Rumänisches Essen: Die leckersten Speisen des Landes | Eine kulinarische Reise

Marco Schätzel: Autor bei reisefroh Autor/in: Marco Schaetzel

Rumänisches Essen in Deutschland zu finden ist relativ schwer – es sei denn, Du hast rumänische Freunde oder Bekannte. Sehr schade eigentlich, denn zum einen hat Rumänien Sehenswürdigkeiten, zum anderen aber eben auch eine leckere Küche zu bieten!

Ich war bereits zwei Mal in Rumänien und habe das Essen in sehr guter Erinnerung behalten. Hier stelle ich Dir die leckersten rumänischen Gerichte vor – von Vorspeisen, über Salate bis zu klassischen Nationalgerichten.

 

Viel Spaß beim Lesen und guten Hunger. 😉

 

Rumänisches Essen | Ein kulinarischer Vorgeschmack

 

Was sind typische rumänische Gerichte?

Ein sehr traditionelles rumänisches Gericht sind die in der Regel mit Hackfleisch gefüllten Krautwickel Sarmale. Sehr beliebt in Rumänien ist auch Mămăliga, eine Art Maisbrei der mit Polenta vergleichbar ist und manchmal als Beilage, manchmal aber auch mit reichlich Käse oder Butter als Hauptgang gegessen wird. In Rumänien werden zudem gerne Ciorbe (Suppen) gekocht, z.B. Ciorbă de burtă, die ein wenig der sächsischen Kuttelsuppe ähnelt.

Was zeichnet rumänisches Essen aus?

Rumänisches Essen hat unter anderem Einflüsse aus der deutschen, orientalischen, sowie slawischen Küche. Darüber hinaus hat auch die in Rumämien lebende ungarische Minderheit ihren kulinarischen Fußabdruck in diversen Gerichten hinterlassen. Generell kann man rumänisches Essen eher in die Kategorie “deftige Küche” einordnen.

Was ist das beste vegetarische rumänische Essen?

Viele Rezepte und Gerichte in Rumänien (z.B. Mici, Sarmale, Mititei) basieren zwar auf Fleisch, nichtsdestotrotz hat die rumänische Küche auch vegetarische Leckereien zu bieten. Eine der vegetarischen Spezialitäten ist salată de vinete, ein Salat aus gebackenen Auberginen. Auch Zacuscă, eine Creme aus Aubergine, Paprika, Zwiebeln und Tomaten ist ein leckeres vegetarisches Rezept aus Rumänien und ein super Dip oder Aufstrich. Papanași, eine süße rumänische Spezialität, ist derart sättigend, dass Du sie gut und gerne auch als vegetarischen Hauptgang essen kannst.

Die wichtigsten Zutaten der rumänischen Küche

 

Sehr charakteristisch für die rumänische Küche ist Mais. Maismehl kommt in Rumänien dabei sowohl beim Kochen als auch beim Backen zum Einsatz.

In gekochter Variante landet Mais in der Regel in Form von Mămăliga auf dem Teller, eine Art Polenta, das sowohl als Beilage als auch als Hauptspeise gegessen wird. In letzterem Fall wird der Maisbrei mit reichlich Käse zubereitet.

 

Brânză ist die Bezeichnung für die diversen rumänischen Käse-Spezialitäten, für die gerne auch Schafsmilch verwendet wird. Entsprechend würzig und intensiv sind einige einheimische Käsesorten.

Scharfe Gewürze spielen für rumänisches Essen eine untergeordnete Rolle, relevanter für viele Rezepte sind Knoblauch, Paprika und Kräuter, z.B. Dill. Rumänien ist zudem ein sehr waldiges Land, je nach Saison finden sich daher auch gerne frische Pilze auf dem Teller.

 

rumaenisches-essen-zutaten-pilze

Neben Aubergine, Knoblauch, Paprika, Kraut oder Zwiebeln essen Rumänen auch gerne Pilze, z.B. in der Suppe oder im Salat. Ich persönlich habe mich in Rumänien auch erfolgreich auf die Suche gemacht. 😉

 

Kaum überraschend spielt natürlich auch Fleisch eine wichtige Rolle in der rumänischen Küche, sowohl Rind als auch Lamm und Schweinefleisch. Bei der Zubereitung von Fleisch merkt man aus meiner Sicht die diversen Einflüsse aus unterschiedlichen Ländern auf das rumänische Essen.

Fleisch wird sowohl gern gegrillt, wie in den Nachbarländern im Balkan (z.B. Mici und Mititei) als auch in unterschiedlichen Varianten gekocht zubereitet, z.B. als Hackfleisch für das rumänische Nationalgericht Sarmale.

 

rumaenisches-essen-spezialitaeten

Viele Familien stellen Suppen, Marmeladen oder eingeweckte Salate aus Paprika und Aubergine in ihrer eigenen Küche her.

Statt sie im Supermarkt zu kaufen, werden in Rumänien viele Produkte zudem noch gern selbst gemacht. Gemüse wird so gern in Form von traditionellen Salaten eingeweckt, z.B. Zacuscă. 

In einer rumänischen Vorratskammer wirst Du neben diversen hausgemachten Schnäpsen daher mit großer Wahrscheinlichkeit auch eine große Palette an selbstgemachten Aufstrichen, Marmeladen und sonstigen hausgemachten Konserven finden.

 

Durch den verhältnismäßig hohen Bevölkerungsanteil der in Rumänien lebenden ungarische Minderheit haben sich zudem auch einige ungarische Spezialitäten und Gerichte in der Küche des Landes etabliert.

 

 

 

Tipp: Du kannst es nicht erwarten nach Rumänien zu reisen und die leckersten rumänischen Gerichte zu kosten? Kein Problem, alle hier vorgestellten Speisen findest Du auch in diesem Kochbuch*.

 

 

 

Rumänisches Essen | Die besten Gerichte zum Hauptgang

 

Sarmale | Krautwickel mit Hackfleisch

 

Wenn Du Fan der deutschen Krautroulade bist, wirst Du Dich in Rumänien kulinarisch Willkommen fühlen. Sarmale, die rumänischen Krautwickel, zählen zu den beliebtesten und traditionellsten Gerichten des Landes.

Für die Füllung der Sarmale wird anders als in Deutschland neben Hackfleisch gern auch noch Reis in die Weißkohlblätter gegeben. Dill verpasst den Sarmalen eine frische Note.

Tipp: Die besten Sarmale bekommst Du zu Gast bei einer rumänischen Familie, z.B. über Couchsurfing. Eine übliche Beilage für Sarmale ist Mămăliga, womit wir auch direkt zum nächsten typischen rumänischen Gericht kommen.

 

rumaenisches-essen-krautwickel-hackfleisch

Sarmale ist das bekannteste Gericht in Rumänien – statt im Restaurant, solltest Du sie aber auch mal hausgemacht bei einer rumänischen Familie probieren. 

 

 

Mămăliga | Traditionelle Beilage für ein rumänisches Essen

 

Was für uns Deutsche die Kartoffel ist für den Rumänen Mămăliga. Für dieses traditionelle Gericht wird Maisgrieß in Salzwasser gekocht und verrührt, bis daraus eine Art fester Maisbrei wird, der dann in Portionen geschnitten werden kann.

Je nachdem ob Mămăliga eher als Beilage oder Hauptgang gegessen werden soll, wird das klassische Rezept abgewandelt und das Gericht mit saurer Sahne, Milch, Butter oder Käse angereichert.

Der reine Maisbrei war mir persönlich etwas fad, die Version mit reichlich Brânză (Käse) hat mir da deutlich mehr zugesagt. 😉

 

rumaenisches-essen-polenta-maisbrei

Wenn nicht mit Käse oder Butter zubereitet hat Mămăliga selbst relativ wenig Eigengeschmack. Wie im Foto zu sehen, ist der Maisbrei aber auch eine beliebte Beilage zu anderen Gerichten in Rumänien.

 

 

Ciorbe | Die besten Suppen in Rumänien

 

Was für türkisches Essen gilt, kann man auch für die rumänische Küchen behaupten: es wird gerne gesuppt! Insbesondere in den bergigen Regionen des Landes habe ich einige hervorragende, günstige Ciorbe gegessen, mit Pilzen, Knoblauch, Zwiebeln und frischen Kräutern.

 

rumaenisches-essen-ciorbe-suppe-fleisch

Die besten Suppen habe ich in Rumänien in kleinen Restaurants in den Bergen gegessen.

Einige rumänische Suppen sind sicherlich Geschmackssache, da z.B. gerne auch Innereien für traditionelle Ciorbe verwendet werden.

Ein Beispiel hierfür ist die Ciorbă de burtă, für welche der Pansen von Schaaf oder Rind in der Suppenschüssel landet. 😉

 

Aber keine Sorge, es gibt aber auch etwas bekömmlichere Suppen für sensible Mägen!

 

Empfehlenswert sind unter anderem die Ciorbă de perișoare, mit Gemüse und kleinen Klößchen aus Hackfleisch oder die würzigen Bohnensuppen mit geräuchertem Fleisch oder Speck (Ciorba de fasole).

 

 

Mititei & Mici | gegrilltes Fleisch auf rumänische Art

 

 

rumaenisches-essen-rind-mici-schweinefleisch

Neben Mititei kommt in Rumänien auch Schweinefleisch oder Lamm auf den Grill.

 

Mititei bzw. Mici sind die rumänische Antwort auf den Balkan-Klassiker Ćevapčići. Es handelt sich dabei um gegrillte Hackfleisch-Röllchen aus Rind, die allerdings deutlich anders gewürzt werden.

 

Rezepte unterscheiden sich zwar von Familie zu Familie, beliebte Gewürze für die Hackfleisch-Spezialität sind aber u.a. Koriander, Kreuzkümmel, Anis, Natron, Knoblauch und Bohnenkraut.

 

Wenn Mititei bzw. Mici frisch vom Grill kommen sind die würzigen Röllchen außen cross und innen saftig – das ideale Gericht für alle Fleisch-Liebhaber!

 

 

 

Lesetipp: Auch portugiesisches Essen ist bekannt für seine hervorragenden Churrascos (Grill-Spezialitäten).

 

 

Salate & Eingemachtes | Leckere Aufstriche & Beilagen für rumänisches Essen

 

Zu meinen kulinarischen Highlights in Rumänien zählten die zahlreichen hausgemachten Salate und Dips die ich von Einheimischen als Beilage zu anderen Gerichten angeboten bekommen habe.

Ein absoluter rumänischer Klassiker ist Zacuscă, für welches Paprika und Auberginen geröstet und anschließend geschält werden.

Das weiche Innenfleisch der Gemüse-Sorten wird dann zerkleinert und je nach Rezept mit Gewürzen, Karotten, etwas Öl, Zucker, etc. abgeschmeckt. Zacuscă geht ein wenig in Richtung Ajvar, das auch typisch für kroatisches Essen ist.

 

rumaenisches-essen-gemuese-tomate-salat

Die gekochten Salate waren für mich in Rumänien eine super leckere Beilage zu den Gerichten oder als Vorspeise mit Brot.

 

Neben Klassikern mit Aubergine und Paprika habe ich auch einige andere Zacuscă-Varianten probiert – u.a. die sehr empfehlenswert sind die Versionen mit Pilzen (Zacuscă de ciuperci).

Die Salate in Rumänien eignen sich super als Beilage zu einem Gericht, aber auch als Aufstrich aufs Brot. Eine weitere sehr leckere und empfehlenswerte Spezialität ist Salată de vinete, ein Salat mit gebackener Aubergine, der mit Zitronensaft, Salz, Pfeffer, Mayonnaise und Öl zubereitet wird.

Durch das Backen der Aubergine erhält das Gemüse ein sehr spezielles, köstliches Aroma!

 

 

 

Dips Saucen und Dips aus aller Welt

 

 

Süße Gerichte aus der rumänischen Küche

 

Colac secuiesc | Rumänische Baumstriezel

 

Colac secuiesc sind insbesondere zur kühlen Jahreszeit ein Genuss. Die Spezialität aus Hefeteig wird als eine Art süßes Brot in darauf spezialisierten Backstuben oder Imbiss-Ständen frisch gebacken und entsprechend noch warm gegessen.

Für die Zubereitung wird der süßliche Hefeteig spiralförmig auf dicke Spieße aufgerollt und nach dem Backen je nach Rezept und Geschmack in Zimt, Zucker, Nüssen oder anderen Toppings gedreht.

Am leichtesten findest Du die Spezialität in größeren Städten, wie z.B. Brasov, Bukarest oder Cluj.

 

rumaenisches-essen-spezialiteat-teig

Nicht nur in Tschechien und Ungarn eine Delikatesse – auch in Rumänien sind die Baumstriezel ein beliebtes und leckes Gericht!

 

 

Papanași | Krapfen nach rumänischem Rezept

 

Eine wirklich köstliche süße Speise in Rumänien nennt sich Papanași. Es handelt sich dabei um eine Art Topfenknödel, die in Donut-Form mit reichlich Öl frittiert werden und anschließend mit Sauerrahm und hausgemachter Marmelade warm gegessen werden.

Eine absolute Kalorienbombe, aber einfach auch ein unwiderstehlich leckerer Geschmack! 🙂

 

rumaenisches-essen-rezept-papanasi

Mein liebstes Gericht zum Nachtisch in Rumänien: viele Restaurants haben die süße Spezialität Papanași auch auf der Speisekarte.

 

 

Halva & Baklava | Spezialität mit orientalischem Touch

 

Halva und Baklava sind Dir zwar vielleicht eher aus arabischen Ländern bekannt, aber auch in Rumänien werden diese süßen Delikatessen gern mal zum Tee oder Kaffee gereicht.

Das Rezept für rumänisches Halva basiert vorwiegend auf Sonnenblumenkernmus, Honig und Zucker bzw. Sirup. Je nach Geschmacksrichtung kommen weitere Zutaten bei der Zubereitung hinzu. Das Ergebnis ist eine feste, aber auch irgendwie bröckelige, süße Masse, die im Mund dahinschmilzt.

Bei Baklava handelt es sich um ein fast noch süßeres Gebäck aus Blätterteig, der in Honig bzw. Sirup eingelegt ist und oftmals mit gehackten Nüssen gefüllt wird.

 

Bester italienischer Honig

 

 

Rumänisches Essen verdauen? Nationalgetränk Tuică hilft!

 

So schön und lecker mir Rumänien in Erinnerung geblieben ist, “verdanke” ich dem Land auch einige Erinnerungslücken. Schuldiger hierfür war in der Regel Țuică – traditioneller Schnaps und Nationalgetränk. Țuică wird normalerweise aus Pflaumen zubereitet und in vielen rumänischen Familien auch selbst gebrannt.

Den Alkohol-Gehalt von hausgemachtem Țuică einschätzen zu wollen gleicht entsprechend einem Lottospiel. Zu wenig ist in der Regel aber kaum drin, denn Rumänen sind nach meiner Erfahrung auf jeden Fall sehr trinkfest. 😉

 

rumaenisches-essen-getraenke-tuica

Zwar gibt´s Schnaps in Rumänien auch in To-Go-Bechern im Supermarkt, hausgemachten Tuica zu probieren ist aber deutlich empfehlenswerter.

 

 

Auch Wein spielt auf der rumänischen Speisekarte eine wichtigere Rolle als hierzulande. Wer im Winter in Rumänien unterwegs ist, kann sich zudem an dem ein oder anderen köstlichen vin fiert (Glühwein) auf den Straßen erfreuen.

 

 

 

Rumänisches Essen | Mein kulinarisches Fazit

 

Die rumänische Küche hat viele spannende Rezepte und Gerichte auf Lager – von leckeren Ciorbe (Suppen) zur Vorspeise über das saftige Nationalgericht Sarmale als Hauptgang bis zu den sündigen süßen Papanași-Knödel zum Nachtisch.

Um köstliches rumänisches Essen zu kosten musst Du nicht zwangsweise in die tollsten Restaurants von Bukarest gehen. In der Regel haben auch die lokalen Gaststuben ein gutes Angebot, das auch über Polenta hinausgeht. 😉

 

rumaenisches-essen-gericht-sarmale

Rumänen sind herzliche Gastgeber – leckeres Essen habe ich nicht nur in Restaurants probiert, sondern vor allem auch zu Gast bei Einheimischen.

 

Nach meiner Erfahrung ist das Essen in Rumänien auf jeden Fall sehr lecker und abwechslungsreich – sowohl herzhaft und deftig als auch erfrischend, dank der diversen Salate und dem reichlichen Einsatz von Kräutern.

 

Ich hoffe ich konnte Dir mit meinem Beitrag auf jeden Fall Lust auf die rumänische Küche machen! 🙂

 

 

Weitere kulinarische Ratgeber – Tolle Gerichte die Du lieben wirst!

 

 

 

Welche Speisen in Rumänien haben Deinen Geschmack getroffen? Schreib uns gern Deine liebsten rumänischen Gerichte in die Kommentare!

 

Hier findest Du weitere Infos & Beiträge zu Rumänien:

RUMÄNIEN

 

* Hinweis: Die gekennzeichneten Links sind Affiliate Links. Wir bekommen eine kleine Provision vom Anbieter wenn Du darüber ein Produkt bestellst. Der Preis verändert sich für Dich nicht, Du hast also keinerlei Nachteile davon.

Im Gegenteil: Dadurch hilfst Du uns auch weiterhin tolle Artikel auf reisefroh veröffentlichen zu können. Danke! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Kommentar senden

Go to Top