Georgien Sehenswürdigkeiten: Diese 10 Highlights darfst Du nicht verpassen

Anne Duchstein | reisefroh.de Autor/in: Anne Duchstein

Georgien ist in den letzten Jahren zu einem wahren Trend-Land geworden, denn seine zahlreichen Sehenswürdigkeiten und atemberaubende Schönheit sprechen sich langsam herum. Überlaufen ist es deswegen aber (noch) nicht. Georgien gilt als echter Juwel bei Reisenden und Backpackern.

Und der richtige Zeitpunkt für eine Reise dorthin ist genau jetzt!

 

Georgien Sehenswürdigkeiten

 

Erlebe das Land in all seiner Ursprünglichkeit, trinke mit den herzlichen Einwohnern den georgischen Tschatscha bis zum Morgengrauen und fülle die Tage mit den zahlreichen Attraktionen und Sehenswürdigkeiten des Landes.

Welche das sind erfährst Du jetzt hier. 🙂

 

Georgien Sehenswürdigkeiten: Infografik und Karte

 

Tiflis (Tbilissi) – das Herz Georgiens | Top 1

 

Georgien Sehenswuerdigkeiten: Tiflis Sameba KircheIn der Hauptstadt Tiflis (auf georgisch Tbilissi und auf englisch Tbilisi) schlägt das Herz Georgiens. Für die jungen Einwohner hört es sich an wie der tiefe Bass aus den Musikboxen der zahlreichen Nachtclubs.

Unterhält man sich mit der Generation 30, dauert es nicht lange um zu verstehen, dass das große Vorbild für sie Europa ist. Sie streben danach ein Mitglied der EU zu sein, kämpfen um ihre Freiheit, um Gleichberechtigung und für eine offene Gesellschaft.

Homosexualität soll ebenso liberal gelebt werden dürfen wie Veganismus. Sie blicken nach Westen und hoffen auf einen Wandel in der Gesellschaft. Beim Tanz zur lauten Musik und ein paar Gläsern Tschatscha (georgischem Schnaps) verleihen sie diesem Wunsch Ausdruck.

Die junge Vergangenheit, der 2008 beendete Krieg mit Russland – all das wird für sie langsam zur Geschichte und sie beginnen wieder zu atmen. Der Tourismus ist dabei ein wichtiger Wirtschaftsfaktor, der Investoren ins Land lockt und Arbeitsplätze schafft. In Tiflis trifft diese aufstrebende Gesellschaft auf Tradition und Religion.

 

Stalin-Museen, streng orthodoxe Kirchen, Moscheen, traditionelle Schwefelbäder, das historische Stadtzentrum und die vielen Bars spiegeln die Kontraste der Stadt perfekt wider. Dabei ist kein Gebäude in der georgischen Hauptstadt älter als 200 Jahre! Denn aufgrund der geopolitischen Lage wurde Tiflis immer wieder zerstört und aufgebaut.

40 Mal sollen es gewesen sein, erzählt uns Gio – unser lokaler Guide.

Für einen Besuch in Tiflis würden wir Dir empfehlen mindestens 3 bis 4 volle Tage einzuplanen. Denn die Stadt hat Flair, eine Fülle an Sehenswürdigkeiten und bietet tolle Ausflugsmöglichkeiten in die nähere Umgebung. 🙂

 

Lesetipp: Alle wichtigen Infos und die besten Highlights der Hauptstadt findest Du in unserem Artikel über Tiflis.

 

Georgien Sehenswuerdigkeiten: Tiflis Altstadt - Georgiens Hauptstadt

Old Tiblissi – das Herz der wunderschönen Altstadt.

 

Auf der Heerstraße nach Stepanzminda zum Gergeti Kloster | Top 2

 

Georgien Sehenswuerdigkeiten: Heerstraße von Tiflis nach MtskhetaIn Georgien sind wir mit unserem eigenen Auto unterwegs (Lesetipp: Georgien als Selbstfahrer) und fahren auf der geschichtsträchtigen Heerstraße von Tiflis bis nach Kazbegi (auch problemlos mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen).

Seit Jahrtausenden wurde die Heerstraße von Soldaten wie Händlern benutzt und gilt als Tor zum Orient.

Bis heute ist sie eine der wichtigsten Verkehrsstraßen des Landes und die Hauptader für den Warenverkehr mit Russland. So richtig glauben konnten wir das nicht. Die Straße ist einspurig und wie überall im Land mit großen Schlaglöchern versehen!

Auf dem Weg befindet sich eine beeindruckende Aussichtsplattform, das Denkmal zum Anlass der 200 jährigen „Freundschaft“ mit Russland. Die Welt ist nicht frei von Widersprüchen, denken wir uns – erfreuen uns aber an dem tollen Fotomotiv und der tollen Aussicht. 😉

 

Unser Ziel ist Stepanzminda (früher Kazbegi genannt), denn dort befindet sich das berühmte Gergeti Kloster – das meistfotografierte Bauwerk Georgiens. Auf 2.200m thront das religiöse Monument vor dem riesigen Bergmassiv des Kaukasus. Auch wenn es von innen recht unspektakulär ist, lohnt sich der Aufstieg auf jeden Fall.

Das Kloster ist etwa 1 Geh-Stunde (~3 km) von Stepanzminda entfernt. Ein (Allrad-) Taxi kostet ca. 40 bis 50 GEL (~15 €).

Zusammen mit Swanetien ist die Region Kazbegi eine der Hauptorte für outoorbegeisterte Wanderer. Für Schwierigkeitslevel aller Art können hier einfache und anspruchsvolle Trekkingtouren unternommen werden und sogar ein Aufstieg auf den höchsten Berg Georgiens ist möglich – den Kazbek.

 

Georgien Sehenswuerdigkeiten: Stepanzminda Gergeti Kloster

Das beeindruckende Kloster in der Region Mtskheta-Mtianeti.

 

Swanetien mit Mestia & Ushguli – Wehrtürme treffen auf Bergkulisse | Top 3

 

Georgien Sehenswuerdigkeiten: Wanderung im Kaukasus bei UshguliUnweit von Russland entfernt, im Nordwesten Georgiens, liegt die Region Swanetien. Dort trifft die gigantische Hochgebirgskulisse des Großen Kaukasus auf die Überreste vergangener Tradition: mittelalterliche Wehrtürme sind hier charakteristisch für das Landschaftsbild.

Einst dienten die steinernen Festungsanlagen zur Verteidigung oder als Wachtürme.

Mittlerweile haben sie zwar ihre eigentliche Funktion verloren, befinden sich aber immer noch traditionell im Familienbesitz. Viele von ihnen sind dem Verfall nahe, denn zur Restauration fehlt das Geld.

Seit 1996 zählen sie zum UNESCO Weltkulturerbe.

 

Ausgangspunkt für diverse Unternehmungen in Swanetien ist die kleine Hauptstadt Mestia, die eigentlich viel treffender als großes Bergdorf beschrieben werden könnte. Von hier aus können sowohl die Wehrtürme besichtigt (Tipp: Besuch des Khergiani Towers) als auch Wanderungen durch die atemberaubende Umgebung unternommen werden.

Tageswanderungen zu nahen Gipfeln, hinauf zu Gletschern oder Seen können ebenso einfach organisiert werden wie eine viertägige Wanderung in das höchste Dorf Georgiens – Ushguli (eine der schönsten Trekkingtouren des Landes!).

 

Wir verbrachten insgesamt vier Tage in Mestia und können Dir absolut empfehlen hier einen Zwischenstopp einzulegen und wandern zu gehen. Natürlich sind auch die Steintürme sehenswert, aber das eigentliche Highlight sind definitiv die Berge. Viele weitere Infos dazu findest Du in unserem Artikel über Swanetien. 🙂

Eine weitere große Ansammlung der Wehrtürme gibt es ganz im Osten des Landes in der Region Tuschetien.

 

Georgien Sehenswuerdigkeiten: Tuschetien und Kachetien

Wir gehen unserer Lieblingsbeschäftigung nach: Wandern! 🙂

 

Dawit Garedscha (David Gareja) – Felsenklöster in georgischer Steppe | Top 4

 

Klöster. Berge. Klöster auf Bergen. Höhlenklöster. So lassen sich die schönsten Sehenswürdigkeiten in Georgien wohl zusammenfassen. 😉 Und auch Dawit Garedscha ist eine bekannte Klosteranlage in Georgien. Aber: Der Besuch lohnt sich!

Wahrscheinlich hat uns kein anderes orthodoxes Bauwerk so sehr beeindruckt wie dieses. Die in Stein gemeißelten Höhlen sind spektakulär. Mindestens genauso beeindruckend ist aber die Umgebung.

Georgien zeigt hier all seine Vielfältigkeit und tauscht die riesigen Felswände des Kaukasus gegen eine karge Steppenlandschaft. Und die ist umwerfend!

 

Batumi in Adscharien – das kleine Las Vegas des Kaukasus | Top 5

 

Nach Tbilissi – wie die Georgier ihre Hauptstadt liebevoll nennen – ist Batumi die zweitgrößte Stadt des Landes. Europäisches Ambiente gepaart mit renovierten Sowjetbauten und einem kleinen historischen Stadtzentrum machen den Charme der Hafenstadt aus.

Unter Kennern gilt sie auch als „Las Vegas des Kaukasus„. Denn die Türkei ist nur knappe 20 km entfernt und da dort das Glücksspiel verboten ist, kommen viele Türken nach Batumi um ihr Geld in Jetons zu tauschen. Für uns war die verrückte, kunterbunte Stadt eine willkommene Abwechslung.

 

Unsere persönlichen Highlights und Reisetipps findest Du in diesem Beitrag: Batumi in Georgien.

 

Georgien Sehenswuerdigkeiten: Batumi Adscharien

In Batumi trifft moderne Architektur auf Sowjetcharme und historische Bauten – ein kunterbunter Mix!

 

Uplisziche & Mtskheta – ein perfekter Tagesausflug ab Tiflis | Top 6 +7

 

Georgien Sehenswuerdigkeiten: Kloster - Adscharien und Tuschetien

Von Tiflis aus bietet sich ein hervorragender Ausflug zu den beiden Städtchen Mtskheta (ca. 20km entfernt) und Uplisziche (ca. 70km entfernt) an.

Da beide auf dem Weg in Richtung Kutaissi liegen (der Stadt mit den günstigsten Flugverbindungen nach Deutschland), können beide Sehenswürdigkeiten einen schönen Zwischenstopp sein.

 

Uplisziche (englich Uplistsikhe) befindet sich vor den Toren von Gori und ist eine bedeutende Festungs- und Höhlenstadt. Zu Hochzeiten sollen in den steinernen Höhlen bis zu 5.000 Menschen gelebt haben. Uplisziche war damit ein wichitges Handelszentrum entlang der Seidenstraße.

Heute können die in den Fels geschlagenen Wohnhäuser und Kirchen besichtigt werden. Wie in Georgien üblich ist auch diese Sehenswürdigkeit in eine wunderschöne Landschaft eingebettet. 🙂

 

Mzcheta: Georgien ist ein Schatz voller Kultur und eine Hochburg religiöser Denkmäler. Einige davon findest Du in Mzcheta (englisch Mtskheta).

Das wahrscheinlich schönste in der Umgebung ist das auf einem kleinen Hügel stehende Dschwari Kloster von wo aus Du einen schönen Blick auf die Kleinstadt Mzcheta hast.

 

Georgien Sehenswuerdigkeiten: Uplisziche Mzcheta

Dschwari Kloster in Mtskheta.

 

Kutaissi und die Klöster von Gelati | Top 8

 

Georgien Sehenswuerdigkeiten: Höhlenstadt und HeerstraßeKutaissi ist für die allermeisten der Start- und Endpunkt ihrer Reise durch Georgien. Denn von Deutschland aus sind die Flüge hierhin am günstigsten. Kutaissi selbst ist eine nette Stadt mit einigen wenigen Sehenswürdigkeiten, vielen Restaurants und einer schönen Altstadt.

Im Stadtzentrum gelegen ist die Bagrati Kathedrale sicherlich die bekannteste Sehenswürdigkeit.

 

Etwa 10km vom Stadtzentrum entfernt liegt aber das eigentliche Highlight der Region: die Klöster Gelati und Motsameta.

Sie zählen zu den bedeutendsten Bauwerken des Landes und stehen auf der Liste der UNESCO Weltkulturerbe. Wie für streng orthodoxe Kirchen üblich, ist das Kirchenschiff leer und dunkel. 84% aller Einwohner sind bekennende Orthodoxen. Statt auf Holzbänken sitzen oder knien die Gläubigen andächtig auf dem Boden und küssen beim Verlassen alle auf den Gemälden abgebildeten Heiligen (bzw. Ikonen).

Als ein georgischer Arzt von dieser Praxis abriet, weil sich so die Krankheiten und Keime viel zu schnell verbreiten könnten, nahmen es die Georgier mit Humor. „Wir verbessern das Immunsystem des ganzen Landes“ war ihre Antwort und sie küssten munter weiter. 🙂

 

Georgien Sehenswuerdigkeiten: Gelati Kloster - Heerstraße Ushguli

Die Klöster sind heute für viele georgische Orthodoxen eine wichtige Pilgerstätte.

 

Die Höhlenklöster von Wardsia | Top 9

 

Neben Dawit Garedscha zählen auch die Höhlenklöster von Wardsia zu den Highlights einer jeden Georgienreise. Beide sind absolut sehenswert.

Wir haben uns trotzdem gegen einen Besuch der Höhlenstadt Wardsia entschieden, da wir nach dem Besuch von Mtskheta, Gergeti, Gelati und Garedscha dann doch genug von steinernen Sakralbauten hatten. 😉

 

Signagi & die Weinregion Kachetien | Top 10

 

Weinliebhaber aufgepasst! Georgien ist eines der Ursprungsländer des Weinbaus. Schon vor über 7.000 Jahren sollen an den Hängen der Berge Rebsorten angebaut worden sein. Diese Erfahrung schmeckt man – georgischer Wein ist ein Genuss! 🙂 Und auch georgisches Essen ist ein wahres Highlight.

Alle Infos dazu mit den 10 besten Gerichten des Landes findest Du hier: Georgische Küche.

 

Landesweit können in kleinen Weinkellern sämtliche Weinsorten probiert werden. Wenn Du allerdings den schweren französischen Bordeaux liebst, wirst Du bei der Verkostung überrascht sein, denn georgischer Wein schmeckt komplett anders. Er ist viel leichter und fruchtiger.

Aber egal ob Weinliebhaber oder nicht – die Landschaft in der Region Kachetien ist wunderschön und wenn Du genug Zeit hast, lohnt es sich hier ein paar Tage zu verbringen. Signagi (auch Sighnaghi geschrieben) ist übrigens der touristische Dreh- und Angelpunkt Kachetiens.

 

Falls Du noch nicht genug hast, gibt es auch hier ein paar Kirchen zu besichtigen – die Ikalto Monastery (auch Iqalto geschrieben) und das Alte Schuamta Klosterkomplex. Für beide Sehenswürdigkeiten ist die Stadt Telawi (Telavi) der beste Ausgangspunkt.

 

Georgien Sehenswuerdigkeiten: Signagi Kachetien - Tiflis und Batumi

Eine Weinprobe gehört zu einer Georgien-Reise einfach dazu. 🙂

 

Georgien Sehenswürdigkeiten | Unser Fazit

 

Anne und Sebastian von reisefrohSpannend war unsere Reise durch Georgien und das lag nicht nur an den schlechten Straßen, sondern auch an den vielen Kühen die darauf standen und natürlich den atemberaubenden Landschaften.

Für Outdoor-Liebhaber wie uns ist es ein Paradies in dem man Wochen und Monate damit verbringen könnte wandern zu gehen.

Variiert um Klösterbesuche und Gespräche mit den freundlichen Einwohnern, die ihre Gäste gerne mitnehmen in eine rosige Zukunft. Denn mehr noch als auf das was war, blicken die junge Georgier auf das was sein wird. 🙂

Wenn Du am überlegen bist wie Deine perfekte Rundreise durch Georgien aussehen könnte, dann schau doch mal in unseren Artikel Georgien Reisen mit vielen tollen Routenvorschlägen.

 

Hier findest Du noch viele weitere Infos & Artikel zu diesem faszinierenden Land:

GEORGIEN

 

Hinweis: Dieser Artikel enthält Affiliate Links. Wir bekommen eine kleine Provision vom Anbieter wenn Du darüber ein Produkt bestellst. Der Preis verändert sich für Dich nicht, Du hast also keinerlei Nachteile davon.

Im Gegenteil: Dadurch hilfst Du uns auch weiterhin tolle Artikel auf reisefroh veröffentlichen zu können. Danke! 🙂

 

2 Kommentare

  1. Hallo ihr zwei,

    wo ist das Foto in dem Weinkeller in eurem Reisebericht „Georgien Sehenswürdigkeiten“ entstanden? Ich werde dieses Jahr Ende August mit einem Freund in Georgien unterwegs sein und wir würden gerne auch eine Weinprobe in Signagi / Kachetien machen. Habt ihr einen Tipp für eine nette Weinprobe?

    LG, Stefan

    • Hallo Stefan,
      leider können wir uns auch mit viel Mühe nicht mehr erinnern wo genau diese Weinhandlung war… Wir sind einfach reingegangen und haben uns vorher gar keine Gedanken gemacht. Der georgische Wein ist so lecker, da gibt es im ganzen Land viele sehr gute Weinproben. 🙂
      Viel Spaß und liebe Grüße
      Anne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Kommentar senden

Go to Top