Reiseapotheke: Die perfekte Packliste für Urlaub, Fernreise oder Weltreise!

Anne Duchstein | reisefroh.de Autor/in: Anne Duchstein

Du planst Deine nächste Reise? Vielleicht einen Strandurlaub am Meer, eine Trekkingtour durch die Berge oder eine Langzeitreise über mehrere Kontinente? Prima! 🙂 Das bedeutet aber auch: Eine gute Reiseapotheke ist für Dich ein absolutes Muss um Dich gegen die häufigsten Reisekrankheiten zu schützen! Egal, ob Deine Reisevorbereitung für drei Wochen oder ein ganzes Jahr gilt.

Wir zeigen Dir, welche Medikamente wir auf Reise dabei haben und wie viel diese Arzneimittel kosten. Mit dieser Reiseapotheke im Gepäck kannst Du egal wo auf der Welt unterwegs sein und das Reisen einfach genießen!

Hier erfährst Du alle Infos und Details inklusive Checkliste zur perfekten Reiseapotheke. 🙂

 

Reiseapotheke | Überblick

 

Bevor wir auf die Details eingehen zuerst ein Überblick unserer Reiseapotheke:

 

 

++ Optional:  Je nach Reiseprofil/Länderauswahl

 

Kosten Reiseapotheke gesamt:  40 bis 60€

 

 

Reiseapotheke: Alle Medikamente im Detail

 

Pflaster (Preis: EUR 2,50)

Das Wichtigste zuerst: Pflaster*! 🙂 Egal ob Blase am Fuß, kleine Schürfwunde oder eine sonstige Verletzung. Pflaster kannst Du immer gebrauchen! Wir empfehlen Dir eine Packung Hansaplast Classic in der Reiseapotheke dabei zu haben.

Das Pflaster ist widerstandsfähig, atmungsaktiv und sehr flexibel. Zudem kannst Du es nach Deinen Bedürfnissen einfach zurechtschneiden.

Pflaster

 

 

Wundspray zur Desinfektion (Preis: EUR 5,25)

Zusätzlich zum Pflaster ist ein Desinfektionsmittel* zur antiseptischen Reinigung von Wunden oder leichten Entzündungen sehr sinnvoll. Dieses Spray verringert das Infektionsrisiko und beschleunigt den Wundheilungsprozess, ganz ohne Alkohol als Inhaltsstoff.

Das Spray ist sehr ergiebig – Du wirst diese kleine 50 ml Flasche also sehr lange benutzen können! 🙂

Wundspray

 

 

Sonnenschutzmittel (Preis: EUR 7,95)

Geht Dein nächster Urlaub in die Tropen oder sonst eine sonnenintensive Region, dann ist ein passendes Sonnenschutzmittel* besonders wichtig. Wir empfehlen Dir generell eine Sonnencreme mit Lichtschutzfaktor (LSF) ≥ 30 mitzunehmen. Bei sehr empfindlicher Haut ist ein LSF 50 ratsam um Dich gegen Sonnenbrand zu schützen! Du solltest ebenfalls darauf achten, dass die Sonnencreme wasserfest ist und sowohl UVA als auch UVB-Schutz bietet.

Als zusätzlichen Sonnenschutz gegen Sonnenbrand solltest Du auch an einen Hut oder eine Kappe decken!

Sonnencreme

 

 

Insektenschutzmittel (Preis: EUR 9,77)

Egal ob Du einen Strandurlaub in den Tropen planst oder eine Trekkingtour durch den Dschungel: Ein wirksames Anti-Mücken-Spray* wird Dir das Leben leichter machen! In vielen Regionen der Welt besteht nach Mückenstichen zudem ein hohes Malaria- & Dengue-Fieber-Risiko. Sich dort vor Insektenstichen zu schützen ist daher umso wichtiger!

Sehr wirkungsvoll – aber leider auch sehr chemisch – ist Insektenschutz mit dem Wirkstoff DEET (mind. 30 bis 50%). Es gibt aber auch natürliche Mittel um sich gegen Mückenstichen zu schützen, z.B. auf Kokosöl – oder Zitronengrasöl-Basis. 🙂

Ebenfalls hilfreich auf Reisen ist ein Mückennetz. Worauf Du beim Kauf achten solltest erfährst Du hier: Moskitonetz Reise.

Mückenschutz

 

 

Wund- & Heilsalbe (Preis: EUR 8,97)

Als Wund- und Heilsalbe empfehlen wir Dir die sehr gute Betaisodona Salbe*. Als Antiseptikum (keimtötendes Mittel) kannst Du sie bei oberflächlichen Wunden oder infizierten Hauterkrankungen einsetzen. Man kann sie allerdings auch sehr wirkungsvoll bei Verbrennungen anwenden oder entzündeten Hautstellen.

Aber Vorsicht: Sie ist rot und lässt sich nicht mehr aus der Kleidung auswaschen, d.h. Du solltest unbedingt ein Pflaster oder Verband dazu verwenden!

Betaisodona

 

 

Elektrolytlösung (Preis: EUR 7,15)

Wer sich lange in Entwicklungsländern aufhält, der weiß dass es nur eine Frage der Zeit ist bis einen der liebe Reisedurchfall erwischt. In diesem Fall heißt die goldene Regel: Viel trinken! Denn die größte Gefahr dieser Krankheit ist die Dehydrierung des Körpers.

Die Elektrolytlösung gleicht den hohen Salz- und Wasserverlust des Körpers aus und kann auch dann eingenommen werden, wenn man sehr viel geschwitzt hat (z.B. nach dem Sport oder langen Wanderungen). Wir haben eine 10-er Packung ELOTRANS* dabei und sind damit sehr zufrieden!

 

Falls Dein Vorrat aufgebraucht ist, kannst Du entweder unterwegs Nachschub kaufen oder im Notfall auch selbst eine Elektrolytlösung herstellen. Hier geht’s zum kinderleichten Elektrolytpulver Rezept! 🙂

Elektrolyt

 

 

Hefetabletten gegen Durchfall (Preis: EUR 11,53)

Perenterol forte* sind Hefetabletten, die vorbeugend gegen Reisedurchfall wirken oder bei schon akutem Durchfall helfen. Im Gegensatz zu starken Medikamenten wie z.B. Lopedium akut* (siehe unten) können bei diesem Arzeimittel die Bakterien im Falle einer Infektion weiterhin über den Darm ausgeschieden werden. Grund dafür ist, dass der Stuhlgang durch die Einnahme von Perenterol nicht gestoppt wird.

Es ist somit eine „sanfte“ Lösung und perfekt, falls Du nicht gerade kurz vor einer langem Bus- oder Zugfahrt stehst. 😉

Preis: EUR 11,53
statt: EUR 14,42
Perenterol

 

 

Mittel gegen Durchfall (Preis: EUR 6,10)

Ein bewährtes Mittel gegen Durchfall ist Lopedium akut*. Es hat den Vor- oder Nachteil, dass es den Darm ‚schließt‘ und den Durchfall ziemlich direkt stoppt. Bei längeren und notwendigen Busfahrten kann dieses Mittel der Retter in der Not sein!

Allerdings bleiben die Bakterien, die meistens den Durchfall auslösen, im Darm und können vom Körper nicht ausgeschieden werden. Daher empfehlen wir Dir dieses Medikament nur dann anzuwenden wenn gerade keine Alternative in Sicht ist!

Lopedium

 

 

Mittel gegen Erbrechen (Preis: EUR 6,16)

Vomacur* hilft bei Reisekrankheit (auch vorbeugend), Schwindel, Übelkeit und Erbrechen. Allerdings handelt es sich wie bei Lopedium akut ebenfalls um eine Symptombehandlung. Die für die Übelkeit (oft) verantwortlichen Bakterien verbleiben im Körper.

Wir haben die Erfahrung gemacht, dass es bei leichter und plötzlicher Übelkeit und Erbrechen gerade bei langen Busfahrten ein echter Retter sein kann. Bei Lebensmittelvergiftungen oder Ähnlichem hilft allerdings gar nichts mehr… außer viel Trinken und ab auf die nächste Toilette. 😉

Vomacur

 

 

Breitbandantibiotikum (verschreibungspflichtig)

Als Breitbandantibiotikum haben wir eine Packung AmoxiHEXAL 1000 mit dabei. Auch wenn wir es bisher nicht gebraucht haben, würde es im Fall der Fälle gegen sämtliche Infektionen helfen, wie z.B. Ohren- oder Nasennebenhöhlenentzündungen oder Bronchitis.

Auch hier empfehlen wir Dir: Bei ersten Krankheitsanzeichen ab zum Arzt. Aber ist dieser im Ausland gerade nicht erreichbar, dann kannst Du Dich im Notfall selbst versorgen!

 

Reiseapotheke: Medikament Amoxi

 

Fieberthermometer (Preis: EUR 7,99)

Wir haben unser Fieberthermometer* zwar (glücklicherweise) noch nie benötigt, halten es aber für absolut sinnvoll in jeder Reiseapotheke. Es gibt viele Krankheiten die sich erst durch Fieber zeigen. Dann ist es wichtig zu wissen ob Du tatsächlich Fieber hast und wie hoch Deine Körpertemperatur ist.

Denn genau da liegt oft der Unterschied zwischen einer einfachen Grippe mit leichter Temperaturerhöhung oder hohem Fieber, das auf Malaria, Dengue oder sonst eine Tropenkrankheit hindeutet.

Bei hohem Fieber gilt generell: Ab zum Arzt und zwar so schnell wie möglich!

Thermometer

 

 

Verhütungsmittel

Egal ob einen ausreichenden Vorrat Antibaby-Pille oder Kondome… Nicht vergessen! 😉

 

 

Zusätzliche Reiseapotheke & Medikamente je nach Reiseprofil / Länderauswahl

 

Malariamittel / Malariatabletten: Malarone (verschreibungspflichtig)

++ Optional ++

Malarone ist ein Malariamittel das zur Behandlung (und Vorbeugung) von Malaria eingesetzt wird. Malaria wird durch den Stich einer infizierten Stechmücke (der sog. Anopheles-Mücke) übertragen und das Medikament Malarone tötet die übertragenen Parasiten ab. Allerdings besteht bei Malaria eine hohe Verwechslungsgefahr mit anderen Krankheiten!

Daher sollte bei Auftreten der Symptome (Fieber, Gliederschmerzen, Erbrechen) unbedingt ein Arzt aufgesucht werden, da Malaria schnellstmöglich behandelt werden sollte.

 

Ist der Arzt gerade weit weg, dann kannst Du im Notfall Malarone einnehmen. Aufgrund der sehr häufigen Nebenwirkungen (Übelkeit, Durchfall, Bauch- und Kopfschmerzen), solltest Du beim Gebrauch sehr vorsichtig sein und die Malariatabletten nur dann anwenden, wenn wirklich kein Arzt weit und breit ist.

 

Reiseapotheke: Malarone gegen Malaria

 

Anti-Histaminikum (Apotheke, ~ 5€)

++ Optional ++

Ein Antihistaminikum schwächt den körpereigenen Botenstoff Histamin ab und lindert so allergische Reaktionen. Seitdem ich einmal nachts voller Pusteln auf der Haut und einem geschwollenen Hals aufgewacht bin (Nesselsucht!), gehört es für mich fest in die Reiseapotheke. 😉

Allergien sind nicht zu unterschätzen…

 

Reiseapotheke: Arzneimittel Levocetirizin

 

Steriler, selbstklebender Wundverband (Preis: EUR 8,81)

++ Optional ++

Es dient der schnellen Wundversorgung und ist das einzige Pflaster, das wir in steriler Verpackung dabei haben. Dieser Wundverband* ist super elastisch und klebt daher auch an schwierigen Stellen wie beispielsweise Gelenken (praktisch!).

Diese Wundkompressen sind zudem atmungsaktiv!

Wundverband

 

 

Mullbinde (Preis: EUR 5,43) & Verbandsklammern (Preis: EUR 0,5)

++ Optional ++

Eine Mullbinde* und zwei Verbandsklammern* haben sich auf Reisen immer bewährt. Sie waren auch schon einige Male im Einsatz für leichte Verstauchungen und größere Schürfwunden nach anspruchsvollen Outdoor-Aktivitäten.

Gut zu wissen: Verbandsmaterial gibt’s so gut wie überall zu kaufen. 😉

Mullbinde

 

 

Eine Spritze & zwei Nadeln (vom Arzt)

++ Optional ++

Bist Du auf Deiner Reise größtenteils in Entwicklungsländern unterwegs, so empfehlen wir Dir Deine eigene Spritze & Nadeln mitzunehmen. Als ich in Nepal ins Krankenhaus musste, war ich sehr glücklich darüber eine eigene Spritze und Nadel mitgenommen zu haben.

Die hygienischen Umstände waren katastrophal! Oft werden die Spritzen und Nadeln in Entwicklungsländern aus Kostengründen sogar wiederverwendet.

Die Gefahr dabei ist, dass Krankheiten wie beispielsweise AIDS übertragen werden können.

 

Reiseapotheke: Spritze vom Arzt

 

Mittel zur Wasserentkeimung: Micropur Forte (Preis: EUR 15,66)

++ Optional ++

Da wir viel wandern und uns oft auch tagelang abseits jeglicher Zivilisation bewegen, haben wir eine Packung Micropur forte* dabei. Diese Tabletten desinfizieren klares Wasser und machen es trinkbar. Da wir auf unseren Touren unmöglich ausreichend Wasser mitschleppen können, ist dies für uns eine prima Lösung. Dafür nehmen wir auch den leichten Chlorgeschmack in Kauf. 😉

Wenn Du nicht viel wandern gehst, dann kannst Du auf diese Tabletten getrost verzichten.

Micropur

 

Falls Du Dich fragst was Du für Deine nächste Wanderung noch alles einpacken solltest dann schau mal hier vorbei: Packliste Wandern.

 

 

Extrem praktisch: Eagle Creek Packsysteme

 

Unsere gesamte Reiseapotheke verstauen wir in einem Packbeutel von Eagle Creek*.

Er hat für uns die perfekte Größe und ist wasserdicht, sodass unsere Medikamente und Pflaster jederzeit geschützt sind.

 

Weitere Details dazu findest Du auf Amazon.de:

Eagle Creek

 

 

Wichtiger Hinweis: Wir sind keine Mediziner! Das bedeutet wir haben diese Reiseapotheke nach bestem Wissen erstellt und mit einem Tropenarzt besprochen.

 

Allerdings ist so eine Reiseapotheke sehr individuell und sollte immer von Dir an Deine ganz persönlichen Bedürfnisse und in Abhängigkeit Deines Reiseprofils angepasst werden. 🙂

Zum Beispiel macht das Malaria-Medikament „Malarone“ nur dann Sinn, wenn Du Dich längere Zeit in Malaria-Risikogebieten aufhältst. Auch ein Moskitonetz brauchst Du nur wenn Du Dich gegen Insektenstichen schützen musst, und das Wasserentkeimungsmittel Micropur nur, wenn Du längere Wanderungen oder anspruchsvolle Outdoor-Aktivitäten unternimmst…

Bei allen recherchierten Reiseapotheken gilt daher: Passe die Checkliste an Deine Bedürfnisse an! 🙂

 

Weitere Packlisten für Deine nächste Reise

 

 

Reiseapotheke | Unser Fazit

 

Anne & Sebastian von reisefroh.deFür uns ist diese Mini-Apotheke unterwegs völlig ausreichend. Egal ob drei Wochen Backpacking oder eine Weltreise – wir haben sie immer in genau dieser Ausstattung dabei.

Sie ist mit unter einem Kilogramm nicht zu schwer aber dennoch groß genug um uns im Notfall bis zum nächsten Arzt zu bringen und kleinere Dinge auch selbst zu behandeln.

✏  Welche Medikamente hast Du in Deiner Reiseapotheke dabei? Kennst Du noch weitere Reisekrankheiten denen durch das richtige Arzneimittel vorgebeugt werden kann? Wir freuen uns auf Deinen Kommentar! 🙂

 

Diese Artikel könnten Dich auch interessieren:

 

Hier findest Du viele weitere Infos und Artikel zum Thema Packen

 

* Hinweis: Die gekennzeichneten Links sind Affiliate Links. Wir bekommen eine kleine Provision vom Anbieter wenn Du darüber ein Produkt bestellst. Der Preis verändert sich für Dich nicht, Du hast also keinerlei Nachteile davon.

Im Gegenteil: Dadurch hilfst Du uns auch weiterhin tolle Artikel auf reisefroh veröffentlichen zu können. Danke! 🙂

 

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (19 Bewertungen, 5,00 von 5)
Loading...

6 Kommentare

  1. Wow, das ist schon wirklich sehr viel. Bei mir geht es in fünf Wochen Richtung Asien und mehr als Immodium, Paracetamol, Elektrolytlösung, Pflaster und Fieberthermometer nehme ich nicht mit. Aber ich mache mich auch nicht verrückt, in den letzten Jahren nannte ich nie Medikamente mein Eigen und wenn ich doch was bräuchte kann man es meist überall kaufen.

    • Lieber Stefan,
      vielen Dank für Deinen Kommentar!

      Bei der Zusammenstellung der Reiseapotheke kommt es wie so oft auf das persönliche Reiseprofil an. Wenn man nur in (Südost-)Asien unterwegs ist, dann kann man sie getrost kürzen. Wenn man aber so wie wir viel wandern geht und sich längere Zeit abseits von allem aufhält, dann können wir nur empfehlen die Reiseapotheke etwas aufzustocken und sich an dieser Auflistung zu orientieren. 😉

      Bis auf Malarone, das Antibiotikum, die Einmalhandschuhe und das Fieberthermometer hatten wir so ziemlich alles schon mal in Gebrauch und waren auch immer froh so gut ausgestattet zu sein.
      In Nepal oder Bolivien beispielsweise sind Apotheken nicht unbedingt in jedem Ort und vor allem nicht während Mehrtageswanderungen zu finden… In Thailand, Malaysia oder allgemein Südostasien sieht das natürlich anders aus, da hast Du absolut Recht. 🙂

      Eine Reiseapotheke sollte also wie beschrieben immer individuell sein und entsprechend den eigenen Bedürfnissen angepasst werden…
      Wir wünschen Dir eine grandiose Zeit und jede Menge Spaß!! 🙂

      Viele reisefrohe Grüße,
      Anne

    • Das ist ein sehr interessanter Beitrag und ich gebe zu ich habe mir bei vergangenen Reisen deutlich zu wenig Gedanken gemacht über das Thema „gute Reiseapotheke“! Man sollte sich wirklich im Vorhinein informieren. Ihr habt eine sehr gute Auflistung parat, auch die Unterteilung in „wichtig“ und „optional“ finde ich sinnvoll. Gute Arbeit, danke dafür.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Kommentar senden

Go to Top