Solar-Powerbank Test: Die besten Solarakkus im Vergleich für 2019

Sebastian Haffner | reisefroh.de Autor/in: Sebastian Haffner

Eine Powerbank mit integrierter Solarzelle, die sich unterwegs selbst mit Strom aufladen kann, das klingt erstmal genial. Es könnte die Rettung sein für alle energiehungrigen Outdoor-Fans, die während ihrer Zeit in der Natur trotzdem volle Akkus für Kamera oder Smartphone brauchen.

Aber was taugen die Solar-Powerbanks wirklich? Sind sie tatsächlich eine zuverlässige Stromquelle für unterwegs oder eher ein für Outdoor-Einsätze konzipierter Akku mit nettem Zusatz?

 

Wir machen für Dich den Test und schauen uns die besten Modelle auf dem Markt genau an. Viel Spaß beim Lesen! 🙂

 


Hinweis: Wir haben alle hier vorgestellten Solar-Powerbanks selbst getestet. Wir empfehlen Dir nur Produkte, die uns voll und ganz überzeugen.

Anne und Sebastian


 

 

Solar Powerbank Test: Infografik

 

In diesem Artikel schauen wir uns ausschließlich Solar-Powerbanks an (Bild oben links).

 

Wenn Du allerdings auf der Suche bist nach einem Solar-Ladegerät als tragbares Solarmodul (Bild oben rechts), dann wirst Du in diesem Ratgeber fündig:

Möchtest Du einen Vergleich der besten Powerbanks ganz ohne Solar-Funktion, dann schau mal hier vorbei:

 

Solar-Powerbank Test: Unsere Testsieger auf einen Blick

 

In der Tabelle siehst Du den Testsieger aus jeder einzelnen Kategorie, von der Akkukapazität 5.000 mAh bis zur Akkukapazität 24.000 mAh:

 

 

Die besten Solar-Ladegeräte aus jeder Kategorie

 

◄► Hinweis für Handynutzer: Die Tabelle lässt sich seitlich verschieben ◄►

KapazitätTestsiegerPreisUSB-AnschlüsseGewicht
5.000 mAhSolar-Powerbank Test: Digison 5000mAh
Digison*
EUR 35,431168 g
10.000 mAhSolar-Powerbank Test: X-Dragon 10000mAh
X-Dragon*
EUR 33,992395 g
15.000 mAhSolar-Powerbank Test: RAVPower 15000mAh
Hiluckey*
EUR 26,992306 g
24.000 mAhSolar-Powerbank Test: Kedron 24000mAh
Kedron*
EUR 33,283364 g

 

Die Leistungsfähigkeit einer Solar-Powerbank wird als „Kapazität“ bezeichnet und in Milliamperestunden (abgekürzt „mAh„) angegeben. Je größer diese Zahl, desto mehr Energie kann der Akku für Deine Geräte zur Verfügung stellen!

Wir haben vier verschiedene Leistungsklassen (5.000 / 10.000 / 15.000 / 24.000 mAh) für Dich im Detail getestet. Für die Größen 10.000 bis 24.000mAh stellen wir Dir jeweils drei der besten Solar-Powerbanks vor und vergleichen sie miteinander.

 

Du weißt bereits welche Kapazität für Dich die Richtige ist? Dann kannst Du hier direkt zum entsprechenden Abschnitt springen (ansonsten einfach weiterlesen! 🙂 ):

5.000 mAh   |   10.000 mAh   |   15.000 mAh   |   24.000 mAh

 

Solar Powerbank Test und Vergleich 2019

Wie gut sind die Akkus wirklich? Wir machen den Solar Powerbank Test!

 

 

Solar-Powerbank Test: Diese Kriterien solltest Du beim Kauf beachten

 

Bei unserem Test der besten Solarakkus haben wir einen besonderen Fokus auf diese fünf Kriterien gelegt:

  1. Geringe Größe & leichtes Gewicht;
  2. Schnell wiederaufladbar (hohe Ladegeschwindigkeit);
  3. Wasser- und wetterfest sowie Outdoor-Tauglichkeit;
  4. Hohe Leistung (wie oft kannst Du Dein Handy, Smartphone, Tablet & Co. damit aufladen?);
  5. Gutes und faires Preis-Leistungsverhältnis.

 

Solar Powerbank Test: Solarakku Natur

Die wichtigsten Eigenschaften einer Solar Powerbank: Kurze Ladezeit, robustes Design und eine hohe Leistung bzw. Akkukapazität!

 

 

Solar-Powerbank Testsieger: Kategorie 5.000 mAh

 

In der Kategorie 5.000 mAh stellen wir Dir nur ein einziges Modell vor.

Das liegt an der sehr begrenzten Auswahl an Solar-Powerbanks in dieser Größenordnung und der relativ geringen Kapazität, die für viele Anwendungen nicht ausreichend ist.

Bist Du allerdings auf der Suche nach einer besonders leichten (Gewicht nur 168 Gramm) & kompakten (14,3 x 8,7 x 1,6 cm) Powerbank und hast unterwegs einen geringen Energieverbrauch, so könnte die Digison DS-5020* genau das Richtige für Dich sein.

 

Achtung: Bei dieser Größe ist die integrierte Solarzelle nur ein netter Zusatz.

Der Grund: Selbst bei voller Sonneneinstrahlung und optimalen Bedingungen dauert es etwa 25 Stunden um diesen kleinen Akku wieder komplett über Sonnenenergie aufzuladen!

Die Solarfunktion dient also lediglich zur Reduzierung der Entladung und die Kapazität ist ausreichend um kleine USB-Geräte mit Strom zu versorgen…

 

Hier siehst Du, wie oft Du Dein USB Gerät mit einer Kapazität von 5.000 mAh ca. aufladen kannst:

 

Gerät

Wie oft aufladbar?

iPhone 5S

2 x

iPhone 6

1,5 x

iPhone 7

1 x

Samsung Galaxy S6

1 x

Samsung Galaxy S7

1 x

iPad Air 2

0,5 x

eBook Reader: Kindle Paperwhite

2,5 x

 

Ansonsten ist die Digison DS-5020 technisch ausgereift und verfügt über eine schlaue Elektronik die Dir Schutz bietet vor zu hoher Entladung, Überstrom, Überspannung, Kurzschlüssen und zu hohen Temperaturen. Zudem ist sie wasser- & staubdicht und hat einen robusten Gummischutz.

Mit einem Preis von aktuell EUR 35,43 bietet sie in der Kategorie 5.000 mAh einen akzeptablen Preis-Leistungs-Kompromiss. Im Lieferumfang sind ein USB-Kabel sowie ein Befestigungshaken enthalten.

 

Weitere Details zu diesem Produkt findest Du auf Amazon.de:

 

 

Solar-Powerbank Testsieger: Kategorie 10.000 mAh

 

Diese Akkus sind schon deutlich leistungsstärker. Sie eignen sich hervorragend um z.B. Smartphones oder Kameras zu laden und besitzen meistens zwei USB Anschlüsse um zwei Geräte gleichzeitig aufladen zu können.

 

Hier siehst Du, wie oft Du Dein USB Gerät mit einer Ladekapazität von 10.000 mAh ca. aufladen kannst:

 

Gerät

Wie oft aufladbar?

iPhone 5S

5 x

iPhone 6

4 x

iPhone 7

3,5 x

Samsung Galaxy S6

3 x

Samsung Galaxy S7

2 x

iPad Air 2

1 x

eBook Reader: Kindle Paperwhite

5,5 x

 

Diese 3 Solar Powerbanks mit einer Kapazität von 10.000 Milliamperestunden haben wir getestet:

 

 

Die Top 3 Ladegeräte dieser Kategorie im Vergleich

 

◄► Hinweis für Handynutzer: Die Tabelle lässt sich seitlich verschieben ◄►

1. Platz
X-Dragon
2. Platz
Blavor
3. Platz
RAVPower
     
Größe
15,5 x 8 x 2,8 cm
15 x 7,9 x 2 cm
13,8 x 7,5 x 1,9 cm
Gewicht
395 g
349 g
470 g

 

 

Platz 1: X-DRAGON

 

Die breite Mehrheit der solaren Powerbanks teilt sich ein großes Problem: Die Fläche ihrer Solarzelle ist einfach zu klein um den Akku in einem sinnvollen Zeitraum wieder aufzuladen…

Das Modell von X-DRAGON* bietet als einzige Solar-Powerbank eine wirkliche Lösung für dieses Problem: Eine geniale Kombination aus faltbarem Solarmodul und Powerbank um mehr Sonnenenergie umwandeln zu können!

Der Akku hat uns im Solar-Powerbank Test absolut überzeugt. Wir sind begeistert! 🙂

 

Diese Variante hat eine umklappbare Solarhülle um die Powerbank einfach benutzen und transportieren zu können. Zudem lässt sich die Powerbank von den Solarzellen lösen und ganz einfach separat nutzen. Insgesamt laden vier Solarkollektoren mit knapp 5 Watt die Powerbank mit Strom auf.

Zwar ist die Ladegeschwindigkeit immer noch recht gering und der Akku braucht immer noch mindestens 20 Stunden für eine volle Aufladung, aber das ist 3 bis 5 mal schneller als die Konkurrenz (zum Vergleich: 50 bis 100 Stunden!).

An einem sonnigen Tag (ca. 7 Sonnenstunden) kann die X-DRAGON somit bis zu einem Drittel des Akkus wieder über Solarenergie laden.

 

Der schicke Akku bietet 2 USB-Ausgänge um zwei Geräte parallel laden zu können. Das geschieht dank der schlauen Ladelektronik mit einem Ladestrom von bis zu 2,4 Ampere pro Ausgang. Das Gerät besitzt außerdem eine Ladeanzeige, eine LED-Leuchte als Taschenlampe und kommt mit einer Garantielaufzeit von 18 Monaten.

Auch die Kundenbewertungen und Testberichte sprechen für dieses Ladegerät. Daher gibt es von uns eine klare Kaufempfehlung!

 

 

Weitere Details zu dieser Solar Powerbank findest Du auf Amazon.de:

 

Solar Powerbank Test: 10.000 mAh

Solar-Powerbank im Test: Wir haben die Akkus sowohl daheim als auch im Freien bei direkter Sonneneinstrahlung getestet.

 

 

Platz 2: Blavor

 

Wir machen es kurz: Diese Solarpowerbank von Blavor* überzeugt nicht durch die Energie ihrer Solarzellen, dafür aber auf ganzer Linie durch ihre Outdoor-Tauglichkeit!

Zwei helle, integrierte LED-Lichter als Taschenlampe gehören ebenso zur Ausstattung wie ein Karabiner zur Befestigung und ein kleiner Kompass für die Orientierung.

Das Solar-Gerät vom Hersteller Blavor ist zudem spritzwassergeschützt (IPX4 zertifiziert), staubdicht und stoßfest. Auch der Platz 2 in dieser Kategorie ist also noch spitze! 🙂

 

Das Besondere: Die Powerbank kann Geräte kabellos laden! Kompatible Qi-Wireless Geräte (z.B. die Smartphones iPhone X, iPhone 8, Samsung S9…) können also komplett ohne Kabel geladen werden. Ein weiteres Highlight ist der integrierte USB Typ-C Anschluss.

 

Das Gerät besitzt einen Ladeausgang mit 2,1 Ampere Ladestrom. Zusätzlich integriert ist eine LED-Ladeanzeige um den Energiestand der Blavor Powerbank kontrollieren zu können. Bei diesem Gerät ist ein kleiner Kompass, ein Karabiner und ein Micro-USB Kabel im Lieferumfang enthalten.

Garantiedauer: 24 Monate Herstellergarantie!

 

 

Weitere Details zur Solar Powerbank findest Du auf Amazon.de:

 

 

Platz 3: RAVPower

 

Wir sind große Fans vom Hersteller RAVPower*, deren solare Ladegeräte seit langem unsere treuen Begleiter auf Reisen sind. Robust, langlebig und zuverlässig. Das ist unser persönlicher Eindruck und auch die Bewertungen zahlreicher Kunden lassen sich so zusammenfassen.

Neben einer praktischen LED Ladeanzeige besitzt auch dieses Modell eine integrierte LED-Taschenlampe und zwei Lade-Ausgänge (2 x USB-Output) mit einem Strom von maximal 2,1 Ampere.

Das Besondere an dieser Powerbank ist, dass sie absolut stoßfest ist und sich somit vorzüglich für sämtliche Outdoor-Aktivitäten eignet.

 

Die Anschlüsse besitzen allerdings keinen Gummiüberzug und sind daher leider nicht wasserdicht! Das Solarpanel ist eher als kleiner Zusatz im Notfall gedacht um ein Handy oder Smartphone z.B. für einen Anruf zu laden. Um aber wirklich Energie zu tanken ist es definitiv zu klein (es dauert 50 Stunden bis zur Vollaufladung über die Sonne).

Mit einem Gewicht von ca. 280 Gramm ist die Solar-Powerbank relativ leicht und das Preis-Leistungsverhältnis passt. Im Lieferumfang sind ein USB-Kabel enthalten. Die Garantiedauer beträgt ganze 18 Monate!

 

 

Weitere Details zur Solar Powerbank findest Du auf Amazon.de:

 

Solar-Ladegerät Test: SunnyBag am Strand

Unser Tipp: Eine Powerbank mit integrierter Solarzelle bietet Dir leider eine deutlich niedrigere Leistung als ein separates Solarmodul. Falls Du auf eine zuverlässige Stromquelle abseits der Steckdosen zurückgreifen möchtest, dann sind Solarladegeräte in Form von Panels die beste Wahl.

 

Besonders empfehlenswerte Modelle von Solar-Ladegeräten gibt es z.B. von SunnyBag* (7 Watt), RAVPower* (16 Watt) und Anker* (21 Watt). Einen Überblick der besten Solarladegeräte im Vergleich haben wir hier für Dich:

 

Lesetipps: Unsere Solar-Ausrüstung im Detail, Solarenergie auf Reisen & Outdoor Solar: So nutzen wir unterwegs die Kraft der Sonne!

 

 

Solar-Powerbank Testsieger: Kategorie 15.000 mAh

 

Solarpowerbanks mit dieser Kapazität sind perfekt wenn Du auf Reisen bist, bei Outdoor-Aktivitäten oder beim Camping. Mit ihnen kannst Du USB Geräte wie das Smartphone, GoPro, eBook-Reader, Kamera etc. sogar mehrmals aufladen.

Sie sind auch leistungsstark genug um die Batterie eines Tablets oder eines kleinen Reiselaptops (bei Akkus mit USB-Anschluss) zu versorgen.

Die meisten von ihnen können zwei Endgeräte gleichzeitig laden. Sie sind also echte Allrounder und in unseren Augen für Urlauber, Weltreisende und ganz besonders Outdoor-Fans einfach ideal!

 

Die eingebauten Solarpanels überzeugen in dieser Akku Kategorie nur mäßig und verzögern lediglich die Entladung. Das liegt allerdings nicht an mangelnder Qualität sondern am Verhältnis zwischen dem großem Energiespeicher und der (sehr) kleinen Solar-Ladefläche!

 

Hier siehst Du, wie oft Du Dein USB Gerät mit einer Ladekapazität von 15.000 mAh ca. aufladen kannst:

 

Gerät

Wie oft aufladbar?

iPhone 5S

7 x

iPhone 6

6 x

iPhone 7

5 x

Samsung Galaxy S6

4 x

Samsung Galaxy S7

3 x

iPad Air 2

1,5 x

eBook Reader: Kindle Paperwhite

8 x

 

Diese 3 Solar Powerbanks mit einer Kapazität von 15.000 Milliamperestunden haben wir getestet:

 

 

Die Top 3 Ladegeräte dieser Kategorie im Vergleich

 

◄► Hinweis für Handynutzer: Die Tabelle lässt sich seitlich verschieben ◄►

1. Platz
Hiluckey
2. Platz
RAVPower
3. Platz
Soluser
     
Größe
15,2 x 8,5 x 2,2 cm
17 x 9 x 2 cm
16 x 7,7 x 1,7 cm
Gewicht
306 g
381 g
272 g

 

 

Platz 1: Hiluckey

 

Ein echter Alleskönner ist dieser Solar Akku von Hiluckey* mit 15.000 mAh Kapazität. Für die Outdoor-Tauglichkeit bekommt auch dieses stoß- & schlagfeste, wasser- & staubdichte und schockresistente Solarladegerät die volle Punktzahl.

Die Aufhängemöglichkeit ist ebenso praktisch wie die integrierte Taschenlampe mit zwei LED-Leuchten.

Der portable Akku war in unserem Test spitze und dank der eingebauten Solarzelle wird auch noch die Entladung etwas verzögert. Besonders hervorzuheben ist die Wasserfestigkeit dieses Modells, die USB Anschlüsse sind mit einem Gummi geschützt.

 

Dieses Solar-Gerät kann auch ausgiebige Regenschauer und feuchte Tage im Freien problemlos überstehen! Das Gerät besitzt zwei USB-Ausgänge und eine LED Ladeanzeige. Ein praktischer Haken zur Befestigung an Tasche oder Rucksack sowie ein USB-Kabel werden mitgeliefert.

Garantiedauer: 12 Monate inkl. 60 Tage Geld-zurück-Garantie!

 

 

Weitere Details zur Solar Powerbank findest Du auf Amazon.de:

 

Solar Powerbank Test: Akku X-DNENG

Unser Tipp: Achte bei der Aufladung über Sonnenenergie darauf, dass Deine Solar-Powerbank nicht verschattet ist – auch nicht teilweise verschattet! Das verringert die Energieausbeute erheblich…

 

 

Platz 2: RAVPower

 

Die robuste RAVPower* mit einer Kapazität von 15.000 mAh überzeugt durch ihre stabile Verarbeitung und hochwertige Qualität.

Dank der zwei iSmart-Ladeausgänge können zwei USB-Geräte gleichzeitig mit einer maximalen Stromstärke von 2,1 Ampere geladen werden! Das Gerät ist stoß- und staubfest, allerdings nicht wasserdicht (lediglich spritzwassergeschützt).

Somit sollte das Modell vom Hersteller RAVPower nicht bei Regen oder Schnee im Freien betrieben werden – aus diesem Grund landet es bei uns auf Platz 2.

Die Solarfunktion ist wie bei den meisten Konkurrenzprodukten auch beim RAVPower Akku als netten Zusatz zu verstehen aber nicht als effektive Stromquelle zum Wiederaufladen.

 

Laut Herstellerangaben dauert es nämlich eine ganze Woche unter direktem Sonnenlicht um die Powerbank auf 100% zu laden… Im Lieferumfang sind zwei Flachband-Kabel (Ladekabel mit 20cm und Ladekabel mit 60cm Länge) enthalten sowie eine integrierte LED Taschenlampe.

 

 

Weitere Details zu diesem Produkt findest Du auf Amazon.de:

 

 

Platz 3: Soluser

 

Das Modell Soluser 15.000 mAh* eignet sich ebenfalls bestens für den Outdoor-Einsatz und ist nicht nur stoß- und staubgeschützt sondern auch noch wasserdicht und bietet eine Lebensdauer von bis zu 500 Mal aufladen!

Die Powerbank besitzt zwei Ladeausgänge mit 2,1 Ampere als Ladestrom zum gleichzeitigen Aufladen von 2 USB-Geräten.

Ein entsprechendes Ladekabel wird übrigens mitgeliefert und auch ein Haken zur Befestigung sowie eine Schlaufe sind im Lieferumfang enthalten. Der Akku ist mit knapp 280 Gramm sogar etwas leichter als die Konkurrenz!

 

Integriert ist auch hier eine helle LED-Lampe mit sechs Leuchten als Taschenlampe inkl. Blinklicht-Modus. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist zwar noch akzeptabel, allerdings liegt die Lade-Leistung der Solarzelle unter dem Durchschnitt…

Insgesamt ist also trotz des etwas höheren Preises und der Solar-Leistung auch der 3. Platz in dieser Kategorie noch eine recht gute Wahl. 🙂

 

 

Weitere Details zur Solar Powerbank findest Du auf Amazon.de:

 

 

Solar-Powerbank Testsieger: Kategorie 24.000 mAh

 

Jetzt kommen wir zu den energiegeladenen Kraftpaketen. 🙂

Besonders interessant ist diese Kategorie mit hoher Kapazität für Profi-Fotografen, die ihr Equipment unterwegs aufladen wollen. Aber auch für Wanderer und alle, die mehrere Tage ohne Strom unterwegs sind, kann ein Akkupack mit 24.000 mAh Leistung absolut sinnvoll sein.

 

Aber aufgepasst: Die große Kapazität spiegelt sich auch in Gewicht und Größe wieder!

Die integrierten Solarmodule sind zwar etwas leistungsstärker und laden die Akkus mit (immer noch geringer) Ladegeschwindigkeit bei guter Sonneneinstrahlung. An eine volle oder konstant gute Aufladung allein durch die Solarfunktion ist allerdings auch hier nicht zu denken.

Daher ist es immer empfehlenswert, das passende Netzteil dabei zu haben um an der nächsten Steckdose wieder Energie zu tanken!

 

Hier siehst Du, wie oft Du Dein USB Gerät mit einer Ladekapazität von 24.000 mAh ca. aufladen kannst:

 

Gerät

Wie oft aufladbar?

iPhone 5S

11 x

iPhone 6

9 x

iPhone 7

8 x

Samsung Galaxy S6

7 x

Samsung Galaxy S7

5,5 x

iPad Air 2

2,5 x

eBook Reader: Kindle Paperwhite

13 x

 

Diese 3 Solar Powerbanks mit einer Kapazität von 24.000 Milliamperestunden haben wir getestet:

 

 

Die Top 3 Ladegeräte dieser Kategorie im Vergleich

 

◄► Hinweis für Handynutzer: Die Tabelle lässt sich seitlich verschieben ◄►

1. Platz
Kedron
2. Platz
Xnuoyo
3. Platz
Gnceei
     
Größe
16,5 x 8,5 x 2 cm
16,6 x 8,2 x 2 cm
16,2 x 7,5 x 2,3 cm
Gewicht
364 g
356 g
358 g

 

 

Platz 1: Kedron

 

Drei USB-Anschlüsse zeigen, dass wir jetzt bei den richtig großen Energiespeichern und Akkus angekommen sind. Man könnte sie auch als die Familienpackung der Akkus bezeichnen. 😉

Die Qualität der Kedron 24.000 mAh* ist sehr gut, die Testberichte sind exzellent und auch der Kaufpreis ist absolut fair.

 

Mit drei Ausgängen mit jeweils 2,4 Ampere Strom (hohe Ladegeschwindigkeit inklusive Kurzschluss- und Überladeschutz!) kann diese Powerbank auch energiehungrige Outdoor-Fans glücklich machen!

Der Akku ist dank seiner Micro-USB und Lightning-Anschlüsse problemlos mit sämtlichen iOS/Apple und Android-Geräten kompatibel. Mit über 500 Ladezyklen bietet Dir dieses Modell eine hohe Lebenserwartung und sehr gute Qualität.

 

Allerdings gestalten sich die Powerbanks inkl. Solarpanel dieser Größenordnung als nicht ganz so Outdoor-tauglich wie die kleineren Modelle und gelten als nur bedingt schlag- & stoßfest sowie wasserresistent.

Im Lieferumfang sind ein Micro-USB-Kabel sowie ein kleiner USB-Ventilator enthalten. Garantiedauer: 24 Monate.

 

 

Weitere Details zu diesem Produkt findest Du auf Amazon.de:

 

 

Platz 2: Xnuoyo

 

Die Solar Powerbank vom Hersteller Xnuoyo* kommt mit 2 USB-Ausgängen zu jeweils 2,1A und 1A Ladestrom und kann über den Micro-USB Anschluss mit einem Strom von 2 Ampere wieder geladen werden.

Zudem bietet sie über 500 Ladezyklen Lebensdauer sowie einen schlauen Schutz vor Überstrom, zu hohen Temperaturen und Kurzschlüssen. Die Kapazität ist etwas geringer als bei den anderen Solarakkus in dieser Kategorie und beträgt 20.000 Milliamperestunden.

Laut verschiedener Testberichte ist sie besonders robust und eignet sich daher ideal für den Outdoor-Einsatz. Auch bei unserem Test hat der Akku einen sehr stabilen Eindruck gemacht!

 

Die Solar-Powerbank ist nach Herstellerangaben nicht nur rutschfest, stoßfest, staubdicht und feuerfest sondern auch absolut wasserdicht mit der Schutzklasse IP67.

Die Powerbank besitzt eine Statusanzeige für die Solarfunktion (0-25%, 25-50%, 50-75% und 75-100% aufgeladen) und eine Taschenlampe mit 4 sehr hellen LED. Im Lieferumfang ist ein Micro-USB Kabel und ein Karabiner enthalten.

 

 

Weitere Details zur Powerbank findest Du auf Amazon.de:

 

 

Platz 3: Gnceei

 

In der gleichen Preisklasse liegt das Gerät von Gnceei*. Auch dieser Akku hat durchweg sehr gute Bewertungen erhalten. Die Verarbeitung wird gelobt, aber die verfügbare Kapazität hin und wieder kritisiert.

Das Gerät besitzt allerdings ganze 4 USB-Ausgänge mit einem Ladestrom von jeweils 2,4 Ampere und ist kompatibel mit allen gängigen iOS-, Android- und sonstigen USB-Geräten.

 

Die integrierte Elektronik schützt vor Überstrom, Überladung- & Entladung, Überspannung sowie vor Kurzschlüssen. Eine kleine LED-Anzeige zeigt den aktuellen Ladestatus der Batterie an. Hier sind sogar zwei LED-Taschenlampen für den Outdoor-Einsatz eingebaut.

Jedoch gilt bei diesem Modell: Es ist nicht wasserdicht!

 

 

Weitere Details zu diesem Produkt findest Du auf Amazon.de:

 

 

Solarpowerbank Testbericht: Unser Fazit | Welcher Solarakku ist der beste?

 

Die gute Nachricht zuerst: Die hier vorgestellten Powerbanks sind echte Allrounder und perfekt um bei Outdoor-Aktivitäten und Reisen jeglicher Art zu glänzen.

Die meisten Ladegeräte sind sogar wasserdicht, stoßfest, rutschfest, gegen Überhitzung geschützt und sehen auch noch schick aus. 🙂

 

Unsere Testsieger nach Kategorie:

 

Solar Powerbank Test: Rucksack

Gute Solarpowerbanks bieten auch die Hersteller AUKEY*, PowerAdd*, RAVPower*, Xtorm* und Sunload*.

 

Allgemein gilt jedoch:

 

Lesetipp: Die ideale Ausrüstung für unterwegs findest Du in unserer Packliste Technik.

 

 

Solarpowerbank Test | FAQ – Fragen & Antworten

 

Was ist die beste Solar Powerbank in 2019?

In unserem Test haben wir Solar Powerbanks mit Kapazitäten von 10.000, 15.000 und 24.000 mAh geprüft. Die beste Solar Powerbank 2019 für jede Kategorie ist: X-Dragon* 10.000, Hiluckey* 15.000 und Kedron* 24.000. Alle Infos dazu findest Du im Beitrag!

Wie schnell kann ein Gerät über die Solar Powerbank geladen werden?

Ist die Powerbank voll aufgeladen, dann entscheidet der maximale Strom am USB-Ausgang wie schnell ein Gerät (z.B. Smartphone) geladen werden kann. Die Hersteller machen dazu Angaben in der Einheit Ampere (Abkürzung „A“) – z.B. „Stromstärke von bis zu 2,4A“. Tipp: Du solltest Dir keine Solar Powerbank kaufen die weniger als 2 A Strom liefern kann!

Wie lange dauert die Aufladung der Powerbank über Sonnenenergie?

Die Dauer der Aufladung über Sonnenenergie hängt von der Kapazität der Solar Powerbank ab. Je größer die Menge an Energie, desto länger dauert die Aufladung. Je nach Sonnenlicht (Sommer, Winter, Uhrzeit…) kann es zwischen 50 und 100 Sonnenstunden dauern bis das Gerät voll geladen ist. Daher ist es einfacher, eine Solar Powerbank über die Steckdose zu laden, denn das geht viel schneller!

Welche Spannung besitzen Solar Powerbanks?

Ein großer Vorteil der meisten Solar Powerbanks ist ihre einheitliche Spannung. Die Spannung am Ausgang der Powerbank entspricht der „normalen“ Spannung eines USB Gerätes und hat immer 5 Volt. Dadurch kannst Du jedes Gerät mit USB Verbindung daran anschließen und aufladen! Dazu gehören Smartphones, Tablets, Digitalkameras und sonstige Mobilgeräte.

Mit welchen Anschlüssen sind die Powerbanks kompatibel?

Die meisten Hersteller achten darauf, dass sie spezielle Anschlüsse mitliefern um die gängige Elektronik wie Smartphones, Handys & Co. auch aufladen zu können. In fast allen Fällen handelt es sich dabei um ein normales USB-Kabel bzw. Micro-USB-Kabel. Aus diesem Grund haben die hier vorgestellten Powerbanks alle eine Ausgangsspannung von 5 Volt, um mit allen gängigen USB-Geräten kompatibel zu sein! Sollte das bei Deinem (solaren) Akku nicht der Fall sein oder wenn Du ohnehin neue Kabel benötigst, dann wäre vielleicht dieses Universal-Adapter-Set von Sunload* etwas für Dich. Das USB-Anschlüsse Komplettpaket von Sunload ist übrigens auch fürs Auto geeignet: Sunload Adapter*

 

Gibt es auch eine Solar Powerbank der Marktführer EasyAcc, Anker, AUKEY, RAVPower & Xtorm?

 

EasyAcc, Anker, AUKEY und RAVPower sind Top-Marken wenn es um das Thema Powerbanks, Akkus und Batterien geht, daher ist diese Frage absolut berechtigt.

EasyAcc bietet aktuell allerdings keine Solarpowerbank an, dafür jedoch jede Menge normaler Powerbanks als tragbare Stromquelle (sehr beliebt ist die Smart-Serie von EasyAcc* sowie die Powercore-Serie von Anker*). Auch Anker hat derzeit keine Solarpowerbank im Angebot. Daher konnten wir EasyAcc und Anker nicht in diesem Testbericht berücksichtigen.

 

EasyAcc

Update 08/2019: Der Hersteller EasyAcc hat nun eine sehr gute Solar Powerbank in sein Sortiment aufgenommen!

Der Akku besitzt eine Kapazität von 24.000 mAh, zwei USB Anschlüsse und hat genügend Energie um Dein Smartphone über 6 Mal aufzuladen. Die EasyAcc Powerbank* ist wasserdicht (IP66 zertifiert – Schutz vor starkem Strahlwasser!) und besitzt eine Taschenlampe.

Als Alternative könnte das faltbare 15 Watt Solarmodul von EasyAcc* vielleicht die richtige Möglichkeit zum Laden Deiner Geräte sein.

 

Aukey, RAVPower & Xtorm

Der Hersteller AUKEY besitzt einige Solar-Powerbanks – ein empfehlenswertes Modell ist dabei die AUKEY 12.000 mAh*, die aufgrund ihrer Kapazität in keine der hier dargestellten Kategorien passt.

Falls Du mehr Leistung benötigst, dann empfehlen wir Dir das 21 Watt Solarpanel Powerport von Anker*. Auch die Firma RAVPower bietet hervorragende Energielösungen und hat es mit der RAVPower 15.000 mAh* fast zum Testsieger in dieser Kategorie geschafft!

Auch die Marke Xtorm hat ein breites Spektrum an hochpreisigen Powerbanks. Die Solarladegeräte von Xtorm haben es allerdings aufgrund der durchwachsenen Testergebnisse nicht in unseren Artikel geschafft.

 

 


 

Anne & Sebastian von reisefroh.deWir hoffen unsere Tipps und Powerbank Infos konnten Dir helfen! Mit welchem Akku oder Ladegerät bist Du unterwegs? Hast Du noch Fragen zum Artikel? In welchen Situationen kommt eine solare Powerbank bei Dir zum Einsatz?

Wir freuen uns auf Deinen Kommentar!

Anne & Sebastian von reisefroh

 


 

 

Lesetipp: Sonnenenergie direkt am Rucksack nutzen? Unser Vergleich der besten Solar Rucksäcke mit integriertem Solarpanel.

 

Hier findest Du noch viele weitere Ratgeber, hilfreiche Tests & Testartikel:

Ratgeber & Testberichte

 

* Hinweis: Die gekennzeichneten Links sind Affiliate Links. Wir bekommen eine kleine Provision vom Anbieter wenn Du darüber ein Produkt bestellst. Der Preis verändert sich für Dich nicht, Du hast also keinerlei Nachteile davon.

Im Gegenteil: Dadurch hilfst Du uns auch weiterhin tolle Artikel auf reisefroh veröffentlichen zu können. Danke! 🙂

 

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (48 Bewertungen, 4,92 von 5)
Loading...

8 Kommentare

  1. Hey, ich würde gerne wissen ob ihr auch getestet habt, ob die bernet solar powerbank wirklich 24000mah hat… Mir scheint dies nämlich nicht so… Habe noch eine Woche Zeit sie zurück zu schicken und hoffe auf eine rechtzeitige Antwort

    Gruß Michael

    • Hallo Michael!

      Vielen Dank für Deinen Kommentar. Zu Deiner Frage: Die Kapazität der Bernet Solar Powerbank hat laut Herstellerangaben genau 24.000 mAh – soweit die Theorie. Aufgrund des technischen Wirkungsgrades – der bei diesen Powerbanks ca. 70% – 75% beträgt – ist dieser Wert in der Realität aber nicht erreichbar. Daher haben wir zu jeder Kapazität eine Tabelle erstellt, auf der Du sehen kannst wie oft Dein Smartphone oder Tablet WIRKLICH geladen werden kann (unter dem Punkt „wie oft aufladbar?“).
      Dies ist kein Betrug der Hersteller, da die Kapazität „in der Powerbank“ tatsächlich den Angaben entspricht und ein Teil der Energie z.B. in Wärme verloren geht. Allerdings finde ich, dass die Hersteller beide Werte angeben sollten (Theorie & Praxis), da dies sonst schnell zu Missverständnissen führen kann! Wenn Du also eine Powerbank haben möchtest, die „real“ 24.000 mAh liefert, bräuchtest Du ein Modell mit ca. 30.000 mAh um das zu erreichen…
      Wenn Du mit der Powerbank unzufrieden bist, würde ich Dir raten sie gegen ein anderes Modell einzutauschen. Bedenke bitte auch, dass bei dieser Batteriegröße die Solar-Funktion wirklich nur ein netter Zusatz ist wie in unserem Text beschrieben.

      Wenn Du noch weitere Fragen hast, dann kannst Du Dich jederzeit nochmal melden. Ich hoffe ich konnte Dir mit dieser Antwort weiterhelfen! 🙂
      VG,
      Sebastian.

  2. Hallo, ich bin viel fotografiemäßig unterwegs, schreibe Bücher, bin Kalenderherausgeber, und bin dadurch auf die Solarpowerbanks mit 20000 mAH gekommen, auch Wasser-Mann und wettergeschützt. Kann ich neben meinem Huawei P 8 und Huawei P 10 auch meine Leica V-Lux 114 damit aufladen? Normalerweise habe ich Stromladekabel dabei? Gruss Joachim.

    • Hey Joachim!
      Vielen Dank für Deinen Kommentar zu den Solar-Powerbanks. Du kannst mit den hier vorgestellten Akkus alle Geräte mit normalem USB-Anschluss aufladen (5V Spannung). Daher sollte es sowohl für Deine Smartphones als auch Deine Kamera kein Problem sein! Noch kurz ein Wort zur Kapazität: Wenn Du alle drei Geräte unterwegs dabei hast, dann benötigst Du in Summe 7.000 mAh Strom (Huawei P8 – 2.600, Huawei P10 – 3.200 und Leica – 1.200). Mit einer Solarpowerbank mit 20.000 mAh und einem durchschnittlichen Wirkungsgrad von ca. 70% könntest Du damit alle drei Geräte zwei Mal komplett aufladen (vorausgesetzt der Solarakku ist voll).
      Ich hoffe das hilft Dir weiter. 🙂
      LG
      Sebastian

  3. Für was vergleicht man denn Solar Powerbanks wenn das Solarpanel eigentlich kaum zur Stromaufladung beiträgt. Ohne das Gerät an die Steckdose zu hängen funktioniert also das ganze Konzept nicht wirklich. Man könnte also gleich normale Powerbanks vergleichen.
    Ansonsten wäre das einzig interessante welches Produkt hier läd mit der Solarzelle die Powerbank am besten auf.
    Irgendwie verstehe ich das Ganze hier nicht so wirklich?

    • Hi Marco,
      vielen Dank für Deinen berechtigten Einwand. Du hast absolut richtig erkannt, dass die Aufladung über Solar nur ein netter Zusatz der Solar-Powerbanks ist, aber nicht ihre eigentliche Funktion. Denn die sehen wir eindeutig in ihrer Unempfindlichkeit gegenüber Stößen und Wasser. Treffender statt „Solar-Powerbank“ wäre daher in der Tat „Outdoor-Powerbank“. Aber das Problem ist, dass die Solar-Powerbanks trotzdem unter dem Namen „Solar“ verkauft werden.
      Mit diesem Beitrag haben wir also versucht aufzuklären und die trotzdem vorhandenen Vorteile der Modelle aufzuzeigen. Zumindest, dass sie ihrer Funktion als selbstaufladende Stromquelle nicht nachkommen ist uns damit gelungen. 😉

      In unseren Beiträgen Powerbank Test und Solar-Ladegeräte findest Du aber gute Alternativen mit denen Du Dich unterwegs wirklich autark mit Strom versorgen kannst.

      Viele Grüße,
      Anne

  4. Hi!

    Vielen Dank für euren hilfreichen Artikel!
    Mich würde interessieren, ob ihr auch die Xuoyo 20000mAh Solar Powerbank getestet habt und falls ja, warum sie es nicht in eure Liste geschafft hat. Die hat sowohl auf Amazon als auch in anderen Vergleichen sehr gute Bewertungen und scheint mir einen sinnvollen Preis sowie gute Qualität zu haben.
    Mir ist natürlich klar, dass ihr nicht jede Powerbank dieser Welt testen könnt 😉 Ich frage nur, um sicherzugehen, dass es da kein No-Go oder so gab.
    Und als Idee: Um solche Fragen in Zukunft zu vermeiden, könntet ihr auch eine Liste mit allen getesteten Powerbanks hier irgendwo hochladen, dann kann man direkt nachschauen, ob das jeweilige Produkt auch getestet wurde.

    Nochmal vielen Dank und liebe Grüsse
    Jan

    • Hallo Jan,
      vielen Dank für Deinen Kommentar! 🙂
      Nein, diese Powerbank haben wir bisher noch nicht getestet. Da sie aber sehr vielversprechend aussieht und gute Bewertungen erhalten hat werden wir sie zu unserem Test hinzufügen (Details folgen dann in Kürze in der Kategorie 24000mAh).
      Viele Grüße!
      Sebastian

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Kommentar senden

Go to Top