Cameron Highlands Malaysia – Teeplantagen, Erdbeerfarmen und mehr

Sabrina und Max - making-miles.com Autor/in: Sabrina und Max

Der zweite Malaysia Stopp bei unserer Reise sind die Cameron Highlands n├Ârdlich von Kuala Lumpur. Hier haben wir eigentlich nur einen vollen Tag eingeplant.

 

Ankunft Cameron Highlands

 

Nach einer 4 ┬Ż st├╝ndigen Fahrt von Kuala Lumpur sind wir in den Cameron Highlands angekommen. ├ťbernachtet haben wir im Hillview Inn Hotel. Ganz nett und mit 13ÔéČ die Nacht pro Person auch nicht allzu teuer. Wir sind erst am abends angekommen. Nach einer kleinen Erkundungstour der Stadt Tanah Rata sind wir auch schon ins Bett gefallen

 

 

Tagestour durch die Cameron Highlands

 

Da wir nur einen vollen Tag f├╝r die Cameron Highlands eingeplant haben, haben wir uns f├╝r eine gef├╝hrte Tagestour entschieden. Auch wenn wir nicht so die Freunde von gef├╝hrten Touren sind, haben wir so viele Interessante Orte gesehen und durch unseren Tour Guide wertvolle Informationen erhalten. Bei einer Selfmade Tour kann man zwar ÔÇ×freiÔÇť die Gegend erkunden, erf├Ąhrt aber meist nur wenig ├╝ber den Ort, die Geschichte und die Pflanzen.

 

 

Mossy forest

 

Der unglaubliche Mossy forest

 

Der erste Halt war beim Mossy Forest. Den Namen verdankt er seinen mit Moos bewachsenen B├Ąumen. Ab einer gewissen H├Âhe gedeiht das Moos besonders gut und w├Ąchst eigentlich auf allem.

Unser Guide hat uns abseits des Hauptgehweges in den Wald geschickt. Durch Matsch und dichten Wald ging es rund 300 Meter bis wir wieder zur├╝ck auf dem Hauptweg und unserem Guide waren.

Auf dem R├╝ckweg hat er uns noch einiges ├╝ber die Pflanzenwelt erz├Ąhlt.

 

 

Cameron Highlands – Pflanzen

 

Auf der Wanderung durch den Mossy Forrest hat uns unser Guide auch die Bedeutung mehrerer Pflanzen n├Ąher gebracht.

Wie wir an diesem Blatt das erste Mal gerochen haben, ist uns beiden sofort ÔÇ×Massage├ÂlÔÇť in den Sinn gekommen. Aus diesem Blatt kann n├Ąmlich der br├╝hmte Tigerbalsam gewonnen werden. Wenn man das Blatt in den H├Ąnden zerreibt, dann riecht es noch viel besser und intensiver. Tigerbalsam hat nichts mit dem Tier Tiger zu tun, der Name kommt von einem der Erfinder. Die Pflanze hei├čt ÔÇ×Cinnamomum camphoraÔÇť. Der immergr├╝ne Kamperbaum geh├Ârt zu den Lorbeergew├Ąchsen und ist ein wichtiger Bestandteil in der asiatischen Medizin. Der Tigerbalsam hat viele Anwendungsbereiche und wird vor allem in Asien viel genutzt.

Die folgende Pflanze hei├čt Melastoma. Wenn man das Blatt zerreibt und es auf eine Wunde (zB frische Schnittwunde) auftr├Ągt, dann hat diese eine antibiotische und gerinnungsstillende Wirkung.

Bei der n├Ąchsten Pflanze solltet ihr sehr vorsichtig sein ÔÇô sie z├Ąhlt zu den giftigsten Pflanzen weltweit ÔÇô wird in Europa gern als Zierpflanze verwendet ÔÇô und ist in Malaysia sehr verbreitet. Die sogenannte Engelstrompete (lat. Brugmansia) w├Ąchst an vielen Stellen wild. Sie enth├Ąlt einen hohen Anteil an Alkaloiden und wirkt daher stark giftig. Die Engelstrompete kommt urspr├╝nglich aus S├╝damerika, ist mittlerweile aber weltweit verbreitet -daher aufpassen wenn ihr sie mal seht ?

 

 

 

 

Tee-Plantage

 

 

Die Cameron Highlands sind vor allem durch ihre Tee Plantagen bekannt. Ein Gro├čteil des Tees f├╝r Malaysia stammt von hier.

Die Plantagen sind echt riesigÔÇŽ Hier wird ausschlie├člich Schwarztee angebaut, der das ganze Jahr ├╝ber geerntet werden kann. Geerntet wird aber nicht mit industriellen Maschinen, sondern einer Art Heckenschere. Au├čerdem stammen die Arbeiter nicht aus Malaysia, sondern Gro├čteils aus Bangladesch. Sie werden per Kilogramm Tee bezahlt und m├╝ssen bei Wind und Wetter arbeiten. Durchschnittslohn pro Monat: 1400 MYR (rund 350ÔéČ)

 

 

Erbeer-Farm

 

Die Erdbeerplantage besichtigen

 

Die Cameron Highlands sind aber nicht nur f├╝r den Tee, sondern auch f├╝r die Erdbeerplantage bekannt. Auf unserer Tagestour haben wir eine solche Farm besucht und ja, die Erdbeeren waren echt gut.

Sabrina hat einen Erdbeercafe und ich einen Erdbeershake probiert. Beides echt super.

 

 

Central Market

 

Central Market in Cameron

 

Nach der Erdbeerfarm folgte gleich der Local Market. Viele kleine St├Ąnde mit Obst, Gem├╝se, Fleisch und Elektronik. Nicht zu vergleichen mit denen aus Kuala Lumpur aber trotzdem ganz nett. Unser Guide meinte, dass 70% des Obst und Gem├╝ses gar nicht aus den Cameron Highlands stammt, aber als solches verkauft wirdÔÇŽ

 

 

Kaktusfarm

 

Interessante Kaktusfarm in Cameron besichtigen

 

Zwei Fahrminuten weiter kam auch schon die Kaktusfarm. Viel l├Ąsst sich nicht sagenÔÇŽ es gab halt viele Kaktusse zu sehen. Interessant war aber die Tatsache, dass die ganz gro├čen Pflanzen bereits ├╝ber 40 Jahre alt sind!

 

 

Time tunnel

 

Time Tunnel in Cameron - Besuch

 

Am wenigsten konnten wir mit dem Time Tunnel anfangen. Der Eintritt hat zwar nur 1,50ÔéČ gekostet, aber es gab auch nicht viel zu sehen. Ganz ok, aber definitiv kein muss.

 

 

Butterfly Farm

 

Butterfly Farm in Cameron besuchen

 

W├Ąre diese nicht bei unserer Tour dabei gewesen, h├Ątten wir die Farm nicht besucht. Wir haben einen Euro gezahlt, aber im Nachhinein, h├Ątten wir es doch besser nicht gemacht.

Die Haltung der Schmetterlinge war ÔÇ×nochÔÇť halbwegs ok, aber es gab auch andere Tiere, die gar nicht Artgerecht gehalten wurden.  W├╝rden wir nicht mehr unterst├╝tzen und raten wir von ab.

 

 

Temple

 

 

Am Ende der Tour sollte der Tempel in der Cameron Highlands den Abschluss bilden. Dieser wurde in den Sechzigern errichtet und wurde und wird immer weiter ausgebaut.

 

 

Wasserfall

 

Der Wasserfall in Cameron

 

Unser Tour Guide war noch so nett uns zum Abschluss zu einem Wasserfall zu bringen. Sehr klein und voller M├╝ll. Schrecklich. Unser Guide ist in den Highlands aufgewachsen und hat uns erkl├Ąrt, dass Jahr f├╝r Jahr mehr M├╝ll und Chemikalien in den kleinen Fluss geleitet werden. In seiner Kindheit konnte man noch unbesorgt schwimmen gehen. Es gab auch viel mehr Tiere. Tiger und Wild sind aber schon lange verschwundenÔÇŽ

 

 

Fazit zur Tour

 

Alles in allem hat sich die Tour schon ausgezahlt. Vor allem weil wir nur einen Tag in den Cameron Highlands geblieben sind. Unser Tour Guide hat sein ganzes Leben in den Highlands verbracht und konnte uns echt super Tipps und Informationen geben!

 

 

Wie viel Tage f├╝r die Cameron Highlands?

 

Also f├╝r uns haben 2 Tage voll und ganz ausgereicht. An einem Tag haben wir eine Tour gemacht und dabei Teeplantagen, Kaktus- und Erdbeerfarmen sowie einen Tempel besucht.

An dem anderen Tag waren wir noch ein bisschen wandern und haben den Ort auf uns wirken lassen.

Wenn du allerdings gerne wandern gehst, kannst du hier auch mehrere Tage verbringen, denn Wanderwegen gibt es genug ­čśë

Lesetipp: Unsere Erfahrung mit dem Marina Bay Sands Hotel k├Ânnte auch spannend f├╝r Dich sein. Schaue Dir auf jeden Fall unsere besten Reiseziele Mai an. 

 

Haben Dir meine Cameron Highlands Insidertipps geholfen? Welche weiteren Geheimtipps m├Âchtest Du mit uns teilen? Ich freue mich auf Deinen Kommentar!

 

 

Hier findest Du weitere Infos & Artikel ├╝ber Malaysia:

MALAYSIA

 

 

* Hinweis: Die gekennzeichneten Links sind Affiliate Links. Wir bekommen eine kleine Provision vom Anbieter wenn Du dar├╝ber ein Produkt bestellst. Der Preis ver├Ąndert sich f├╝r Dich nicht, Du hast also keinerlei Nachteile davon.

Im Gegenteil: Dadurch hilfst Du uns auch weiterhin tolle Artikel auf reisefroh ver├Âffentlichen zu k├Ânnen. Danke! ­čÖé

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht ver├Âffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Kommentar senden

Go to Top