Australiens bestgehütete Urlaubsziele

Das Great Barrier Reef, Melbourne, Kakadu, Uluru, Sydney Philip Island, die Great Ocean Road – Touristen strömen in Scharen nach Australien, um diese weltweit bekannten und beliebten Sehenswürdigkeiten zu besuchen. Jedoch verstecken sich in Down Under noch viele andere Perlen und Schätze, die auf jeden Fall einen Abstecher wert sind. Für ein ganz besonderes Australien-Erlebnis sollten Sie diese weniger bekannten Städte und Attraktionen in Ihren Reiseplan aufnehmen.

 

Castlemaine, Victoria | Tipp 1

 

Lediglich zwei Autostunden von Melbourne entfernt liegt Castlemaine, ein historisches Städtchen in den viktorianischen Goldfeldern. Während des frühen Goldrausches war Castlemaine eine bedeutende Goldgräberstadt. Heute ist es ein wunderschönes Reiseziel auf dem Lande, das alle Annehmlichkeiten einer größeren Stadt bietet, ohne dabei seinen kleinstädtischen Charme zu verlieren.

 

Hier gibt es:

 

 

Vor allem aufgrund der regionalen Feinschmeckerszene werden Sie auf Ihrer Reise nach Australien mit allem versorgt, was das Herz begehrt. Dabei reicht das Angebot von einheimischem Käse, über Apfelwein bis hin zum Olivenöl. Auch der kulturelle Anteil der Stadt kann sich sehen lassen. Die dort ansässigen Künstler stellen ihr Können mit Gemälden, Skulpturen, Schmuck, Textilien und Musik dar. In den viktorianischen Goldfeldern gibt es immer etwas Neues zu entdecken, und Castlemaine ist der perfekte Ort, um damit zu beginnen.

 

 

Arnhem Land, Nordterritorium | Tipp 2

 

Viele Besucher pilgern in das australische Top End, um den größten Nationalpark des Landes, Kakadu, zu besuchen. Das natürlich aus gutem Grund – der Park ist voll von typisch australischem Buschland und Wildtieren. Aber um wirklich in die australische Kultur einzutauchen und die echte australische Wildnis zu erleben, statten Sie dem abgelegenen Arnhem Land einen Besuch ab.

 

Das Arnhem Land, das etwa die Größe des Bundesstaates Victoria hat und von Schluchten, Wasserfällen, Flüssen, Regenwäldern, abgelegenen Inseln und hoch aufragenden Steilhängen geprägt ist, ist die Heimat seiner traditionellen Besitzer und des Yolngu-Volkes. Allerdings erfordert es eine Genehmigung für den Besuch. Die Mühe lohnt sich auf jeden Fall, um eines der faszinierendsten, geheimnisvollsten und am wenigsten bewohnten Gebiete der Welt zu erleben.

 

 

 

 

Cockatoo Island, Neusüdwales | Tipp 3

 

Versteckt zwischen den Inseln im beliebten Sydney Harbour liegt eines der bestgehüteten Geheimnisse der Stadt – Cockatoo Island. Diese zum UNESCO-Weltkulturerbe gehörende Insel ist nur eine kurze Fährfahrt vom Circular Quay entfernt und spielte in der Sträflings-, Schiffbau- und Industriegeschichte Sydneys eine entscheidende Rolle. Genießen Sie den atemberaubenden Blick auf den Hafen – einen der besten in der ganzen Stadt – und erfahren Sie mehr über die einzigartige Geschichte der Insel, die 100 Jahre lang für die Öffentlichkeit nicht zugänglich war.

 

Cockatoo Island ist zudem die einzige Insel im Hafen, auf der das Zelten erlaubt ist. Sie können Ihr eigenes Zelt mitbringen und Ihr Lager aufschlagen, in einem der Zelte vor Ort übernachten, Glamping (glamouröses Camping) am Wasser ausprobieren oder für ein ganz besonderes Erlebnis in einem der Heritage Houses übernachten.

 

 

Bay of Fires, Tasmanien | Tipp 4

 

Denkt man an die wunderschön zerklüfteten Landschaften Tasmaniens, kommen einem augenblicklich ein paar bekannte Orte in den Sinn:

 

 

Sie sind nicht ohne Grund so beliebt, aber Tasmanien beherbergt auch ein weniger bekanntes, aber ebenso spektakuläres Juwel.

 

Wenn Sie sich kristallblaues Wasser und blütenweiße Sandstrände mit einer Fülle von Meereslebewesen wünschen, einen Ort, der so unberührt ist, dass Sie leicht das Gefühl haben könnten, Sie seien der einzige Mensch, der ihn je betreten hat, dann müssen Sie die Bay of Fires auf Ihre Reiseliste setzen.

Granitfelsen mit orangefarbenen Flechten säumen die Küste. Sie können kilometerlange Strandspaziergänge unternehmen, in Unterwasserhöhlen und an malerischen Riffen schnorcheln, nach Delfinschwärmen Ausschau halten, Vögel beobachten oder direkt am Strand zelten.

 

 

Robe, Südaustralien | Tipp 5

 

Die liebevoll als South Australia’s „Favourite Seaside Town“ (Südaustraliens beliebteste Küstenstadt) bezeichnete Limestone Coast Town Robe lockt Besucher mit einer traumhaften Küstenatmosphäre, skurrilen Geschäften, feinen Restaurants und natürlich kilometerlangen wunderschönen Stränden. Der berühmte Obelisk mit seinen rot-weißen Streifen bietet ein hervorragendes Fotomotiv, während die tosenden Wellen gegen die Klippen schlagen.

 

In der Robe Town Brewery können Besucher traditionell gebraute, selbstgebraute Biere genießen, während Weinliebhaber sich an den verschiedenen Rebsorten erfreuen können, die in der Region Limestone Coast angebaut werden. Je nach Jahreszeit können Besucher außerdem die vielen Festivals genießen, die hier stattfinden, wie das Health, Harmony and Happiness Festival, die Boat and Fishing Show und das Robe Homebrew and Craft Beer Festival.

 

 

Bumbunga-See, Südaustralien | Tipp 6

 

Je nach Jahreszeit wechseln die Farben des südaustralischen Bumbunga-Sees dank seines Salzgehalts von Weiß über Blau bis hin zu Kaugummirosa, was ihn zu einem beliebten Ort für Fotografen macht. Der Lake Bumbunga ist zwar nicht der einzige rosafarbene Salzsee in Südaustralien – der Bundesstaat hat einige davon zu bieten -, aber er hat den zusätzlichen Vorteil, dass er nur zwei Autostunden von der Hauptstadt Adelaide entfernt ist, und wer sich weiter nach Norden wagt, kommt in die berühmte Weinregion Clare Valley. Ein rosafarbener See, gefolgt von einem rosafarbenen Rosé, darauf stoßen wir an!

 

 

Haben Dir meine Insidertipps für Australiens bestgehütete Urlaubsziele geholfen? Welche weiteren Urlaubsziele und Geheimtipps des Landes möchtest Du mit uns teilen? Ich freue mich auf Deinen Kommentar!

 

 

Hier findest Du weitere Infos & Artikel über Deutschland:

AUSTRALIEN

 

 

* Hinweis: Die gekennzeichneten Links sind Affiliate Links. Wir bekommen eine kleine Provision vom Anbieter wenn Du darüber ein Produkt bestellst. Der Preis verändert sich für Dich nicht, Du hast also keinerlei Nachteile davon.

Im Gegenteil: Dadurch hilfst Du uns auch weiterhin tolle Artikel auf reisefroh veröffentlichen zu können. Danke! 🙂

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Kommentar senden

Go to Top