ohne Unterkunft und ohne Möglichkeit mit dem Zug weiter zu kommen in Maastricht am Bahnhof (Hotels auf Booking.com waren alle restlos ausgebucht) und am Bahnhof selber konnte mir auch niemand sagen, was ich jetzt machen kann. Die Mitarbeitenden aus den belgischen Zügen konnten mir natürlich nichts über die DB sagen und auch nicht wie und ob ich jetzt noch von hier weiter komme. Ansonsten waren natürlich alle Informationszentren am Bahnhof schon geschlossen. Ich ging schon davon aus die Nacht hier in Maastricht am Hbf verbringen zu müssen. Zum Glück traf ich dann zufällig eine ukrainische Familie, die auch noch über die Grenze nach Aachen mussten und herausgefunden hatten, dass es eine Busverbindung gab. Diese dauerte mit mehreren Umstiegen 1,5 Stunden, sodass wir um 2:30 morgens in Aachen ankamen. Busse sind natürlich nicht im Interrail-Ticket enthalten, sodass ich diese extra zahlen musste. In Aachen waren auch sämtliche Unterkünfte ausgebucht aufgrund einer Preisverleihung, die an diesem Wochenende stattfand, sodass es aussichtslos war eine Übernachtungsmöglichkeit für diese Nacht zu finden. Die Bahnhofsmission, welche meines Wissens nach eigentlich für solche Zwecke da ist hatte natürlich zu und es gab keine Notfallnummer. Am Ende habe ich die Polizei in Aachen angerufen, da es sonst keine Institution mehr gab die mir einfiel, die in solchen Situationen wo man nachts gestrandet ist und es weit und breit keine Übernachtungsmöglichkeit gibt helfen kann. Hier hätte ich freundlicherweise über Nacht warten können, bis der nächste Zug am nächsten morgen nach Dortmund (mein Ziel) gefahren wäre. Nur durch sehr großes Glück und einen sehr netten, mitfühlenden Nachtportier konnte ich letztendlich 2 Stunden auf einer Bank in einer Hotellobby schlafen um wenigstens kurz auf meiner endlosen Reise ein Auge zuzumachen. Am nächsten Tag musste ich mir für die komplette Strecke von Aachen nach Dortmund natürlich ein Ticket kaufen, da mein aktiviertes Ticket vom Vortag seit 0:00 ungültig war. Und das Ganze nur, weil dieser letzte Regionalzug der DB einfach nicht in Maastricht gehalten hat.

    Natürlich denke ich, dass das so in dieser extremen Form eher selten passieren wird und hier wirklich sehr viele dumme Zufälle auf einmal zusammen gekommen sind. Aber wenn man eine halbwegs entspannte Reise haben möchte, sollte man sich tatsächlich vorher etwas damit auseinandersetzen, welche unvorhergesehen Ereignisse eintreffen können und daher hoffe ich, dass meine Geschichte den ein oder anderen vor solchen hilflosen Situationen bewahren wird.
    Vielleicht wäre dann auch doch die Überlegung zu fliegen, obwohl ich es der Umwelt wegen gerne mit Interrail machen wollte, aber nach dieser Erfahrung werde ich mir das beim nächsten Mal nochmal gut überlegen, wenn das darin endet, dass man sich vom Urlaub erstmal erholen muss…

    Meine Tipps in Kurzform also:
    – Sitzplatzreservierungen immer rechtzeitig buchen!
    – niemals auf die Fahrpläne der Deutschen Bahn verlassen
    – wenn möglich nicht die letztmögliche Verbindung, die an diesem Tag noch fährt nehmen
    – evtl das Interrailticket über die Deutsche Bahn buchen, da man hier mehr Möglichkeiten hat bei ausgefallenen Zügen noch eine Unterkunft oder ein Taxi auf Kosten der DB zu bekommen bzw. im Nachhinein eine Erstattung für etwaige Verspätungen bekommt (bei Interrail bekommt man auch etwas aber das ist deutlich weniger)
    – im Voraus überlegen, wo man sich melden kann wenn man nachts irgendwo strandet (im Notfall die Polizei)
    – immer mit Verspätungen rechnen und sich schon vorher Alternative suchen
    – genügend Geld mitnehmen, falls unerwartete Kosten auf einen zukommen

    • Vielen Dank für den ausführlichen Bericht über deine Erfahrung, dies wird dem einen oder anderen Leser von reisefroh.de mit Sicherheit helfen. 🙂

      Viele Grüße
      Dein reisefroh.de Team

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Kommentar senden

Go to Top