Collagen – so lassen sich die schönsten Urlaubserinnerungen festhalten

Der letzte schöne Urlaub ist vorbei, die Wäsche ist gewaschen und wieder im Schrank verstaut, Du gehst wieder arbeiten, der Alltag hat dich wieder, puhhhh … im Handy oder dem Fotoapparat schmökerst Du nach den ganzen tollen Erinnerungen der letzten Reise. Aber ist das nicht irgendwie frustrierend? So schöne Bilder müssen doch irgendwie aufs Papier gebracht werden. Und nun kannst Du dich nicht entscheiden, welches Bild nun das schönste ist! Versuche es doch einmal mit einer Collage. Aber was ist das überhaupt und kann man sowas überhaupt auch selbst basteln? Wie wird das eigentlich gemacht?

Das Wort Collage stammt aus dem Französischen und bedeutet „kleben“. Diese Art der Erstellung ist ein wichtiger Bestandteil der bildenden Kunst. Hier sind dir also keine Grenzen gesetzt. Mach aus deinen Bildern, was Dir gefällt.

Im folgenden Beitrag erfährst Du, wie man wunderschöne und nachhaltige Collagen erstellt:

 

Schritt 1: Sammeln

 

Collagen können unterschiedlich sein. Es gibt die gänzlich zufälligen Collagen, oder die klar themenspezifischen Bildsammlungen. Was alle Varianten gemeinsam haben? Sie beginnen mit dem Sammeln deiner liebsten Bilder. Stöbere in deinen Archiven und frage bei Personen – die mit Dir gemeinsam im Urlaub waren – nach, ob diese auch noch ein paar Schnappschüsse für die Collage zur Verfügung stellen wollen. Gemeinsam macht solch eine Erinnerungsarbeit mehr Spaß.

Thema oder nicht? Du wählst, was richtig für dich ist.

Als optimaler Tipp empfehle ich Dir, nicht nur Bilder mit Personen auszusuchen, sondern auch ein paar Fotos von Pflanzen, Bauwerken oder Landschaften dazu zupacken. Diese unterschiedlichen Themenbereiche runden das Urlaubsfeeling beim Betrachten deiner Collage komplett ab.

Hier ist dein ganz persönlicher Geschmack die oberste Priorität. Schließlich soll Dir ja die Collage jeden Tag ein Lächeln ins Gesicht zaubern, sobald Du sie betrachtest.

 

 

Schritt 2: Herstellung

 

Ein weiterer wichtiger Punkt ganz am Anfang der Collagenerstellung ist die Frage: In welcher Form soll die Collage überhaupt entstehen? Machst Du sie selbst oder lässt Du lieber machen?

Möchtest Du basteln und die entwickelten Fotos selbst aufkleben? Oder soll Dir bei der Herstellung der Collage ein PC- Programm behilflich sein Hierfür gibt es unterschiedliche Anbieter im World Wide Web. Als Bastelfreunde sind wir große Fans davon selbst Hand anzulegen. Das macht nicht nur meist mehr Spaß, sondern ist auch nachhaltiger. Erst wenn du wirklich weißt, wo die genutzten Produkte herkommen, kannst du dir sicher sein durch dein Handeln keinen Schaden angerichtet zu haben.

Beispielsweise kannst du beim Erwerb deines Fotopapiers darauf achten, dass es sich dabei um Öko-Fotopapier handelt. Auf diese Art und Weise muss man sich im Regelfall keine Gedanken machen.

 

 

 

 

3. Schritt: Anordnung

 

Im Vorfeld ist es schon mal wichtig zu wissen, wie viele Bilder Du in etwa auf die Collage bringen möchtest und vor allem auch, ob Dir eine Reihenfolge wichtig ist. Natürlich kannst Du die Anordnung der Bilder chronologisch einarbeiten, so wie der Urlaub auch tatsächlich abgelaufen ist oder Du machst alles „querbeet“.

Manchmal ergeben sich die Anordnung auch erst während der Erstellung der Collage. Probiere Dich aus – sei kreativ und spiele mit deinen vorhandenen Möglichkeiten.

 

Selbst ist der Mann, oder die Frau

Bei der Herstellung mit Papier, Schere und Leim sind dir keine Grenzen gesetzt. Du kannst wild darauf losschneiden, die Plätze deiner Bilder immer wieder neu wählen, bevor Du sie aufklebst. Nutze aber auch Farbakzente und Schriftzüge.

 

 

Urlaubscollagen „made by world wide web“

 

Im Internet gibt es unzählige Anbieter für die Erstellung für Collagen. In wenigen Schritten kannst Du deine schönsten Urlaubsbilder hochladen, bearbeiten, retuschieren, zuschneiden und mit unzähligen Tools zu einer einzigartigen Collage in Top Qualität anfertigen lassen. In wenigen Tagen hast Du dann deine einzigartige Erinnerung schon zuhause an der Wand hängen oder kannst Sie an deine Lieben als Erinnerung verschenken.

 

 

Wenn es mal schnell gehen muss…

 

In der heutigen Zeit gehört es schon fast zum Alltag, seine täglichen Eindrücke schnellstmöglich an seine ganzen Freunde und Bekannten weiterzuleiten. Dies ist durch die Handytechnik blitzschnell möglich. Auch hier gibt es Möglichkeiten zur Erstellung von Collagen. Hierbei spielen aber die Anforderungen der verschiedenen Handymodelle eine sehr große Rolle. Schnell die schönsten Eindrücke zusammensuchen und zack, geht´s auch schon via WhatsApp, Facebook oder Instagram einmal um die ganze Welt.

 

 

Zu guter Letzt:

 

Bei der individuellen Gestaltung per PC oder mit Schere und Papier hast Du etwas für die Ewigkeit. Schwelge in Erinnerungen und mit Sicherheit bekommst Du beim täglichen Betrachten schon wieder Lust auf den nächsten Reise.

Wir wünschen Dir viel Kreativität, Spaß beim Gestalten und denk immer daran: Nach dem Reisen, ist vor der Reise.

 

 

Wir hoffen unsere Empfehlungen und Tipps für die Collagenerstellung haben Dir geholfen. Möchtest Du auch Deine Urlaubserinnerungen festhalten oder hast Du schon eine Collage erstellt? Haben wir etwas Wichtiges vergessen? Wir freuen uns auf Deinen Kommentar!

 

 

Hier findest Du weitere Ratgeber & hilfreiche Beiträge zum Thema:

Nachhaltigkeit

 

 

*Hinweis: Die gekennzeichneten Links sind Affiliate Links. Wir bekommen eine kleine Provision vom Anbieter wenn Du darüber ein Produkt bestellst. Der Preis verändert sich für Dich nicht, Du hast also keinerlei Nachteile davon.

Im Gegenteil: Dadurch hilfst Du uns auch weiterhin tolle Artikel auf reisefroh veröffentlichen zu können. Danke! 🙂

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Kommentar senden

Go to Top