Einstieg ins Wandern: diese Grundausrüstung ist erforderlich

Natur pur, einfach mal die Seele baumeln lassen und die Landschaft zu Fuß genießen. Für uns bedeutet Wandern Freiheit und Glück. Du schnallst dir einfach deine Schuhe an, packst deinen Rucksack und machst dich auf den Weg. Allerdings solltest du dich nicht ohne eine solide Grundausrüstung auf eine Wanderung begeben. Vor allem dann, wenn du ins Wandern einsteigen möchtest, ist ein grundsätzliches Equipment nötig, das du bei kurzen Strecken, aber auch bei längeren Weitwanderungen nutzen kannst. Wir haben die wichtigsten Infos zum passenden Equipment für dich an dieser Stelle zusammengetragen.

 

Warum brauche ich überhaupt eine Ausrüstung?

 

Wenn du die Ausrüstung für deine erste Wandertour zusammenstellst, solltest du dir vorher klarmachen, warum du überhaupt eine Ausrüstung mitschleppen musst. In ersterer Linie dient die Wanderausrüstung deinem Schutz. Du schützt dich mit entsprechender Kleidung vor den Witterungsbedingungen. Außerdem sorgst du für deine eigene Sicherheit.

Allerdings kommt es auch auf die Art der Wanderung an. Für eine mehrtägige Tour benötigst du natürlich mehr Equipment als für eine eintägige Tour. Zudem solltest du dich auf die jeweilige Jahreszeit einstellen. Wir versuchen dir einen groben Überblick zu geben.

 

Festes und bequemes Schuhwerk

 

Ohne einen guten Outdoor Schuh geht wirklich gar nichts. Immerhin schützt er deine Fortbewegungsmittel, deine Füße. Wenn du in trockenen und wärmeren Gegenden unterwegs bist, greifst du am besten zu einem Trekking- oder Wanderschuh. Im Gegensatz zu Stiefeln sind diese Modelle leichter und bieten dir mehr Bewegungsfreiheit.

Wenn du jedoch in kalten, feuchten Gegenden unterwegs bist oder in den Bergen, dann ist der Stiefel wohl passender, da er deinen Knöchel vor dem Umknicken schützen kann.

Achte grundsätzlich bei deinem Schuhwerk drauf, dass es bequem ist und ein gutes Profil hat. Laufe deine Schuhe vor der ersten Wanderung unbedingt gut ein, um Blasen oder andere Verletzungen zu vermeiden.

Noch mehr Tipps zum richtigen Schuhwerk für deine erste Wanderung findest du in unserer passenden Rubrik.

 

 

Bekleidung für alle Gelegenheiten

 

Kleide dich in drei verschiedenen Lagen ein. Nicht umsonst wird diese Methode Zwiebellook genannt. Zunächst beginnst du mit der Basisschicht, der Unterwäsche fürs Wandern. Die Kleidung liegt direkt am Körper an und sollte atmungsaktiv sein und dennoch Schweiß gut absorbieren, wie etwa Kleidungsstücke aus Merinowolle. Je nach Wetterlage solltest du lange oder kurze Wäsche bevorzugen.

Für die Zweite Lage ist ein funktionales Shirt, ein Longsleeve oder bei kälteren Temperaturen eine Fleecejacke besonders gut geeignet. Passend dazu solltest du dich für eine bequeme und atmungsaktive Outdoor-Hose entscheiden, die sich an verschiedene Wetterverhältnisse anpassen lässt. Achte zudem auf ein wasserabweisendes Material.

Besonders wichtig ist die äußere Schicht mit einer passenden Jacke, die dich vor Wind, Regen und kalten Temperaturen schützt. Achte insgesamt auf eine qualitativ hochwertige Outdoor-Kleidung.

 

 

Ohne Rucksack keine Wanderung

 

Der Rucksack ist das Herz deiner Wanderung. Er sollte ausreichend Platz für deine gesamte Ausrüstung und deine Verpflegung bieten. Gleichzeitig sollte er angenehm zu tragen und nicht zu schwer sein. Er sollte an deine Körpergröße angepasst sein und sein Gewicht gut auf deinem Rücken verteilen. Allerdings ist es gerade als Anfänger gar nicht so einfach einen passenden Rucksack auszuwählen.

 

 

Achte auf ausreichend Stauraum und viele abgetrennte Fächer. Das Rückenteil sollte stabil sein und dich gut stützen. Außerdem sollte sein eigenes Gewicht, selbst bei einem großen Trekking-Rucksack nicht mehr als zwei Kilogramm betragen.

 

 

Das gehört alles in den Rucksack

 

Neben deiner Verpflegung und ausreichend Wasser für deine Wanderung solltest du deinen Rucksack so packen, dass es zur Art deiner Wanderung passt. Hier ist ein Erste-Hilfe-Set besonders wichtig. Gerade wenn du in der Natur unterwegs bist, kann es immer mal wieder zu kleineren oder größeren Verletzungen kommen. Darauf solltest du dich einstellen. Hinein gehören:

Bei einer längeren Tour sollten Wechselkleidung und persönliche Dokumente ebenfalls Platz im Rucksack finden. Hygieneartikel wie Seife, ein Zahnputzset und Sonnencreme sind ebenfalls wichtig. Damit du nichts vergisst, haben wir diverse Packlisten für nahezu jede Gelegenheit für dich zusammengestellt.

 

 

Zusätzliche Ausrüstung für Weitwanderungen

 

Es versteht sich wohl von selbst, dass du für mehrtägige Weitwanderungen eine größere Ausrüstung benötigst als für Tagestouren. Übernachtest du beispielsweise draußen in der Natur, dürfen Schlafsack, Isomatte und ein Zelt natürlich nicht fehlen. Selbst dann, wenn du eine mehrtägige Hüttentour planst, solltest du zumindest mit Schlafsack und Isomatte für den Ernstfall vorsorgen. Es kann immer sein, dass du dich verläufst oder dass du den Weg zur nächsten Hütte nicht schaffst.

 

 

Vergiss die Kamera nicht

 

Halte die besonderen Momente fest und pack unbedingt deine Kamera ein. Auf diese Weise kannst du die Erinnerung an deine ersten Wanderungen konservieren. Achte darauf, dass du die Kamera in eine wasserdichte Hülle packst, damit sie nicht kaputtgeht.

Weitere Ausrüstungsgegenstände, die du möglicherweise gebrauchen kannst, sind Wanderstöcke, eine Sonnenbrille, eine Regenhaube für deinen Rucksack oder ein GPS-Gerät, damit du dich nicht verirrst. Dein Handy solltest du für den Notfall ebenfalls immer dabeihaben. Achte darauf, dass es aufgeladen ist und Ersatz-Akkus oder eine Powerbank mit im Rucksack sind.

 

 

Fazit

 

Wenn du unsere Tipps für deine ersten Versuche im Wandern beherzigst, wirst du bestimmt positive Erfahrungen machen und direkt schon die nächste Tour planen wollen.

 

 

Wir hoffen unsere Empfehlungen und Tipps für Deinen Einstieg ins Wandern haben Dir geholfen. Bereitest Du gerade Deine erste Wanderung vor oder hast es schon hinter Dir? Haben wir eine wichtige Ausrüstung vergessen? Wir freuen uns auf Deinen Kommentar!

 

 

Hier findest Du weitere Ratgeber & hilfreiche Beiträge zum Thema:

Reisetipps

 

*Hinweis: Die gekennzeichneten Links sind Affiliate Links. Wir bekommen eine kleine Provision vom Anbieter wenn Du darüber ein Produkt bestellst. Der Preis verändert sich für Dich nicht, Du hast also keinerlei Nachteile davon.

Im Gegenteil: Dadurch hilfst Du uns auch weiterhin tolle Artikel auf reisefroh veröffentlichen zu können. Danke! 🙂

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Kommentar senden

Go to Top