Gesundheitstipps: Auf Reisen gesund bleiben? So geht’s!

Anne Duchstein | reisefroh.de Autor/in: Anne Duchstein

Als Reisende(r) verbringt man je nach Reiseprofil und Reisestil viel Zeit in Entwicklungsländern. Die dortigen Hygienestandards liegen aber meistens weit unter denen, die unser Körper von daheim aus gewöhnt ist.

Damit Du unterwegs nicht krank wirst (oder zumindest das Risiko krank zu werden minimierst) solltest Du daher unbedingt die folgenden Gesundheitstipps beherzigen. 🙂

 

Gesundheitstipps: Wasser!

 

Gesundheitstipps: Wasser, Essen und HygieneWusstest Du, dass die Hälfte aller Krankheiten in Entwicklungsländern auf verunreinigtes Trinkwasser zurückzuführen ist? Das ist ganz schön erschreckend.

Die gute Nachricht für uns Reisende ist aber, dass sich das Risiko unterwegs krank zu werden stark reduzieren lässt. 🙂

Dazu solltest Du die folgenden Dinge unbedingt beachten:

 

  1. Kein Leitungswasser trinken: Ganz egal was Dir der Hotelbesitzer unterwegs erzählt. Trink niemals Leitungswasser in Entwicklungsländern und in den (Sub-)Tropen allgemein! Das heißt auch aufpassen bei Eiswürfeln, die meistens mit Trinkwasser hergestellt werden…
  2. Nicht aus Flüssen und Seen trinken: Auch wenn manche glasklare Bergseen geradezu zum Trinken einladen: Finger weg!
  3. Getränke aus industrieverschweißten Behältern trinken: Geschlossene Wasserflaschen und die meisten Süßgetränke (Cola, Limo, etc.) können weltweit bedenkenlos getrunken werden. Daher solltest Du wann immer möglich auf verschweißte Flaschen zurückgreifen.
  4. Wasser abkochen: Kochendes Wasser tötet Bakterien und Krankheitserreger. Tee und Kaffee kannst Du daher auch problemlos genießen. Falls aber gerade kein Flaschenwasser erhältlich ist (z.B. in den Bergen) kannst Du Dir auch entweder selbst Wasser zum Trinken abkochen, oder jemanden bitten dies zu tun.  Viele Hostels haben sich schon darauf eingestellt und verkaufen beispielsweise einen Liter abgekochtes Wasser.
  5. Trinkwasser entkeimen: Es gibt einige als Tabletten verpackte chemische Wirkstoffe (z.B. das bekannte Micropur) die Wasser zu Trinkwasser werden lassen. Gerade für Wanderer bietet es sich an, eine Tablettenpackung mitzunehmen und so die (faltbare) Trinkflasche unterwegs aufzufüllen.
  6. Alkohol enthält übrigens keine Krankheitserreger. 🙂

 

 

Die Kosten für Deinen Transport auf Reisen sollte in den täglichen Reisekosten schon einkalkuliert werden.

 

 

Gesundheitstipps: Essen!

 

Gesundheitstipps: Eine frisch gefangene Forelle am Titicacasee in Bolivien

Eine frisch gefangene Forelle am Titicacasee in Bolivien.

Hier gibt es einen ganz einfach zu merkenden Spruch, den Du Dir dick und fett hinter die Ohren schreiben solltest:

 

Zitat-Icon-blau-rechts   Koch es, schäl es oder vergiss es! (Cook it, peal it or leave it!)  🙂

 

Denn wenn Du das beherzigst ist die Wahrscheinlichkeit krank zu werden sehr gering. Das heißt im Umkehrschluss folgendes:

 

Meistens hält man sich gerade am Anfang der Reise sehr stark an diese Regeln. Und das ist auch gut so, da sich unser Körper erst einmal an die ungewohnte Bakterienflut gewöhnen muss.

Mit der Zeit werden viele etwas nachlässiger (wir auch!) und gehen das Risiko für beispielsweise einen leckeren Salat ein. Ab und an erwischt es uns dann mal…

Doch auch das gehört zum Reisen dazu! 😉

 

 

Falls es Dich trotz unserer Tipps erwischt und Du Reisedurchfall bekommst, achte unbedingt auf genügend Flüssigkeitszufuhr. Am besten eignen sich hier Elektrolytlösungen. Falls die mal nicht zur Hand sind, kannst Du Dir eine Elektrolytlösung auch ganz einfach selbst herstellen:

Elektrolytlösung herstellen

 

 

Weitere Gesundheitstipps für unterwegs

 

  1. Esse in Restaurants mit viel Betrieb! Viele Leute sind nicht nur ein Zeichen dafür, dass das Essen gut schmeckt, sondern auch dafür, dass es frisch ist. Wenn ein Restaurant leer ist gibt es dafür meistens gute Gründe, vor allem wenn es gerade Essenszeit ist. Achte bei der Restaurantwahl darauf, dass auch Einheimische in dem Lokal sitzen.
  2. Auch an Essensständen sollten leicht verderbliche Lebensmittel gekühlt sein! Gerade in (Südost-)Asien ist es oft drückend heiß und die Essensverkäufer stehen den ganzen Tag mit ihren frischen Zutaten (insbesondere Fleisch) in der prallen Sonne…

Das Essen an den Straßenständen ist super lecker und gehört definitiv zum Backpacker-Leben dazu. Achte aber darauf, dass gerade Fleisch und Fisch frisch aussehen, frisch riechen und idealerweise auf Eis gekühlt werden.

 

Ein paar der weltweit besten kulinarischen Highlights findest Du übrigens in diesen Artikeln:

Thailändisches Essen  |  Indien Top 15 Gerichte  |  Vietnam Streetfood-Guide  |  Nepalesische Köstlichkeiten

 

Vietnamesisches Essen Hanoi

Im Ausland herrschen andere kulinarische Traditionen und Du wirst viel neues Essen entdecken. Mit unseren Gesundheitstipps bist Du aber auf der sicheren Seite! 🙂

 

✏  Hat es Dich im Ausland auch schon mal ‚erwischt‘? Was sind Deine goldenen Gesundheitstipps um unterwegs gesund zu bleiben? Wir hoffen Du bleibst dank unserer Tipps auf Deiner nächsten Reise gesund und freuen uns auf Deinen Kommentar!

 

 

Hier findest Du viele weitere Infos und Artikel zum Thema Reisemedizin:

 

Hinweis: Dieser Artikel beinhaltet Affiliate Links. Wir bekommen eine kleine Provision vom Anbieter wenn Du darüber ein Produkt bestellst. Der Preis verändert sich für Dich nicht, Du hast also keinerlei Nachteile davon.

Im Gegenteil: Dadurch hilfst Du uns auch weiterhin tolle Artikel auf reisefroh veröffentlichen zu können. Danke! 🙂

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Kommentar senden

Go to Top