Salar de Uyuni: Alle Infos für Deine Jeep-Tour zum größten Salzsee der Welt in Bolivien

Anne Duchstein | reisefroh.de Autor/in: Anne Duchstein

Stille, unendliche Weite, steinige Mondlandschaften, farbige Lagunen, sprühende Vulkane und eine endlose Salzwüste: Der Salar de Uyuni ist das größte landschaftliche Highlight Boliviens und ein absolutes Muss für jeden, der dieses Land bereist. Es ist schwer, diese atemberaubenden Kulissen auf die Kameralinse zu bekommen und noch schwerer, diese fast schon surreale Atmosphäre in Worte zu fassen.

Die Salzwüste Salar de Uyuni ist der größte Salzsee der Welt, aber die umliegenden Nationalparks haben auch so einiges zu bieten und deshalb verbindet die „Salar de Uyuni Tour“ auch die beeindruckendsten Naturschauspiele Boliviens.

In diesem Artikel erfährst Du alles über den Salar de Uyuni in Bolivien – die Kosten, Tourenanbieter, die genaue Route, beste Reisezeit und vieles mehr. Wir beantworten alle Fragen in der FAQ und verraten Dir eine Fülle an Reisetipps. Los geht’s! 🙂

 

Salar de Uyuni: Ran an die Planung & ab ins Abenteuer

 

Eigentlich ist die Salar de Uyuni Tour ein gigantischer Roadtrip über die bolivianische Hochebene – das sogenannte Altiplano. Du fährst mehrere Tage durch einsame Halbwüsten, Landschaften, die es wahrscheinlich sonst nur auf dem Mond gibt, vorbei an Vulkanen und bunt leuchtenden Seen.

Ein Naturschauspiel jagt das nächste und man weiß gar nicht so genau auf welches Motiv man die Linse der Kamera halten soll. Das Altiplano erstreckt sich von Peru bis nach Bolivien und liegt zwischen den Hochgebirgsketten der Ost- und West-Anden.

Damit bist Du die ganze Zeit auf über 3.000 Metern, abseits von Komfort und fernab der Zivilisation. Dein Salar de Uyuni Trip muss also gut geplant sein. Dazu jetzt mehr. 🙂

 

Salar de Uyuni: Wüste auf dem Altiplano Bolivien

Salar de Uyuni, Bolivien: Freiheit & Abenteuer inmitten der Anden.

 

 

Salar de Uyuni: Kosten, Tourenanbieter & Tipps zur Reiseorganisation

 

In Gruppen zwischen 4 und 7 Personen geht es 3-5 Tage mit dem Jeep durch den Salzsee und die Anden. Die Autos sind meistens alte Toyota Land Cruiser bei denen die eine oder andere (kleine) Reparatur fällig ist. Abenteuerfeeling ist also vorprogrammiert. 😉

 

 

Salar de Uyuni Tour Kosten

 

Die Preise für den Salar de Uyuni Trip schwanken enorm und sind abhängig von der Gruppengröße, Dauer und Agentur. Wir haben für 5 Tage ab Tupiza inkl. des Aufstiegs zum Vulkan Uturuncu mit 4 Personen im Auto 50€ pro Tag und Person gezahlt (250€ insgesamt).

Das ist zwar etwas teurer als der Durchschnitt, aber wir haben von anderen Backpackern vorher sehr viel Positives über den Reiseveranstalter berichtet bekommen, konnten vorher unseren Fahrer kennenlernen, Extrawünsche bei der Verpflegung äußern und in der Tat: Wir waren quasi alleine unterwegs!! Es war grandios!

 

Eintägige Touren starten ungefähr bei 40€ und für drei Tage musst Du mindestens 100€ rechnen.

 

Im Preis enthalten sind:

Nicht im Preis enthalten sind:

 

 


 

Reisetipp: Kostenlos Geld abheben in BolivienBeste Reisekreditkarte für Weltreisen, Visa-Karte

Mit der Santander Kreditkarte* kannst Du an egal welchem Geldautomaten weltweit kostenlos Geld abheben. Wie das geht erfährst Du im Beitrag beste Reisekreditkarte.

 


 

 

Verpflegung während der Tour

 

Es werden nur All-Inclusive-Touren über den Salar de Uyuni angeboten und das hat seinen Grund. Die meiste Zeit fährst Du durch menschenleere, unbesiedelte Gebiete und auch in den winzigen Steinsiedlungen gibt es keine Möglichkeiten Essen zu kaufen. Wasserflaschen können an nur einer Stelle (teuer) nachgekauft werden.

Die Verpflegung ist aber sehr gut und das Essen auf die Bedürfnisse von Reisenden ausgelegt. Nicht typisch bolivianisch, aber lecker.

Trinkwasser ist ebenfalls im Tourenpaket enthalten, allerdings oft knapp bemessen. Hier würden wir Dir empfehlen noch ein paar Flaschen extra mitzunehmen. 😉

 

Salzebene auf dem Altiplano Bolivien

Anne gemeinsam mit unserer herzlichen Fortuna – der Köchin. Für eine Reise durch Südamerika lohnt es sich ein bisschen Spanisch zu können. Hier findest Du unsere Tipps zum Fremdsprachen lernen.

 

 

Unterkünfte & Sanitäre Einrichtungen

 

Übernachtet wird bei der Salar de Uyuni Tour in Mehrbettzimmern der kleinen, sehr einfachen Steinhäuser. Es gibt keinerlei Komfort. Da es nachts schon mal bitter kalt werden kann, empfehlen wir Dir unbedingt einen warmen Schlafsack* für die Tour mitzunehmen oder falls Du ihn Dir vor Ort ausleihst, ein Inlett* (denn die Schlafsäcke werden nicht gewaschen).

 

Unsere Tipps & Ratgeber dazu: So findest Du den richtigen Schlafsack (Kaufberatung) – die Top 10 Daunenschlafsäcke im Vergleich & Hüttenschlafsack Test – darauf solltest Du beim Kauf achten!

Bei uns im Zimmer sind sogar die Wasserflaschen öfters gefroren und tiefe Minusgrade sind keine Seltenheit. In den einfachen Steinhäusern am Salzsee gibt es weder Feuerstelle noch Heizung und das Einzige was hilft ist ein wärmender Tee! 🙂

 

Außerdem gibt es keine Möglichkeit Handy und Kamera aufzuladen. Die Siedlungen am Salar de Uyuni sind nicht an das Stromnetz angeschlossen und haben nur eine notdürftige Beleuchtung. Daher ist eine gute Powerbank für diesen Trip unerlässlich!

 

Einen Vergleich der besten Powerbanks für Reisende findest Du in diesem Artikel: Powerbank Test

 

Keine Lust auf Lektüre? Hier findest Du unseren Testsieger direkt bei Amazon.de:

EasyAcc 16.750

 

Die größte Salzpfanne der Welt - Salzhotel, Eisenbahnfriedhof und Steinbaum

Ein Highlight am Salar de Uyuni: Nach einem anstrengenden Tag in der Salzwüste genießen wir den wärmenden Tee im „Salz-Hotel“.

 

 

Tour buchen: Vorab oder vor Ort ?

 

Es gibt die Möglichkeit die Salar de Uyuni Jeeptour auch schon vor Reiseantritt über das Internet zu buchen. Vorteil ist, dass Du ganz sicher sein kannst auch einen Platz im Jeep zu haben.

Nachteile sind aber: der Preis ist höher, falls das Wetter schlecht ist kannst Du den Starttag nicht nach hinten verschieben und Du kannst keine netten Mitreisenden unterwegs kennenlernen und Dich dann mit ihnen zu einer Gruppe zusammenschließen.

Außerdem ist das Angebot vor Ort groß und es ist sehr einfach einen passenden Veranstalter zu finden. Du merkst, wir persönlich sind keine großen Fans davon Dinge vorab zu buchen, aber das muss natürlich jeder selbst entscheiden. 🙂

 

 

Salar de Uyuni Tourenanbieter

 

Einen Tourenanbieter zu finden ist leicht. Das Angebot an guten Agenturen für den Salzsee Salar de Uyuni ist bei allen angegebenen Startpunkten (siehe unten) groß. Die tüchtigen Verkäufer sprechen Reisende gerne auch mal auf der Straße an.

 

Aber hier ein Wort der Warnung: Die Qualität der Reiseveranstalter schwankt sehr stark und es wäre wirklich zu schade wenn Du die tolle Landschaft nicht genießen kannst. Es gibt Horrorstorys über betrunkene Fahrer, Autos in katastrophalen Zuständen und und und…

 

 Daher ein paar nützliche Tipps:

 

▶ Unser Tourenanbieter war übrigens Alexandro Adventure Travel, den wir nur wärmstens empfehlen können!

 

 

Kann man die Tour auch individuell & auf eigene Faust unternehmen?

 

Die kurze Antwort: Ja! Wir haben einige Wagemutige getroffen, die genau das gemacht haben. Aber Du solltest Dir darüber bewusst sein, dass die Infrastruktur beim Salar de Uyuni und der Salzwüste denkbar schlecht ist. Es gibt keine Straßen (Allrad!), keine Beschilderung (gutes GPS!) und keine Tankstellen (Ersatztanks!).

Außerdem musst Du Deine Verpflegung für die gesamte Zeit selbst mitnehmen. Die Fahrer der Gruppentouren sind allerdings geübte Mechaniker und äußerst hilfsbereit. Sollte etwas sein, werden sie Dir mit großer Wahrscheinlichkeit helfen.

Wenn Du es noch abenteuerlicher möchtest, wäre vielleicht auch das Mountainbike etwas für Dich? Wir haben auch ambitionierte Fahrradfahrer getroffen, die die Salar de Uyuni Tour auf eigene Faust unternommen haben und die Salzwüste teilweise durchquert haben.

 

Hinweis: Geographisch liegt die Strecke zwischen Chile und Argentinien. Du solltest darauf achten, dass Du nicht illegal (aus Versehen) in die Nachbarländer fährst, das wird von den Grenz-Militärposten nicht so gerne gesehen.

Falls Du es doch machst, lass es uns wissen! 🙂

 

Salar: Jeeps, Salz, Lamas und Vicuñas in der Salzwüste Südamerika

Salzwüste Bolivien: Ein Foto mit der kuriosen Perspektive der Salzkruste.

 

 

Anreise & Ausgangspunkte für die Tour

 

Es gibt vier Orte die sich prima als Startpunkt für den legendären Salar de Uyuni Roadtrip über das bolivianische Altiplano bis hin zur Salzwüste anbieten:

 

Uyuni: In Bolivien ist die Kleinstadt Uyuni der Startpunkt überhaupt. Uyuni selbst ist trostlos, unspektakulär und total überfüllt. Von hier aus fahren in der Hochsaison täglich bis zu 60 Jeeps! Das Angebot an Tourenanbietern ist dementsprechend groß und es lassen sich auch kurzfristig Jeepfahrten organisieren.

Falls Du aber planst Deine Reise in Chile fortzusetzen, dann wiederum ist Uyuni der beste Ausgangspunkt, da Du hier am ersten Tag den Salzsee besichtigst und dann ohnehin in Richtung Chile Deine Route fortsetzt. Viele Reiseveranstalter bieten sogar an, dass Deine Tour in San Pedro de Atacama endet.

 

Tupiza: Falls Du es etwas individueller möchtest, dann können wir Dir die Stadt Tupiza als Ausgangspunkt zur Salzsee-Tour wärmstens empfehlen. Alleine die Umgebung Tupizas mit ihren surrealen Mondlandschaften ist ohnehin einen Besuch wert. Zwar bist Du auch hier nicht alleine, aber der typische Charakter vom Massentourismus liegt noch in weiter Ferne.

Das Angebot an Reiseveranstaltern in der Stadt ist aber ebenfalls groß genug um für den darauf folgenden Tag eine Jeeptour zu organisieren (Wir haben die Tour hier gestartet und auch unseren Anbieter hier gefunden).

Das Besondere: Viele der Anbieter legen Wert auf Individualismus und fahren auf Wunsch eine leicht abgewandelte aber nicht weniger spektakuläre Route. Sie variieren ganz einfach die Reihenfolge und Abfahrtszeiten, sodass die großen Massen umgangen werden.

 

La Paz: Es gibt einige Reiseunternehmen in La Paz, der Hauptstadt Boliviens, die Touren anbieten. Üblicher sind aber die beiden zuerst genannten Orte.

 

San Pedro de Atacama: Von Chile kommend, ist die Wüstenstadt San Pedro de Atacama ein idealer Startpunkt um den Salar de Uyuni und die Salzwüste in Bolivien zu erkunden.

 

Kakteeninsel, Laguna und Salzhügel in Bolivien - Steinbaum und Bolivianos

Landschaftsbild in der Nähe der Stadt Tupiza – die perfekte Filmkulisse für Western!

 

 

Salar de Uyuni Reisezeit: Infos zu Klima & Wetter

 

Grundsätzlich können Bolivien und der Salar de Uyuni (mit etwas Glück) das ganze Jahr über bereist werden. Dennoch sind einige Monate besser geeignet als andere (Regenzeit vs. Trockenzeit). April und Mai sowie zwischen September und Dezember gelten als die allgemein beste Reisezeit.

In den Wintermonaten (Juni, Juli, August) hingegen fallen die Temperaturen auf bis zu -20 Grad und es wird unerträglich kalt. Schneestürme sind zu dieser Jahreszeit keine Seltenheit.

Zwischen Januar und März hingegen ist Regenzeit in Bolivien. Während der Regenzeit kann es passieren, dass die Salzpfanne sich mit Wasser füllt. Das macht die Salzwüste zum größten Spiegel der Welt – ein atemberaubendes Naturschauspiel.

Allerdings sind die Wege zur Salzwüste und um den Salar de Uyuni zu dieser Reisezeit noch schlechter befahrbar als sie es ohnehin schon sind und es werden oft nur verkürzte Touren angeboten. Statt der Regenzeit empfehlen wir Dir Deine Jeep-Tour über den Salzsee im Frühling oder Herbst zu unternehmen!

 

 

Salar de Uyuni Bolivien: Route & Top Highlights

 

Je nachdem wo Du die Tour zum Salzsee startest, variiert die Richtung der Route etwas. Die folgenden Sehenswürdigkeiten sind aber fast immer in einer Salar de Uyuni Tour enthalten, wenn auch vielleicht nicht in dieser Reihenfolge.

 

 

Zugfriedhof in Uyuni (Höhe 3669 Meter)

 

Heute ist Uyuni eine staubige Kleinstadt. Früher aber war Uyuni eine bedeutende Handelsstadt für den boliviansch-chilenischen Güterverkehr. Ein Zeugnis dieser Vergangenheit ist der Eisenbahnfriedhof bzw. Zugfriedhof (Cementerio de los Trenes).

Die alten Dampflokomotiven wurden hier außerhalb von Uyuni abgestellt und heute frisst das Salz regelrecht Löcher hinein. Sehr beeindruckend! 🙂

 

Zugfriedhof, Eisenbahnfriedhof: Salzwüste mit Vicuñas, Lamas und Lithium

Alte Züge vor atemberaubender Kulisse, nahe der kleinen Stadt Uyuni.

 

 

Die Salzwüste (Höhe: 3653 Meter)

 

Der Salar ist nicht nur der größte sondern auch der höchstgelegene Salzsee der ganzen Welt. Er erstreckt sich über eine Länge von unglaublichen 160km und ist 135km breit. Die Salzkruste ist teilweise bis zu 10m dick! Diese unendliche Weite bietet eine grandiose Fotokulisse.

Da hier das Gefühl für Entfernung und Größenverhältnisse verloren geht, kann man dem Auge ganz leicht eine optische Täuschung vorspielen und es entstehen sehr witzige Fotos. 😀

 

Uyuni Salzebene: Salzpfanne mit Vicuñas, Lamas, Jeeps und Flamingos

Uyuni Salzwüste: Salzebene Colchani, Steinbaum & Jeeps

Salar de Uyuni: Salzpfanne und Salzebene Südamerika

Wir haben unseren Spaß auf der Salzwüste – lustige Fotos auf riesiger Salzkruste.

 

 

Colchani & Salzabbau (Höhe: 3653 Meter)

 

Colchani ist ein kleines Dorf am Rand der riesigen Wüste, für deren Bewohner der Salzabbau die einzige Einnahmequelle ist. Hier oben leben sie weit abgeschieden von der Zivilisation und arbeiten unter härtesten Bedingungen. Es ist eisig kalt, einsam und die Arbeit ist ein Knochenjob…

Besonders sehenswert ist das kleine Museum in dem die einzelnen Produktionsschritte bis hin zum fertigen Salz erklärt werden.

 

Salzebene mit Lithium, Flamingos, Vicuñas und Lamas - La Paz

Beim genauen Hinsehen erkennt man auf dem Bild die Salzblöcke und einige Arbeiter im Hintergrund.

 

 

Salzhotel (Höhe: 3653 Meter)

 

Ein Hotel, komplett aus Salz erbaut. Es erinnert uns ein wenig an ein Iglu, ist innen erstaunlich schön eingerichtet und wir sind fasziniert, was man mit Salz alles tun kann. In manchen Tourenpaketen ist eine Übernachtung im „Salz-Hotel“ übrigens inbegriffen.

 

Salzhotel Colchani, Lithium, Jeeps und Bolivianos

Das Salzhotel auf der Salar de Uyuni Tour. Ein komplettes Hotel nur aus Salz!

 

 

Isla del Pescado bzw. Incahuasi (Höhe: 3653 Meter)

 

Mitten in der riesigen Salzwüste liegt die Isla del Pescado vor uns wie eine kleine, mit Kakteen bewachsene Oase. Die gesamte Insel wurde zum Naturschutzgebiet erklärt und kostet 30 Bolivianos Eintritt (~ 4€).

Die Isla del Pescado ist auch unter den Namen Isla Incahuasi oder Kakteeninsel bekannt.

 

Uyuni Salzwüste: Salzpfanne Salzhügel

Die Insel Isla del Pescado bzw. Isla Incahuasi kurz nach Sonnenaufgang. Von der Kakteeninsel aus hat man einen tollen Ausblick auf die riesige Salzwüste.

 

 

Lagunen (Höhe: 4186 bis 4278 Meter)

 

Besichtigt werden die Laguna Hedionda (4186 m), Laguna Chiar Khota, Laguna Honda, Laguna Ramaditas (4186 m) und die alles übertreffende, wunderschöne Laguna Colorada (4278 m). Letztere, die „Rote Lagune“, ist aufgrund einer Algenart rötlich gefärbt.

Inmitten der braun-dürren Landschaft, umgeben von riesigen Vulkanen, ist das Farbenspiel der Lagunen einfach toll! Übrigens leben in den meisten Seen verschiedene Flamingo-Arten.

Auch die Laguna Verde (grüne Lagune) und die Laguna Blanca (weiße Lagune) sind meistens Teil einer Salzsee Jeep-Tour. Mehr dazu weiter unten! 🙂

 

Salar de Uyuni: Laguna Colorada Flamingo Lagunen

Laguna Colorada: Wunderschöne Landschaft mit Flamingos unweit des Vulkans Licancabur und der Atacama Wüste. Der Licancabur liegt an der Grenze zwischen Bolivien und Chile.

 

 

Sol de Mañana Geysir (Höhe: 4.850 Meter)

 

Schwefelgeruch liegt in der Luft, die Schlammlöcher kochen und es steigt Dampf auf. Willkommen im zwei Quadratkilometer großen Geothermalgebiet der Morgensonne (Sol de Mañana)!

Ein „stinkendes“ Highlight jeder Salar de Uyuni Tour. 😉

 

Salzwüste: Salzebene Lithium nach La Paz

Sol de Mañana: Geothermie, Wind und Schwefelgeruch im Tal der Geysire.

 

 

Heiße Quellen (Höhe: ~4.400 Meter)

 

Auf dem Weg durch die Salzwüste liegen auch heiße Quellen. Wer möchte, kann hier im angenehm warmen Wasser ein Bad nehmen. Wellness pur – mit Blick auf die umliegenden Vulkane versteht sich. 😉

 

Salzwüste: Touranbieter Salzebene Lithium, dahinter Atacama

Baden mit Aussicht – in den heißen Thermalquellen.

 

 

Salvador-Dalí-Wüste (Höhe: ~4.400 Meter)

 

Es scheint, als wären die Konturen der Felsen auf die Fotolinse gemalt worden. Perfekt liegen sie vor uns, schimmernd in der Abendsonne. Sie wirken sanft, ja fast geschwungen und das gelb leuchtende Gestrüpp wie ein kleiner Farbtupfer in der immer braunen Wüste. „Surreal“ trifft dieses perfekte Bild wohl am besten.

Einige Reisende hatten schon vor uns das Gefühl nicht mehr durch Bolivien, sondern durch ein Gemälde zu fahren und so wurde die gesamte Wüste kurzerhand nach dem spanischen Künstlers Salvador Dalí benannt.

 

Planung Weltreise: Es gibt viel zu erledigen!

Die atemberaubende Salvador Dalí Wüste während der Salar de Uyuni Tour. Das Altiplano liegt wie ein Gemälde vor uns!

 

 

Laguna Blanca und Laguna Verde (Höhe: 4.350 Meter)

 

Die Seen des Altiplanos leuchten in allen Farben; bei der Laguna Blanca insbesondere weiß und türkis. Grund hierfür sind die Mineralien im Wasser. Je nach Mineraliengehalt und Sonnenstand wechseln sie auch manchmal ihre Farbe!

Die Laguna Verde ist beispielsweise mal dunkelgrün und mal türkis – je nach Wetter und Einstrahlung der Sonne.

 

Salzebene Lithium Bolivianos

Bei Sonnenschein sind die Seen der Lagunen ein prächtiges Farbenspiel!

 

 

Besteigung des Vulkans Uturuncu (Höhe: 6.024 Meter)

 

Die Besteigung des 6.024m hohen Vulkans ist nicht im Standard-Tourenpaket enthalten. Falls Du aber mal einen 6.000er besteigen möchtest, dann bietet der Vulkan Uturuncu einen recht einfachen Trekkinggipfel. „Einfach“ ist allerdings relativ und wohl nur im Vergleich zu den Gipfeln der anderen Bergriesen treffend.

 

Ein Guide, Steigeisen und eine sehr gute Ausrüstung sind dringend erforderlich.

Bei unter -20 Grad ist es außerdem eiskalt und Du musst unbedingt vor Sonnenaufgang los, denn schon am frühen Morgen ziehen sehr starke Winde auf. Sebastian wagt es trotzdem. Die Lunge brennt, der Sauerstoff wird immer knapper und der stundenlange Aufstieg ist kräftezehrend.

Trotzdem hat sich die Anstrengung mehr als gelohnt, denn er hat es mit seinem Guide auf den Gipfel geschafft. Der Panoramablick auf die umliegenden Vulkane ist grandios! 🙂

 

Sebastian auf dem Vulkan Uturuncu auf 6024 Meter - Salzwüste Licancabur

Geschafft! Sebastian auf dem Gipfel des 6.024m hohen Vulkans Uturuncu.

 

Mehr Informationen zum Wandern und Trekken in Bolivien findest Du übrigens in unserem Trekking-Guide Bolivien und unserem Trekking-Guide Isla del Sol.

 

 

Salar de Uyuni Packliste: Das muss in den Rucksack!

 

 

Problem: Es gibt unterwegs auf dem Salzsee keine Möglichkeit, Deine elektrischen Geräte aufzuladen. Die Steinhäuser verfügen lediglich über Lampen aber keine Steckdosen!

Lösung: Eine unabhängige und zuverlässige Stromquelle für die Salar de Uyuni Tour ist extrem praktisch: Neben klassischen Powerbanks haben wir auch Solar-Powerbanks speziell für den Outdoor-Einsatz für Dich getestet sowie einen Vergleich der besten tragbaren Solar-Ladegeräte erstellt!

Damit kannst Du unterwegs all Deine USB-Geräte wie Smartphone, Kamera, GPS, eBook-Rreader, GoPro etc. ganz einfach wieder aufladen. 🙂

 

Unser absoluter Testsieger ist das faltbare Solarmodul von RAVPower* mit einer Leistung von 16 Watt (Gewicht: 449g; Preis: EUR 42,99) für die volle Energie-Unabhängigkeit.

 

Tipps & Ratgeber: Zusätzlich zum normalen Reiserucksack haben wir noch einen Vergleich der besten Trekkingrucksäcke für Dich zusammengestellt: Wanderrucksack Test. Du benötigst einen praktischen Daypack für unterwegs? Hier findest Du ihn: Tagesrucksack Test.

Schau auch mal in unsere Packliste Wandern vorbei – sie ist ideal für die Salar de Uyuni Tour und für Deine Reise nach Bolivien.

 

 

Sicherheit und Höhenkrankheit

 

Unfälle sind auf der Salar de Uyuni Tour sehr selten, denn die Maximalgeschwindigkeit ist aufgrund der nicht vorhandenen Straßen ohnehin gering und Gegenverkehr gibt es auf der endlosen „Salzpfanne“ nahezu keinen.

Größte gesundheitliche Gefahr sehen wir in der Höhenkrankheit, da man sich bei der Tour die gesamte Zeit auf über 3.000m und manchmal auch über 4.000m aufhält. Aber alle Ausgangspunkte sind ebenfalls in großen Höhen und sofern Du dort keine Anzeichen für die Höhenkrankheit hast (Kopfschmerzen, Übelkeit, Atemnot…) ist das ein Zeichen dafür, dass Du schon gut akklimatisiert bist.

Auch Diebstähle sind während der Jeep-Tour eine rare Ausnahme. Zwar sind die Mehrbettzimmer nicht abschließbar und es gibt auch keine Schließfächer, aber wer würde schon seine eigene Reisegruppe beklauen? Und die Besitzer leben vom Tourismus und haben daher kein Interesse sich einen schlechten Ruf zu erwirtschaften, ebenso wenig die Reiseveranstalter! 🙂

 

 

Salar de Uyuni Tour: Unser persönliches Fazit

 

Anne & Sebastian von reisefroh.deAufgrund der Höhe sind die Temperaturen der Salzwüste oft sehr niedrig. Es ist kalt, die Unterkünfte sind einfach und auf Komfort muss während der Tour verzichtet werden.

Aber dafür bringt Dich die Jeeptour über den Salar de Uyuni zu den spektakulärsten Highlights des ganzen Landes: Flamingos in freier Wildbahn, die unbeschreiblich schöne Natur auf dem Altiplano, die pink glitzernde Laguna Colorada, aktive Vulkane und natürlich der größte Salzsee.

Der Salar de Uyuni ist einmalig auf der Welt und definitiv eine Reise nach Bolivien wert!

 

✏  Warst Du schon mal in Bolivien und hast Du die Salar de Uyuni Jeeptour bereits gemacht? Was waren Deine Erfahrungen? Oder hast Du noch Fragen zur Tour? Wir freuen uns auf Deinen Kommentar! 🙂

 

 

Hier findest Du noch viele weitere Infos & Artikel zu Bolivien:

BOLIVIEN

 

* Hinweis: Die gekennzeichneten Links sind Affiliate Links. Wir bekommen eine kleine Provision vom Anbieter wenn Du darüber ein Produkt bestellst. Der Preis verändert sich für Dich nicht, Du hast also keinerlei Nachteile davon.

Im Gegenteil: Dadurch hilfst Du uns auch weiterhin tolle Artikel auf reisefroh veröffentlichen zu können. Danke! 🙂

 

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (21 Bewertungen, 4,90 von 5)
Loading...

6 Kommentare

  1. Hallo ihr zwei,
    Euer Beitrag zur Salar de Uyuni klingt wirklich toll; vor allem die Option, von Tupiza aus zu starten. WIr sind gerade in Bolivien am Titicacsee angekommen und würden auch gerne zur Salar. Es erscheint nur recht umständlich, nach Tupiza zu kommen. Habt ihr einen ultimativen Tipp, wie man am wenigsten umständlich dorthin gelang? Vielen Dank schon einmal!
    Liebe Grüße

    • Hi Hanna! Vielen Dank für Deinen Kommentar. 🙂 Der einfachste Weg um nach Tupiza zu kommen führt soweit wir wissen über La Paz. Einen direkten Bus gibt es glauben wir gar nicht – höchstens mit einem privaten Taxi, aber das ist sehr teuer. Ich glaube aber es lohnt sich trotzdem von Tupiza aus zu starten. Die Tour ist deutlich besser – so unsere Erfahrung – und auch wenn wir mit anderen Reisenden gesprochen haben waren die aus Tupiza immer zufriedener. 😉 Wir wünschen euch viel Spaß und falls ihr noch Fragen habt meldet euch gerne. 🙂

      Liebe Grüße aus Nepal
      Anne & Sebastian

  2. Hallo. Wir würden gern Anfang Juli in zwei Tagen von Uyuni aus (und zurück) 2 Tage in die Salzwüste und zur Laguna colorada. Ist das aus deiner Sicht zeitlich machbar? Haben unterschiedliche Aussagen gehört.

    Grüße,
    Julia

    • Liebe Julia,
      ab Uyuni aus ist es auf jeden Fall nur ein Katzensprung bis zur Salzwüste, ob Du aber in zwei Tagen die Laguna colarada erreichen kannst, das weiß ich nicht. Hier würde ich am besten vor Ort nachfragen und die Details mit einem Reiseveranstalter in Uyuni abklären.
      Viel Freude auf der Tour und ich drücke die Daumen!
      Liebe Grüße
      Anne

  3. Hallo liebes Reisefroh-Team!
    Wir sind Hannah und Johannes und ebenfalls gerade in Bolivien in Richtung Salar de Uyuni unterwegs. Könntet ihr uns noch einmal den Namen eures Reiseanbieters für die Jeep-Tour schreiben, den habe ich in eurem Blogartikel nicht gefunden… Das wäre super, vielen Dank! Liebe Grüße aus den Anden, Hannah

    • Hey Hannah!
      Vielen Dank für Deinen Kommentar. Den Anbieter für die Tour findest Du im Text unter dem Punkt „Salar de Uyuni Tourenanbieter“. 🙂 Der Name ist Alexandro Adventure Travel in Tupiza (hier der Link zu Tripadvisor mit Bewertungen).
      Ganz viel Spaß und eine tolle Zeit auf dem Salar wünschen wir euch!!
      Anne & Sebastian

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Kommentar senden

Go to Top