Istanbul Sehenswürdigkeiten: die 15 schönsten Highlights – unsere Lieblingsorte & Reisetipps

Anne Haffner | reisefroh.de Autor/in: Anne Haffner

Istanbul hat mehr Einwohner als die 15 größten Städte Deutschlands zusammen und wahrscheinlich ebenso viele Sehenswürdigkeiten. Die Stadt am Bosporus ist eine der spannendsten Metropolen der Welt!

Seine Basare sind heute ebenso reich gefüllt wie zu Zeiten der Seidenstraße, als Kamele Waren aus aller Welt nach Istanbul brachten. Die Paläste erzählen die Geheimnisse der Sultane, die bunten Mosaike der Moscheen versetzen Besucher in ein Märchen aus 1001 Nacht.

 

Auf unserer Camper-Reise entlang der Seidenstraße von Deutschland bis nach Zentralasien ist Istanbul zu einem der größten Highlights und einer der beeindruckendsten Städte geworden, die wir jemals besucht haben.

Entdecke hier die schönsten Sehenswürdigkeiten Istanbuls und unsere Lieblingsorte abseits des Trubels!

Viel Spaß beim Lesen. 🙂

 


Anzeige

Unser Tipp für Türkei Reisen

Hauser Exkursionen: Trekking, Reisen, Wandern

Bist Du auf der Suche nach einem erstklassigen Reiseveranstalter für die Türkei?

Unsere Empfehlung: die Experten von Hauser Exkursionen*. Egal ob eine Trekkingreise in die Felslandschaft von Kappadokien, eine Skireise im Taurusgebirge oder eine Schiffsreise zur Lykischen Küste – hier beginnt Dein Abenteuer!

Klingt spannend? Schau vorbei:


 

Istanbul Sehenswürdigkeiten: Die 15 schönsten Highlights der Stadt

 

Die Stadt Istanbul befindet sich im Westen des Landes und zählt aktuell etwa fünfzehn Millionen Einwohner. Sie ist die bevölkerungsreichste Stadt der Türkei und eine der touristischsten Städte der Welt! Istanbul verbindet über den Eurasien-Tunnel die beiden Kontinente Europa und Asien.

Auf der Karte siehst Du die besten Istanbul Sehenswürdigkeiten.

 

 

Infografik: Istanbul Sehenswürdigkeiten

 

Infografik Istanbul: Sehenswürdigkeiten Karte

Infografik: Istanbul Sehenswürdigkeiten, Türkei – © mapz.com – Map Data: OpenStreetMap ODbL

 

 

Hagia Sophia | Top 1

 

Kirche, Moschee und Museum: die Hagia Sophia ist das bedeutendste Wahrzeichen Istanbuls und die bekannteste Sehenswürdigkeit der Stadt schlechthin. Die einst byzantinische Basilika steckt voller spannender Zeitgeschichte, die die turbulente Vergangenheit Istanbuls erzählt.

 

Hättest Du Istanbul zwischen 537 und 1435 besucht – als Istanbul noch Konstantinopel hieß – wäre die Hagia Sophia eine byzantinische Kirche gewesen, die im 6. Jahrhundert vom Kaiser Justinian geweiht wurde. Zwischen 1453 und 1935 hingegen war die Hagia Sophia eine Moschee.

Und wenn Du Istanbul heute besichtigst, dann betrittst Du beim Besuch der Hagia Sophia das wahrscheinlich beliebteste Museum der Stadt!

 

Gelegen im Herzen der historischen Altstadt, im Stadtviertel Sultanahmet, ist das Wahrzeichen Hagia Sophia für uns von außen wie von innen das beeindruckendste Gebäude Istanbuls und eine Sehenswürdigkeit von außergewöhnlicher Schönheit.

 

Unser Tipp: Möchtest Du die Hagia Sophia auch von innen besichtigen, musst Du mit einer mehrstündigen Warteschlange vor der Basilika rechnen. Daher empfehlen wir Dir eine einstündige Museums-Führung inkl. Ticket ohne anzustehen schon vorher hier online zu reservieren* (Preis: 15€ | stornierbar)

 

Eintritt: 40 türkische Lira (~ 7€)  |  Öffnungszeiten: Sommer (Mitte April bis Ende Oktober) 9:00-19:00 Uhr; Winter (Ende Oktober bis Mitte April) 9:00-17:00 Uhr.

 

Istanbul Sehenswürdigkeiten: Hagia Sophia, Moschee

Bei diesem Anblick ist es kein Wunder, dass das riesige Gebäude der Hagia Sophia zu den wichtigsten Wahrzeichen und faszinierendsten Sehenswürdigkeiten Istanbuls und der Türkei zählt. Malerisch thront das Museum – das früher Kirche und später Moschee war – vor der Meerenge des Bosporus.

 

 

Topkapi Palast | Top 2

 

Über mehrere Jahrhunderte war der Topkapi Palast in Istanbul das Verwaltungszentrum des Osmanischen Reiches sowie der Wohn- und Regierungssitz der Sultane. Besichtigt man den Topkapi Palast heute, lässt das Gebäude bei einer guten Führung die Hüllen fallen und entpuppt sich als ein Palast voller Geheimnisse, Intrigen und Vetternwirtschaft.

Zwischen 1465 und 1830 war der Topkapi Palast nämlich nicht nur das Verwaltungszentrum des Osmanischen Reiches, sondern auch der Platz wo sich die Sultane mit ihren wunderschönen Konkubinen amüsierten.

Wie zu dieser Zeit üblich, wurden die Konkubinen der Sultane entweder auf dem Sklavenmarkt gekauft oder als Geschenke überreicht.

 

Wegen ihrer außergewöhnlichen Schönheit waren sie bis über die Landesgrenzen hinweg bekannt. Die hübschen Liebhaberinnen durften aber nie Musliminnen sein (denn das verbietet der islamische Glaube), sondern stammten oft aus Osteuropa und dem Kaukasus.

Das ausgefallene Interieur ist ein Zeugnis der turbulenten Geschichte des Topkapi Palasts. Sehenswert sind der große Harem, der Audienzsaal, der Ratssaal, die Schatzkammer des Palasts, sowie die Marmorterrasse und die Palastküche.

 

Aussichtspunkt: Von der Terrasse des Topkapi-Palastes aus hast Du einen atemberaubenden Ausblick über die Metropole Istanbul, deren Wahrzeichen wie die Hagia Sophia die Skyline der Stadt formen.

Unser Tipp: Bei einer Führung durch den Topkapi-Palast werden all die Geheimnisse gelüftet, die einen Besuch im Prachtbau so überaus interessant machen. Ein Ticket für eine spannende Topkapi-Führung ohne Anstehen kannst Du vorher hier online buchen* (15€ pro Person – stornierbar).

 

Eintritt: 40 türkische Lira (~ 7€)  |  Öffnungszeiten: Sommer (Mitte April – Okt.) 9:00-18:45 Uhr; Winter (Mitte April – Okt.) 9:00 bis 16:45 Uhr

 

Istanbul Sehenswürdigkeiten: Topkapi Palast

Direkt am Bosporus gelegen kann man beim Anblick des Bauwerkes heute nur den Reichtum der damaligen Sultane erahnen und bei einer Führung durch das Gebäude nur das, was sich wohl hinter den Mauern des Topkapi Palasts abgespielt haben muss. 😉

 

 

Sultan-Ahmed-Moschee – die Blaue Moschee | Top 3

 

Läufst Du von der Hagia Sophia durch den Sultanahmet-Park, so wartet direkt die nächste architektonische Sehenswürdigkeit auf Dich: Die Sultan-Ahmed-Moschee (tükischer Name Sultan-Ahmet-Camii) aus dem 17. Jahrhundert. Die Moschee ist heute eines der prunkvollsten Wahrzeichen Istanbuls und die Hauptmoschee der Stadt.

Besser bekannt ist die Sultan-Ahmed-Moschee aber als die Blaue Moschee.

Denn im Inneren ist sie mit endlosen blauen Iznik-Fliesen geschmückt, die ihr inoffiziell den Namen Blaue Moschee gaben. Die blauen Fliesen sind zusammen mit der schier endlosen Anzahl an Kuppeln und den sechs Minaretten auch der Grund, warum die Sultan-Ahmed-Moschee bzw. Blaue Moschee ein unvergleichbares Meisterwerk der osmanischen Architektur ist.

 

Info: Frauen müssen in den Moscheen Istanbuls ein Kopftuch tragen. Hast Du kein Tuch oder Schal dabei, kannst Du Dir am Eingang der Blauen Moschee eine Kopfbedeckung kostenfrei ausliehen.

 

Eintritt: kostenlos  |  Öffnungszeiten: April bis September: Samstag – Donnerstag 8:30-19:00 Uhr, Freitag 14:00-19:00 Uhr; Oktober bis März: Samstag – Donnerstag 8:30-17:00 Uhr, Freitag 14:00-17:00 Uhr

 

Istanbul Sehenswürdigkeiten: Blaue Moschee

Die Sultan-Ahmed-Moschee in Istanbul – auch als Blaue Moschee bekannt – ist wunderschön! Ihre charakteristischen Minarette leuchten im Himmel und der Gebetsraum der Moschee ist mit aufwendigen Mosaiken geschmückt.

 

 

Basare in Istanbul

 

Was wäre Istanbul ohne seine Basare? Ohne dieses Meer aus Farben und Düften, das Europa mit Asien verbindet? Diese pure Exotik und die Bilderbuch-Orient-Atmosphäre? Sich Istanbul ohne seine Basare vorzustellen geht nicht.

Und ob man der Seidenstraße heute noch näher kommen kann als auf den Basaren Istanbuls? Wenn man sich die alten Karawansereien in der Fantasie mit Kamelen gefüllt vorstellt, dann sicher nicht. 🙂

 

 

Großer Basar | Top 4

Der Große Basar macht seinem Namen alle Ehre: Der überdeckte Platz im Herzen der Altstadt Istanbuls erstreckt sich über eine Fläche von 31.000m², wird täglich von einer halben Millionen Menschen besucht und bei mehr als 4.000 Händlern kannst Du Dein Verhandlungsgeschick auf die Probe stellen!

Groß wirkt der Basar aber eigentlich nur dann, wenn man nach mehreren Stunden immer noch auf dem Marktplatz ist ohne zwei Mal am selben Händler vorbeigelaufen zu sein. Denn statt eines großen Platzes ist der Große Basar von Istanbul ein Labyrinth aus bunten Gassen, türkischen Sehenswürdigkeiten und lebhaftem Getümmel.

Übrigens: der Große Basar von Istanbul stammt aus dem 15. Jahrhundert und ist neben dem Manavgats Basar (Provinz Antalya) einer der größten Märkte der Türkei.

 

Unser Tipp: Bring zur Besichtigung des Basars etwas Zeit mit und eine große Portion Neugierde. Trau Dich die versteckten Höfe und Bauwerke zu finden, Dich durch die kleinen Gassen zu quetschen – und nicht vergessen: türkischen Tee trinken! 😉

 

Eintritt: Kostenlos  |  Öffnungszeiten: Montag bis Samstag, 8:30-19:00 Uhr

 

Istanbul Sehenswürdigkeiten: Großer Basar

Auf den Basaren Istanbuls kann man schon mal Geschenke für die nächsten Jahre vorkaufen. Wir zumindest mussten beim Besuch aufpassen nicht zu viel zu kaufen. Aber nicht nur die Waren sind orientalisch und bunt, sondern auch das Gebäude des Basars mit all seinen Kuppeln ist beim Flanieren einen Blick nach oben wert.

 

 

Ägyptischer Basar bzw. Gewürzbasar | Top  5

Vom Duft der Gewürze angelockt, muss man nur den Einheimischen in Richtung des (Einkaufs-) Viertels Tahtakale folgen und befindet sich kurze Zeit später nicht mehr auf dem Großen Basar, sondern auf dem Ägyptischen Basar.

Der Ägyptisch Basar, auch als Gewürzbasar bezeichnet, ist ein gefährlicher Ort für Naschkatzen und Gourmets. Denn bei der endlosen Auswahl an Gewürzen und lokalen Spezialitäten (z.B. Nüssen, Trockenfrüchten, Honig…) fällt es schwer zu widerstehen!

 

Während der Zeiten der Seidenstraße war der Ägyptische Basar in Istanbul ein beliebter Halt für Kamelkarawanen, die hier kostbare Gewürze kauften und verkauften.

Unser Tipp: Auf der westlichen Seite des Ägyptischen Basars findest Du typische Spezialitäten aus Anatolien!

 

Eintritt: Kostenlos  |  Öffnungszeiten: Montag bis Samstag, 8:00-19:30 Uhr

 

Istanbul Sehenswürdigkeiten: Ägyptischer Markt

Eine beliebte Istanbul Sehenswürdigkeit: Die Gewürze des Ägyptischen Basars kann man schon von Weitem riechen!

 

 

Kadiköy-Markt | Top 6

Einer der besten Orte um frische Lebensmittel zu kaufen ist der Kadiköy-Markt. Während ihn Einheimische lieben, ist er bei Touristen noch ein kleiner Geheimtipp.

Denn der Markt ist vor allem Einkaufsplatz für die zahlreichen Gourmets der Restaurants und Cafés in Kadiköy (ein Stadtviertel Istanbuls). Das Besondere am Markt ist seine geographische Lage. Der Markt liegt nämlich in Asien und obwohl er eigentlich nur einen Katzensprung von Europa entfernt ist, sind die Stände voller Exotik!

Besonders geliebt haben wir die frischen Fruchtsäfte und den Einheimischen beim Verhandeln zuzusehen.

Unser Tipp: Probiere unbedingt frisch gepressten Granatapfelsaft. 🙂

 

Eintritt: Kostenlos  |  Öffnungszeiten: Montag bis Samstag

 

Istanbul Sehenswürdigkeiten: Asiatischer Kontinent, Beyoglu

Obwohl Asien nur einen Katzensprung von der Altstadt in Sultanahmet entfernt liegt, so trennen die beiden Stadtteile doch Welten. Egal ob in Istanbul oder außerhalb der Großstadt – wir lieben den asiatischen Kontinent!

 

 

Rundfahrt auf dem Bosporus | Top 7

 

Eine Fahrt über die Meerenge des Bosporus gehört beim Istanbul Besuch zum Sehenswürdigkeiten-Pflichtprogramm. Denn wo sonst kannst Du in wenigen Minuten mit dem Schiff den Kontinent wechseln und Dich immer noch in derselben Stadt befinden? 🙂

Möglichkeit Nummer eins für die Überquerung des Bosporus ist es eine Fähre über das Marmarameer zu nehmen, die Dich in das asiatische Stadtviertel Kadiköy bringt. Von der Einmaligkeit dieser Bootsfahrt mal abgesehen, lohnt sich die andere Seite des Meeres ohnehin.

Denn Kadiköy zählt zu unseren Lieblingsvierteln in Istanbul. Vor allem abends ist hier eine ausgelassene Stimmung und all die kleinen Straßen stehen voller Tische und Stühle wo Restaurants und Cafés (günstiges) leckeres Essen servieren.

 

Imposanter ist aber eine Bosporus-Rundfahrt mit einem Touristenschiff. Denn während der Fahrt über das Marmarameer hast Du fantastische Ausblicke auf die Paläste und Villen Istanbuls.

Während der Fahrt auf dem Bosporus hast Du einen einmaligen Blick auf die historischen Sehenswürdigkeiten wie die Hagia Sophia mit ihren funkelnden Minaretten, den Topkapi Palast, die Blaue Moschee, die Süleymaniye-Moschee, den Galata-Turm und viele mehr!

Ein Grund, warum gerade am Bosporus so viele Paläste stehen, liegt an der großen Bedeutung der Töchter der Sultane. Denn wurde eine osmanische Sultans-Prinzessin mit einem hohen Würdenträger verheiratet, so musste dieser eine Gabe entrichten. Meistens war diese sogenannte Morgengabe nicht weniger als ein Palast an den Ufern des Bosporus!

 

Info: Täglich fahren Schiffe während einer rund 90 minütigen Bootsfahrt die gesamte Meerenge des Bosporus entlang. Die Abfahrt am Ufer ist immer am Fähranleger Eminönü-Turyol.

Unser Tipp: Vermeide wenn möglich Wochenenden für diese Tour, denn dann sind die Fähren und Boote unerträglich voll. Falls es sich nicht umgehen lässt, reserviere Dein Ticket unbedingt vorher! Online-Reservierungen sind über diesen Link möglich* (Preis: 10€ – stornierbar).

 

Istanbul Sehenswürdigkeiten: Fähre Bosporus

Mit der Fähre überqueren wir den Bosporus und wechseln den Kontinent von Europa nach Asien. Auch wenn der asiatische Teil Istanbuls nicht ganz so viele Sehenswürdigkeiten beherbergt wie der europäische, so überzeugt er durch seinen Charme! Den Stadtteil Kadiköy solltest Du während Deiner Zeit in Istanbul nicht verpassen.

 

 

Süleymaniye-Moschee | Top 8

 

Mit vier symbolischen Minaretten wurde die Süleymaniye-Moschee als vierte Sultan-Moschee Istanbuls gebaut.

Durch ihre geographische Lage auf einem der sieben Hügel Istanbuls, prägt die Moschee mit ihren bezaubernden Minaretten heute die Skyline der Stadt. Wie die meisten klassischen Istanbul Sehenswürdigkeiten befindet sich diese Sultans-Moschee auf dem europäischen Kontinent.

 

Namensgeber des architektonischen Vermächtnisses war der Herrscher Süleyman, genannt Sultan Süleyman der Prächtige. In nur wenigen Jahren (zwischen 1550 und 1557) ließ er die 59 Meter lange, 58 Meter breite Moschee mit ihrer 53 Meter hohen Hauptkuppel errichten.

Mit dieser Größe zählt die Moschee heute zu den schönsten Bauwerken im osmanischen Stil der islamischen Kunst. Ihr Architekt, Mimar Sinan, war der berühmteste aller osmanischen Baumeister.

 

Aber nicht nur der ausgesprochen schöne Gebetsraum der Sultans-Moschee sind eine Sehenswürdigkeit, sondern auch ihre Außenanlage. Von der Terrasse aus hast Du einen fantastischen Blick auf das Goldene Horn und den Bosporus.

Neben dem großen Gebetsraum besteht der Komplex der Süleymaniye-Moschee unter anderem aus einer Karawanserei, einer Schule, einem Krankenhaus und einer Armen-Küche. Im Innenhof befinden sich zwei Mausoleen in denen der Sultan selbst und seine (Haupt-) Frau Haseki Hürrem begraben liegen.

 

Eintritt: Kostenlos  |  Öffnungszeiten: Montag bis Samstag, 9:00-17:30 Uhr

 

Istanbul Sehenswürdigkeiten: Süleymaniye Moschee

Die Süleymaniye-Moschee (türkisch Süleymaniye Camii) ist ein berühmtes Bauwerk Istanbuls aus dem 16. Jahrhundert und steht auf einem Hügel der Altstadt, mit Ausblick auf das Goldene Horn.

 

 

Cisterna Basilica | Top 9

 

Versunkener Palast wird die unterirdisch gelegene Cisterna Basilica häufig genannt. Diese wundervolle Umschreibung passt ausgezeichnet.

Nur wenige Gehminuten von der Hagia Sophia entfernt liegt die auf türkisch Yerebatan Sarayi genannte Zisterne. Das Besondere an dieser Sehenswürdigkeit Istanbuls ist, dass sie sich nicht über, sondern unter der Erde befindet.

Ursprünglich wurde die Cisterna Basilica als Wasserspeicher für den Großen Palast angelegt und hat ein Fassungsvermögen von 80.000 Kubikmeter Wasser! Da sich oberhalb der Zisterne eine Basilika befand, hat sie heute den Namen Cisterna Basilica bzw. türkisch Yerebatan Sarayi.

 

336 Säulen tragen das Bauwerk, wobei die überwiegend korinthischen Säulen hauptsächlich aus Tempel-Plünderungen stammen. Eine ganz besondere Atmosphäre wird durch das Licht in der Zisterne geschaffen, das der Sehenswürdigkeit ihren ganz besonderen Reiz gibt.

Unterstützt wird die mystische Atmosphäre des Versunkenen Palastes noch durch die klassische Musik, die aus den Lautsprechern ertönt.

 

Kein Wunder also, dass auch dieses Highlight mit all seinen Säulen und Kuppeln zu den beliebtesten (und vollsten) Sehenswürdigkeiten Istanbuls zählt!

Unser Tipp: Umgehe die Warteschlangen vor den Sehenswürdigkeiten und buche schon vor Deiner Abfahrt nach Istanbul eine Führung ohne Anstehen durch die Zisterne* (Preis: 8,50€, stornierbar). Denn ein Besuch lohnt sich wirklich.

 

Eintritt: 20 türkische Lira (~ 3,5€)  |  Öffnungszeiten: Sommer (Mitte April bis September) 9:00-18:30 und Winter (November bis Mitte April) 9:00-17:30 Uhr

 

Istanbul Sehenswürdigkeiten: Zisterne, Cisterna, Basilica

Beim Betreten der Zisterne aus dem 4. Jahrhundert fühlt man sich ein bisschen wie bei einem Gang durch einen Griechischen Tempel, in einer Zeit lange vor dem osmanischen Reich. Man ist umgeben von Säulen, die in warmem Licht angestrahlt werden.

 

 

Dolmabahce Palast | Top 10

 

Der Dolmabahce Palast könnte von seinem optischen Erscheinungsbild auch genauso in Europa stehen und kann nicht zuletzt wegen seiner imposanten Größe von 600m Länge und dem französischen Garten durchaus mit den anderen Schlössern dieser Welt (z.B. Versailles) mithalten.

Als im 19. Jahrhundert der residierende Kalif-Sultan den Wunsch hatte, einen moderneren Palast im Vorbild Europas errichten zu lassen, wurde trotz der damals schwierigen politischen Lage einer der prunkvollsten Paläste Istanbuls erbaut.

Der Bau des Dolmabahce Palasts kostete das osmanische Reich insgesamt eine utopische Summe, die rund einem Viertel der jährlichen Steuergelder entsprach.

 

Während der Sultan fleißig bauen ließ, litt die Bevölkerung unter dem andauernden Krieg mit Russland um die Halbinsel Krim. Der Bau des Dolmabahce Palast war ein entscheidender Grund warum zur Mitte des 19. Jahrhunderts das Osmanische Reich Bankrott ging!

Der Palast unterteilte sich in einen öffentlichen (Selamlik) und privaten Bauteil (inkl. Harem). Im privaten Wohnbereich befand sich der Harem für die Frauen und Geliebten des Kalifen.

Von der Straße und dem Ufer aus ist der Anblick der Sehenswürdigkeit nett, aber am beeindruckendsten sieht der Dolmabahce Palast aus, wenn man ihn während einer Bootsfahrt über die Meerenge des Bosporus bewundert.

 

Info: Pro Tag werden nur 3.000 Besucher in den Palast hineingelassen. Am besten ist es daher, den Dolmabahce Palast unter der Woche zu besichtigen und früh am Eingang zu sein.

Kosten: Der Eintritt für den Selamlik und Harem muss separat entrichtet werden und kostet jeweils 20 türkische Lira (~3,50€). Tickets für diese Istanbuler Sehenswürdigkeit können leider nicht vorher online gekauft werden.

 

Istanbul Sehenswürdigkeiten: Dolmabahce Palast

Die Palastanlage aus dem 19. Jahrhundert ist eine beliebte Sehenswürdigkeit Istanbuls. Sie liegt auf der europäischen Seite der Großstadt, gegenüber dem Viertel Üsküdar und ca. 3km von der Altstadt entfernt.

 

 

Weitere Sehenswürdigkeiten in Istanbul

 

Goldenes Horn | Top 11

Bei einem Besuch in Istanbul wirst Du früher oder später vom Goldenen Horn hören, darüber lesen oder es mit der Fähre überqueren. 🙂

Das Goldene Horn von Istanbul ist nämlich ein ca. 7 km langer Meeresarm an der europäischen Seite des Bosporus vor dem Marmarameer. Das Horn trennt quasi den europäischen Kontinent mit dem Stadtteil Sultanahmet vom asiatischen Kontinent mit dem Stadtteil Kadiköy. Das Goldene Horn wird also bei jeder Fährfahrt über den Bosporus durchquert.

Die bekanntesten Sehenswürdigkeiten am Goldenen Horn sind die Eyüp-Sultan-Moschee und das Rahmi-M.-Koc Museum.

 

 

Galata-Brücke und Galata-Turm | Top 12

Die Galata-Brücke ist wohl die bekannteste Brücke Istanbuls, denn sie überspannt das Goldene Horn und verbindet zwei wichtige Stadtteile, nämlich Sultanahmet im Bezirk Fatih mit Beyoglu. Am schönsten ist es, sie in der Abenddämmerung oder zum Sonnenaufgang zu besuchen. Dann nämlich wird Istanbul in ein traumhaftes Licht getaucht.

Von der Galata-Brücke aus hast Du eine fantastische Aussicht auf die asiatischen und europäischen Stadtviertel, deren Silhouette der Sehenswürdigkeiten wie die Süleymaniye Moschee oder die Hagia Sophia sich im Abendlicht im Bosporus spiegeln.

 

Die Brücke ist übrigens zweistöckig und während auf der oberen Hälfte der Brücke Autos fahren und Hobby-Fischer ihre Angelruten auswerfen, befinden sich auf der unteren Ebene zahlreiche Restaurants und Cafés. Tagsüber zieht es zahlreiche Angler und Straßenverkäufer auf die Brücke.

Überquerst Du die Galata-Brücke in Richtung asiatisches Stadtviertel, dann landest Du automatisch in dem Viertel Galata. Galata heißt heute Karaköy, ist ein Viertel des Stadtteils Beyoglu und ist vor allem wegen seinem Turm bekannt.

 

Im Galata-Turm gibt es im obersten Stockwerk eine Aussichts-Plattform von der aus Dir ein unvergleichbares 360-Grad-Panorama über Istanbul mit all seinen Sehenswürdigkeiten geboten wird! 🙂

 

Istanbul Sehenswürdigkeiten: Galata Brücke

Die Brücke verbindet die Altstadt von Istanbul mit den neueren Vierteln im Norden der Stadt. Hier bist Du immer noch in Europa und kannst einfach über das Goldene Horn laufen. 🙂

 

 

Prinzeninseln | Top 13

Etwa 10 bis 20km vom Bosporus entfernt, liegen die neun Prinzeninseln mitten im Marmarameer vor Istanbul. Sie sind nicht nur ein perfektes Naherholungsgebiet und eine willkommene Pause von der Millionen-Metropole mit all ihren Sehenswürdigkeiten und Attraktionen, sondern die Prinzeninseln sind auch zugleich ein Stadtteil Istanbuls auf denen insgesamt rund 15.000 Einwohner leben.

 

Die Prinzeninseln befinden sich übrigens geographisch betrachtet auf der anderen Seite des Bosporus in Asien.

Täglich werden die Inseln ab dem Fähranleger Kabatas mit der städtischen Fähre angefahren und ein Tagesausflug lohnt sich. Ein Ausflug zu den Prinzeninseln ist eine wunderschöne Gelegenheit um die tolle Natur und die Sandstrände am Marmarameer zu genießen!

 

Unsere Tipps: Wähle bei Deinem Besuch der Inseln auf der Hinfahrt einen Platz auf der rechten Seite der Fähre. So hast Du während der Fahrt einen tollen Ausblick auf den Stadtteil Sultanahmet mit all seinen Sehenswürdigkeiten. Während der Fahrt über den Bosporus siehst Du die Moscheen, Paläste und die Hagia Sophia.

Außerdem vermeide wenn möglich das Wochenende. Denn Samstag und Sonntag sind die Prinzeninseln eines der beliebtesten Tagesausflüge der Einheimischen und werden richtig voll!

 

 

Leanderturm | Top 14

Der Leanderturm, türkisch Kiz Kulesi, wird auch Mädchenturm genannt.

Früher diente der Leanderturm als Leuchtturm. Heute ist der Turm aus dem 18. Jahrhundert eine beliebte Touristen-Attraktion und beherbergt ein Restaurant mit Café, von dem aus Du einen schönen Ausblick auf Istanbul und den asiatischen Teil Üsküdar hast.

 

Kiz Kulesi bedeutet Mädchenturm und hat seinen Namen von der Legende einer Prinzessin, die von einem Wahrsager die Nachricht bekam, dass sie durch Vergiftung sterben würde. Daraufhin brachte ihr Vater sie auf die Insel um sie zu schützen. Doch nur wenig später wurde sie von einer Schlange, die sich in einem Korb versteckt hatte, gebissen und starb…

Der Leanderturm gilt heute als ein Wahrzeichen Istanbuls und kann täglich zwischen 9 und 17 Uhr besichtigt werden. Der Eintritt zum Leanderturm – inklusive Bootsfahrt – kostet 20 türkische Lira (~ 3,5€).

 

Istanbul Sehenswürdigkeiten: Leanderturm

Der Kuz Kalesi liegt nur 200 Meter von der Küste Istanbuls auf einer kleinen Insel. Der Turm mit Café und Restaurant bietet Dir einen tollen Ausblick auf viele Sehenswürdigkeiten der Stadt.

 

 

Istiklal Caddesi | Top 15

Die Istiklal Caddesi ist eine berühmte Einkaufsstraße mit knapp 1,5 Kilometern Länge im Herzen von Istanbul zwischen Beyoglu und dem Hafenviertel Karaköy. Die Straße ist eine quirlige Fußgängerzone und bietet Dir zahlreiche Shopping-Möglichkeiten, Restaurants und Cafés.

Sobald die Nacht beginnt verwandelt sich die Istiklal Caddesi (türkisch für „Unabhängigkeitsstraße“) zur Party-Meile!

Die Istiklal Caddesi ist definitiv einen Besuch wert! Durch die Straße führt eine historische Straßenbahn bis zum Taksim Platz, einem wichtigen Verkehrsknotenpunkt in Istanbul.

 

Tipp: Wie überall in Istanbul lohnt es sich auch hier die Seitenstraßen der Istiklal Caddesi zu erkunden, denn dort findest Du noch ursprüngliche Geschäfte, Museen und Restaurants sowie die beliebten türkischen Süßigkeiten wie Lokum oder Baklava. 🙂

 

 

Istanbul Hotels: Die schönsten Stadtviertel zum Übernachten auf einen Blick

 

Istanbul ist riesig! Damit Du Dich in der türkischen Millionenstadt ein bisschen besser orientieren kannst, stellen wir Dir kurz die wichtigsten und schönsten Stadtviertel vor.

 

Sultanahmet (Faith / Eminönü)

 

Sultanahmet (Altstadt Faith bzw. Eminönü) ist die Altstadt und der Teil Istanbuls, in der sich nahezu alle Sehenswürdigkeiten der Stadt befinden. Sultanahmet gilt daher auch als touristisches Zentrum Istanbuls und die meisten Besucher entscheiden sich dazu, hier ein Hotel zu nehmen.

Größter Vorteil ist, dass alle wichtigen Sehenswürdigkeiten Istanbuls fußläufig erreichbar sind (so z.B. die Hagia Sophia, Topkapi-Palast, Blaue Moschee, Cisterna Basilica, der Gülhane-Park, der Große Basar und der Ayasofya Hürrem Sultan Hamami Hamam).

 

Trotz der zentralen Lage müssen die Hotels aber nicht teuer sein. Sterne-Hotels stehen hier neben günstigen Hostels.

 

 

 

Beyoglu

 

Beyoglu ist das wohl hippste Viertel Istanbuls und der angesagteste Stadtteil zum Ausgehen und Essen. Livemusik ertönt in den Straßen, Tavernen reihen sich aneinander, Cafés und Bars wechseln sich ab. In Beyoglu, welches auf der europäischen Seite der Stadt liegt, pulsiert das Istanbuler Nachtleben.

Um den Taksim-Platz herum befinden sich zahlreiche Hotels aller Preisklassen, auch in der Istiklal Caddesi. Zusammen mit Sultanahmet ist die Gegend um Taksim einer der beliebtesten Viertel zum übernachten in Istanbul.

 

Auch wenn Dein Hotel nicht hier steht, solltest Du unbedingt abends in das Viertel Beyoglu kommen und auf einer der zahlreichen Dachterrassen der Restaurants die Stadt genießen, von der aus Du tolle Ausblicke über den Bosporus hast.

 

 

 

Kadiköy

 

Kadiköy befindet sich auf der anderen Seite des Bosporus und liegt geographisch betrachtet in Asien. Insbesondere bei Einheimischen wird das Viertel immer beliebter. Für uns ist es während der Zeit in Istanbul unser Lieblingsviertel geworden.

Wir lieben die Märkte, die zahlreichen Restaurants und Cafés und die junge, untouristische Atmosphäre.

Für uns persönlich wäre es die erste Wahl zum Übernachten in Istanbul, auch wenn die Sehenswürdigkeiten und Wahrzeichen nicht alle zu Fuß erreichbar sind. Daher würden wir Dir dieses Viertel nur empfehlen, wenn Du etwas abseits des Trubel wohnen möchtest.

 

 

 

Besiktas (Ortaköy)

 

Ortaköy bzw. das Stadtviertel Besiktas liegt direkt am Ufer des Bosporus. Auch von diesem Istanbuler Stadtteil aus hast Du einen Blick auf die Bosporus-Brücke. Wie überall in Istanbul befinden sich auch dort viele Restaurants und Geschäfte.

Bekannt und beliebt ist Besiktas bzw. Ortaköy aber vor allem wegen seiner hochpreisigen Immobilien und der Goldene Meile. Letztere ist eine Straße voller exklusiver Nachtclubs.

 

Außerdem findest Du in Ortaköy viele schicke Boutiquen und hochpreisige Hotelzimmer. Wer möchte und über das nötige Kleingeld verfügt, kann auch im teuersten Hotel der Stadt und dem früheren osmanischen Palast, dem Ciragan Palast übernachten.

 

Istanbul Sehenswürdigkeiten: Markt, Basar

Schmeckt fantastisch: Auch das türkische Essen ist ein absolutes Highlight von Istanbul! 🙂

 

 

Istanbul Anreise: Wie komme ich vom Flughafen ins Stadtzentrum?

 

Der Flughafen Istanbul Atatürk liegt im europäischen Teil Istanbuls. Seine Entfernung zur Altstadt (Sultanahmet) beträgt rund 19 Kilometer. Um das Stadtzentrum mit öffentlichen Verkehrsmitteln aus zu erreichen, nimmst Du vom Flughafen aus die Metro M1A und steigst dann in die Tram T1 um.

In etwa einer halben Stunde bist Du für rund 4 TL (~ 70 Cent) in Sultanahmet. Alternativ gibt es für Besucher einen regelmäßigen Shuttlebus in das Stadtviertel Taksim (Preis: 12 TL (~ 2€) pro Ticket).

 

Der Flughafen Sabiha Gökcen liegt auf der asiatischen Seite Istanbuls. Die Flug-Preise zwischen den Flughäfen von Istanbul zu vergleichen lohnt sich! Denn mit etwas Glück sind die Flüge nach Sabiha Gökcen günstiger. Etwa 45km von der Altstadt entfernt ist das Stadtzentrum vom Flughafen aus ebenfalls mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar.

Die Busse E10 und E11 bringen Dich bis nach Kadiköy, von wo aus Du mit der Fähre über den Bosporus den europäischen Teil der Stadt erreichen kannst (Kosten: 4 TL (~ 70 Cent) für Bus und 4 türkische Lira für die Fähre).

Einfacher ist es aber den Shuttlebus zu nehmen. Er fährt jede halbe Stunde, kostet 15 TL (~ 2,50€) und fährt Dich wahlweise bis nach Taksim oder Kadiköy.

 

Istanbul New Airport ist ein neu gebauter Flughafen, der im Moment noch mit eingeschränktem Betrieb läuft. Er wurde erst im Oktober 2018 eröffnet. Ab März 2019 wird er der größte Flughafen der Türkei sein und der zweitgrößte der ganzen Welt (nach dem Al Maktoum International Airport in Dubai). Beim Bau wurde mit 200 Millionen Passagiere pro Jahr gerechnet.

Täglich fahren 150 Busse insgesamt 19 Routen ab und so ziemlich alle Sehenswürdigkeiten und Hotels in Istanbul sind für Besucher damit problemlos erreichbar. Die Kosten schwanken je nach Entfernung. Die Metro wird erst ab 2020 angebunden sein…

 

 

Istanbul Spartipps: Die besten Tipps für Sparfüchse

 

Istanbul Museums Pass

 

Wenn Du viele Sehenswürdigkeiten in Istanbul auch von innen besichtigen möchtest, dann lohnt sich der Kauf eines Museums-Pass. Der Museum Pass kostet 185 türkische Lira (~ 30€), ist 5 Tage gültig und kann am Eingang jedes Museums gekauft werden.

Bist Du einmal im Besitz des Passes, kannst Du alle staatliche Sehenswürdigkeiten der Stadt ohne Anstehen besichtigen!

Nachteil ist, dass der Museum-Pass nicht online gekauft werden kann. Ein Mal muss man sich also in die Warteschlange der beliebten Wahrzeichen stellen. Der Istanbul Museums-Pass wird immer auf einen Namen ausgestellt und ist nicht übertragbar.

 

Istanbul Sehenswürdigkeiten, die Du mit dem Museum-Pass besichtigen kannst:

 

 

Istanbulkart

 

Die „Istanbulkart“ ist eine Ermäßigungskarte für die öffentlichen Verkehrsmittel der Stadt. Die Karte kostet 10 türkische Lira (~ 1,7€)  inklusive einem Guthaben von 7 türkischen Lira (~ 1,2€).

Pro Fahrt (Metro, Bus, Fähre über den Bosporus) kannst Du mit der Istanbulkart rund ca. 50% des Fahrkartenpreises einsparen. Die Karte kann an jedem Fahrkartenschalter mit Guthaben aufgeladen werden.

Neben der Preisersparnis ist ein weiterer Vorteil, dass man nicht immer anstehen muss um Tickets zu kaufen. Die Karte ist unter anderem an allen Metro-Stationen erhältlich.

 

 

Kreditkarte & Geld abheben in Istanbul

 

Beste Reisekreditkarte für Weltreisen, Visa-Karte

Zwar verlangen die Geldautomaten in Istanbul in der Regel keine Gebühr, aber bei den meisten deutschen Kreditkarten erhebt Deine eigene Bank teure Gebühren wenn Du in Fremdwährung im Ausland Geld abhebst.

Daher unsere Empfehlung für Dich: Mit der Santander 1Plus Kreditkarte* kannst Du an egal welchem Geldautomaten weltweit kostenlos Geld abheben.

Du zahlst keine Auslandseinsatzgebühren und keine Fremdgebühren! Sie ist übrigens auch der Testsieger aus unserem Artikel die besten Reisekreditkarten im Vergleich und hat uns schon einige Hundert Euro auf Reisen gespart. 🙂

 

 

Istanbul Tipps & FAQ | Fragen & Antworten

 

Welches ist der beste Reiseführer für Istanbul?

 

Wir haben uns vor der Reise in die Türkei mehrere Reiseführer bestellt. Wir finden, dass der Lonely Planet Istanbul* der mit Abstand beste Reiseführer ist, den es aktuell für die Stadt gibt. Auflage 2017, Preis: EUR 17,99

Er enthält sehr gut recherchierte und aktuelle Informationen, ist übersichtlich aufgebaut und definitiv der Reiseführer unter den deutschsprachigen Ausgaben, der auf knapp 300 Seiten die umfassendsten Informationen zu den Sehenswürdigkeiten in Istanbul enthält.

Und wie immer ist der Schreibstil unschlagbar gut und macht einfach richtig Lust auf einen Städtetrip nach Istanbul! 🙂

 

Zusätzlich haben wir noch den Istanbul Reiseführer von Marco Polo* unter die Lupe genommen. Auch dieser Reiseführer bietet Dir viele spannende Informationen, ist allerdings sehr knapp beschrieben und daher nur bedingt zu empfehlen. Auflage 2016, Preis: EUR 12,99

 

Lesetipp: In unserem Beitrag Istanbul Reiseführer findest Du detaillierte Beschreibungen zu diesen und weiteren Reiseführern für Istanbul und unsere persönliche Rezension.

 

 

Wie viele Tage solltest Du in Istanbul bleiben?

 

Istanbul zählt zu den Städten, in die man immer wiederkommen möchte. Beim ersten Besuch ist es fast unmöglich die Vielfalt der Stadt zu erfassen. Aber Istanbul ist mit 15 Millionen Einwohnern auch voll mit Touristen und Einheimischen! Die Menschenmenge und große Anzahl an Sehenswürdigkeiten und Moscheen kann also anstrengend sein.

Wir würden Dir für Deine Reise nach Istanbul empfehlen mindestens drei volle Tage, besser fünf volle Tage einzuplanen.

 

Unser Tipp: Plane Deine Reise vorher und kaufe die Tickets für die Sehenswürdigkeiten, die Du besichtigen möchtest, vorher online. Bei den mehrstündigen Warteschlangen kann einem die Lust sonst sehr schnell vergehen und das wäre gerade bei einem kurzen Istanbul-Besuch sehr schade!

Die meisten Tickets und Touren kannst Du bei Get Your Guide* online reservieren und auch wieder stornieren, falls Du die Sehenswürdigkeit nicht besichtigst.

 

 

Kosten: Wie teuer ist eine Reise nach Istanbul?

 

Übernachtest Du im Schlafsaal und isst hauptsächlich das leckere türkische Streetfood, dann kannst Du mit ca. 30€ pro Tag und Person auskommen.

Schläfst Du hingegen im Doppelzimmer eines einfachen Hotels und isst in einfachen, aber netten Restaurants, dann solltest Du mindestens 50€ pro Tag und Person einplanen.

Nach oben sind auch in Istanbul keine Grenzen gesetzt….

 

Lesetipp: Wir haben alle unsere Kosten während unserer Zeit in Istanbul aufgeschrieben. In unserem Beitrag Istanbul Kosten und Preise findest Du aktuelle Informationen darüber mit welchem Reisebudget Du in der Istanbul rechnen musst.

 

 

Wann ist die beste Reisezeit für Istanbul?

 

Die Monate April bis Oktober sind die beste Reisezeit um Istanbul zu besichtigen. Wobei der Frühling und Herbst am schönsten sind. Denn in dieser Zeit ist es noch nicht zu heiß. Der Winter in Istanbul ist kalt und regenreich.

Wir waren im Mai in Istanbul und haben den Monat geliebt. 🙂

Falls möglich, vermeide es die Wochenenden in Istanbul zu verbringen, denn zu diesem Zeitpunkt ist Istanbul ein Touristenmagnet. Falls das nicht geht, kaufe die Tickets zu den Sehenswürdigkeiten und Moscheen unbedingt vorher und reserviere Dein Hotel rechtzeitig!

 

 

Brauche ich ein Visum für die Einreise nach Istanbul?

 

Deutsche und Schweizer benötigen kein Visum um die Türkei zu bereisen. Österreicher hingegen benötigen ein Visum.

Wie die genauen Einreisebestimmungen für die Türkei sind und in welchen (Ausnahme-) Fällen Du auch als Deutscher oder Schweizer ein Visum für die Türkei benötigst, das erfährst Du in unserem Beitrag Visum Türkei.

 

 

Warum heißt Istanbul heute nicht mehr Konstantinopel?

 

In Istanbul hatten drei große Weltherrschaften ihren Regierungssitz: die Griechen, Römer und die byzantinischen Griechen. Die Herrscher haben nicht nur architektonisch ihre Spuren hinterlassen, sondern mit ihnen hat sich auch der Name der Metropole Istanbul immer wieder verändert, von Byzantion über Konstantinopel bis zu Istanbul.

 

Um 600 vor Christus wurde das heutige Istanbul von den Griechen unter dem Namen Byzantion bzw. Byzanz gegründet. Etwa 900 Jahre später, nämlich 330 nach Christus machte der römische Kaiser Konstantin der Große Istanbul zu seinem Hauptsitz.

Als er nur sieben Jahre später starb, wurde die Stadt zu seinen Ehren in Konstantinopel umbenannt. 1453 eroberten dann die Osmanen die Stadt Konstantinopel und machten sie zur Hauptstadt ihres osmanischen Reiches.

 

Und wie soll es auch anders sein – Konstantinopel wurde umbenannt und bekam den Namen, den wir heute kennen: Istanbul! 🙂

Aufgrund ihrer strategisch günstigen Lage am Bosporus war Konstantinopel bzw. Istanbul schon früh eine der wichtigsten Metropolen der Welt.

 

Visum Türkei: Flagge

 

 

Istanbul Sehenswürdigkeiten | Unser persönliches Fazit

 

Anne & Sebastian von reisefroh.deIn Istanbul könnte man wirklich zu jeder Sehenswürdigkeit schreiben, dass sie zu den bedeutendsten und schönsten der türkischen Metropole zählt. Und das ist keineswegs eine Floskel.

Die Meisterwerke der Kunst überbieten sich im Wettlauf der Sehenswürdigkeiten selbst.

 

Istanbul hat uns mit all seinem Orient-Charme verzaubert: Wir haben das unglaublich leckere Essen geliebt, die weltweit einmaligen Sehenswürdigkeiten und haben uns mitreißen lassen vom Sog der türkischen Stadt. Wenn man in Istanbul morgens das Hotel verlässt, dann kann man den Tag eigentlich nicht planen, denn Istanbul steckt voller Überraschungen.

Ach und wer glaubt, dass die Türken ihrem guten Ruf als freundliche Gastgeber in einer Megacity wie Istanbul nicht gerecht werden können, der irrt! Denn Großstadt hin oder her – die Türken empfangen jeden ihrer zahlreichen Gäste mit offenen Armen, einem türkischen Tee und freundlichem Smalltalk – auch in Istanbul. 🙂

 

Anne & Sebastian von reisefroh

 

 

Diese Artikel könnten Dich auch interessieren:

 

Hier findest Du noch viele weitere Infos & Artikel zu diesem faszinierenden Land:

 

* Hinweis: Die gekennzeichneten Links sind Affiliate Links. Wir bekommen eine kleine Provision vom Anbieter wenn Du darüber ein Produkt bestellst. Der Preis verändert sich für Dich nicht, Du hast also keinerlei Nachteile davon.

Im Gegenteil: Dadurch hilfst Du uns auch weiterhin tolle Artikel auf reisefroh veröffentlichen zu können. Danke! 🙂

 

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (34 Bewertungen, 4,95 von 5)
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Kommentar senden

Go to Top