Barfußschuhe im Winter: Top-Modelle für warme Füße & Tipps zum Barfußlaufen an kalten Tagen

Marco Schätzel: Autor bei reisefroh Autor/in: Marco Schaetzel

Du läufst gern barfuß, bekommst in Deinen Barfußschuhen bei kalten Temperaturen jedoch schnell kalte Füße? Mit speziellen Barfußschuhen für den Winter musst Du auch in kühlen Jahreszeiten nicht auf das tolle Barfuß-Gefühl verzichten!

In diesem Artikel stelle ich Dir verschiedene, warme Barfußschuhe vor, die Du sowohl in der Übergangszeit von Herbst zu Winter als auch an ganz kalten Tagen tragen kannst. Zudem gebe ich Dir noch wichtige Infos, wie und warum Deine Füße in Winter-Barfußschuhen warm bleiben.

Viel Spaß beim Lesen! 🙂

 

Barfußschuhe im Winter: Das Wichtigste im Überblick

 

Was ist der Unterschied zwischen “normalen” Barfußschuhen und Barfußschuhen für den Winter?

Spezielle Barfußschuhe für den Winter sind so konzipiert, dass die Füße und Zehen auch bei kühlen Temperaturen warm bleiben. Manche Winter-Barfußschuhe haben dafür eine spezielle Fütterung im Inneren des Schuhs, andere Modelle eine spezielle Thermo-Einlegesohle, welche die Bodenkälte sehr gut isoliert. Barfußschuhe für den Winter bzw. für kalte Jahreszeiten haben zudem meist einen hohen Schaft, sowie oftmals ein wasserabweisendes Obermaterial, damit die Füße bei schmuddeligem Wetter nicht sofort nass werden. Zudem ist die Sohle für guten Halt, auch auf Schnee und eisigen Untergründen ausgelegt.

Bleiben Füße in Barfuß-Winterschuhen genauso warm wie in “normalen” Winterschuhen?

Das kommt zum einen darauf an, in welchen Situationen bzw. für welche Anlässe Du die Barfußschuhe trägst und zum anderen, welche “wärmenden Maßnahmen”, wie z.B. spezielle Socken oder Einlegesohlen Du zusätzlich triffst. Bist Du in Bewegung, hast Du in Barfuß-Winterschuhen in der Regel keine kalten Füße, da sich der Fuß in einem Barfußschuh durch die erhöhte Arbeit der Fußmuskulatur von alleine deutlich besser aufheizt als in einem “normalen” Winterschuh. Spezielle Fütterungen oder Thermo-Sohlen wärmen die Füße zudem zusätzlich. Bei langem Stehen bekommst Du in Barfußschuhen nichtsdestotrotz schneller kalte Füße als in normalen Winterschuhen, weil die Sohle im Vergleich natürlich deutlich dünner ist und damit die Bodenkälte nicht so gut isolieren kann.

Was kann man zusätzlich tun, um kalte Füße in Winter-Barfußschuhen zu verhindern?

Sofern Dein Schuh nicht ohnehin bereits eine solche Sohle hat, können spezielle Thermo-Sohlen dabei helfen, besser vor Bodenkälte zu schützen. Zudem gibt es wärmende Zehensocken, z.B. aus Merino oder Alpaca-Wolle, die Du in Herbst und Winter an kalten Tagen unter dem Barfußschuh tragen kannst und dabei helfen, die Füße warm zu halten. Ein wichtiges Kriterium für warme Zehen ist zudem, nasse Füße zu verhindern. Mit wasserdichten Socken bleiben Deine Füße auch in solchen Barfußschuhen trocken und warm, die kein wasserdichtes Obermaterial haben.

Welche Hersteller haben Barfußschuhe für den Winter im Angebot?

Spezielle Barfußschuhe für den Winter bzw. für kühlere Jahreszeiten findest Du unter anderem, aber nicht ausschließlich, bei folgenden Herstellern: Leguano, Vivobarefoot, Vibram FiveFingers, Zaqq, Joe Nimble, Magical Shoes, Sole Runner, Groundies, Senmotic. Die Schuhe von Senmotic, Joe Nimble und Zaqq sind nicht auf den gängigen Verkaufsportalen wie z.B. Amazon, jedoch direkt über die Seite des Herstellers erhältlich.

Welche Größe sollte ich für Winter-Barfußschuhe wählen?

Barfußschuhe für den Winter solltest Du Dir in der Regel 1-2 Größen größer kaufen. Bei der Wahl der richtigen Größe kommt es auch darauf an, ob Du eine zusätzliche Thermo-Sohle oder z.B. auch etwas dickere Socken im Schuh verwenden möchtest. Darüber hinaus solltest Du die Angaben des jeweiligen Herstellers beachten. Oftmals findest auf Seiten der Hersteller Informationen darüber, wie deren Schuhe generell ausfallen und wie Du die richtige Größe für Dich ermitteln kannst.

Sind Winter-Barfußschuhe wasserdicht?

Die meisten Barfuß-Winterstiefel sind wasserabweisend, jedoch nicht wasserdicht. Es gibt jedoch auch wasserdichte Modelle, wie z.B. der Zaqq Quintic oder der Vivobarefoot Tracker FG. Wasserdichte Modelle sind aufgrund dem speziellen Obermaterial jedoch nicht so atmungsaktiv wie andere Winter-Barfußschuhe und die Wahrscheinlichkeit, dass Deine Füße im Schuh zu schwitzen anfangen, ist etwas höher.

 

barfussschuhe-winter-sohle-warm

 

 

Ich habe diesen Beitrag in zwei Kategorien unterteilt: 1) Vier Barfußschuhe für den Übergang Herbst / Winter (» direkt zum Abschnitt) und 2) Fünf Barfußschuhe speziell für den Winter (» direkt zum Abschnitt).

 

 

Die 4 besten Barfußschuhe für den Übergang Herbst / Winter

 

◄► Die Tabelle lässt sich seitlich verschieben ◄►

 
1. Platz
Vivobarefoot Gobi II
2. Platz
Leguano Aktiv Winter
3. Platz
Groundies Manchester Winterstiefel
4. Platz
Vibram FiveFingers Trek Ascent Insulated
Wasserdicht?
Nein, aber wasserabweisend
Nein
Nein
Nein, aber wasserabweisende Gummierung zwischen den Zehen
Obermaterial
Pittard-Leder
100% Polyester
Weiches Veloursleder
Cordura™-Gewebe
Eigenschaften
Stylischer Casual-Look, Schuh für alle Jahreszeiten
Sportlicher, leichter Schuh mit bestem Barfuß-Gefühl
Innenfutter aus Lammwolle
Outdoor-Winterschuh für Wanderungen & Läufe
Meine Bewertung
5.0-stars
4.5-stars
4.5-stars
3.0-stars
Damen
Herren

 

 

Edler Barfußschuh für Job & Alltag: Vivobarefoot Gobi II | Top 1

 

Der Vivobarefoot Gobi II ist bereits einer unser Testsieger in unserem Barfußschuhe Test. Da wir hier insbesondere nach warmen Barfußschuhen für den Herbst und Winter suchen, rankt der Schuh sogar noch weiter oben!

Denn dieser Vivobarefoot-Schuh ist bestens für kühle Tage ausgelegt. Insbesondere dank der Thermoeinlagesohle mit Outlast-Technologie – welche u.a. auch die NASA für Astronautenbekleidung verwendet – bleiben Deine Füße und Zehen auch bei kalten Temperaturen im Winter warm!

 

Der Schuh (Damen* | Herren*) ist aber nicht nur super in Herbst und Winter – an wärmeren Tagen kannst Du die Sohle herausnehmen, was seinen Einsatzbereich im Vergleich zu gefütterten Barfuß Winterschuhen ungemein erweitert. 🙂

 

Barfußschuhe: Vivobarefoot Gobi

 

Besonders hervorzuheben ist die sehr edle Optik dieses Barfußschuhs. Das hochwertige Leder gibt dem Vivobarefoot Gobi II ein sehr, sehr schickes Aussehen, weshalb Du Ihn wunderbar auch auf Arbeit zu einem Business-Casual Outfit tragen kannst.

Die bisherigen Kundenbewertungen für den Gobi II sind hervorragend. Besonders oft gelobt wird, wie weich und bequem das Leder und wie gut damit der Tragekomfort in diesem Vivobarefoot-Modell ist. Einziger Kritikpunkt: der Leder-Schuh ist nicht ganz so atmungsaktiv wie andere Modelle. Preis: ab 155,00 €

 

Mein Urteil zum Vivobarefoot Gobi II:

Vorteile

  • sehr schickes Aussehen, dank edlem Wildleder
  • kann dank herausnehmbarer Thermo-Sohle ganzjährig getragen werden
  • für diverse Anlässe geeignet (Alltag, Business, Wanderung)
  • hochwertige, langlebige Materialien

Nachteile

  • nicht ganz so atmungsaktiv wie andere Barfußschuhe

Einsatzbereich

Egal ob Sommer, Frühling, Herbst und Winter: der Schuh kann zu jeder Jahreszeit getragen werden (für sehr kalte Tage sind noch wärmere Winter-Barfußschuhe jedoch empfehlenswerter). Der Vivobarefoot Gobi II eignet sich für viele Aktivitäten – von Stadt-Spaziergängen bis Wanderungen.

Aufgrund dem schicken Aussehen, kann der Schuh sowohl im Alltag als auch als schicker Arbeitsschuh getragen werden.

Weitere Details zum Barfußschuh Herbst/Winter findest Du hier:

 

 

Leicht & sportlich: Leguano Aktiv Winter | Top 2

 

Der Leguano Aktiv ist unser absoluter Favorit in unserem Test für Sommer-Barfußschuhe und auch seine Winter-Variante ist sehr überzeugend! Der Schuh kommt deutlich schlichter daher als der Vivobarefoot Gobi II und ist eher ein sportlicher und angenehm leichter Freizeitschuh.

Das Barfußgefühl im Leguano Aktiv Winter* ist wie für Leguano-Modelle gewohnt hervorragend und intensiv. Die Schuhe sind super bequem und auch sehr atmungsaktiv, sodass Du keine Schweißfüße bekommst, wenn Du den Schuh in Herbst und Winter in beheizten Räumen trägst.

 

Eine spezielle Fütterung sorgt für warme Füße. Bei langem Herumstehen wird es im Leguano Aktiv Winter dann aber doch etwas schneller kalt, ebenso bei feuchten, regnerischen Bedingungen. Da das Obermaterial nicht wasserabweisend ist werden die Füße dann schnell nass.

 

barfuss-winter-leguano-aktiv

 

An trockenen Tagen in Herbst und Winter ist der Schuh jedoch auch bei kalten Temperaturen warm genug und eine hervorragende Wahl, insbesondere für aktive Menschen, die viel in Bewegung sind und ein super Barfuß-Feeling suchen.

 

Der Leguano Aktiv Winter ist übrigens recht schmal geschnitten – für genügend Zehen-Freiheit solltest Du ihn also mindestens eine Größe größer bestellen! Preis: ab 149,99 €

 

Mein Urteil zum Leguano Aktiv Winter:

Vorteile

  • optimales, intensives Barfußgefühl
  • sehr leichter, sportlicher Schuh
  • besonders atmungsaktiv
  • Leguano Barfußschuhe sind generell sehr hochwertig verarbeitet

Nachteile

  • Obermaterial vom Leguano Aktiv Winter ist nicht wasserabweisend

Einsatzbereich

Wie der Name bereits verrät ist der Leguano Aktiv Winter der ideale Barfußschuh für Aktivitäten an kühlen Tagen. Der Schuh kann sowohl als Laufschuh als auch als Freizeitschuh im Alltag und dank der guten, rutschfesten Sohle auch für kürzere Wanderungen auf festen (Winter-)Wegen getragen werden.

Für regnerische Tage oder sehr, sehr kalte Jahreszeiten sind andere Modelle jedoch noch besser geeignet.

Weitere Details zum Barfußschuh Herbst/Winter findest Du hier:

 

 

Warmer Winter-Barfußschuh: Groundies Manchester | Top 3

 

Groundies ist ein relativer Neuling unter den Herstellern von Barfußschuhen. Preislich liegen die Modelle von Groundies auf dem Niveau von Vivobarefoot und Leguano.

Ein Pluspunkt der Groundies-Schuhe (Damen* | Herren*) ist das Design, welches nur wenig an Barfußschuhe, sondern eher an schicke Alltagsschuhe erinnert. Die Groundies kannst Du ohne “aufzufallen” in der Freizeit und als legere Business-Schuhe tragen. Für warme, aber gut durchlüftete Füße sorgt dabei ein kuscheliges, atmungsaktives Innenfutter.

 

Da es im Vergleich wenige Testberichte und Kundenrezensionen zu den Schuhen gibt, stellt sich die Frage, ob die Schuhe nicht nur im Preis, sondern auch in der Qualität an die Konkurrenz herankommen.

Zwei Argumente machen den Schuh dennoch zu einer überlegenswerten Alternative zu Vivobarefoot oder Leguano: der Schuh besitzt ein weiches Innenfutter aus Lammwolle für rundum warme Füße und der Hersteller bietet gleich 3 Jahre Garantie gegen das Durchlaufen der Sohle. Preis: ab 159,00 €

 

Tipp für alle Damen: Wenn euch das Design der Groundies grundsätzlich zusagt, gibt es mit dem Groundies Odessa einen ebenfalls warmen, kuscheligen Barfußschuh bzw. Winter-Stiefel (Modell in schwarz* / Modell in braun*).

 

Mein Urteil zu diesen Barfußschuhen:

Vorteile

  • Innenfutter aus Lammwolle
  • 3 Jahre Garantie auf die Sohle
  • Schickes Design
  • Made in Germany & Portugal

Nachteile

  • Wenig Kunden-Feedback zu Qualität und Langlebigkeit der Schuhe

Einsatzbereich

Der Schuh Groundie Manchester eignet sich ähnlich wie der Vivobarefoot Gobi II sehr gut als Schuh in kalten Jahreszeiten (Herbst, Winter) für den Alltag bzw. für die Freizeit, aber auch für Arbeitszwecke.

Für “sportlichere” Aktivitäten macht sich der Leguano Aktiv Winter im Vergleich deutlich besser.

 

Mein Tipp: Auch im Büro-Alltag musst Du auf die Vorteile vom Barfußlaufen nicht verzichten – 6 schicke Modelle findest Du im Beitrag Barfußschuhe Business.

Weitere Details zum Barfußschuh Herbst/Winter findest Du hier:

 

 

Winter-Outdoorschuh: Vibram FiveFingers Trek Ascent Insulated | Top 4

 

Natürlich hat auch Virabm – Hersteller der berühmte Zehenschuhe – verschiedene Winter-Modelle im Angebot. Der Vibram FiveFingers Trek Ascent Insulated ist die Winter-Edition des Barfuß Wanderschuhs “Trek Ascent”.

Für FiveFingers-Liebhaber bietet der Trek Ascent Insulated (Damen* | Herren*) die Gelegenheit, auch in Herbst und Winter nicht auf Zehenschuhe verzichten zu müssen. Für alle anderen Barfußläufer würde ich den Schuh unter Berücksichtigung einiger Kunden-Kritiken aber nur bedingt empfehlen.

 

Barfußschuhe: Vibram FiveFingers, Outdoor

 

Die Fütterung sorgt zwar für warme Füße, macht den Schuh jedoch aber zu eng. Zudem sei die Sohle des Trek Ascent Insulated zu steif, was das natürliche Abrollen – ein fundamentale Element für Barfußschuhe – deutlich erschwert.

Mehrere Käufer berichten auch, dass der Schuh im Bereich der Zehen schnell Feuchtigkeit durchlässt, was kalte Füße vorprogrammiert. Ein Vorteil für Outdoor-Aktivitäten ist dennoch der sehr gute Grip mit der Icetrek-Außensohle. Preis: ab 129,90 €

 

Mein Urteil zum Vibram Winter-Wanderschuh:

Vorteile

  • sehr guter Grip mit rutschfester Icetrek-Sohle
  • warme Variante der Zehenschuhe

Nachteile

  • sehr enges Gefühl im Schuh
  • wasserdurchlässig im Bereich der Zehen
  • sehr steife Sohle erschwert natürliches Abrollverhalten

Einsatzbereich

Der Einsatzbereich des Vibram Trek Ascent Insulated liegt insbesondere im Bereich von Outdoor-Aktivitäten in Herbst und Winter, wie z.B. Läufen oder Wanderungen, auch auf rutschigem Untergrund.

Als Alltag-Winter-Barfußschuh sind andere Modelle, mit besserem Barfußgefühl, besser geeignet. 

Weitere Details zum Barfußschuh Herbst/Winter findest Du hier:

 

 

Lesetipp: In diesem Beitrag findest Du eine Übersicht zu empfehlenswerten Barfuß Wanderschuhen für den Sommer. Suchst Du allerdings noch richtig stabile Schuhe für Bergtouren oder Mehrtageswanderungen, dann empfehle ich Dir einen Blick in unseren Beitrag Wanderschuhe Test zu werfen!

 

 

Die 5 besten Barfußschuhe für kalte Tage

 

◄► Die Tabelle lässt sich seitlich verschieben ◄►

 
1. Platz
Leguano Chester Winterstiefel
2. Platz
Vivobarefoot Winterstiefel: Scott Utility / Fulham
3. Platz
Sole Runner Transition 2
4. Platz
Vibram FiveFingers Furoshiki Midboot Winterstiefel
5. Platz
Magical Shoes Alaskan Winter
Obermaterial
65 % Polyamid, 35 % Polyurethan
100% pflanzlich gegerbtes Nubukleder (Fulham)
CORDURA® (Polyamid-Gewebe)
Synthetik
Naturleder + Nubukleder
Innenmaterial
80 % Schurwolle, 20 % Polyester
Innenfutter aus recyceltem PET (Scott Utility)
k.A.
Kunstfell
100% natürliche Wolle + wasserdichte Membran
Wasserdicht?
Nein, Behandlung mit Imprägnierspray möglich
Nein, aber wasserabweisend
Nein, aber wasserabweisend + spezielle Wasserlasche
Nein, aber wasserabweisend
Ja
Eigenschaften
Kombination aus schöner Optik & sehr gutem Barfußgefühl
Wasserabweisender, hochwertig aussehender Stiefel
Sporlicher, veganer Winterstiefel
Fairer Kaufpreis
Wasserdichter Barfußschuh
Meine Bewertung
4.5-stars
4.5-stars
4.0-stars
3.5-stars
3.0-stars

 

 

Winterstiefel mit Top-Barfußgefühl: Leguano Chester | Top 1

 

Der Leguano Chester* ist neben dem Leguano Aktiv Winter und dem Leguano Kosmo einer von drei Winter-Barfußschuhen des deutschen Herstellers. Der schicke Winterstiefel überzeugt aus diversen Gründen.

Wie bei allen Leguano-Schuhen erlaubt die LIFOLIT-Sohle ein überdurchschnittlich gutes Barfußgefühl. Das Innenfutter aus Schurwolle sorgt für einen bequemen, angenehmen Tragekomfort und was am Wichtigsten ist – es hält die Füße tatsächlich warm.

 

Mehrere Käufer schreiben bzw. bestätigen, auch bei Minustemperaturen noch warme Füße in diesen Schuhen zu haben! Zudem sehen die Winterstiefel edel aus und können neben Winterwanderungen oder Stadtspaziergängen auch zu schickeren Anlässen problemlos getragen werden.

Einziges Manko beim Leguano Chester: Das Obermaterial ist nicht wasserabweisend. Auch wenn die Schuhe sehr schnell trocknen ist das für feucht-kalte Tage im Winter natürlich nicht optimal. Wer einen noch wetterfesteren Schuh sucht, kann einen Blick auf den Leguano Kosmo* werfen – der ist nicht nur wasserabweisend, sondern auch 100% vegan.

Schau Dir zum dem Thema auch gerne meinen Vergleich der besten wasserdichten Barfußschuhe an.

 

barfuss-winterschuh-leguano-chester

 

Das schicke Aussehen und ein super Barfußgefühl machen diesen leichten Winterstiefel trotz allem zu meinem Tipp für warme Winter-Barfußschuhe! Preis: ab 169,99 €

 

Mein Urteil zum Leguano Chester Winterstiefel:

Vorteile

  • sehr vielseitig einsetzbar
  • hervorragendes Barfußgefühl
  • sehr warmer Barfußschuh
  • hoher Tragekomfort
  • hochwertige Verarbeitung

Nachteil

  • Obermaterial nicht wasserabweisend

Einsatzbereich

Der Schuh kann im Winter auch an sehr kalten Tagen, bei Temperaturen unter dem Gefrierpunkt getragen werden, am besten jedoch mit einer Thermosohle. Er eignet sich sowohl für Outdoor-Aktivitäten wie Winter-Wanderungen (kein Tiefschnee), aber auch für den Alltag in der Stadt oder auf Arbeit.

Aufgrund dem nicht wetterfesten Obermaterial jedoch nicht für regnerische Tage oder bei nassem Schnee geeignet. 

Weitere Details zum Winter-Barfußschuh findest Du hier:

 

 

Vivobarefoot Scott II Utility / Vivobarefoot Fulham | Top 2

 

Bei den Barfuß Winterschuhen hat Vivobarefoot jeweils ein Herren-Modell* (Scott II Utility) und ein Damen-Modell* (Fulham) im Angebot. Ein Pluspunkt sowohl beim Herren- als auch beim Damenschuh ist die sehr gute Thermo-Sohle, welche in Herbst und Winter vor Bodenkälte schützt, an warmen Tagen aber einfach herausgenommen werden kann.

 

Bei beiden Schuhen bietet die Außensohle eine gute Traktion auf rutschigen, feuchten Untergründen. Sowohl der Herren-Schuh als auch der Damen-Schuh von Vivobarefoot sind leicht und für einen Winterstiefel alles andere als klobig.

Der Schuh eignet sich daher hervorragend als bequemer Barfuß-Alltagsschuh für die kalte Jahreszeit und ist anders als der Leguano Chester auch wasserabweisend, wenn auch nicht wasserdicht. Ein Wehrmutstropfen, zumindest beim Herren-Schuh von Vivobarefoot, ist der im Vergleich zum Leguano Chester noch mal höhere Kaufpreis.

 

Was wetterfeste Winter-Barfußschuhe angeht, sind Scott Utility bzw. Fulham übrigens noch nicht das Ende der Produktpalette. Noch wärmer ist der wasserdichte Vivobarefoot Tracker FG (Herren-Modell* / Damen-Modell*).

Der Schuh ist u.a. für den Einsatz auf Wanderungen konzipiert. Erfahrungsberichte zeigen jedoch, dass der Tracker FG bei solchen Aktivitäten recht schnell Verschleißerscheinungen zeigt und daher nur mit Abstrichen empfohlen wurde. Preis: ab 175,00 €

 

Mein Urteil zu den Vivobarefoot Winterstiefeln:

Vorteile

  • sehr leichter Winterstiefel
  • 100% vegan (nur das Herren-Modell: Vivobarefoot Scott Utility)
  • Dank herausnehmbarer Thermo-Sohle auch an milden Tagen geeignet
  • wasserabweisendes Obermaterial

Nachteile

  • hoher Kaufpreis (Herren-Stiefel Vivobarefoot Scott Utility)

Einsatzbereich

Diese Schuhe von Vivobarefoot können gut bei kalten Temperaturen, aber auch in der Übergangszeit von Herbst zu Winter getragen werden, da die Thermo-Sohle gut für der Bodenkälte schützt, an warmen Tagen für ein optimales Fußklima aber herausgenommen werden kann. Ein guter Schuh für den Winter-Alltag und für die Arbeit

Weitere Details zum Winter-Barfußschuh findest Du hier:

 

 

Sportlicher Barfuß-Stiefel: Sole Runner Transition II | Top 3

 

Der Sole Runner Transition II* ist ein sehr sportlich gehaltener Barfußschuh der für diverse Zwecke, insbesondere auch Outdoor-Aktivitäten, wie z.B. Wanderungen, aber auch Wassersportarten getragen werden kann.

Ein bemerkenswerter Vorteil von diesem Schuh: das Obermaterial ist nicht nur wasserabweisend, der Transition 2 hat auch eine spezielle Lasche die extra so konzipiert ist, dass sie Wasser vom Schuh ableitet.

 

Der Sole Runner Transition eignet sich daher ganz gut als Outdoor-Barfußschuh für kühlere und feuchte Jahreszeiten. Die Sohle hat allerdings kaum Profil, es bleibt daher fraglich wie rutschfest der Schuh auf feuchten Untergründen ist.

Für sehr kalte Tage ist statt dem Sole Runner Transition II der Sole Runner Vario 3* besser geeignet. Vom Aussehen zwar identisch, kommt dieser Schuh kommt auch mit einer Winter-Einlegesohle.

 

Als wärmeren Winter-Barfuß-Alltagsschuh für Freizeit und Arbeit würde ich persönlich aber bereits aus optischen Gründen ohnehin eher zu einem der Schuhe von Leguano oder Vivobarefoot tendieren. Preis: ab 115,84 €

 

Mein Urteil zum Sole Runner Transition II:

Vorteile

  • wasserabweisendes Obermaterial + wasserableitende Lasche
  • leicht & atmungsaktiv
  • für viele Aktivitäten einsetzbar 

Nachteile

  • nicht der wärmste Barfußschuh für den Winter
  • Design der Schuhe nicht so geeignet für schickere Anlässe bzw. für die Arbeit (z.B. Business-Casual)

Einsatzbereich

Der Sole Runner Transition II ist ein Schuh für aktive Menschen, die einen leichten, sportlichen Barfußschuh für (nass-) kalte Bedingungen suchen. Dank wasserabweisendem Material und wasserableitender Lasche kann er auch noch bei leicht regnerischem Wetter getragen werden. Der Schuh eignet sich auch für Outdoor-Aktivitäten in der Natur. 

Weitere Details zum Winter-Barfußschuh findest Du hier:

 

 

Vibram FiveFinger Midboot Winterschuh | Top 4

 

Der Midboot Winterstiefel von FiveFingers kommt bei den Kunden im Vergleich zur Konkurrenz nicht unbedingt sehr gut weg. Kritikpunkte sind wie beim Trek Ascent Insulated u.a. die steife Sohle, welche kein optimales Barfußgefühl aufkommen lässt.

Der FiveFingers Midboot* hat zudem eine leichte Sprengung, sodass er eigentlich gar nicht mehr als reiner Barfußschuh bezeichnet werden kann. Meiner Meinung nach gibt es auch vom Design her deutlich schönere Barfuß Winterschuhe.

 

Weil der Tragekomfort trotz allem sehr gut ist und der Kaufpreis deutlich unter den Modellen der Konkurrenz liegt, ist der Schuh für diejenigen interessant, für welche das Barfußgefühl nicht an erster Stelle stellt und die entweder einen bequemen, leichten Winterstiefel suchen oder aber sich langsam an das Barfußlaufen herantasten wollen.

 

Die Schuhe sind zudem leicht und dank luftdurchlässiger Sohle recht atmungsaktiv und können auch bei milderen Temperaturen noch gut getragen werden. Das Loch-Muster im Bereich der Zehen dürfte an sehr kalten Tagen im Winter jedoch für kühle Füße sorgen. Preis: ab 94,79 €

 

Mein Urteil zum Vibram Winterstiefel:

Vorteile

  • verhältnismäßig günstiger Kaufpreis
  • interessante Option für Barfuß-Einsteiger
  • guter Tragekomfort 
  • leicht & atmungsaktiv

Nachteile

  • kein intensives Barfußgefühl
  • nicht der wärmste Barfußschuh

Einsatzbereich

Der Midboot von Vibram FiveFingers eignet sich als klassischer Alltags-Stiefel für milde bis leicht kühle Temperaturen. An richtig kalten Tagen sind andere Winter-Barfußschuhe mehr zu empfehlen.

Aufgrund der steiferen Sohle und einem damit verbundenen, weniger intensiven Barfußgefühl, eignet sich der Schuh nicht gerade für Barfuß-Fans – jedoch, um sich an das Barfußlaufen heranzutasten. 

Weitere Details zum Winter-Barfußschuh findest Du hier:

 

 

Wasserdichter Winter-Barfußschuh: Magical Shoes Alaskan | Top 5

 

Auf dem Papier macht der Alaskan Winter-Barfußschuh von Magical Shoes* eine gute Figur: Hochwertiges Ziegen- bzw. Velourleder als Obermaterial, Naturwolle als Innenfutter und eine Produktion nach hohen ökologischen Standards in einem kleinen Familienbetrieb.

Die Realität sieht jedoch anders aus – zumindest, wenn man den Kundenrezensionen Glauben schenken möchte. Viele Käufer hegen so z.B. Zweifel, ob beim Alaskan tatsächlich echtes Leder oder nicht ehern Kunstleder verarbeitet wird.

 

Auch optisch scheinen die Schuhe einige Käufer zu enttäuschen und eher einen weniger hochwertigen Eindruck zu machen. Kritik erntet zudem der im Alltag eher unpraktische, seitliche Reißverschluss der Schuhe.

Ein Kaufargument ist, dass der Magic Shoes Alaskan als einer der wenigen Winter-Barfußschuhe – zumindest offiziell – wasserdicht ist und die Füße auch bei Spaziergängen in matschigem Schnee trocken bleiben sollten. Preis: ab 144,00 €

 

Mein Urteil zum Magical Shoes Alaskan:

Vorteile

  • wasserdichter Winter-Barfußschuh
  • bequemer Tragekomfort

Nachteile

  • Scheinbare Qualitätsmängel
  • künstlicher, chemischer Geruch
  • generell viele schlechte Kundenrezensionen

Einsatzbereich

Da der Magical Shoe Alaskan einer der wenigen wasserdichten Winter-Barfußschuhe ist, eignet er sich auch für regnerische Tage oder bei Spaziergängen durch nassen Schnee.

Wer einen qualitativ guten Winter-Barfußschuh für Alltag oder Arbeit sucht, der auch langfristig hochwertig aussieht, ist mit anderen Modellen aber besser beraten!

Weitere Details zum Winter-Barfußschuh findest Du hier:

 

 

Lesetipp: Möchtest Du das ganze Jahr über das Freiheitsgefühl des Barfußlaufens erleben? Eine tolle Variante für den Sommer sind Barfuß Socken. Ideal für Alltag, Sport oder Reisen zur warmen Jahreszeit.

 

 

Mein Ratgeber zum Thema Barfuß im Winter

 

Was sind eigentlich die Vorteile vom Barfußlaufen im Winter?

 

Barfußlaufen im Winter – Macht das überhaupt Sinn?

Meiner Meinung nach auf jeden Fall! Hier ein Überblick zu den größten Vorteilen bzw. den wichtigsten Argumenten, die für das Barfußerlebnis im Winter sprechen:

 

1. Barfußlaufen ist gesund und hält fit!

Barfußlaufen stärkt nachweislich die Muskulatur an Fuß und Beinen. Eine stärkere Fußmuskulatur kann sich in Kombination mit der natürlichen Laufbewegung positiv auf den ganzen Körper auswirken. Barfußlaufen kann langfristig so z.B. Schmerzen an Knie oder Hüfte lindern und einen positiven Einfluss auf die Körperhaltung oder auch auf Fehlstellungen an Fuß und Zehen ausüben.

Das Barfußlaufen auf kälteren, feuchten Untergründen regt zudem die Abwehrkräfte im Körper an und stärkt somit das eigene Immunsystem!

 

Lesetipp dazu: Schau Dir passend zu den hier genannten Vorteilen von Barfußschuhen auch gerne unseren Beitrag “Sind Barfußschuhe gesund?” an.

 

Ballengang oder Fersengang? Nicht alle Vertreter von Barfußschuhen sind sich bei dem Thema einer Meinung! Um mehr darüber zu erfahren solltest Du Dir meinen Beitrag zum richtigen Laufen in Barfußschuhen durchlesen.

 

2. Die über den Sommer aufgebaute Fußmuskulatur geht im Winter nicht verloren!

Muskulatur, Sehnen und Bänder an Fuß und Beinen brauchen ihre Zeit, um sich an das Barfußlaufen zu gewöhnen.

Bist Du im Sommer viel barfuß gelaufen, wäre es daher schade Deine Füße über den Herbst und Winter wieder ausschließlich in “normale” Schuhe zu stecken, da die Fußmuskulatur dann natürlich auch entsprechend abbaut und sich Sehnen, Muskeln und Bänder wieder auf das Laufen in “normalen” Schuhen einstellen.

 

3. Besseres Fußklima: keine Schweißfüße in aufgeheizten Räumen!

Im Vergleich zu den meisten “normalen” Winterschuhen sind Barfußschuhe deutlich atmungsaktiver. Mit Winter-Barfußschuhen schlägst Du also zwei Fliegen mit einer Klappe: Bist Du bei kalten Temperaturen draußen unterwegs, bleiben Deine Füße warm und Du genießt das volle Barfuß- und Freiheitsgefühl.

Bist Du jedoch in warmen, aufgeheizten (Büro-)Räumen, bekommen Deine Füße trotzdem sehr gut Luft und genießen ein besseres Fußklima als in den meisten herkömmlichen Winterschuhen.

 

Barfußschuhe: geeignet für Wanderungen im Winter

Winter-Barfußschuhe machen sich nicht nur gut im Alltag, sondern auch bei Wanderungen auf festgetretenen Winterwegen! Das Laufen auf kalten und wechselnden Untergründen stimuliert die Fußmuskulatur und stärkt das Immunsystem.

 

 

Mein Tipp: Einen guten Kompromiss zwischen besonders stabiler Sohle und luftigem Freiheitsgefühl bieten Wandersandalen. Top Modelle sowie einen Ratgeber zum Kauf findest Du in unserem Trekkingsandalen Test. Soll es allerdings beim einzigartigen Barfuß-Gehgefühl bleiben, so findest Du hier die besten Barfuß Sandalen im Vergleich! 🙂

 

 

Warme Füße in Winter-Barfuß-Schuhen – wie & warum funktioniert das?

 

Vielleicht fragst Du Dich, wie es im Winter möglich sein soll in Barfußschuhen, die eine extrem dünne Sohle haben, nicht bereits nach 5 Minuten Eiszapfen an den Zehen zu haben? Die folgenden Gründe tragen dazu bei, dass Dir die Füße in Winter-Barfußschuhen auch bei kalten Temperaturen nicht sofort abfallen! 😉

 

4 gute Gründe für warme Füße:

  1. Wärme durch die eigene Fußmuskulatur
  2. Wärme durch spezielle Fütterung oder eine Thermo-Sohle
  3. Wärme durch spezielle Socken
  4. Trockene Füße dank wasserdichten Socken

 

 

Warme Füße danke eigener Fußmuskulatur | Nr. 1

 

Im Vergleich zum Gehen in “normalen” Schuhen, wird die Muskulatur der Füße und Beine in Barfußschuhen deutlich mehr beansprucht und muss deutlich mehr arbeiten. Beim Barfußlaufen sorgt diese Muskelarbeit dafür, dass sich Füße und Zehen von alleine stärker aufwärmen als in einem normalen Schuh.

Zudem sorgt die Stimulation der Fußsohle durch den direkten Kontakt mit wechselnden Untergründen dafür, dass die Füße in Barfußschuhen etwas stärker durchblutet werden.

 

 

Warme Füße dank spezieller Fütterung oder Thermo Sohlen | Nr. 2

 

Im Vergleich zu den Sommer-Barfußschuhen haben viele Winter-Barfußschuhe ein kuscheliges, wärmendes Innenfutter, z.B. aus Wolle. Diese sorgt für ein angenehm warmes Fußklima, auch bei kühlen Temperaturen. Manche Hersteller nutzen zudem spezielle Thermo-Sohlen.

Die Sohlen mit Outlast-Technologie von Vivobarefoot isolieren z.B. die Bodenkälte und speichern die Wärme im Schuh, kühlen den Fuß jedoch auch, sofern es im Schuh zu warm werden sollte.

 

barfussschuhe-winter-leguano-chester

Der Vergleichssieger leguano Chester ist angenehm gefüttert und hält die Füße auch bei kalten Temperaturen warm!

 

Mein Tipp: Sollte Dein Barfußschuh nicht bereits eine Thermo-Sohle haben, kannst Du Dir natürlich auch separat z.B. diese Korksohle mit Schafwolle* oder diese Sohle mit Alpaca-Fell* in den Schuh legen. Bedenke aber, dass das Barfußgefühl dann ein wenig schwächer und es mit der zusätzlichen Sohle auch enger im Barfußschuh wird!

 

 

Warme Füße dank zusätzlicher (Zehen-) Socken | Nr. 3

 

Generell empfehlen die meisten Hersteller von Barfußschuhen für ein optimalen Tragekomfort, ein paar dünne Socken unter den Schuhen zu tragen. Für kühlere Temperaturen kannst Du zu wärmeren Socken greifen.

Die kniehohe Injinji Zehensocke von Vibram* ist für den Einsatz im Winter konzipiert – sie wärmt den Fuß, ist dank dem Merinowolle-Anteil aber dennoch sehr atmungsaktiv, sodass Du ein optimales Fußklima hast.

Etwas kürzer, aber ebenso mit einem hohen Merinowolle-Anteil ist diese kuschelige Zehensocke Knitido Cashmere Snowflakes*.

 

barfuss-zehen-socken-warm

Zehen-Socken erhöhen die Wärmeleistung der Schuhe und eignen sich daher ideal für den Einsatz im Herbst oder Winter.

 

 

Trockene Füße dank wasserdichten Socken | Nr. 4

 

Ein Problem bei Winter-Barfußschuhen ist, dass die meisten Modelle nicht wasserdicht sind und die Füße bei regnerischen, feuchten Bedingungen sehr schnell nass und somit auch schneller kalt werden können.

Lösen lässt sich das Problem, wenn Du eine wasserdichte Socke unter dem Barfußschuh trägst. Wasserdichte Socken leiten die Feuchtigkeit nach außen ab und sorgen dafür, dass Deine Füße garantiert trocken bleiben.

 

Empfehlung: Sehr begeistert sind wir von diese Socken von SealSkinz*, die wir auf jeden Fall empfehlen können. Mehr Infos diesbezüglich findest Du auch in unserem Testbericht: Wasserdichte Socken.

 

Wasserdichte Socken: atmungsaktiv, Feuchtigkeit

Mein Fazit: Wer aktiv in Barfuß Winterschuhen unterwegs ist und die richtigen Socken bzw. Sohlen wählt, muss im Winter-Alltag keine kalten Füße befürchten. 🙂

 

 

Barfußschuhe Winter: Mein persönliches Fazit

 

Marco Schätzel: Autor bei reisefrohIn Barfußschuhen durch den Winter? Für viele Menschen klingt das nach einem Ding der Unmöglichkeit – mit Winter-Modellen von Leguano, Vivobarefoot, Vibram, ZAQQ & Co ist es das jedoch auf keinen Fall!

Dank spezieller Thermo-Einlegesohlen, dem warmen Innenfutter und der eigenen Muskelwärme kannst Du das befreiende Barfuß-Gefühl in diesen speziellen Winter-Barfußschuhen auch in kalten Jahreszeiten genießen und musst Deine Füße nicht in schwere Winterstiefel oder schwitzige Winterschuhe stecken.

 

Barfußschuhe sind nicht nur atmungsaktiver als normale Winterschuhe – beim Barfuß-Laufen auf kalten, feuchten Untergründen stärkst Du als positiver Nebeneffekt zudem sowohl Deine Fuß-Muskulatur als auch Dein Immunsystem!

Für stundenlanges Rumstehen auf dem Weihnachtsmarkt sind Winter-Barfußschuhe sicherlich nicht ausgelegt – auf Spaziergängen in der Stadt, im (Arbeits-) Alltag oder sogar für Wanderungen eignen sich die meisten Modelle aber super! Ich wünsche Dir und Deinen Füßen einen tollen, hoffentlich nicht kalten, Barfuß-Winter. 🙂

 

 

Ich hoffe Du hast unter meinen Empfehlungen einen passenden Barfußschuh für den Winter gefunden? Vivobarefoot, ZAQQ, Vibram, Joe Nimble, Sole Runner – welches Modell trägst Du und wie sind Deine Erfahrungen? Danke für Dein Feedback!

Marco Schätzel Unterschrift

 

 

Hier findest Du weitere Ratgeber & hilfreiche Beiträge zum Thema Barfußschuhe:

Barfußschuhe

 

* Hinweis: Die gekennzeichneten Links sind Affiliate Links. Wir bekommen eine kleine Provision vom Anbieter wenn Du darüber ein Produkt bestellst. Der Preis verändert sich für Dich nicht, Du hast also keinerlei Nachteile davon.

Im Gegenteil: Dadurch hilfst Du uns auch weiterhin tolle Artikel auf reisefroh veröffentlichen zu können. Danke! 🙂

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Kommentar senden

Go to Top