Wandersocken Test: Die 5 besten Trekkingsocken im Vergleich

Anne Haffner | reisefroh.de Autor/in: Anne Haffner

Normalerweise ist der Kauf von herkömmlichen Alltagssocken kein großes Problem. Die Herausforderung liegt eher darin, den passenden Schuh zu finden… Bei Wandersocken ist das aber anders!

 

Als ambitionierte Wanderer wissen wir, dass der Teufel beim Kauf von Wandersocken im Detail steckt. Denn hier gibt es jede Menge Unterschiede, die darüber entscheiden, ob Du blasenfrei und ohne schmerzende Füße viel Freude beim Wandern haben wirst oder nicht.

Viele unterschätzen wie wichtig gute Wandersocken sind. Du solltest ihnen ebenso viel Beachtung schenken wie bei der Wahl der richtigen Wanderschuhe. Der Wanderschuh kann noch so gut und teuer sein, aber ohne die passende Socke ist er nicht viel wert.

 

Hier erfährst Du worauf Du beim Kauf von Trekkingsocken unbedingt achten solltest, wie Du die richtigen Wandersocken findest und welche unterschiedlichen Arten von Wander- bzw. Trekkingsocken es gibt.

Außerdem haben wir die besten Wandersocken auf dem Markt für Dich getestet! 🙂

 


Hinweis: Wir haben alle hier vorgestellten Wandersocken selbst getestet. Wir empfehlen Dir nur Produkte, die uns voll und ganz überzeugen.

Anne und Sebastian


 

Wandersocken Test: Das Wichtigste auf einen Blick

 

Welche Eigenschaften besitzen Wandersocken?

Wandersocken, auch Trekkingsocken genannt, schützen Deine Füße beim Wandern und Trekking. Durch einen optimalen Sitz am Fuß sowie ihre hohe Atmungsaktivität und ihren optimalen Feuchtigkeitstransport von Schweiß, verhindern die Socken die Bildung von Blasen. Manche Trekkingsocken verfügen über eine spezielle Polsterung zur Entlastung der Hauptbelastungszonen am Fuß (Ferse, Knöchel, Zehen) und erhöhen damit den Tragekomfort.

Aus welchem Material bestehen Wandersocken?

Das richtige Material ist ein entscheidender Qualitätsfaktor! Für Wandersocken am besten geeignet ist ein Materialmix aus Merinowolle und Kunstfaser, der die positiven Vorteile beider Materialien kombiniert. Kunstfaser (eine synthetische Faser z.B. aus Polyamid, Polyacryl oder Polypropylen) trocknet schnell, während die Merinowolle die Wärme reguliert.

Welche Größe sollten Wandersocken haben?

Eine Wandersocke sollte eng am Fuß sitzen ohne einzuschneiden. Die Länge der Socke muss mindestens so hoch sein wie der Schaft der Wanderschuhe um Druckstellen am Fuß zu vermeiden.

Wie teuer sind gute Wandersocken?

Hochwertige Wandersocken (für Damen und Herren) kosten zwischen 15 und 30€. Dieser Preis ist für Socken nicht ganz günstig, aber glaub uns: Es bringt nichts, viel Geld für teure Wanderschuhe auszugeben und dann an den passenden Trekkingsocken zu sparen! Die richtige Wandersocke ist ihr Geld wert.

Thema Nachhaltigkeit: Wir bewerten die Produkte und Hersteller der Wandersocken mit Punkten in Form von Bäumen. Die maximal erreichbare Punktzahl sind 5 von 5 Bäume, die für ein außergewöhnliches Engagement im Bereich Umwelt- und Klimaschutz stehen.

 

 

Die besten Wandersocken im Test & Vergleich

 

◄► Die Tabelle lässt sich seitlich verschieben ◄►

 
1. Platz
FALKE
2. Platz
Smartwool
3. Platz
Icebreaker
4. Platz
DANISH ENDURANCE
5. Platz
Ultrasport
Nachhaltigkeit
2 Sterne Nachhaltigkeit Index
5.0-trees
5.0-trees
3.5-trees
1 Stern Nachhaltigkeit Index
Unsere Bewertung
5.0-stars
4.5-stars
4.0-stars
3.0-stars
2.5-stars

 

 

Worauf wir beim Test der Wandersocken geachtet haben

 

✅ Erster Eindruck, Haptik & Optik

✅ Material, Qualität & Verarbeitung

✅ Passform, Polsterung & Tragekomfort

✅ Atmungsfähigkeit, Schweißaufnahme & Feuchtigkeitstransport

 

 

Wandersocken: Trekking, Wandern

Beim Test der Wandersocken gab es große Unterschiede in der Polsterung der Füße (Zehen, Ferse & Knöchel), dem Tragekomfort, sowie beim Feuchtigkeitstransport und der Atmungsaktivität der Socken. Wandersocke ist nicht gleich Wandersocke!

 

 

Wandersocken Test: Die 5 besten Trekkingsocken im Detail

 

FALKE Trekking- und Wandersocken TK2 | Top 1

 

FALKE zählt zu den bekanntesten und besten Herstellern hochwertiger Socken.

Das deutsche Familienunternehmen steht seit seiner Gründung im Jahr 1895 für höchste Qualität und ist unsere persönliche Lieblingsmarke wenn es um (Wander-) Socken geht.

Als ambitionierte Wanderer haben wir diverse Falke-Socken in den letzten Jahren ausprobiert und wurden nie enttäuscht. 😉

 

Zu den echten Allroundern unter den Trekkingsocken zählen die FALKE Trekking- und Wandersocken TK2*. Die unternehmensspezifische Bezeichnung TK2 der Wanderstrümpfe steht dabei für eine leichte Polsterung und mittlere Wärmeisolation der Socke.

Die Wandersocke ist perfekt geeignet für lange (Wander-) Touren mit leichtem Gepäck in milden Jahreszeiten, wobei wir die Socken auch schon auf mehrtägigen Trekkingtouren durch Nepal bei kalten Temperaturen getragen haben.

 

Als Materialien für die Wandersocke verwendet Falke einen Mix aus Merinowolle als natürliche Schurwolle und Kunstfasern:

Falke kombiniert damit ideal die Vorteile von Kunstfaser und Merinowolle! Die Falke Trekkingsocken sitzen angenehm auf der Haut und beugen Schweißfüßen und Schweißgeruch vor.

Die Merinowolle sorgt für eine optimale Wärmeregulierung beim Wandern, ist antibakteriell, pilzhemmend und hat einen ausgezeichneten Tragekomfort. Die Kunstfaser hingegen sorgt für einen perfekten Feuchtigkeitstransport und ideale Atmungsaktivität. Preis: EUR 18,99

 

Auch bei langen Touren wird der Schweiß zuverlässig nach Außen transportiert, die Füße bleiben trocken und das Risiko der Blasenbildung am Fuß wird dank der Socken auf ein Minimum reduziert. Außerdem trocknen die Falke-Socken sehr schnell.

Der Sitz und Tragekomfort der Wandersocken ist aufgrund einer Polsterung der Hauptbelastungszonen an den Seiten sowie an der Ferse der Füße und einer separaten Zehenbox perfekt (die Zehenbox ist der Raum um die Zehen herum. Je größer die Zehenbox, desto mehr Platz!).

Wir persönlich tragen die Wandersocken aufgrund der mittleren Wärmeisolation gerne auf Wanderungen von Frühling bis Herbst in unseren Wanderschuhen. Für Wandertouren im Hochgebirge in der Winter-Jahreszeit sind die Socken eventuell zu kalt.

 

Empfehlung: Für uns ist diese Socke aufgrund ihrer vielfältigen Einsatzmöglichkeiten, hervorragenden Eigenschaften und dem hohen Tragekomfort beim Wandern unangefochtener Testsieger unter den Wandersocken.

Wir selbst haben diese Trekkingsocken schon seit Jahren bei unseren Wanderungen im Einsatz und können Dir das Modell von FALKE uneingeschränkt weiterempfehlen! 🙂

Varianten: Etwas wärmer als der hier vorgestellte Wanderstrumpf ist diese Trekking- und Wandersocke TK1 von FALKE* – Preis: EUR 19,99. Die Trekkingsocke ist spürbar besser wärmeisoliert und entweder für Wanderungen in der kalten Jahreszeit oder in größeren Höhen perfekt geeignet. FALKE unterscheidet bei seinen Wandersocken übrigens zwischen Damen- und Herrenmodellen.

Wer es noch wärmer im Schuh braucht, für den kommen die Trekkingsocken TK4* in Frage mit maximaler Wärmeisolation!

Eine weitere Variante ist die FALKE Trekkingsocke TK5 (Damen* | Herren*). Sie ist ideal für Trekkingschuhe mit niedrigem Schaft und eignet sich daher auch für leichte Wandertouren oder Städtereisen. Jede Wandersocke von FALKE ist in mehreren Farben erhältlich.

 

Nachhaltigkeit: Da das Unternehmen FALKE keine transparenten Angaben macht, inwiefern die eigenen Wandersocken fair und umweltfreundlich hergestellt werden, können wir die Nachhaltigkeit des Herstellers leider nicht überprüfen! Wir können nur bestätigen, dass die Trekkingsocken der Marke FALKE sehr langlebig sind.

 

Unsere Bewertung:
5.0-stars
Nachhaltigkeits-Index:
2 Sterne Nachhaltigkeit Index

 

Weitere Details zu den Wandersocken von FALKE findest Du bei Amazon:

 

Wandersocken: Trekkingsocken Falke

Wandern ohne Blasen: Die Wandersocken von FALKE kombinieren die Vorteile von Kunstfaser (synthetische Faser) und Merinowolle (natürliche Schurwolle). Die Atmungsaktivität und der Feuchtigkeitstransport der Socke ist hervorragend, das Risiko der Blasenbildung an den Füßen wird auf ein Minimum reduziert und die Geruchsbildung der Socken bleibt sehr gering! Die optimale Polsterung verhindert Druckstellen und der Tragekomfort am Fuß ist auch auf langen Wanderungen erstklassig.

 

 

Smartwool PhD Outdoor Light Crew – Trekkingsocken | Top 2

 

Smartwool ist eine führende Marke im Bereich Outdoor-Socken und zählt zu den namhaftesten Herstellern von Wandersocken. Das Sortiment der Trekkingsocken ist dementsprechend groß und die Socken sind in allen Farben und für jeden Anlass erhältlich.

Wir entscheiden uns dazu, die leichte Sommer-Socke Smartwool PhD Outdoor Light Crew zu testen.

Schaut man sich die Zusammensetzung des Materials der Trekkingsocke an, so besteht die Socke zu 56% aus Merinowolle (Wollanteil), 41% Polyamid und 3% Elasthan (Kunstfaseranteil). Der Anteil an Merinowolle (spezielle Schurwolle von Schafen) ist im Vergleich zu anderen Modellen ausgesprochen hoch, die Socke sehr weich und Passform sowie der Sitz an den Füßen toll!

 

Aufgrund der Merinowolle sind die Wandersocken Smartwool PHD Outdoor Light Crew* besonders temperaturregulierend und sorgen beim Wandern für ein optimales Fußklima. Unterstützt wird die Temperaturregulierung der Socke auch durch ein eingebautes Mesh-Gewebe für hervorragende Belüftung der Füße.

Letzteres sorgt darüber hinaus für eine spürbare Atmungsaktivität und einen exzellenten Feuchtigkeitstransport der Wandersocke, was Schweißfüßen vorbeugt. Durch die Verhinderung der Schweißaufnahme bleibt der Fuß trocken und Blasen werden verhindert.

Preis der Trekkingsocke: EUR 18,36 für das Damen-Modell | EUR 19,50 für das Herren-Modell.

 

Die Socken sind aus diesem Grund und dank der mittleren Wärmeisolation perfekt für Bergtouren, Trekkingtouren und Wanderungen bei warmen Temperaturen und mit leichtem Gepäck geeignet. Da diese Wandersocke aber etwas niedriger geschnitten ist, eignet sich die Socke nicht zum Tragen in hohen Bergstiefeln, Trekkingschuhen mit steifem Schaft oder in der kalten Jahreszeit. Angezogen reicht die Wandersocke etwa 7cm über den Knöchel.

Der Hersteller hat auch höhere Wandersocken mit vergleichbaren Eigenschaften und Merkmalen (gepolstert, wärmeisoliert) im Sortiment.

Auch beim Tragekomfort spürt man die sehr angenehme Merinowolle der Wandersocken an den Füßen und der Haut. Weiterer Vorteil von Merinowollsocken ist, dass die Naturfaser Merinowolle unangenehme Schweiß- & Geruchsbildung an den Füßen in den dicken Wanderstiefeln verhindert.

Zudem wirkt Merinowolle bei Wandersocken antibakteriell und damit pilzhemmend.

 

Einsatz der Wandersocken: Da die Wandersocken vergleichsweise dünn und kurz sind, würden wir Dir die Socke nicht für Bergtouren in großen Höhen und nur mit leichtem Rucksack empfehlen. Die Trekkingsocken können dafür aber auch mal als (warme) Funktionssocken oder Sportsocken umfunktioniert werden oder in Leichtwanderschuhen getragen werden.

 

Nachhaltigkeit: Bemerkenswert ist, wie groß das Thema Nachhaltigkeit beim Wandersocken-Hersteller Smartwool geschrieben wird. Das Unternehmen setzt sich auf ganzer Linie für die Umwelt ein, achtet auf eine artgerechte Tierhaltung der Merinowolle-Schafe, eine faire Bezahlung der Bauern, nutzt wenn möglich recycelte Merinowolle, überwacht die Nachhaltigkeit der eigenen Produktion und arbeitet mit Umwelt-Organisationen zusammen.

Dieses sehr positive Engagement verdient eine Bewertung von 5 Bäumen! 🙂

 

Unsere Bewertung:
4.5-stars
Nachhaltigkeits-Index:
5 Sterne Nachhaltigkeit

 

Weitere Details zu den Wandersocken von Smartwool findest Du bei Bergfreunde und Amazon:

 

Wandersocken: Trekkingsocken Smartwool

Die Merinowollsocken von Smartwool sind eine tolle Alternative zu den Wandersocken von FALKE. Die Trekkingsocken überzeugen uns auf unserer Test-Wanderung durch ihren tollen Feuchtigkeitstransport. Auch ihre Atmungsaktivität, die ausgezeichnete Polsterung der Hauptbelastungszonen am Fuß und der hohe Tragekomfort sind uns positiv aufgefallen.

 

 

Icebreaker Wandersocken Hike Plus Light Crew | Top 3

 

Die Marke Icebreaker hat zum Ziel, seinen Kunden eine Alternative zu Synthetik zu bieten und im Outdoor-Bereich einen Wandel hin zu nachhaltigen Lösungen zu bewirken.

Aus diesem Grund hat sich Icebreaker in den letzten Jahren zum führenden Hersteller von Merinowoll-Produkten entwickelt.

Die Produktpalette des Unternehmens reicht von Unterwäsche, über Kleidung bis hin zu Socken. Wir nutzen diverses Equipment der Marke seit einigen Jahren auf unseren Reisen und Wanderungen selbst.

 

In diesem Wandersocken Test nehmen wir die beliebten Icebreaker Socken Hike Plus Light Crew* genauer unter die Lupe. Wie es bei Icebreaker nicht anders zu erwarten war, ist der Anteil an Naturfasern dank Merinowolle mit 62% ausgesprochen hoch.

Weitere verwendete Materialien der Wandersocke sind die Kunstfasern Polyamid (36%) und Elastan (2%).

 

An den Knöcheln und an der Achillessehne wurde bei der Trekkingsocke eine zusätzliche Verstärkung eingearbeitet (Knöchelpolster). Durch die zusätzliche Polsterung der Hauptbelastungszonen an Fuß und Ferse werden Druckstellen verhindert, das Risiko der Blasenbildung reduziert und der Tragekomfort beim Wandern erhöht.

Gerade die zusätzliche Polsterung im Bereich der Knöchel und Ferse am Fuß ist uns beim Anprobieren mit Schuhen sehr positiv aufgefallen.

 

Die hervorragenden Material-Voraussetzungen (Materialmischung Merinowolle und künstlicher Faser) zeigen sich ebenfalls im extrem angenehmen Tragekomfort und gutem Sitz der Trekkingsocke. Die Wandersocken sind an Füßen und Waden ausgesprochen angenehm auf der Haut, die Passform der Socke ist spitze.

Für Temperaturen bei warmen Sommertage ist uns dieses Socken-Modell aufgrund der hohen Wärmeisolation persönlich etwas zu warm, aber in großen Höhen oder an kühleren Tagen und Jahreszeiten ist die Wandersocke der perfekte Begleiter für Touren in den Bergen. 🙂

 

Nachhaltigkeit: Icebreaker steht für eine transparente Wertschöpfung und hat zu sämtlichen Produktions-Schritten sowie Arbeitsbedingungen die sehr guten Ergebnisse umfassender Audits offen gelegt. Nachhaltigkeit ist tief in der Unternehmenskultur verankert!

Eine artgerechte Tierhaltung der Merinoschafe ist Icebreaker dabei ebenso wichtig wie ausgezeichnete Standards für seine Mitarbeiter.

 

Unsere Bewertung:
4.0-stars
Nachhaltigkeits-Index:
5 Sterne Nachhaltigkeit

 

Weitere Details zu den Wandersocken für Damen und Herren von Icebreaker findest Du bei Bergfreunde und Amazon:

 

Wandersocken: Trekkingsocken Icebreaker

Icebreaker kombiniert nachhaltige Produktion der Trekkingsocken mit den erstklassigen Eigenschaften der Merinowolle. In unserem Test überzeugen uns die Wandersocken auf ganzer Linie! Hochwertige Materialien (Merinowolle und Kunstfaser), kombiniert mit jahrelangem Know-How ergeben eine ideale Trekkingsocke. Der tolle Feuchtigkeitstransport der Socke zeigt sich im exzellenten Tragekomfort ebenso wie die geschickte Polsterung der Haupbelastungszonen am Fuß.

 

 

DANISH ENDURANCE Merinowolle Wandersocken | Top 4

 

Als weitere Wandersocke in diesem Test haben wir uns die Wandersocken von DANISH ENDURANCE* angeschaut, da die Socke uns aufgrund der überwältigenden Anzahl an positiven Amazon-Bewertungen aufgefallen sind. Zum Recherchezeitpunkt hatte die Trekkingsocke +750 Kundenrezessionen mit einer Gesamtbewertung von 4,5. Wir wurden neugierig!

Als Kaufkriterium der Wandersocke stehen verschiedene Farben, sowie 1-er oder 3er Socken-Packs zur Auswahl.

 

Die Wandersocke besteht zu 30% aus dem Material Merinowolle und zu 70% aus Kunstfasern (36% Nylon, 33% Acryl, 1% Elasthan). Die Trekkingsocke kostet günstige EUR 15,95.

Beim Anprobieren und Wandern merkt man dann aber doch den Unterschied in der Qualität der Wandersocke. Der Tragekomfort am Fuß ist zwar insgesamt in Ordnung, aber absolut nicht vergleichbar mit den Trekkingsocken der ersten beiden Plätze (z.B. im Vergleich zu unserem Testsieger von Falke).

Die Wandersocke ist nicht ganz so weich und zart auf der Haut, sondern etwas kratzig und aufgeraut.

Vereinzelt stehen – auch im Neuzustand der Socke – Fäden beim Mesh-Gewebe ab. Außerdem könnte die nach Außen stehende Naht im Zehenbereich auf langen Wanderungen und Mehrtagestouren zu Reibung und folglich zu Blasen führen.

 

In unserem Praxistest waren auch die Atmungsaktivität und Feuchtigkeitstransport der Socke nicht wirklich überwältigend. Beim Tragen der Wandersocken in Schuhen haben die Füße vergleichsweise schnell angefangen zu schwitzen, der Tragekomfort wurde dadurch etwas gemindert.

Zwar ist die Wandersocke dicker als die meisten hier vorgestellten Trekkingsocken, aber auch im Vergleich zu gleichstarken Wandersocken muss man beim Kauf der Wandersocke Abstriche machen. Dafür aber auch etwas weniger bezahlen! 😉

 

Nachhaltigkeit: Die Wandersocken des dänischen Familienunternehmens werden ausschließlich in der EU produziert. Dabei wird nur Merinowolle von Merinoschafen aus artgerechter Tierhaltung verwendet. Das Unternehmen fördert zudem junge Nachwuchs-Profi-Sportler.

 

Unsere Bewertung:
3.0-stars
Nachhaltigkeits-Index:
3.5 Sterne Nachhaltigkeit Index

 

Weitere Details zu den Wandersocken von DANISH ENDURANCE findest Du bei Amazon:

 

Wandersocken: Trekkingsocken, Danish Endurance

Die Wandersocken von DANISH ENDURANCE überzeugen uns auf unserer Test-Wanderung und beim Tragekomfort nur teilweise. In Puncto Verarbeitung, Atmungsaktivität und Feuchtigkeitstransport schneidet die Merinowollsocke nicht ganz so gut ab wie unsere ersten Vergleichs-Plätze.

 

 

Ultrasport Unisex Trekking/Wander-Socken | Top 5

 

Für Derzeit nicht verfügbar gibt es von Ultrasport ein 4er Pack Wandersocken*. Allerdings besteht die Wandersocke zu 72% aus Baumwolle und 28% aus Kunstfaser (26% Polyamid, 2% Elasthan).

Der Baumwollanteil ist also sehr hoch!

 

Die Zusammensetzung des Materials ist für Wandersocken nicht optimal. Denn Baumwolle bringt als Material für Wandersocken einfach zu viele Nachteile mit sich.

Baumwolle fördert die Aufnahme von Schweiß, speichert die Feuchtigkeit (hohe Schweißaufnahme) und auf langen Wanderungen kann es aufgrund der eingeschränkten Atmungsaktivität zur Blasenbildung an den Füßen kommen und zu Schweißfüßen und Schweißgeruch…

 

Durch das Speichern der Feuchtigkeit braucht die Socke außerdem lange zum Trocknen. Merinowollsocken sind im Vergleich zu Baumwollsocken also die bessere Wahl!

Für uns ist die Socke aufgrund dieser Eigenschaften, aber auch aufgrund der minimalen Polsterung und der geringen Wärmeisolation eher eine günstige, hoch geschnittene und optisch schicke Sportsocke oder Funktionssocke als eine gut gepolsterte Wandersocke für Wanderungen in den Bergen… Passform und Komfort der dünnen Wandersocke sind am Fuß allerdings ausgezeichnet.

 

Unsere Bewertung:
2.5-stars
Nachhaltigkeits-Index:
1 Stern Nachhaltigkeit Index

 

Weitere Details zu den Ultrasport Wandersocken für Damen und Herren findest Du bei Bergfreunde und Amazon:

 

Wandersocken: Trekkingsocken Ultrasport Unisex

Schick sieht die Wandersocke allemal aus! Passform und Tragekomfort der Trekkingsocke am Fuß ist ebenfalls sehr gut. Aufgrund der verwendeten Materialien (Baumwolle und Kunstfaser) eignet sich die Socke aber trotzdem nicht für lange Wanderungen. Dafür ist auch die Polsterung der Hauptbelasungszonen an Ferse und Knöchel zu gering, der Schweiß- und Feuchtigkeitstransport nicht ausreichend.

 

 

Wandersocken | Worauf Du beim Kauf von Trekkingsocken achten solltest

 

Welche Arten von Outdoor- bzw. Wandersocken gibt es und worin unterscheiden sich die Socken?

 

Du wirst auf der Suche nach geeigneten Trekking- & Wanderstrümpfen schnell feststellen, dass sich die Modelle hinsichtlich Materialmischung, Nähten sowie Dämpfung & Polster stark unterscheiden.

 

Hier unsere Tipps und Hinweise dazu:

 

 

Wandersocken: Tragekomfort, Wanderung

Wandern ist unser größtes Hobby! Dabei sind die richtigen Wandersocken bei einer Wanderung genau so wichtig wie passende Wanderschuhe! Nur wenn die Passform am Fuß, Polsterung und Atmungsaktivität in Kombination stimmen, können Wandersocken Dich und Deine Füße optimal bei einer Wanderung vor Blasenbildung schützen.

 

 

Bei der Wahl der richtigen Wandersocken solltest Du auf folgende Funktionen, Tipps und Kaufkriterien achten:

 

✅ Atmungsaktiv, Transport von Schweiß & Feuchtigkeit

✅ Verhältnis Hauptmaterial und Funktionsmaterial (Naturfaser vs. Funktionsfaser)

✅ Polster und Dämpfung

✅ Sockengröße, Maße

✅ Faltenfreier Sitz, Passform & Komfort

✅ Faires Preis-Leistungs-Verhältnis

✅ Einfache Pflege, Wäsche & Reinigung

 

 

Wandersocken Infografik – die wichtigsten Kaufkriterien

 

Wandersocken Infografik, Kaufberatung

Infografik Wandersocken

 

Atmungsaktivität von Wandersocken

 

Eine hervorragende Atmungsaktivität ist ein entscheidendes Kaufkriterium von Wandersocken und zählt zu den wichtigsten Eigenschaften hochwertiger Trekkingsocken! Denn Feuchtigkeit fördert die Reibung und damit die Bildung von Blasen am Fuß.

Daher ist ein trockenes Fußklima beim Wandern das A und O, was durch Hauptmaterialien mit atmungsaktiver Funktion erreicht wird.

Bei den Herstellern von Wandersocken zeigen sich hier die wahren Unterschiede! Die Qualität und Funktion von Wandersocken ist kaum in einem anderen Punkt so klar messbar wie bei der Atmungsaktivität.

 

In der Praxis zeigt sich eine exzellente Atmungsaktivität der Wandersocken darin, dass die Feuchtigkeits- & Schweißaufnahme nahezu verhindert wird und der Schweiß zuverlässig nach Außen zum Schuh transportiert wird.

Wie hoch die Atmungsaktivität der Wandersocken ist, spürt man auf Wanderungen sehr schnell. Denn ist der Feuchtigkeitstransport und die Feuchtigkeitsregulierung der Wanderstrümpfe schlecht, fangen die Füße schnell an zu schwitzen.

 

Übrigens können auch warme Wandersocken sehr atmungsaktiv sein. Viel eher als die Stärke der Polsterung und der Wärmeleistung entscheidet das verwendete Material über die Atmungsaktivität der Wandersocken.

Dies gilt übrigens auch für Dein Schuhwerk: Wie atmungsaktiv ein Trekkingschuh oder Wanderstiefel ist, hängt maßgeblich vom Hauptmaterial (z.B. Gore-Tex Membran) ab. Atmungsaktive Schuhe schützen Dich also vor Blasen und verhindert so die Blasenbildung!

 

Material: Welches Material ist für Wandersocken am besten geeignet?

 

Die meisten Trekking- und Wandersocken nutzen ein atmungsaktives Hauptmaterial (Naturfaser oder Synthetikfaser) in Kombination mit einer robusten Faser. Dabei entscheidet der Anteil der jeweiligen Fasern (Kunstfaseranteil, Baumwollanteil, Merinowollanteil bzw. Schurwolle etc.) darüber, ob ein Wanderstrumpf atmungsaktiv ist oder nicht.

Das Material hat auch direkte Auswirkungen auf die Dämpfung, den Abtransport von Feuchtigkeit, den Komfort und das Tragegefühl.

 

Hier siehst Du die gängigsten Hauptmaterialien von Wandersocken im Überblick:

 

  • Baumwolle kommt vor allem bei herkömmlichen Socken und Modellen zum Einsatz (Baumwollsocken). Der Vorteil vom Material Baumwolle ist seine Langlebigkeit und die hohe Stabilität. Dafür dauert es aber sehr lange bis Baumwolle bzw. Baumwollsocken trocken sind, sie nimmt Feuchtigkeit und Schweiß sehr schnell auf und die Atmungsaktivität der Socken wird durch den Baumwollanteil eingeschränkt…
    Tipp: Im Bereich der Wandersocken sind das zu viele Nachteile! Hier kommt Baumwolle höchstens bei sehr günstigen Trekkingsocken zum Einsatz und sollte nicht das Material Deiner Wahl sein.
  • Merinowolle: Merinosocken bzw. Merinowollsocken sind einfach toll! Keine andere natürliche Faser bietet als Material für Wandersocken so viele Vorteile. Als eine der bekanntesten Schurwollen bringt Merinowolle von Natur aus tolle Eigenschaften mit sich („reine Schurwolle“).
    Merinowolle hat eine klimaregulierende Wirkung, das bedeutet: Merinowolle wärmt bei Kälte und kühlt bei warmen Temperaturen. Auch im nassen Zustand können Merinowolle und Merinosocken noch den Fuß wärmen. Gleichzeitig trocknet die Merinowolle schnell, ist sehr atmungsaktiv, selbstreinigend, antibakteriell, pilzhemmend und verhindert die Geruchsbildung und Schweißaufnahme. Darüber hinaus sorgt die natürliche Elastizität der Merinowolle zusammen mit ihrer weichen Oberfläche für einen sehr hohen Tragekomfort und guten Sitz der Wandersocken am Fuß.
    Die Dicke der Merinowolle entscheidet über die Wärmeleistung der Wandersocke. Die Naturfaser Merinowolle kann daher sowohl für dünne als auch dicke (Winter-) Wandersocken zum Einsatz kommen. Tipp: Als Schurwolle von Schafen bitten wir Dich beim Kauf auf eine artgerechte Tierhaltung zu achten. Denn leider ist Schurwolle als natürliches Material nicht immer frei von Tierleid.
  • Kunstfaser: Diese Faser ist eine synthetische Faser. Die am häufigsten verwendeten Kunstfasern sind Polyamid, Polyacryl, Polyester, Polypropylen und Elasthan (auch Elastan geschrieben).
    Materialien aus Kunstfaser haben die Eigenschaft, keine Feuchtigkeit aufzunehmen, die Feuchtigkeit aber trotzdem zuverlässig und schnell nach Außen zu transportieren. Da ein feuchtes Milieu (bei Schweißbildung und Schweißaufnahme) das Risiko der Blasenbildung erhöht, ist ein hoher Feuchtigkeitstransport besonders bei Sport- und Wandersocken von großem Vorteil.

 

Besonderheit vom Materialmix: Die Kombination aus den beiden Materialien Merinowolle (Naturfaser) und Kunst-Faser (synthetische Faser) ermöglicht es, die Vorteile beider Materialien zu nutzen!

Daher sind Mischgewebe bzw. ein Materialmix aus gutem Grund bei der Herstellung von Wandersocken sehr beliebt und haben sich flächendeckend durchgesetzt.

 

Tipp: Die Auswahl der richtigen Wandersocken hängt maßgeblich von Deinen Wander- bzw. Trekkingschuhen ab die Du darüber ziehen wirst! Je nach Material der Schuhe benötigst Du einen Wanderstrumpf mit Wolle-Synthetik-Mix oder einen höheren Anteil von synthetischen Fasern.

Unsere Empfehlung: Bei Wanderstiefeln aus echtem Leder eignen sich Trekkingstrümpfe aus Wolle oder ein Materialmix. Bei Trekkingschuhen mit Beschichtung (z.B. Gore-Tex Membran) eignen sich Wandersocken mit hohem synthetischen Anteil!

 

Polsterung: An welchen Stellen sollten Socken zum Wandern verstärkt sein?

 

Wandersocken sind mit oder ohne Polsterung erhältlich. Uns persönlich ist eine gute Polsterung der Ferse, Knöcheln und Zehen sehr wichtig, da diese Stellen am Fuß beim Wandern stark beansprucht werden. Wandersocken können hier den Fuß entlasten, Reibung, Blasen und Druckstellen am Schuh verhindern.

Die übrigen Stellen der Wandersocken sind meistens dünner als die gepolsterte Verstärkung um ein optimales Fußklima sowie die Atmungsaktivität und Funktionalität der Wandersocken zu gewährleisten.

 

Wie stark die Polster bzw. die Polsterung der Wandersocken sein soll, hängt von Deinem persönlichen Empfinden, den genutzten Wanderschuhen und dem geplanten Einsatzzweck ab. Sinnvoll ist es, Wanderschuhe und Wandersocken gemeinsam anzuprobieren.

Je nach Dicke und Polsterung der Wandersocke kann das einen Unterschied in der Schuhgröße machen…

Grundsätzlich solltest Du wissen, dass gepolsterte Stellen wärmen. Eine starke Polsterung der Wandersocken kann je nach Temperatur und Jahreszeit also ein Vor- oder Nachteil sein. Für wirklich heiße Tage im Sommer nutzen wir daher auch ein Paar sehr dünne Wandersocken mit geringer Polsterung oder ungepolsterte Alltagssocken.

 

Größe: Wie wähle ich die richtige Größe für meine Wandersocken?

 

Die richtige Größe: Normalerweise ist Deine reguläre Schuhgröße auch die richtige Größe beim Kauf von Wandersocken. Im Zweifel empfehlen wir Dir die Sockengröße eine Nummer kleiner zu kaufen als Deine Schuhgröße, damit die Socken eng am Fuß angelegen.

Die Wandersocken sollten aber auch nicht zu klein sein, da die Socken sonst die Durchblutung am Fuß behindern und sich Druckstellen und Blasen beim Wandern bilden.

Oft wird bei Wandersocken eine Größen-Spanne oder Größenkategorie angegeben (z.B. Größe 36-38 und Größe 38-40). Ich persönlich habe Schuhgröße 38 und würde mich in diesem Fall für die kleinere Größe 36-38 der Strümpfe entscheiden.

 

Länge: Wie hoch eine Wandersocke sein soll, hängt von Deinem persönlichen Empfinden ab. Wichtig ist nur, dass die Trekkingsocke über den Schaft des Wanderschuhs hinausgeht, da es sonst zu unangenehmen Druckstellen, Reibung und Blasen kommen kann.

 

Die häufigsten Sockengrößen im Überblick:

  • Größenkategorie und Größenbereich Damen: Ab Schuhgröße 36 bis 44
  • Größenkategorie und Größenbereich Herren: Ab Schuhgröße 39 bis 48

 

Passform & Tragekomfort: Woran erkenne ich, ob Wandersocken optimal am Fuß sitzen?

 

Ob eine Wandersocke passt oder nicht, kann man beim Anprobieren sehr leicht am Fuß fühlen.

Grundsätzlich sollten Wandersocken niemals drücken, nicht an der Haut reiben und der Sockenbund darf nicht am Fuß einschneiden. Gleichzeitig sollte eine Wandersocke aber trotzdem so eng am Fuß anliegen, dass die Trekkingsocke beim Wandern nicht verrutschen kann, da sonst die gefürchteten Blasen entstehen.

Nähte sind immer Schwachstellen bei Wandersocken, da an Nähten Reibung und folglich Blasen entstehen können. Aus diesem Grund sind hochwertige Wandersocken mit gutem Komfort entweder komplett frei von Nähten und faltenfrei, oder die Naht wurde nicht spürbar angebracht, z.B. im Zehenbereich.

 

Unser Tipp: Um herauszufinden ob die Wandersocken passen, trage die Socke am besten in Deinen Trekkingschuhen und laufe einige Zeit durch die Wohnung. Denn nur wenn die Socken in den Trekkingschuhen gut sitzen, faltenfrei sind und einen hohen Komfort aufweisen, ist es wert, die Wandersocke auch zu kaufen!

 

Preis: Wie teuer sind Trekkingsocken?

 

Für ein Paar hochwertiger und langlebiger Wandersocken musst Du in etwa 15 bis 30€ ausgeben. Das ist für eine Socke nicht ganz günstig! Es bringt aber absolut gar nichts, ein Vermögen für Wanderschuhe auszugeben und dann bei den Socken zu sparen.

Denn mit den falschen Wandersocken ist auch der teuerste Wanderschuh nutzlos. Bei minderwertigen Wandersocken steigt das Risiko von Blasen und der Schutz der Haut ist ungenügend.

 

Pflege: Wie werden Wandersocken gewaschen?

 

Wandersocken sind eigentlich sehr pflegeleicht und langlebig. Grundsätzlich ist es am besten, vor dem ersten Waschen die Herstellerangabe der Wandersocken zu lesen (Infos zum Waschgang, ob tauglich für Waschmaschine, passendes Waschmittel, Pflegetipps etc.).

Eigentlich aber ist die Pflege und Reinigung von Wandersocken recht simpel und pflegeleicht. Die allermeisten Wandersocken können ganz einfach in der Waschmaschine bei 30-40 Grad gewaschen werden.

Dazu drehst Du die Trekkingsocken vor dem Waschen am besten mit der linken Seite nach außen.

 

Das Waschmittel sollte keine Bleichmittel oder Aufheller enthalten (also keine Vollwaschmittel)! Außerdem sollte beim Waschen von Wandersocken auf Weichspüler verzichtet werden. Das gilt übrigens für alle Waschgänge von Funktionskleidung. Denn Weichspüler verstopft die Poren und beeinträchtigt so die Atmungsaktivität und den damit verbundenen Feuchtigkeitstransport aller (Funktions-) Materialien.

Ob Kunstfaser, Schurwolle oder Mischung der Materialien ist dabei egal.

Ob eine Wandersocke in den Trockner darf oder nicht, das kommt auf die Socke an. Hierzu beachtest Du am besten die Herstellerangabe und Waschanleitung.

 

Unser Wandersocken Pflegetipp: Passendes Waschmittel nutzen, aber kein Vollwaschmittel und keinen Weichspüler!

Lesetipp: Unterwegs waschen ohne Strom dank einer praktischen Reisewaschmaschine.

 

Wandersocken: Merino, Socken, Füße

Die perfekte Kombination aus Merinowolle und Kunstfaser macht den Vorteil von Wandersocken aus. In guten Wandersocken kann man stundenlang durch die Natur wandern, ohne dass die Füße schmerzen oder sich Blasen und Feuchtigkeit an den Füßen bilden.

 

 

Trekkingsocken Test – FAQ | Fragen & Antworten

 

Was unterscheidet Wandersocken von normalen Socken?

 

Wandersocken haben gegenüber normalen Socken (Allltagssocken oder Baumwollsocken) eine Reihe an Vorteilen, aber auch ein paar wenige Nachteile.

 

Vorteile von Wandersocken:

  • Optimale Atmungsaktivität, Feuchtigkeitstransport & Feuchtigkeitsregulierung
  • Verhinderung von Blasenbildung, Reibung & Schutz vor Druckstellen
  • Verstärkungen/Polsterung an Ferse und Zehen
  • Hoher Schaft, passend für stabiles Schuhwerk
  • Keine oder nicht spürbar angebrachte Nähte, faltenfrei
  • Isolierung zum Wärmen der Füße bei kalten Temperaturen
  • Je nach Material Schutz vor Pilzen und Bakterien (pilzhemmend und antibakteriell)
  • Langlebig, sitzen angenehm auf der Haut
  • Trocknen schnell, kurze Trocknungszeit

 

Nachteile von Wandersocken:

  • Relativ hoher Preis
  • Im Sommer und bei hohen Temperaturen können Wandersocken zu warm sein
  • Unangenehmer Sitz am Schuh und Sockenbund falls nicht faltenfrei

 

Gibt es Unterschiede zwischen Wandersocken für Damen und Herren?

 

Viele große Hersteller (z.B. FALKE) unterscheiden bei Wandersocken zwischen Damen- und Herren-Modellen. Größter Unterschied ist dabei der Schnitt der Wandersocken. Trekkingsocken für Herren sind in der Regel etwas breiter geschnitten und in größeren Größen verfügbar.

Auch die Farbgebung, Dicke und das Design variieren bei Damen- und Herren-Wandersocken.

Aber bei der Kaufentscheidung gilt: Es sollte die Wandersocke gewählt werden, die am besten passt. Damen mit breiten Füßen oder Herren mit schmalen Füßen greifen also gegebenenfalls besser auf Wandersocken zurück, die eigentlich für das andere Geschlecht konzipiert wurden.

 

Wie oft sollten Wandersocken auf Wanderungen gewechselt werden?

 

Beim Wechsel von Socken wird beim Wandern gerne gespart, denn Wandersocken kann man ja öfter anziehen, denken viele Wanderer. Das dachten wir auch einige Zeit! Bis wir dann auf unseren Wanderungen festgestellt haben, dass das Tragegefühl im Schuh sehr unangenehm sein kann, wenn man Wandersocken mehrere Tage hintereinander trägt.

Das Problem ist nämlich, dass die Wandersocken nach einer eintägigen Wanderung schon etwas fester und härter werden, da sich durch die Schweißaufnahme der Socken der Schweiß und die Feuchtigkeit im Material der Wandersocken absetzt.

 

Praxistipp: Für eine einwöchige Wanderung würden wir mindestens 2 Paar Socken mitnehmen, wenn möglich die Wandersocken täglich abends auswaschen und über Nacht trocknen lassen. Zum Auswaschen der Wandersocken genügt ein wenig Wasser und eventuell etwas Seife. Letztere muss aber gut wieder aus den Socken ausgewaschen werden.

 

Blasen trotz Wandersocken: Was tun?

 

Blasenbildung kann beim Wandern sehr schmerzhaft sein. Wenn Deine Füße trotz hochwertiger Wandersocken zur Blasenbildung neigen, dann nutze die Vorteile der Materialien Merinowolle und Kunstfaser noch besser aus, kombiniere zwei Paar Socken übereinander und sorge so für ein trockenes Fußklima.

 

  • Verwende eine Polypropylen-Socke (Kunstfaser) als erste Wandersocken-Schicht. Die künstliche Faser leitet Feuchtigkeit direkt nach Außen (hoher Feuchtigkeitstransport und Feuchtigkeitsregulierung) und schützt Deinen Fuß vorm Schwitzen.
  • Als zweite Socken-Schicht trägst Du am besten eine hochwertige Wandersocke (z.B. aus Schurwolle / reine Schurwolle) als Wärmeisolation und um die Vorteile der Wandersocken zu nutzen (faltenfreie Polsterung, Tragekomfort, Atmungsaktivität…).

 

Diese Wandersocken-Kombination saugt Feuchtigkeit und Schweiß auf, gibt sie nach Außen ab, reguliert damit Dein Fußklima, wärmt Deinen Fuß und verhindert Druckstellen.

Blasen bilden sich vor allem gerne im Bereich der Zehen, Fersen und an Nähten. Die Wandersocke sollte daher bestenfalls faltenfrei, frei von Nähten sein oder die Nähte nicht spürbar angebracht haben. Ebenfalls spielt beim Wandern der richtige Schuh eine wichtige Rolle!

 

Wandersocken: Merinowolle, Wanderschuhe

Wandersocken im Test: Wir haben fünf verschiedene Wandersocken getestet und ihre versprochenen Eigenschaften sowie die Vor- und Nachteile geprüft.

 

 

Welche Wandersocken sind die besten? | Unser Fazit

 

Anne & Sebastian von reisefroh.de

Ein Wanderer braucht einen guten Rucksack, gute Wanderschuhe und gute Wandersocken.

Wir persönlich sind große Fans der Wandersocken von FALKE (z.B. unser Testsieger FALKE Trekking- bzw. Wandersocken TK2* – ab EUR 18,99). Sie trocknen schnell, verhindern Blasen und sind ideal für Trekking- und Wandertouren.

Auf zahlreichen Wanderungen haben sich die Falke Trekkingsocken schon im Praxistest durch ihre hervorragende Passform am Fuß, optimale Polsterung und ausgezeichnete Atmungsaktivität bewährt. Auch die Langlebigkeit der Wandersocken von FALKE ist spitze. 🙂

Alternativ haben uns in diesem Wandersocken-Test auch die beiden Wandersocken Smartwool PHD Outdoor Light Crew* und die Icebreaker Socken Hike Plus Light Crew* überzeugt.

 

Das Wichtigste ist, Wandersocken und Wanderschuhe gleichzeitig anzuprobieren, denn nur so kannst Du überprüfen ob die Wandersocken auch in Deinen Wanderschuhen bequem sitzen. Falls Du noch keine Wanderschuhe besitzt, schau doch mal in unseren Beitrag Wanderschuhe Test.

 

 

Diese Artikel könnten Dich auch interessieren:

 

Hier findest Du noch viele weitere Ratgeber & hilfreiche Testberichte:

Ratgeber & Testberichte

 

*Hinweis: Die gekennzeichneten Links sind Affiliate Links. Wir bekommen eine kleine Provision vom Anbieter wenn Du darüber ein Produkt bestellst. Der Preis verändert sich für Dich nicht, Du hast also keinerlei Nachteile davon.

Im Gegenteil: Dadurch hilfst Du uns auch weiterhin tolle Artikel auf reisefroh veröffentlichen zu können. Danke! 🙂

 

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (16 Bewertungen, 5,00 von 5)
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Kommentar senden

Go to Top