Weltreise Arbeitsamt: Warum Du Dich vor der großen Reise unbedingt arbeitslos melden solltest

Anne Duchstein | reisefroh.de Autor/in: Anne Duchstein

Weltreise, Arbeitsamt & Arbeitslosengeld:

Viele von uns hatten in ihrem Leben bisher noch nichts mit der Agentur für Arbeit zu tun. Und vor einer Weltreise gibt es eine ganze Menge spannenderer Dinge zu erledigen. Da haben die meisten verständlicherweise auch gar keine große Lust, sich mit der deutschen Bürokratie herumzuschlagen…

Warum Du es aber unbedingt trotzdem tun solltest, erfährst Du in diesem Artikel! 🙂

 

Weltreise Arbeitsamt: Arbeitslos melden VOR der Reise

 

Kurz bevor wir unsere Jobs gekündigt haben um die Reise unseres Lebens anzutreten mussten wir uns auch mit dem Thema Arbeitsamt auseinandersetzen. Uns standen nicht nur große Fragezeichen im Gesicht ‚Was müssen wir überhaupt tun?‘ sondern unsere Motivation hielt sich auch erst mal in Grenzen…

Arbeitsamt? Das klang für uns nach riesigen Warteschlangen, unendlichem Papierkram und jeder Menge Aufwand…

 

Weltreise Arbeitsamt: Vor der Reise arbeitslos melden

 

 

Herausfinden, wann was zu tun ist

 

Als wir uns dann aber früher oder später zwangsläufig mit dem Thema auseinandersetzen mussten, stellten wir zu unserer großen Freude fest, dass es viel einfacher und unkomplizierter war als erwartet. Viele der Dinge kann man mittlerweile sogar online erledigen oder per Telefon.

Wer hätte das gedacht? Die deutsche Bürokratie ist also moderner als ihr Ruf. 😉

 

Die meiste Arbeit war eigentlich herauszufinden, was wir wann tun müssen. Deswegen haben wir diesem Thema auch ein Sonderkapitel in unserem eBook „Vorbereitung auf die Reise Deines Lebens gewidmet!

 

Weltreise Arbeitsamt: Was muss beim arbeitslos melden wann erledigt werden?

 

Weltreise Arbeitslosengeld: Bekommst Du ab dem ersten Tag der Rückkehr!

 

Und da kommen wir auch schon zum ersten und vielleicht wichtigsten Grund, warum Du Dich unbedingt arbeitslos melden solltest. Wenn Du Dich vor Deinem Abflug fristgerecht arbeitslos gemeldet hast gibt es ab dem ersten Tag, an dem Du wieder deutschen Boden betrittst, Geld!

 

Und ja, das Geld kommt natürlich vom Staat und es ist eine Sozialleistung.

ABER: Du bekommst es nur, wenn Du vorher schon gearbeitet und somit eingezahlt hast. Insofern finden wir, dass es absolut OK ist Arbeitslosengeld zu beziehen (auch ohne schlechtes Gewissen!). Es ist eben eine willkommene Überbrückung bis Du einen neuen Job gefunden hast.

 

 

Übrigens: So kannst Du entspannt reisen…

 

Das bedeutet auch, dass Du unterwegs entspannt reisen kannst und Dir keine Gedanken darüber machen musst, wie Du die Zeit bis zum neuen Job finanziell überbrückst. Du kannst Deine gesamte Reise bis zur letzten Minute genießen!

Es empfiehlt sich aber dennoch für den Zeitpunkt Deiner Rückkehr noch etwas Geld auf der hohen Kante liegen zu haben. Der Grund: Das Arbeitslosengeld wird erst am Ende des Monats nachträglich gezahlt…

 

Das bedeutet zwar, dass Dir ab dem ersten Tag in Deutschland das Geld zusteht, Du es aber erst am Ende des Monats ausgezahlt bekommst!

 

 

Wichtig: Du bist nach der Rückkehr krankenversichert

 

Als Arbeitslose(r) bist Du über den Staat automatisch krankenversichert. Und das ist bares Geld wert. Denn sonst müsstest Du Dich privat versichern, da eine Krankenversicherung in Deutschland mittlerweile Pflicht ist. Und bekanntlich ist so eine private Krankenversicherung verdammt teuer und kostet einige Hundert Euro im Monat…

Statt Geld zu bekommen, müsstest du als „nicht-arbeitslos-Gemeldete(r)“ also sogar draufzahlen. Das lohnt sich definitiv nicht! 🙂

 

 

Weltreise arbeitslos melden: Unser Fazit

 

Anne & Sebastian von reisefroh.deSich arbeitslos melden ist bestimmt nicht der spannendste Teil der Vorbereitung auf eine Weltreise. Aber es ist weitaus unkomplizierter als Du vielleicht vermutest.

Die wichtigsten Gründe, warum Du Dich unbedingt arbeitslos melden solltest, sind aber dass Du ab dem ersten Tag Deiner Rückkehr schon Geld bekommst und gleichzeitig auch noch krankenversichert bist.

So kannst Du unbeschwert reisen und bekommst nach der Rückkehr eine finanzielle Unterstützung vom Staat bis Du Deinen neuen Traumjob gefunden hast. 🙂

 

✏  Was waren Deine Erfahrungen bisher mit dem Arbeitsamt? Bist Du auch ein Bürokratie-Muffel wie wir? Wir freuen uns auf Deinen Kommentar! 🙂

 

 

Diese Artikel könnten Dich auch interessieren:

 

Hier findest Du viele weitere Infos und Artikel zum Thema Packen

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Kommentar senden

Go to Top