Wanderrucksack Damen Test: Die besten Wanderrucksäcke für Damen im Vergleich

Er gehört zum Outdoor-Leben dazu wie gute Bergschuhe, ein frischer Wind um die Nase und Lagerfeuer – ein passender Wanderrucksack darf auf keinen Fall fehlen, wenn Wanderer und Freiluftfans die Natur erobern.

Dabei kann die Wahl zur Qual werden. Der Markt ist nahezu unüberschaubar groß, die Preisspannen enorm und die unterschiedlichen Ausrüstungsmerkmale verwirrend. Du fragst Dich nach wie vor, welcher Wanderrucksack der Richtige für Dich ist? Mit unserem Kaufratgeber wirst Du bald das perfekte Modell für Dich finden.

 

Testsieger: Die besten Wanderrucksäcke für Damen im Vergleich

 

◄► Die Tabelle lässt sich seitlich verschieben ◄►

 
________________________
1. Platz
Vaude 15826
________________________
________________________
2. Platz
deuter 3320021
________________________
________________________
3. Platz
Osprey 10000818
________________________
________________________
4. Platz
Fjällräven
________________________
________________________
5. Platz
Quechua NH100
________________________
________________________
6. Platz
LOCAL LION
________________________
________________________
7. Platz
Salomon Unisex
________________________
Vaude 15826 im Testdeuter 3320021 im TestOsprey 10000818 im TestFjällräven 23151-042 im TestQuechua NH100 im TestLOCAL LION LK4003-1 im TestSalomon Unisex im Test
Volumen
22 l
40 l
36 l
20 l
10 l
30 l
20 l
Gewicht
900 g
2.017 g
1.450 g
700 g
160 g
1.200 g
410 g
Lastbereich
3-8 kg
18 kg
9 kg
8 kg
2-5 kg
9-10 kg
8 kg
Wasserabweisend
Vorteile:
  • echtes Organisationstalent
  • mit Tablet-Einschubfach
  • mit Stockhalterung
  • an die weibliche Anatomie angepasst
  • Vorrichtung für Trinksystem
  • erweiterbares Volumen
  • perfekte Lastübertragung
  • bewgeliche Schulterträger
  • frontaler Reißverschluss-Zugang
  • geräumiger Rucksack
  • schönes Design
  • geringes Eigengewicht
  • komfortabler Rucksack
  • gute Außentasche
  • modernes Design
  • harter Außenrahmen
  • zwei Neben-Taschen
  • viel Platz
  • kompatibel mit Trinkblasen
  • hängendes Laptop-Fach
  • praktische Taschen
Online Shops

 

 

Was definiert einen Wanderrucksack für Damen?

 

Rucksack ist nicht gleich Rucksack. Neben verschiedenen Rucksack-Typen wie zum Beispiel MTB Rucksack oder ein Laufrucksack. Für verschiedene Zwecke gibt es allein schon unter den Wanderrucksäcken viele Varianten für verschiedene Anwendungsgebiete. Es gibt Rucksäcke für Tagestouren (daypacks) oder Mehr-Tagesrucksäcke, besonders robuste oder leichte Modelle. Ein Wanderrucksack für Damen ist speziell auf die Anatomie der Frau ausgerichtet und bietet einige Vorteile speziell für die Trägerin. Oft sind Damenmodelle etwas schmaler und bunter im Design. Zudem sind die Schultergurte und der Brustgurt evtl. anders geschnitten.

Typisch für Wander- und Trekkingrucksäcke ist ein Tragegestell mit Hüftgurt (Hüftflossen). So muss das Gewicht nicht von den Schultern allein getragen werden, sondern lastet auf der Hüfte. Zusätzlich zu den Schultergurten gibt es zudem oft einen Brustgurt, der das System nochmals stabilisiert. Dies, da mit einem Wanderrucksack – insbesondere für lange Touren – oft viel Gewicht getragen wird und die Wanderin u. a. auch Zelt, Regenkleidung und Kochgeschirr im Gepäck hat. Sowohl die Schultergurte als auch der Gurt für die Hüfte sind gut gepolstert und ein Netzrücken sorgt für Belüftung. (Je nach Gewicht, klappt das mit der Belüftung natürlich nicht immer so gut, doch ist ein Netzrücken in der richtigen Rückenlänge schon mal eine gute Voraussetzung, nicht vollends anzukleben.)

Neben dem Hauptfach und etlichen Fächern, Taschen und Seitentaschen (mit und ohne Reißverschluss) haben viele Modelle aus dem Test spezielle Befestigungsmöglichkeiten für Wanderstöcke und eine Regenhülle (vorbildlich z. B. bei Deuter).

 

Muss es wirklich ein Wanderrucksack sein?

 

Eine berechtigte Frage, vor allem dann, wenn Du bereits einen „normalen“ Rucksack Dein Eigen nennst und Dich fragst, ob Du den nicht auch zum Wandern verwenden kannst. Für Tagestouren ist das durchaus möglich. Spezielle Wanderrucksäcke lohnen sich vor allem dann, wenn Du öfter unterwegs bist und zwischendurch auch schweißtreibende und eher fordernde Anstiege erklimmst. Dann wirst Du die durchdachten Specials, den durchlüfteten Netzrücken und das Tragegestell mit Hüftgurt sehr schnell zu schätzen wissen, wie es z. B. der Testsieger in unserem Vergleich zu bieten hat.

 

 

Welche Arten von Wanderrucksäcken für Damen gibt es?

 

Verschiedene Arten von Wanderrucksäcken für Damen im Test und VergleichMöchtest Du nur kleine Runden erwandern, reicht ein Tagesrucksack mit um die 20 Liter Stauraum vollkommen aus um Regenkleidung, Wanderkarte, Proviant und Getränke, zu verstauen – in viele Wanderrucksäcke passen auch kleine Kühlboxen, in denen Du Dein Getränk kalt halten kannst. Für Mehrtagestouren solltest Du eventuell zum größeren Kaliber greifen – je nach Jahreszeit und persönlichen Bedürfnissen ist ein Volumen von 50l bis 60l zu empfehlen. Wichtig ist insbesondere der bereits erwähnte Hüftgurt wie ihn alle Modelle aus dem Test haben. Es gibt verschiedene Fächer viele kleine Details, die für den einen mehr, für den anderen weniger wichtig sind. Im Allgemeinen ergibt es Sinn, Kriterien wie Gewicht, Tragekomfort, Robustheit und auch den Preis zu vergleichen. Auch die Nachhaltigkeit ist ein wichtiges Thema. Es gibt bereits einige Wander- und Trekkingrucksäcke, die klimaneutral produziert werden und zum Teil aus Recycling-Material bestehen.

 

 

Wanderrucksack für Damen im Markenvergleich

 

Verschiedene Marken, verschiedene Charakteristika. In der nachfolgenden Übersicht stellen wir Dir zehn verschiedene Rucksack-Hersteller und ihre Besonderheiten vor. Dabei beschreiben wir auch, welche Rucksäcke sich für wen besonders gut eignen.

 

 

Wanderrucksack für Damen von Deuter

Deuter ist die wohl bedeutendste, deutsche Rucksack-Marke und in nahezu jedem Outdoor-Shop erhältlich. Deuter steht für hohe Qualität zu moderaten Preisen und ist Teil der Fair Wear Foundation. Der Hersteller hat spezielle, an die weibliche Anatomie angepasste Rucksäcke im Angebot, erkennbar am Zusatz SL im Produktnamen. Sie verfügen über schmalere Schultergurte, einen kürzeren Rücken und einen schlankeren Gesamtaufbau. Die Futura-Serie von Deuter ist bekannt für ihre gute Durchlüftung und bietet Dir unterschiedlichste Größen, von 25 Liter bis 45 Liter +10.

Deuter Wanderrucksäcke sind insbesondere dann eine Empfehlung, wenn Du auf Deinen Wanderungen Regen erwartest. In externen Tests konnte Deuter bei der Wasserdichtigkeit als Testsieger hervorgehen. Die Regenhüllen sind bei Deuter bereits integriert und schützen den Inhalt wirklich sehr gut gegen Nässe.

Wanderrucksack für Damen von Osprey

In den letzten Jahren hat sich Osprey einen großen Namen unter den Rucksack-Herstellern gemacht – und das zurecht. Die kalifornische Firma hat es sich zum Ziel gesetzt, Ausrüstung mit höchster Qualität herzustellen und schreibt das Thema Nachhaltigkeit dabei groß. 

Osprey ist mittlerweile fast überall erhältlich, die Rucksäcke sind sehr bequem zu tragen und in unterschiedlichen Qualitätsstufen erhältlich (was bedeutet, dass Du bereits einen hochwertigen Begleiter ab 100 EUR bekommst, aber auch 250 EUR ausgeben kannst).

Auch Osprey produziert unter anderem Rucksäcke speziell für Frauen und hat dabei enorm viel Auswahl. Die unterschiedlichen Serien des Herstellers haben alle ihre Vorteile: Die einen sind ultraleicht, die anderen super funktional, wieder andere besonders robust. Klassiker sind die Rucksäcke Tempest und Archeon, die mit 30 Liter, 45 Liter oder 60 Liter Stauraum erhältlich sind.

Die neue Serie Ariel ist speziell für lange Touren entwickelt worden. Es gibt die Ariel Damen-Modelle in verschiedenen Größen, mit 55 Liter bis 85 Liter Stauraum. Sie alle haben eine spezielle Schlafsack-Hülle, eine Regenhülle und eine Halterung für Wanderstöcke. Die Rückenlänge lässt sich individuell einstellen, ebenso wie der Brustgurt, Hüftgurt und die Schultergurte. Das Hauptfach öffnet sich per U-Zipper.

Wanderrucksack für Damen von Fjällräven

Das schwedische Unternehmen wurde berühmt durch seinen eigens entwickelten Stoff G1000, ein besonders robustes und funktionelles Baumwoll-Polyester Gemisch, das durch das Imprägnieren mit dem sogenannten Greenland-Wax wasserdicht gemacht werden kann. 

Zu Beginn wurden hauptsächlich Hosen produziert, mittlerweile näht Fjällräven auch Zelte, Jacken und Rucksäcke. Jene aus dem G1000-Stoff sind außerordentlich robust, bei kurzen Schauern wasserabweisend, super funktional und haben als Besonderheit ein Tragegestell aus Bambus – für das Extra an Nachhaltigkeit. 

Apropos: den G1000 gibt es auch mit Bio-Baumwolle und recyceltem Polyester. Allerdings sind die Produkte des Unternehmens auch ziemlich schwer und sehr teuer (der Kajka 65 + 10 W kostet etwa 350 EUR). Achtet beim Kauf auf das W: Es steht für eine Anpassung an die weibliche Anatomie.

Wanderrucksack für Damen von Quechua

Bekannt wurde die Decathlon-eigene Marke vor allem durch ihre Wurfzelte, die damals die ersten ihrer Art waren. Mittlerweile gibt es von Decathlon quasi alles: Kleidung, Schuhe, Schneeschuhe, Faltkanus oder Rucksäcke. 

Diese Marke ist vor allem für Leute geeignet, die das Wandern erst einmal ausprobieren wollen. Tagesrucksäcke mit 20l gibt es schon ab circa 7 EUR (!), leider bleibt dabei natürlich auch der Tragekomfort auf der Strecke (wie ich aus eigener Erfahrung weitergeben kann).

Die größten Rucksäcke umfassen nur 40 Liter, zu wenig für Mehrtagestouren

Der “Bruder” von Quechua, Forclaz, hat bei Decathlon allerdings auch größere, gut bezahlbare Modell im Angebot (um die 60 EUR), die auch speziell für Frauen ausgelegt sind. Es wird zwischen den Serien Travel und Trek (für Trekkingrucksack) unterschieden, zum Wandern solltest Du auf letztere zurückgreifen. 

Dass bei solchen Preisen jedoch leider nicht viel Wert auf die Umwelt gelegt werden kann, leuchtet ein – daher empfehlen wir Dir, auf eine der oben genannten Marken zurückzugreifen.

Wanderrucksack für Damen von Tatonka

Wieder eine deutsche beziehungsweise bayerische Firma und zugleich ein Familienunternehmen, das ausschließlich selbst und transparent produziert. Fairness und Verantwortung sind Tatonka besonders wichtig, Reparieren statt Wegwerfen lautet die Devise. 

Ein Klassiker ist der Yukon Tourenrucksack, der auch als Wanderrucksack für Damen und in unterschiedlichen Größen erhältlich ist (50l bis 85l), die Preise starten bei 220 EUR. Er ist mit Cordura ausgestattet, um den Stoff besonders robust zu gestalten. Tagesrucksäcke wie die der Serie Storm kosten um die 100 EUR.

Wanderrucksack für Damen von Lowa Alpin

Die Ausstattung dieses Herstellers richtet sich immer sehr speziell nach dem Zweck, für den sie hergestellt wird und wird seit über 50 Jahren beständig weiterentwickelt. Das Ergebnis: robustes, leistungsfähiges Equipment, auf das Du Dich verlassen kannst – von Bergsteigern, für Bergsteiger! 

Für Frauen gibt es unter anderem die Cloatse-Serie im Angebot, die ein Volumen von 50l + 5l aufweist und für circa 190 EUR erhältlich ist. 

Daneben bietet Lowa Alpin zahlreiche Tagesrucksäcke für die unterschiedlichsten Anforderungen für rund 100 EUR.

Wanderrucksack für Damen von Vaude

Vaude ist bekannt für sein nachhaltiges Unternehmensimage und hat seinen Sitz in Tettnang am Bodensee. Produziert wird Ausrüstung für den Berg- und Radsport, aber auch für den Alltag. Das Unternehmen legt besonders viel Wert auf eine faire und ökologische Produktion und hat daher ein eigenes Green Shape Label entworfen. Wenn Du beim Kauf auf dieses Label achtest, kannst Du Dich darauf verlassen, dass für Deinen Rucksack verantwortungsvoll mit Menschen und Umwelt umgegangen wurde, weshalb wir Vaude Rücksäcke mit diesem Siegel immer gern im Test berücksichtigen.

Auch Vaude hat Damen-spezifische Rucksäcke im Angebot, z.B. den Skomer (20l – 80 EUR) und in der Skarvan-Reihe (60l bis 90l, für 280 bis 300 EUR). Dabei gibt es Rucksäcke mit PFC-freier Imprägnierung oder welche aus Recycling-Material.

Die Rückenlänge ist verstellbar und Gurte und Hüftgurt lassen sich anpassen.

Wanderrucksack für Damen von McKinley

McKinley ist die Eigenmarke von Intersport und somit in ganz Europa vertreten. Die relativ günstigen Rucksäcke bieten die Gelegenheit, das Hobby Wandern zunächst zu testen oder einen Gelegenheits-Rucksack zu erwerben. Dennoch ist die Qualität durchaus in Ordnung.

McKinley bietet Rucksäcke in allen Größenordnungen, wobei das Design eher schlicht und die Ausstattung zufriedenstellend ist. Es gibt sowohl einen Hüftgurt als auch  verschiedene Fächer und Taschen sowie eine Regenhülle. 

Die Preise für einen Mehrtagesrucksack bewegen sich zwischen 30 und 80 EUR. Der McKinley Lynx mit 28l ist schon ab 44 EUR erhältlich, während der Yukon mit Fassungsvermögen von 65l + 10l für 80 EUR zu haben ist.

Wanderrucksack für Damen von The North Face

Nachhaltigkeit ist auch für The North Face ein wichtiger Faktor. Darum werden viele Rucksäcke aus recyceltem Material hergestellt und verfügen zwar über ein schlichtes Design aber durchaus innovative Details. 

Never Stop Exploring heißt die Devise, und die Artikel richteten sich lange vor allem an Extremsportler, wie Marathonläufer, Big-Wall-Kletterer und Hochgebirgsläufer. Heute ist das Sortiment breit gefächert und bietet unter anderem auch einen Trekkingrucksack für Frauen mit 55l Volumen (155 EUR). Mit der Outdoor-Trail-Serie gibt es außerdem gute Tagesrucksäcke unterschiedlicher Größen, die teils schnell trocknend, teils aus recyceltem Material sind.

Wanderrucksack für Damen von Arc‘teryx

Benannt nach einem urzeitlichen Dinosaurier, wurde diese Firma in Kanada gegründet – mit dem Ziel, Equipment für die dort vorherrschenden Bedingungen des Gebirges zu schaffen.

Wer leicht und schnell unterwegs sein will, wird hier auf jeden Fall fündig. Die Alpha- und Aerios-Serie umfasst kleinere Rucksäcke mit 15l bis 45l, die dennoch für Mehrtagestouren ausgelegt sind. Für Minimalisten und Light Trekker, die trotz aller Leichtigkeit nicht auf robustes Material verzichten wollen.

 

 

Kaufratgeber zum Wanderrucksack für Damen – was dabei wichtig ist

 

Der beste Kaufratgeber aus dem Wanderrucksack für Damen Test und VergleichWorauf sollst Du nun achten, wenn Du als Frau einen Wanderrucksack kaufen willst? Ein Rucksack ist wie ein Schuh: Entweder er passt oder er passt nicht. Die Rücken von Menschen sind sehr unterschiedlich und brauchen deshalb auch unterschiedliche Formate. Nur, weil ein Rucksack an die weibliche Ergonomie angepasst ist, heißt das noch lange nicht, dass er auch jeder Frau passt. Daher heißt es recherchieren, vergleichen und testen.

Damit Du nicht blindlings in einen Kauf hinein stolperst, haben wir Dir ein paar Kriterien zusammengestellt, nach denen Du die perfekte Ausrüstung für Dich aussuchen kannst.

 

 

Tragekomfort

 

Ganz klar am wichtigsten ist, dass der Rucksack möglichst optimal auf Deinen Rücken passen und sich angenehm tragen lassen sollte. Bestücke Mehrtages-Rucksäcke testweise mit 15 bis 20 kg Gewicht (Ultralight-Trekker brauchen wahrscheinlich nur 10 kg), um ein Feeling für den Rucksack zu bekommen. Das ist ein Durchschnittsgewicht, mit dem man unter normalen Umständen inklusive Verpflegung, Schlaf-Equipment und Wasser unterwegs ist. Der Rucksack sollte nicht drücken oder einklemmen, gut auf der Hüfte liegen, angenehm gepolstert sein und eine gleichmäßige Lastenverteilung aufweisen.

Oft kann man die Rückenlänge individuell anpassen – probiere unterschiedliche Einstellungen aus. Fühlt sich der Wanderrucksack nach 15 bis 20 Minuten Tragezeit noch immer gut an, kannst Du ihn in die engere Auswahl mit aufnehmen.

 

 

Durchlüftung

 

Um nicht innerhalb kürzester Zeit durchgeschwitzt zu sein und einen unangenehm reibenden Rucksack den Berg hinaufzuschleppen, ist eine gute Durchlüftung des Rückens unerlässlich. Verschiedene Hersteller setzen auf unterschiedliche Systeme – Mesh-Einsätze, Netzrücken, Air-Ventilation-Systeme … die Liste ist so lang wie die der Rucksack-Serien. Probiere aus, was sich für Dich am besten anfühlt – auch wenn das heißt, die Treppen zehnmal hoch- und herunterzurennen. 

 

 

Gewicht

 

Ein wichtiger Faktor ist außerdem das Eigengewicht des Rucksacks. Eine Tour lässt sich allemal angenehmer gestalten, wenn auf das ein oder andere Kilo verzichtet werden kann. Es gibt Rucksäcke mit einem Kilo und welche mit vier Kilo, Tagesrucksäcke, die nur 200 Gramm wiegen oder Backpacker-Modelle, die mehr auf Robustheit ausgelegt sind als auf leichten Tragekomfort. Mehr als 2 kg Eigengewicht sollte Dein neuer Wanderrucksack bestenfalls nicht auf die Waage bringen.

 

 

Eigenschaften

 

Wichtige Eigenschaften aus dem Wanderrucksack für Damen Test und VergleichWas ist Dir persönlich bei einem Wanderrucksack besonders wichtig? Für viele ist dies das Volumen. Zwar haben wir Tagesrucksäcke zu Beginn mit einem Volumen von 20l definiert – doch wer klug packt, dem reicht diese Größe auch über mehrere Tage hinweg (vor allem bei Hüttentouren).

Mit der Zeit wirst Du Dich selbst besser kennenlernen und herausfinden, was Du wirklich brauchst oder auch nicht. Du wirst schnell feststellen, ob die zunächst gewählte Größe zu klein oder zu groß war.

Zudem kannst Du Dir überlegen, welche grundlegenden Eigenschaften Dir abgesehen vom Volumen wichtig sind, wie z.B. die Farbe, eine wasserdichte Außenhaut, die Eignung für den Alltag, zum Klettern oder Ski-Fahren.

 

Ausstattung und Details

 

Ausstattungsmerkmale haben Rucksäcke viele vorzuweisen, wobei mehr nicht immer besser ist (da sie auch immer ein Mehr an Gewicht bedeuten). Hier eine kleine Liste möglicher Erweiterungen. Je nach Einsatzzweck sind sie für Dich sinnvoll oder nicht):

 

 

Qualität

 

Soll Dein Rucksack lange ein treuer Begleiter sein, dann lohnt es sich, mehr auf Qualität und Nachhaltigkeit zu achten statt auf den Preis. Orientierungspunkte geben dabei die Verarbeitung, die Stabilität des Stoffes, die Nachhaltigkeitsbemühungen einer Marke und auch der Preis – zwar ist teuer nicht unbedingt gleichbedeutend mit besser, aber dennoch sind oft gewisse Rückschlüsse möglich. Informiere Dich darüber, welcher Hersteller ggf. eine verlängerte Garantiezeit anbietet – das ist ein guter Hinweis dafür, dass er von seinem Produkt überzeugt ist und auch Du darauf vertrauen kannst.

 

 

Darauf solltest Du achten – Vergleichskriterien beim Wanderrucksack Damen

 

Die wichtigsten Vergleichskriterien aus dem Wanderrucksack für Damen TestBeim Vergleich der für Dich in Frage kommenden kannst Du diese Punkte als Orientierung nutzen:

 

 

Der beste Wanderrucksack Damen für…

 

 

… Einsteigerinnen

 

Wer das Wandern erst einmal ausprobieren will, braucht natürlich kein Hightech-Gerät, das für Hochalpine-Touren ausgelegt ist. Ein preiswerter, praktischer Rucksack mit etwas mehr Platz eignet sich gut für Anfänger, dennoch sollte er robust sein, da es durch Unerfahrenheit auch mal schnell zu kleinen Ausrutschern kommen kann, die der Rucksack natürlich aushalten muss. Dafür kannst Du vermutlich auf Details wie Pickelhalterungen und Ultraleicht-Konzepte verzichten. McKinley und Quechua bzw. Forclaz sind gute erste Anlaufstellen für Dich.

 

 

… für Ambitionierte

 

Der beste Wanderrucksack für Ambitionierte Damen im Test und VergleichDu bist leidenschaftliche Bergsteigerin und brauchst Equipment, das Dich die nächsten Jahre treu begleitet? Dann solltest Du Dich darauf einstellen, mindestens 150 EUR bis 250 EUR in die Hand zu nehmen, um den perfekten Rucksack für Dich zu finden. Setzt Du dabei auf bekannte Marken, kannst Du Dir sicher sein, ein durchdachtes, von erfahrenen Produktentwicklern geformtes Modell zu erwerben.

Welche Details der Rucksack haben soll, unterscheidet sich natürlich bei jedem – auch der Anspruch an das Volumen ist für jeden verschieden. Scheue nicht davor zurück, zwei oder gar drei Wanderrucksäcke zu besitzen, je nach Einsatzgebiet.

Um Dir einen kleinen Tipp aus eigener Erfahrung zu geben: Natürlich ersetzt das kurze Anprobieren im Laden nicht ein stundenlanges Tragen über Tage hinweg über Gebirgspässe und unter schwierigsten Bedingungen. Darum solltest Du unbedingt darauf achten, das bequemste Modell zu wählen! Auch dann, wenn Dir ein anderes vom Design her besser gefallen würde. Aus vielen Rucksäcken, die ich bereits getragen und getestet habe, empfand ich die Osprey-Modelle immer am bequemsten und besten durchlüftet.

 

 

… für Light-Trekker

 

Das Light- oder Ultralight-Trekking erfreut sich zunehmender Beliebtheit und die meisten Hersteller haben mittlerweile mindestens ein ultraleichtes Modell im Angebot. Wer mit besonders wenig Gepäck unterwegs sein will, sollte aber bedenken, das gesamte Equipment darauf auszurichten: Ein Light-Rucksack hat oft auch nur ein minimalistisches Tragesystem und ist nur auf leichte Lasten ausgerichtet, weshalb das Gesamtgewicht die 10 kg-Marke nicht überschreiten sollte. Um das zu gewährleisten, setzen Hersteller auf möglichst wenig Zusatzdetails, ein schlichtes, aber hochfunktionales Design und leichtes, aber robustes Gewebe. Schau doch mal bei Arc‘teryx rein – wie bereits erwähnt, hat dieser Hersteller tolle, leichte und innovative Rucksäcke im Angebot.

 

 

Wann, wo, wozu? 7 W-Fragen zum Wanderrucksack Damen

 

Warum brauche ich als Frau einen Damenrucksack?

Er passt sich Deiner Anatomie besser an als ein Wanderrucksack für Herren- oder Unisex-Modell und trägt sich vor allem auf ausgedehnten Touren angenehmer.

Wann benötige ich einen Mehrtagestouren-Rucksack?

Falls Du mit Zelt, Schlafsack und Versorgung für mehrere Tage unterwegs sein möchtest.

Wie finde ich den richtigen Wanderrucksack?

Testen und vergleichen! Probier so viele an wie möglich und achte auf Deinen persönlichen Eindruck und Dein Bauchgefühl.

Wieso lohnt sich ein hochwertiges Produkt?

Es verspricht lange Haltbarkeit, ist dank der längeren Haltbarkeit deutlich nachhaltiger und bietet dir vor allem auch mehr Freude beim Wandern!

Wo brauche ich überhaupt einen Wanderrucksack?

Nicht nur in den Bergen! Er ist schon dann sinnvoll, wenn du Proviant und Regenkleidung mitnehmen möchtest – auch wenn du nur den Wald vor Deiner Haustür erkundest.

Woher bekomme ich einen guten Wanderrucksack für Damen?

Bei Globetrotter,de, Outdoorshop123.com, bergfreunde.de, bergzeit.de oder auch amazon.de gibt es viele gute Angebote.

Wie viel Geld muss ich für einen guten Wanderrucksack in die Hand nehmen?

Vielleicht hast Du Glück und findest ein tolles Sonderangebot, dann etwa 100 EUR. Wirklich gute Tourenrucksäcke kosten aber auch schnell mehr 200 EUR.

 

 

Unser Fazit

 

Die Suche nach dem richtigen Wanderrucksack kann eine lange Recherche und viele Vergleiche mit sich ziehen. Bis Du den Richtigen Wanderrucksack für Damen gefunden hast, kann eine zermürbende Zeit vor dem Bildschirm hinter Dir liegen. Natürlich hat es seine Vorteile, den Rucksack im Laden anzuprobieren und Dich dort von seiner Qualität zu überzeugen; doch auch die Bestellung im Netz hat viele Pluspunkte. Du hast eine größere Auswahl und kannst den Wanderrucksack Zuhause ausgiebig testen und ggf. zurückschicken. Doch denke daran, dass das Hin- und Herschicken von Paketen auch Ressourcen verschwendet. Bestelle daher am besten nicht wahllos, sondern erst dann, wenn du dir sicher bist, das richtige Modell gefunden zu haben. Wirf daher vor deiner Bestellung einen Blick auf unsere Vergleichstabelle: Sie gibt Dir einen Überblick über derzeit beliebte Wanderrucksäcke und die jeweiligen Features.

 

 

Hier findest Du weitere Ratgeber & hilfreiche Beiträge zum Thema:

Rucksack

 

 

*Hinweis: Die gekennzeichneten Links sind Affiliate Links. Wir bekommen eine kleine Provision vom Anbieter wenn Du darüber ein Produkt bestellst. Der Preis verändert sich für Dich nicht, Du hast also keinerlei Nachteile davon.

Im Gegenteil: Dadurch hilfst Du uns auch weiterhin tolle Artikel auf reisefroh veröffentlichen zu können. Danke! 🙂

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Kommentar senden

Go to Top