Pokhara: Die schönsten Sehenswürdigkeiten & besten Reisetipps

Anne Duchstein | reisefroh.de Autor/in: Anne Duchstein

Pokhara. Die zweitgrößte Stadt Nepals liegt direkt am wunderschönen Phewa See, in dessen Wasser sich bei klarem Wetter die schneebedeckten Hügel des atemberaubenden Annapurna-Gebirges spiegeln.

Pokhara ist ein absolutes Highlight, das Du bei Deiner Nepalreise auf keinen Fall verpassen solltest.

 

Wir nehmen Dich mit in die schönste Stadt des Landes und zeigen Dir die Top 10 Sehenswürdigkeiten mit jeder Menge nützlicher Informationen für Deinen nächsten Trip nach Pokhara! 🙂

 

Pokhara: Geographische Lage

 

Geographisch betrachtet liegt Pokhara relativ im Zentrum Nepals, ca. 150 km Luftlinie von Kathmandu entfernt. Die Stadt ist umgeben von insgesamt acht Seen sowie vom beeindruckenden Annapurna-Massiv.

Direkt an Pokhara grenzt der größte der Seen, der Phewa Lake (auch Fewa geschrieben), in dem sich bei gutem Wetter das Gebirge spiegelt (ein grandioser Anblick!). 🙂

Etwas östlich von Pokhara liegt der Begnas Lake, der sich als zweitgrößter See der Umgebung ebenfalls fantastisch für Tagesausflüge anbietet. Pokhara ist mit rund 300.000 Einwohnern übrigens die zweitgrößte Stadt Nepals nach Kathmandu.

 

 

Pokhara Sehenswürdigkeiten & Attraktionen | TOP 10

 

Diese Stadt hat eine perfekte Wohlfühl-Atmosphäre und bietet eine riesige Anzahl an Aktivitäten und einmaligen Sehenswürdigkeiten. Mit anderen Worten: Pokhara hat all das, wovon das reiselustige Backpacker-Herz so träumt. 😉

Darüber hinaus könnte Pokhara keine bessere Lage haben und dementsprechend groß ist auch die Anzahl an Outdoor-Möglichkeiten. Die meisten Aktivitäten lassen sich übrigens prima auf eigene Faust organisieren!

 

Ich habe fast drei Monate lang in Pokhara gelebt und hier sind in meinen Augen die absoluten Highlights und ganz sicher die TOP 10 der schönsten Sehenswürdigkeiten der Stadt für Dich! 🙂

 

Infografik Pokhara Karte

Infografik Pokhara: Sehenswürdigkeiten Karte

Infografik Pokhara, Nepal – © mapz.com – Map Data: OpenStreetMap ODbL

 

 

# TOP 1:  Pokhara Lakeside

 

Lakeside wird der Teil der Stadt genannt, der am nördöstlichen Teil des Fewa Lakes liegt und das touristische Zentrum Pokharas bildet. Auf Deutsch würde man das Viertel wahrscheinlich mit Uferstraße übersetzen.

Hier befinden sich die allermeisten Hostels und unzählige leckere Restaurants (die allermeisten mit gratis Wifi!). Egal ob Du auf der Suche bist nach einem richtig guten Café (hier wäre das Café Olive unsere Wahl) oder nach echten nepalesischen Spezialitäten, hier wirst Du fündig! 🙂

 

Übrigens: Nepal hat auch kulinarisch einiges zu bieten! Hier findest Du die besten Spezialitäten des Landes: Essen Nepal – Diese Gerichte solltest Du unbedingt probieren

 

Pokhara Sehenswürdigkeiten: Lake Pokhara - Sarangkot, Gupteshwor Mahadev und Gandaki

Das Lakeside Viertel Pokharas ist einfach nur wunderbar gemütlich.

 

Eine Tageszeit die wir hier besonders lieben ist der frühe Abend. Wenn es nicht mehr ganz so heiß ist, füllt sich das Ufer mit all denen, die die fantastischen Sonnenuntergänge bewundern möchten und sich währenddessen oder danach durch die leckeren Restaurants und Straßenstände futtern. 😀

Auch die Einwohner Pokharas zieht es zu dieser Tageszeit ins Herz der Stadt. Auf den Wiesen wird Frisbee, Volleyball und Fußball gespielt und jeder der mitmachen möchte ist herzlich eingeladen. Andere wiederrum genießen und beobachten einfach nur das muntere Treiben.

 

Nepalesen sind übrigens auf sehr angenehme Weise neugierig und zeigen gerne ehrliches Interesse an Ausländern.  Es kann Dir also gut passieren dass Du für den Rest des Abends mit Nepalesen in einem tiefen Gespräch versinkst – über den Sinn des Lebens, die Liebe oder einfach nur darüber, wie schön doch Pokhara ist… 🙂

 

Tipp: Wenn Du nach Pokhara reist, würden wir Dir unbedingt empfehlen ein Hostel in der Nähe von Lakeside zu wählen, denn das ist mit Abstand der schönste Teil der Stadt und die beste Lage für Ausflüge in die Umgebung!

 

 

# TOP 2:  Phewa Lake

 

Der Phewa Lake bietet eine Fülle an Aktivitäten! Einige Agenturen bieten Bootstouren und Kajakfahren an, aber Du kannst Dir auch einfach auf eigene Faust ein Tretboot mieten und gemütlich über den See schippern. 😉

Entlang des Ufers verläuft auch ein kleiner Pfad, der prima mit dem Fahrrad abgefahren werden kann, sich für einen Spaziergang oder zum Joggen prima anbietet.

 

Pokhara Sehenswürdigkeiten: Lakeside See - Stadtviertel Pardi, Gupteshwor Mahadev

Der wunderschöne Phewa See im Morgengrauen.

 

 

# TOP 3:  Bootstour zum Tal Barahi Tempel

 

Der Tal Barahi Tempel steht inmitten des Phewa Lakes auf einer kleinen Insel. Von Pokhara aus fahren alle paar Minuten kleine Boote dorthin.

Der Tempel ist in unseren Augen nicht das allergrößte Highlight der Stadt, aber in Kombination mit der Bootstour eine willkommene Abwechslung und ein netter kleiner Ausflug. 😉

 

Pokhara Nepal: Lakeside - Manaslu, Bahari und Rupakot

 

 

# TOP 4:  Begnas Lake

 

Der Begnas Lake ist touristisch noch etwas unerschlossener als der Fewa Lake und bietet sich ideal für einen Tagesausflug ab Pokhara an. Falls Du gerne etwas abseits des Trubels übernachtest, findest Du hier eine prima Alternative zu Lakeside. Es gibt jede Menge Resorts, Hotels und Restaurants.

Am See hast Du an einigen Stellen die Möglichkeit zum Baden und wer möchte kann sich auch Boote ausleihen und über den See paddeln, oder wandern gehen.

 

Tipp: Am besten erreichst Du den Begnas Lake auf eigene Faust mit dem Moped, das kannst Du Dir in Pokhara überall ausleihen. 🙂

 

 

# TOP 5:  Zur Peace-Pagoda wandern

 

Die Peace-Pagoda ist eine wunderschöne weiße Stupa, die auf einem Hügel unweit von Pokhara liegt. Von dort aus hast Du einen traumhaften Blick über ganz Pokhara und Umgebung. Wer müde ist, nimmt ein Taxi, doch für alle motivierten heißt es: Der Berg muss vor der tollen Aussicht zuerst noch bezwungen werden.

OK… „Berg“ ist in Anbetracht der umliegenden 7.000er des Himalaya vielleicht etwas übertrieben. 😉 Der Trek bietet sich prima als ein Halbtagesausflug von Pokhara aus an und ist problemlos alleine organisierbar.

 

Wir zeigen Dir wie:

 

Variante 1:

Die einfachste, kürzeste und dadurch auch beliebteste Variante ist per Boot über den Phewa Lake auf die andere Seite des Sees zu fahren und dann den Hügel hinaufzulaufen. Einen Bootsmann zu finden ist am Seeufer ein Kinderspiel und die Bootsfahrt selbst hat schon fast etwas Romantisches. Am anderen Ufer angekommen geht es eine knappe Stunde den Berg hinauf. Der Weg ist steil und gerade in der Regenzeit matschig.

Die Überfahrt kostet ca. 5 € pro Person.

 

Pokhara Sehenswürdigkeiten: Peace Pagode - Seti Trek und Devi Wasserfall

Die wunderschöne World Peace Pagode in Pokhara.

 

Variante 2:

Statt der Bootsüberfahrt gibt es auch die Möglichkeit am Ufer des Sees entlang zu laufen bis hin zur Peace Pagoda. Der Weg ist einfach zu finden. Zuerst geht es in Richtung Damside, hier einfach der Straße am See folgen. In der Straße gibt es noch einige sehr schöne und urige nepalesische Restaurants um sich für den Weg noch einmal zu stärken.

Dann geht es nach einiger Zeit rechts über eine Brücke (die einzige und erste auf dem Weg). Von nun an beginnt der Weg steiler zu werden und führt durch teilweise matschigen Wald. Nach ca. 2-3 Stunden Gehzeit bist Du endlich am Ziel.  Und erst einmal oben angekommen hat sich der doch schweißtreibende Aufstieg gelohnt!

Denn nicht nur die Stupa ist einen Besuch wert, sondern auch der Blick bietet sagenhafte Fotomotive. Es gibt auch zahlreiche Cafés von denen Du aus den traumhaften Blick auf das Annapurna-Massiv genießen kannst.

Für den Rückweg gibt es verschiedene Möglichkeiten. Entweder Du entscheidest Dich für eine Bootsfahrt oder Du nimmst ein Taxi. Die günstigere Variante ist der Straße in Richtung Pokhara zu folgen und dort in einen Minibus zu springen. Oder aber, Du entscheidest Dich für Variante 3:

 

Variante 3 – Seeumrundung:

Ja, sie ist möglich!!! Hier einfach am See orientieren und den Wegen folgen. Nach der Peace Pagoda geht es zunächst noch ein Stück durch den Wald, gefolgt von kleinen Ortschaften bis Du wieder in Lakeside angekommen bist. Für die Seeumrundung solltest Du einen Tag einplanen (Gehzeit ca. 6 Stunden).

Während des Treks hast Du sagenhafte Ausblicke auf den See und die umliegenden Berge und Du bist in der wohl untouristischsten Gegend Pokharas. Den schwersten Anstieg hast Du übrigens schon nach Erreichen der Stupa hinter Dir.

 

Aufgepasst:

Die matschigen Wälder bieten Blutegeln optimale Lebensbedingungen (besonders in der Regenzeit)! Hier am besten eine kleine Schachtel mit Salz mitnehmen und auf den festgesaugten Blutegel streuen.

Dies ist erfahrungsgemäß (ich hatte auch das Vergnügen…) die einfachste und schnellste Möglichkeit diese Tierchen wieder loszuwerden. Diese Parasiten sind zwar zugegeben ekelhaft, aber keinesfalls gefährlich für uns und davon solltest Du Dich nicht abschrecken lassen den Trek zu unternehmen!

 

 

# TOP 6:  Sarangkot Aussichtspunkt

 

Sarangkot ist ein kleines Dorf unweit von Pokhara, das auf dem gleichnamigen Sarangkot Hügel liegt! Die Aussicht von hier oben über Pokhara, den Phewa-Lake und das Annapurna-Massiv zählt zu den schönsten Highlights und ist absolut atemberaubend! 🙂

Um auf den Hügel zu gelangen gibt es mehrere Möglichkeiten. Entweder Du fährst mit dem Taxi oder dem Moped hoch oder Du wanderst! Zu Fuß dauert der Aufstieg rund 2 Stunden.

 

Pokhara: Sarangkot Aussichtspunkt - Gupteshwor Mahadev Cave, Manaslu

Übrigens: Die perfekte Route inklusive der Kosten für eine Backpacking-Reise durch Nepal findest Du hier: Nepal Backpacking

 

 

# TOP 7:  Paragliding über Pokhara

 

Stell Dir vor Du schwebst inmitten des Annapurna Gebirges, bist umgeben von schneebedeckten Riesen von über 7.000m Höhe und unter Dir funkelt der Pokhara-See in der Sonne… Was für eine Kulisse, welch ein Gefühl…

Das ist Freiheit! Das ist Nervenkitzel! Das ist der pure Wahnsinn! 🙂

Der „Sprung“ wird von etlichen Organisationen in Pokhara angeboten. Ausgangspunkt fürs Paragliding ist übrigens der Hügel Sarangkot, da Du von hier aus die mit Abstand schönste Sicht über Pokhara hast.

 

Pokhara: Paragliding über dem Phewa See - Machapuchare Berg

Übrigens: Falls Du den Tandem-Schein besitzt kannst Du Dir hier in Pokhara die Reisekasse aufbessern!

Viele der Organisationen suchen ausgebildete Tandem-Springer als Unterstützung. Und hey – bei so einer Umgebung kann man kaum nein sagen. Für alle ohne Schein: Es gibt (nach Absprache mit dem Veranstalter) Provision für jeden geworbenen Kunden. 😉

 

 

# TOP 8:  Besuch der tibetischen Dörfer

 

Nachhaltig reisen: Solaranlage in Pokhara NepalIn Pokhara leben sehr viele tibetische Flüchtlinge. Sie kommen aus China über den Himalaya und weil sie kaum Hab und Gut haben, hoffen sie darauf, sich in Pokhara ein neues Leben aufbauen zu können.

Doch Gewerbe für Tibeter sind in Nepal illegal, wenn auch inoffiziell geduldet. Viele tibetische Frauen verkaufen tollen handgemachten Schmuck oder laufen – beladen mit vielen Kilos Obst – durch die Straßen um ihr Einkommen zu sichern.

Auch wenn die sehr tüchtigen Verkäuferinnen täglich mehrmals fragen ob man etwas kaufen möchte und so leider auch manchmal etwas ‚nerven‘ können, sind sie wandelnde Geschichtsbücher.

Jeder der mit ihnen das Gespräch sucht und sich über ihre meistens sehr harten Lebensumstände als Flüchtlinge interessiert, wird mit spannenden Geschichten belohnt. 🙂

 

Pokhara: Gebetsmühlen - Rupakot, Manaslu und Stadtteil Pardi

 

Es gibt, etwas abseits von Pokhara, auch einige tibetische Siedlungen, die Besucher herzlichst willkommen heißen. Hier öffnen zahlreiche Klöster stolz ihre Tore und erklären interessierten Besuchern wirklich alles was sie wissen möchten. Diese Klosterbesuche und -führungen sind kostenlos. Kleine Geldspenden sind aber immer gerne gesehen (und angebracht).

Von Pokhara aus werden viele organisierte Touren angeboten, doch wie fast immer ist es viel authentischer und deutlich günstiger auf eigene Faust loszuziehen.

 

Tipp: Einfach den nächsten Taxifahrer anheuern und losfahren! 🙂

 

 

# TOP 9:  Pokhara Trekking

 

Von Phokara aus lassen sich wunderbar Trekkingtouren in den angrenzenden Himalaya organisieren. Wie wäre es beispielsweise mit der Besteigung des Poon Hills auf 3.193m? Oder vielleicht die Wanderung zum Annapurna Base Camp auf 4.130m?

Oder möchtest Du stattdessen den legendären Annapurna Circuit Trek wandern und den Thorung La Pass auf 5.416m überqueren? Dann schau mal in unserem vollständigen Wanderführer vorbei: Annapurna Circuit auf eigene Faust! 🙂

 

Die schönsten Wanderungen des Landes mit vielen nützlichen Infos findest Du hier: Trekking Nepal – Die schönsten Touren. Und falls Du Dich fragst was Du für Deine nächste Wanderung alles einpacken solltest dann schau mal hier vorbei: Packliste Wandern.

 

Pokhara Sehenswürdigkeiten: Annapurna Circuit - Seti Gandaki, Devis Falls, Nepali

Egal wie sportlich es werden soll, Pokhara ist der perfekte Ausgangspunkt für Touren aller Art. 🙂

 

 

# TOP 10:  Ausflug zum Devi‘s Fall

 

Der Devi’s Fall (manchmal auch Davis Fall genannt, auf Nepali „Patale Chhango“) ist ein kleiner Wasserfall, in eine Schlucht eingebettet, unweit von Pokhara. Der Ausflug dorthin ist ganz nett, allerdings lohnt er sich nicht immer. Denn in der Trockenzeit plätschert das Wasser unspektakulär vor sich hin und ein Besuch lohnt sich nicht unbedingt.

Ganz anders hingegen sieht es in der Regenzeit aus, dann ist der Wasserfall größer und interessanter. 😉

 

Pokhara Sehenswürdigkeiten: Devi's Fall, Gurkha

 


Wichtig: In Nepal verlangen viele Geldautomaten eine Gebühr beim Geld abheben! Die Kosten betragen einige Euro pro Transaktion, was bei einer mehrwöchigen Reise schnell sehr teuer werden kann.

Santander 1Plus Visa - Reisefroh

Daher unsere Empfehlung für Dich: Mit der Santander 1Plus* Kreditkarte kannst Du an egal welchem Geldautomaten weltweit kostenlos Geld abheben. Keine Auslandseinsatzgebühren, keine Fremdgebühren! Sie ist übrigens auch der Testsieger aus unserem Artikel die besten Reisekreditkarten im Vergleich. 🙂


 

 

Weitere Reisetipps und Highlights in Pokhara

Zusätzlich zu unseren Top 10 Pokhara Attraktionen gibt es noch weitere tolle Highlights in der Umgebung. Dazu gehören:

 

 

 

Pokhara Insidertipp: Freedom Cafe

 

Unser absoluter Insidertipp für Dich ist einen Abend im Freedom Café & Bar zu verbringen! Diese Location ist der Hammer! Wunderschön, gemütlich und romantisch zugleich.

Und die Atmosphäre passt so sehr zu dem entspannten Pokhara… Statt simplen Tischen sind kleine, zuckersüße Strohhütten auf Wasser erbaut und statt Glühbirnen leuchten überall Kerzen. In einer Strohhütte spielt an mehreren Abenden in der Woche eine Live-Band.

Es gibt entweder kleine Häuschen mit Tischen oder aber – richtige Chillout-Ecken die komplett gepolstert sind. Der Service ist nett, das Essen fein und obendrein gibt es auch noch Shishas…

Mit anderen Worten: Im Freedom Café gibt es alles für einen perfekten Abend in Pokhara! 🙂

 

Pokhara Reisetipps und Insidertipps

 

Pokhara: Übernachtungsmöglichkeiten

 

In Pokhara gibt es etliche Guesthouses, Hostels und Hotels für so ziemliche jeden Geldbeutel. Ein passendes Guesthouse oder Hostel (inklusive Wifi 😉 ) zu finden ist hier ein absolutes Kinderspiel! Wir können Dir für Guesthouses und Hostels booking.com* empfehlen. Ebenfalls sehr gute und günstige Unterkünfte findest Du bei AirBnB*.

 

AirBnB bietet tolle Unterkünfte bei Einheimischen zu fairen Preisen. Wenn Du Dich über diesen Link* anmeldest bekommst Du von uns 25€ Gutschein auf Deine erste Buchung! 🙂

25€ Gutschein

 

Unsere Hotel Empfehlungen:

 

 

Pokhara: Anreise & Weiterreise

 

Die einfachste Möglichkeit um Pokhara zu erreichen ist mit dem Bus von Kathmandu aus. Die Dauer ist sehr stark vom Verkehr abhängig und kann extrem variieren. Im Durchschnitt solltest Du ca. 8 Stunden einplanen.

Einige Busunternehmen bieten von der Hauptstadt aus Touristenbusse an, aber es ist auch problemlos möglich mit öffentlichen Bussen nach Pokhara zu fahren.

Alternativ hat Pokhara auch einen nationalen Flughafen (Pokhara Airport). Regelmäßig angeflogen werden beispielsweise Jomsom (der Endpunkt des Annapurna Treks) und die Hauptstadt Kathmandu.

 

Pokhara Kathmandu Transport Nepal

 

Pokhara: Wetter & beste Reisezeit

 

Prinzipiell kann Pokhara das ganze Jahr über bereist werden, wobei die Wintermonate doch recht kühl sein können. Viele der Hotels verfügen darüber hinaus über keine Heizung! Wann die beste Reisezeit für Deinen Trip nach Pokhara ist, hängt konkret davon ab welche Aktivitäten Du geplant hast.

Für Trekkingtouren ins Himalaya (z.B. für den Poon Hill Trek etc.) eignen sich z.B. die Monate Mai und November für möglichst trockenes Wetter.

 

Hier siehst Du die detaillierte Klimatabelle für Pokhara. Inklusive maximale und minimale Temperatur, Niederschlag, Sonnenstunden und Luftfeuchtigkeit – für jeden Monat des Jahres aufgeschlüsselt! 🙂

 

Temperatur- & Klimatabelle Pokhara

Pokhara: Klimatabelle, Temperatur und Wetter

(Quelle Klimatabelle: Wikipedia.de)

 

Pokhara Nepal: Highlights Top 10

Wir haben die Wetterbedingungen in Nepal für jeden Monat des Jahres ganz genau unter die Lupe genommen. Alle Infos zur besten Reisezeit findest Du hier: Nepal beste Reisezeit.

 

 

Pokhara: Unser Fazit

 

Anne & Sebastian von reisefroh.dePokhara ist eine Oase der Entspannung und der Erholung.

Die Stadt hat auf jeden Fall das Potential ein großes Highlight Deiner Reise durch Nepal zu werden und wir können Dir nur wärmstens empfehlen dort einige Tage oder länger in Pokhara und Umgebung zu verbringen.

Würdest Du uns fragen, wo wir genau in diesem Augenblick gerne wären, dann würde unsere Antwort mit großer Wahrscheinlichkeit Pokhara lauten! 🙂

✏  Warst Du schon einmal in Pokhara? Was sind Deine Highlights & Reisetipps? Wir freuen uns auf Deinen Kommentar!

 

TIPP: Die besten Reiseführer für Nepal

 

Lonely Planet Nepal

Reiseführer Nepal

Trekking in the Nepal Himalaya - Lonely Planet

Empfehlenswert sind unserer Meinung nach der englischsprachige Lonely Planet – Nepal* (Preis: EUR 16,99) und der deutschsprachige Reiseführer Marco Polo* (Preis: EUR 12,99).

Falls Du vor hast Trekken zu gehen, wäre neben unserem Guide für das Annapurna-Gebiet vielleicht ja auch der Lonely Planet – Trekking in the Himalaya* etwas für Dich (Preis: EUR 13,99)!

Mehr details zu den besten Reiselektüren findest Du in unserem Beitrag Reiseführer Nepal. 🙂

 

 

Diese Artikel könnten Dich auch interessieren:

 

Hier findest Du unseren kostenlosen Online-Reiseführer zu diesem faszinierenden Land

NEPAL

 

* Hinweis: Die gekennzeichneten Links sind Affiliate Links. Wir bekommen eine kleine Provision vom Anbieter wenn Du darüber ein Produkt bestellst. Der Preis verändert sich für Dich nicht, Du hast also keinerlei Nachteile davon.

Im Gegenteil: Dadurch hilfst Du uns auch weiterhin tolle Artikel auf reisefroh veröffentlichen zu können. Danke! 🙂

 

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (31 Bewertungen, 4,71 von 5)
Loading...

4 Kommentare

  1. Hallo Anne!
    Ich stimme dir voll und ganz zu was du über Pokhara schreibst!
    Ich verbrachte fast 2 Wochen dort und würde sofort wieder hin gehn!
    Einfach tolle Natur und super zum entspannen!
    Sylvia

    • Liebe Sylvia,
      vielen Dank für Deinen Kommentar. 🙂
      Du hast absolut Recht. Pokhara ist der Hammer! Wir werden definitiv auf unserer Weltreise nochmal dorthin zurückkehren.
      Liebe reisefrohe Grüße 🙂

    • Kann mich nur anschließen. Pokhara ist wunderschön und ich werde definitv nochmal einen Besuch abstatten. Danke für den schönen Artikel, habe total fernweh bekommen!! LG Jodie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Kommentar senden

Go to Top