Reisekreditkarte: Die besten Kreditkarten für Weltreise und Urlaub im Vergleich

Anne Haffner | reisefroh.de Autor/in: Anne Haffner

Egal ob kurzer Backpacking-Trip, Weltreisen oder Urlaub – eine gute Reisekreditkarte ist ein absolutes Muss und ein sehr wichtiger Punkt der Reisevorbereitung. Nur ist das Angebot an Kreditkarten riesig und die große Frage lautet:

 

Zitat-Icon-blau-rechts  Gibt es eine Kreditkarte, mit der Du an jedem
Geldautomaten der Welt kostenlos Geld abheben kannst?

 

Die erfreuliche Antwort lautet: Ja! Wir haben uns für Dich durch das Kleingedruckte sämtlicher Reisekreditkarten gelesen und alle Kosten & Konditionen miteinander verglichen. Finde jetzt heraus, worauf es bei der Wahl der richtigen Kreditkarte ankommt und mit welchen Karten Du tatsächlich weltweit kostenlos Geld abheben kannst.

 

Reisekreditkarte für Weltreise & Urlaub: Überblick & Vergleich

 

Wichtig: Wir haben diesen Artikel sehr gut recherchiert und nach bestem Wissen erstellt. Allerdings können wir keine Gewährleistung für die Richtigkeit der Angaben übernehmen, da sich die Nutzungsbedingungen und Konditionen der Banken jederzeit ändern können, ohne dass wir darüber in Kenntnis gesetzt werden.

Es gelten die Geschäftsbedingungen der Banken zum Zeitpunkt der Kontoeröffnung.

 

Bevor es zu den ganzen Details geht findest Du in dieser Tabelle das übersichtliche Ergebnis unseres Reisekreditkarten Vergleichs. Wir verraten Dir den Testsieger und Du erkennst auf einen Blick die Vor- und Nachteile der einzelnen Anbieter. Hinweis Adblocker: Sollten nicht alle Links in diesem Beitrag angezeigt werden, schalte einfach Deinen Adblocker aus (keine Sorge: bei uns gibt’s keinen Spam!).

 

 

Die besten Reisekreditkarten im Überblick:

 

◄► Die Tabelle lässt sich seitlich verschieben ◄►

  
1. Platz
2. Platz
3. Platz
Unser alter Testsieger
Barclaycard ReisekreditkarteBarclaycard Visa
Hanseatic Bank ReisekreditkarteHanseatic Bank
Comdirect ReisekreditkarteComdirect
Santander ReisekreditkarteSantander
Kostenlos bezahlen?
Ausland:
Eurozone:
Kostenlos abheben?
Ausland:
✅ / ❌
Eurozone:
Bargeldlimit pro Tag
max. 500 €
max. 500 €
max. 1.000 €
max. 300 €

 

* „Aktivkunden“ sind DKB-Kunden mit einem monatlichem Geldeingang von mehr als 700€, alle anderen sind „Normalkunden“ und müssen im Ausland Gebühren bezahlen. Der Vorteil: Bei der Neueröffnung eines kostenlosen DKB-Cash Kontos giltst Du automatisch ein Jahr lang als Aktivkunde und kannst alle Vorteile nutzen, auch ohne monatlichen Geldeingang. Ideal z.B. für eine Weltreise, Jahresurlaub, Aupair, Auslandspraktikum und mehr!

❌ = Die anfallenden Gebühren beim Bezahlen betragen: DKB Normalkunde: 2,2%, ING-Diba: 1,99%, Comdirect: 1,75%, Santander: 1,5%
❌ = Die anfallenden Gebühren beim Abheben betragen: DKB Normalkunde: 2,2%, ING-Diba: 1,75%, Santander: ab 5.Geldabhebung im Monat: 1% und mind. 5,25 €

 

 

Unsere Reisekreditkarten Updates

 

Reisekreditkarte: beste Weltreise Kreditkarte

Update 01/2021: Unser ehemaliger Testsieger Santander hat seine Regelungen für weltweit kostenloses Bargeldabheben angepasst. Pro Monat sind weiterhin vier Abhebungen kostenlos verfügbar, ab der fünften Bargeldabhebung fallen jedoch Gebühren an! Da auch Gebühren für Auslandszahlungen (1,5%) erhoben werden und die Erstattung von Automatengebühren zukünftig nicht mehr möglich ist, rutscht die Santander Reisekreditkarte in unserem Ranking nach unten.

Update 08/2019: Am 14. September tritt die Zweite Europäische Zahlungsdiensterichtlinie in Kraft. Danach gibt es bei allen hier präsentierten Banken keine TAN-Listen mehr sondern Banking-Apps oder das mobile TAN Verfahren.

Update 06/2018: Die N26 Black Mitgliedschaft kostet ab sofort für neue Kunden 9,90€ pro Monat (statt bislang 5,90€).

Update 10/2017: Auch wenn die Comdirect offiziell damit wirbt, dass ihre Kunden weltweit kostenlos Geld abheben können, gibt es in Wahrheit leider versteckte Gebühren! Die Comdirect verwendet nämlich nicht den offiziellen Visa-Umrechnungskurs, sondern den Devisen-/Wechselkurs der Commerzbank. Die Folge ist eine versteckte „Wechselgebühr“ von etwa 2% pro Transaktion!

Damit liegen die tatsächlichen Gebühren noch über denen der DKB (die offiziellen Gebühren bei der DKB liegen bei 1,75%). Der wichtige Unterschied ist allerdings, dass die Gebührenstruktur bei der DKB transparent ist…

Deswegen ist die Comdirect nicht mehr auf Platz 2 in diesem Vergleich, sondern seit dem Update auf Platz 4.

 

 

 

 

Was ist die beste Reisekreditkarte? Unser Testsieger:

 

reisekreditkarte-dkb-visaUnser aktueller Testsieger ist die Kreditkarte der DKB*.

Der Grund: Sie ist eine Kreditkarte mit der Du weltweit gebührenfrei Geld abheben und bezahlen kannst.

 

Die Nutzung als Aktiv-Kunde ist zwar an einen Mindestgeldeingang (700€/Monat) geknüpft, dieser ist bei der Neueröffnung eines kostenlosen DKB-Cash Kontos allerdings erst nach 12 Monaten nötig. Für eine 1-jährige Weltreise musst Du Dir also keine Gedanken um einen Mindestgeldeingang machen!

Und da die DKB eine vertrauenswürdige Bank mit einem super Kundenservice ist, sind alle Kriterien für eine perfekte Reisekreditkarte erfüllt! 🙂

 

 

Weitere Details zur Kreditkarte findest Du in der Detailansicht zur DKB

 

Unsere Empfehlung: Generell ist es auf Reisen immer gut, mehr als nur eine Kreditkarte dabei zu haben, falls diese gesperrt wird oder verloren geht. Daher empfehlen wir Dir neben der DKB-Karte auch eine Barclaycard Visa* als Ersatzkarte. Sie ist auf dem zweiten Platz unseres Kreditkartenvergleichs gelandet, alle Details dazu findest Du in der Detailansicht Barclaycard.

 

 

Die perfekte Reisekreditkarte: Worauf solltest Du achten?

 

In unserem Reisekreditkarten Vergleich der besten Anbieter haben wir für Dich die folgenden 6 Kriterien genau beachtet:

 

  1. Weltweit kostenlos und gebührenfrei Geld abheben?
    Möchtest Du in einer anderen Währung (Fremdwährung) und außerhalb des Euro-Raumes Geld abheben, dann verlangen viele Banken eine sogenannte Fremdwährungsgebühr. Das ist für Reisende äußerst ärgerlich, denn bei einer Langzeitreise kommen schnell mal mehrere Hundert Euro Gebühren zusammen!
    Aber keine Sorge, es gibt mittlerweile Kreditkarten mit denen Du überall auf der Welt auch in Fremdwährung umsonst Abhebungen tätigen kannst.
  2. Auslandseinsatz und Fremdwährungsgebühren beim Bezahlen?
    Ähnlich wie bei Geldabhebungen verlangen viele Anbieter auch eine Gebühr sobald Du nicht mehr in Euro sondern in einer Fremdwährung bezahlst. Dieser Fall wird auch Auslandseinsatz genannt und die Gebühr ist die sogenannte Auslandseinsatzgebühr.
    Aufgepasst: Auch wenn Du online in einer Fremdwährung bezahlst (beispielsweise ein Hotel über das Internet) kann diese Gebühr anfallen.
  3. Erstattung von Fremdgebühren?
    In vielen Ländern verlangen die Bankautomaten eine Nutzungsgebühr, die sogenannte Fremdgebühr bei Geldabhebungen.
    Achtung! Das kann teuer werden. In Thailand z.B. liegt diese Fremdgebühr bei knapp 5€ pro Geldabhebung. Nachdem Santander seine Konditionen geändert hat, gibt es unseres Wissens aktuell jedoch leider keine Bank, die Dir diese Gebühr erstattet.
  4. Neues Konto notwendig?
    Für viele Kreditkarten ist es notwendig, dass Du bei der Bank ein neues Girokonto bzw. Reisekonto eröffnest. Es gibt aber auch Banken bei denen Du Dein bestehendes Konto behalten kannst und lediglich eine zusätzliche Kreditkarte erhältst.
    Je nachdem wie wichtig es für Dich ist ein separates Reisekonto zu haben oder ein bestehendes Konto zu verwenden, solltest Du bei der Auswahl genau hinschauen.
  5. Sonstige Gebühren?
    Banken sind Meister darin Gebühren irgendwo zu verstecken. Daher schauen wir bei unserem Kreditkartenvergleich ganz genau hin und machen Dich auf alle anfallenden Kosten aufmerksam!
  6. Guter Kundenservice?
    Auf Reisen schnell mal bei der Bank anrufen ist oft wegen der Zeitumstellung oder hoher Gebühren für Telefonate umständlich und teuer. Daher ist es wichtig, dass die Bank einen guten Kundenservice hat der auch per E-Mail erreichbar ist und zeitnah antwortet.

 

Reisekreditkarte: Die DKB Kreditkarte im Vergleich mit Visakarten - Bargeldabhebungen und Automatengebühren

Egal ob Visa oder MasterCard: Mit einer guten Reisekreditkarte kannst Du an fast allen Automaten weltweit kostenlos Geld abheben sowie überall gebührenfrei bezahlen.

 

 

Die besten Reisekreditkarten: Alle Infos im Detail

 

Du weißt schon welcher Anbieter Dich interessiert? Dann kannst Du hier direkt zum Abschnitt springen (ansonsten einfach weiterlesen ;)):

  1. DKB  » direkt zum Abschnitt
  2. Barclaycard  » direkt zum Abschnitt
  3. Hanseatic  » direkt zum Abschnitt
  4. Comdirect  » direkt zum Abschnitt
  5. ING DiBa  » direkt zum Abschnitt
  6. Santander  » direkt zum Abschnitt

 

 

Reisekreditkarte Nr.1: die Visakarte der DKB

 

Kostenlos Geld abheben?  €-Zone: ✅ ; Außerhalb der €-Zone: ❌ / ✅ (Ja für Aktivkunden)

 

reisekreditkarte-dkb-visaDie DKB-Karte* ist mittlerweile der Klassiker unter den Kreditkarten für Reisende. Auch wir haben sie seit über 6 Jahren in Gebrauch. Nach unserer Erfahrung ist die Bank absolut zuverlässig, der Kundenservice schnell und vor allem auch gut erreichbar!

Mit der DKB-Karte kannst Du weltweit gebührenfrei Zahlungen in Fremdwährungen durchführen sowie kostenlos Bargeld abheben. Ausgenommen hiervon sind wie bei allen anderen Kreditkarten mögliche Fremdgebühren an den Bankautomaten.

 

Diese Vorteile gelten für Aktivkunden. Bei Neueröffnung eines DKB-Cash zählst Du automatisch für 12 Monate als Aktivkunde, im Anschluss behältst Du den Status, wenn Du einen monatlichen Geldeingang von mindestens 700€ auf dem DKB-Konto hast.

Solltest Du nach einem Jahr den Status als Aktivkunde verlieren, kannst Du ihn zu einem späteren Zeitpunkt jedoch auch jederzeit mit dem entsprechenden Geldeingang wieder zurückerlangen.

 

Weltreise Kreditkarte: Reisekreditkarte DKB - Auslandseinsatzentgelt bzw. Automatengebühren

 

  1. Weltweit kostenlos und gebührenfrei Geld abheben:
    Ja (als Aktivkunde):
    Generell gilt für die DKB-Karte, dass Du Dich innerhalb Europas immer umsonst mit Bargeld eindecken kannst. Als Aktivkunde genießt Du diesen Vorteil aber auch überall sonst auf der Welt. Wenn Du kein Neu- oder Aktivkunde bist, dann fallen jedoch 1,75% Auslandsentgelt vom verfügten Betrag an (in den ersten 12 Monaten nach Kontoeröffnung kostenlos, auch als Nicht-Aktivkunde).
  2. Auslandseinsatz & Fremdwährungsgebühren beim Bezahlen:
    Keine (als Aktivkunde):
    Innerhalb Europas kannst Du umsonst bezahlen, außerhalb Europas nur dann wenn Du Aktivkunde bist! Für alle anderen fallen wieder 1,75% vom Umsatz als Gebühr an (in den ersten 12 Monaten nach Kontoeröffnung kostenlos, auch als Nicht-Aktivkunde).
  3. Neues Konto & Kontoführungsgebühren:
    Um die DKB-Karte nutzen zu können, musst Du bei der DKB ein eigenes kostenloses Konto anlegen („DKB-Cash“) und erhältst dafür zusätzlich zu der kostenlosen Kreditkarte auch eine gratis Girokarte.
  4. Sonstige Gebühren:
    Die Gebührenstruktur und Kontoführung bei der DKB sind transparent. Es fallen keine Jahresgebühren oder sonstige Gebühren an.
  5. Kundenservice:
    Wir schätzen die DKB vor allem wegen ihres grandiosen Kundenservice! Die Bank ist 24h erreichbar und antwortet sogar auf E-Mails rekordverdächtig schnell. Die DKB ist eine Online-Bank bei der jeglicher Kontakt nur über Internet oder Telefon erfolgt.
    Auch die Kontoeröffnung lässt sich ganz einfach online abschließen (z.B. hier*!). Das heißt im Umkehrschluss, dass es keine Filialen gibt. Macht aber nichts, denn das ist für Backpacker sowieso praktischer! 🙂
  6. Zusatzkarte:
    Ja: Eine kostenlose Zusatzkarte ist bei der DKB erhältlich. Entweder beantragt Ihr hierfür von vornherein ein Gemeinschaftskonto oder der Inhaber des DKB-Cash-Kontos erstellt im Nachgang für die jeweilige Person eine Vollmacht zur Ausstellung einer Zusatzkarte.

 

 

Reisekreditkarte Nr.2: die Barclaycard Visa

 

Kostenlos Geld abheben?  €-Zone: ✅ ; Außerhalb der €-Zone: ✅

 

reisekreditkarte-barclaycard-visaDie Barclaycard* ist eine Reisekreditkarte mit hervorragenden Konditionen, die Dir aktuell einen gebührenfreien, weltweiten Einsatz ermöglicht und dabei sogar ein zinsfreies Zahlungsziel von 59 Tagen gewährt!

Du solltest jedoch unbedingt von Teilzahlung auf Vollzahlung umstellen, damit deine monatlichen Zahlungen mit der Barclaycard einmal pro Monat von Deinem hinterlegten Girokonto vollständig abgebucht werden und keine hohen Sollzinsen auf Teilzahlungen berechnet werden. 🙂

 

barclaycard-logo-kreditkarte

 

  1. Weltweit kostenlos und gebührenfrei Geld abheben:
    Ja!
    Mit der Barclaycard Visa kannst Du überall auf der Welt, also auch außerhalb der €-Zone gebührenfrei Bargeld abheben.
  2. Auslandseinsatz & Fremdwährungsgebühren beim Bezahlen:
    Keine!
    Für den Auslandeinsatz der Kreditkarte fallen keine Gebühren an. Du sparst Dir sämtliche Fremdwährungsgebühren beim Zahlen mit der Karte, egal ob innerhalb oder außerhalb der €-Zone.
  3. Neues Konto & Kontoführungsgebühren:
    Keine!
    Um den Service der Barclaycard zu nutzen, kannst Du Dein bisheriges Konto bei Deiner alten Bank behalten und musst neben der Kreditkarte also nicht zusätzlich noch ein Girokonto beantragen. Eine Nutzungsgebühr / Jahresgebühr für die Kreditkarte gibt es nicht!
  4. Sonstige Gebühren:
    Um Sollzinsen auf die voreingestellte Teilzahlung zu umgehen, musst Du lediglich nach Erhalt der Barclaycard die Abrechnung auf Vollzahlung umstellen. Am Monatsende erfolgt so automatisch ein voller Ausgleich mit Deinem hinterlegten Girokonto und Du musst keine zusätzlichen Kosten befürchten. Die Umstellung ist online oder telefonisch möglich.
  5. Kundenservice:
    Natürlich ist auch der Kundenservice von Barclaycard 24h am Tag erreichbar. Bewertungen zur Service-Qualität sind allerdings nicht so gut wie z.B. bei der DKB. Wir persönlich besitzen (noch) keine Barclaycard und können diesbezüglich keine Erfahrung weitergeben. Für uns ist der gute Service aber einer der Gründe, warum die DKB im Ranking vor der Barclaycard landet. Hinzu kommt, dass bei der DKB das tägliche Abhebelimit doppelt so hoch ist (1.000 € statt 500 €).
  6. Zusatzkarte:
    Ja: Ein klarer Pluspunkt der Barclaycard Visa – Du kannst Dir bis zu 3 Partnerkarten kostenfrei ausstellen lassen!

 

Jetzt 50€ Startguthaben sichern! Benutzt Du als Neukunde Deine Barclaycard innerhalb von 4 Wochen, erhältst Du aktuell eine zusätzliche Prämie von 50€ auf Dein Konto.

 

Hier kannst Du die Barclaycard Visa kostenlos beantragen:

 

 

Reisekreditkarte Nr.3: die GenialCard der Hanseatic Bank

 

Kostenlos Geld abheben?  €-Zone: ✅ ; Außerhalb der €-Zone: ✅

 

reisekreditkarte-hanseatic-bankDie GenialCard der Hanseatic Bank* bietet Dir die gleichen wesentlichen Eigenschaften und Vorteile wie die Barclaycard: Die Beantragung ist ohne Eröffnung eines zusätzlichen Girokontos machbar, eine Nutzungsgebühr gibt es nicht, und das Wichtigste: mit der Genial kannst Du auf Reisen kostenfrei Bezahlen und Geldabheben – egal wo!

Ein kleiner Pluspunkt im Vergleich zur Barclaycard: bei der GenialCard gibt es keinen Mindestabhebungsbetrag. Da die Hanseatic Bank jedoch zum 1.1.2021 das Partnerkartenprogramm beendet und auch nicht mit einer Willkommensprämie lockt, landet sie in unserem Ranking knapp hinter der Barclaycard auf Platz 3.

 

hanseatic-bank-logo-kreditkarte

 

  1. Weltweit kostenlos und gebührenfrei Geld abheben:
    Ja!
    Das geniale an der GenialCard ist für Reisende die Möglichkeit weltweit, kostenlos Geld abheben zu können. Wie auch für alle anderen Anbieter (z.B. DKB, Barclaycard) gilt, sind Fremdgebühren von Bankautomaten davon ausgenommen.
  2. Auslandseinsatz & Fremdwährungsgebühren beim Bezahlen:
    Keine!
    Mit der GenialCard kannst Du weltweit Zahlungen tätigen, ohne dass Fremdwährungsgebühren berechnet werden. Die Karte ist daher ideal für Reisen außerhalb der €-Zone.
  3. Neues Konto & Kontoführungsgebühren: Die Vorteile der GenialCard von der Hanseatic Bank kannst Du ohne die Eröffnung eines zusätzlichen Girokontos in Anspruch nehmen. Für die Abrechnung erfolgt einfach ein Kontoausgleich mit Deinem bereits existierenden Girokonto. Eine Jahresgebühr für die Kreditkarte wird prinzipiell nicht erhoben.
  4. Sonstige Gebühren:
    Um für die monatliche Abrechnung mit Deinem Girokonto Zinsen für Teilzahlungen zu vermeiden, solltest Du nach Vertragsabschluss den standardmäßig eingestellten Tilgungssatz von 3% auf 100% volle Rückzahlung umstellen.
  5. Kundenservice:
    Leider haben wir auch zum Kundenservice der Hanseatic Bank keine eigenen Erfahrungswerte. Wie bei der Barclaycard Visa weisen einige Rezensionen im Internet aber darauf hin, dass die Service-Qualität nicht an die von DKB oder ING DiBa heranreicht.
  6. Zusatzkarte:
    Nein: das Partner-Programm wird bei der Hanseatic Bank mit Wirkung zum 1.1.2021 leider eingestellt.

 

Hier kannst Du die GenialCard kostenlos beantragen:

 

 

Unser Sonder-Tipp für mehr Nachhaltigkeit:

Hervorragend sind auch die Konditionen der awa7® Kreditkarte, ein Partner-Produkt der Hanseatic Bank – keine Jahresgebühr und kostenloses Geldabheben bzw. Bezahlen, weltweit. Die awa7® ist außerdem ideal für nachhaltige Reisende. Für Deine Kontoeröffnung werden 10 Bäume gepflanzt, sowie jeweils 1 weiterer Baum pro 100€ Umsatz mit der Karte. Zudem bietet awa7® 100€ Neukundenbonus, wenn Du zum Stromanbieter Ökostrom24 wechselst! 🙂

 

 

Reisekreditkarte Nr.4: die Visakarte der Comdirect

 

Kostenlos Geld abheben?  €-Zone: ✅ ; Außerhalb der €-Zone: ✅

 

reisekreditkarte-comdirect-visa

Auch die Comdirect* ist eine alteingesessene Reisekreditkarte und das aus gutem Grund. Wir haben sie ebenfalls seit mehreren Jahren im Einsatz und sind wirklich sehr zufrieden.

Unserer Meinung nach wurde die Comdirect in der Vergangenheit jedoch von anderen Anbietern, mit besseren Konditionen überholt. Gründe sind unter anderem die Kosten für Auslandseinsätze außerhalb der €-Zone, hohe Gebühren für Abhebungen mit der VisaCard im Euro-Raum, sowie die Gebühren für eine Zusatzkarte.

 

Weltreise Kreditkarte: Reisekreditkarte Comdirect - Gehaltseingang, Jahresgebühr und Automatengebühr

 

  1. Weltweit kostenlos und gebührenfrei Geld abheben:
    Ja
    & Nein! Auch wenn die Comdirect offiziell damit wirbt, dass ihre Kunden weltweit kostenlos Geld abheben können, gibt es leider versteckte Gebühren! Die Comdirect verwendet nicht den offiziellen Visa-Umrechnungskurs, sondern den Devisen-/Wechselkurs der Commerzbank. Die Folge ist eine versteckte „Wechselgebühr“ von etwa 2% pro Transaktion.
    Innerhalb Europas kannst Du mit der Girokarte kostenlos Geld am Automaten abheben. Außerhalb Europas hingegen sind Auslandsabhebungen nur mit der VisaCard möglich! Solltest Du aus Versehen innerhalb der €-Zone mit der VisaCard (statt mit der Girokarte) abheben, werden knackige 9,90€ pro Abhebung fällig.
  2. Auslandseinsatz & Fremdwährungsgebühren beim Bezahlen:
    Teilweise.
    Innerhalb Europas kannst Du mit dieser Kreditkarte umsonst bezahlen, außerhalb Europas fallen 1,75% vom Umsatz als Gebühr an.
  3. Neues Konto & Kontoführungsgebühren:
    Um die Kreditkarte der Comdirect nutzen zu können, muss ein Konto bei der Bank eröffnet werden. Die Eröffnung ist kostenlos und Du bekommst gleichzeitig eine gratis Girokarte.
  4. Sonstige Gebühren:
    Alle Kosten sind bei der Comdirect transparent. Wie im 1.Punkt deutlich wurde, kommt es bei der Comdirect vor allem darauf an, die richtige Karte (Girocard / VisaCard) zum richtigen Zeitpunkt einzusetzen, um mögliche Gebühren zu vermeiden.
  5. Kundenservice:
    Ein Grund, warum wir die Comdirect wirklich lieben, ist der tolle Kundenservice! Die Bank ist rund um die Uhr erreichbar, die Mitarbeiter extrem kompetent und freundlich und auch E-Mails werden zügig beantwortet. Die Comdirect ist eine Online-Bank bei der jeglicher Kontakt nur über Internet oder Telefon erfolgt.
    Auch die Kontoeröffnung lässt sich ganz einfach online abschließen (z.B. hier*!). Das heißt im Umkehrschluss, dass es keine Filialen gibt. Aber auch hier gilt: Das macht nichts, denn das ist für Reisende sowieso praktischer! 🙂
  6. Zusatzkarte:
    Ja, aber: eine zusätzliche Visa-Karte kann an Bevollmächtigte ausgestellt werden, kostet allerdings 14,90€ pro Jahr.

 

Hier kannst Du die Comdirect-Karte kostenlos beantragen:

 

 

Reisekreditkarte Nr.5: die Visakarte der ING DiBa

 

Kostenlos Geld abheben?  €-Zone: ✅ ; Außerhalb der €-Zone: ❌

 

Weltreise Kreditkarte: Ing Diba Visa Reisekreditkarte - Automatengebühren und BargeldabhebungenAuch die größte deutsche Direktbank ING DiBa bietet mit ihrer Karte eine interessante Alternative, die in jährlichen Kundenumfragen immer sehr gut abschneidet. Also haben wir uns dazu entschlossen, die Kreditkarte für Dich mal genauer unter die Lupe zu nehmen. 🙂

Unsere Meinung nach ist die ING-DiBa eine sehr gute Kreditkarte für junge Reisende, die vorwiegend im europäischen Ausland unterwegs sein möchten.

 

Weltreise Kreditkarte: Reisekreditkarte ING DIBA - Auslandseinsatzentgelt und Automatengebühren

 

  1. Weltweit kostenlos und gebührenfrei Geld abheben:
    Teilweise. In Deutschland, sowie innerhalb des €-Raums kannst Du mit der Kreditkarte der ING DiBa kostenlos Geld abheben. Außerhalb Europas fallen 1,75% Fremdgebühren für den Auslandseinsatz an.
  2. Auslandseinsatz & Fremdwährungsgebühren beim Bezahlen:
    Teilweise. Hier gelten dieselben Bedingungen wie für Geldabhebungen. Bei Fremdwährungen fallen 1,99% Gebühren an und in Euro zu bezahlen ist kostenlos.
  3. Neues Konto & Kontoführungsgebühren:
    Um den Service nutzen zu können, benötigst Du ein neues Konto. Ab 1.5.2020 werden dafür 4,90€ pro Monat fällig, es sei denn Du hast einen monatlichen Geldeingang von 700€ oder bist unter 28 Jahre, weshalb die neue Regelung insbesondere für junge Backpacker eine geringere Rolle spielt.
  4. Sonstige Gebühren:
    Keine. Die Gebührenstruktur und Kontoführung bei der ING DiBa ist transparent und hier nachzulesen.
  5. Kundenservice:
    In Umfragen schneidet die ING DiBa immer wieder gut ab. Unser Autor Marco seit ca. 8 Jahren Kunde bei der ING-DiBa und extrem damit zufrieden wie gut der Kundenservice erreichbar ist und wie schnell und unkompliziert Probleme gelöst werden.
  6. Zusatzkarte:
    Ja: sowohl für das Girokonto als auch die VisaCard kann nachträglich kostenlos eine Partnerkarte beantragt werden.

 

Hier kannst Du die Ing Diba Visa Karte kostenlos beantragen:

 

 

Unser ehemaliger Test-Sieger: 1Plus Kreditkarte der Santander Consumer Bank

 

Kostenlos Geld abheben?  ❌ / ✅ (4 Abhebungen pro Monat kostenfrei)

 

reisekreditkarte-santander-1plusDie Kreditkarte der ;Santander Consumer Bank* war lange Zeit in ihren Konditionen unschlagbar und mit Abstand die beste Reisekreditkarte für Weltreisen auf dem Markt. Wir selbst hatten sie noch kurz vor unserer ersten Weltreise beantragt, weil sie einfach so viele Vorteile bot.

Leider wurden in diesem Jahr jedoch einige wesentliche Konditionen geändert und auch die Angebote anderer Anbieter haben sich verändert, weshalb die Santander Bank in unserem Ranking nach unten gerutscht ist. Die Kreditkarte der Santander ist nichtsdestotrotz weiterhin keine schlechte Wahl.

 

Weltreise Kreditkarte: Reisekreditkarte Santander - Bargeldabhebungen, Gehaltseingang und Auslandseinsatzentgelt

 

  1. Weltweit kostenlos und gebührenfrei Geld abheben:
    Ja & Nein: Bargeldabhebungen sind bei der Santander immer noch kostenlos, allerdings nur 4 Mal pro Monat – danach wird eine Gebühr von 1% und mindestens 5,25€ erhoben.
  2. Auslandseinsatz & Fremdwährungsgebühren beim Bezahlen:
    Teilweise. Ein Auslandeinsatz der Santander 1 Plus Kreditkarte im €-Raum ist kostenfrei. Bei Zahlungen außerhalb vom €-Raum fallen neuerdings jedoch 1,5% Gebühren an.
  3. Neues Konto & Kontoführungsgebühren:
    Keine! Um die Kreditkarte der Santander nutzen zu können, musst Du kein neues Konto eröffnen. Du kannst die Kreditkarte also einfach zusätzlich zu einem bestehenden Girokonto beantragen. Kontoführungsgebühren gibt es nicht.
  4. Sonstige Gebühren:
    Damit keine Gebühren anfallen empfehlen wir Dir, Dein benötigtes Reisebudget schon im Voraus auf die Kreditkarte zu überweisen bzw. genügend Budget drauf zu haben. Dazu solltest Du entweder vor Ende des Monats den genutzten Betrag selbst per Überweisung auszugleichen oder die Karte nur als Prepaid-Karte verwenden.
  5. Kundenservice:
    Auch die Santander ist eine reine Online-Bank, welche grundsätzlich 24h erreichbar ist. Zum Teil reagierte der Kundenservice der Santander nach unseren Erfahrungen in der Vergangenheit leider nur auf Nachdruck. Wir haben jedoch auch einige Rückmeldungen erhalten die bestätigen, dass der Kundenservice sich deutlich verbessert hat! 🙂
  6. Zusatzkarte:
    Ja: Eine kostenlose Zusatzkarte für Partner oder Familie kann problemlos beantragt werden.

Erstattung von Fremdgebühren?
Nicht mehr! Santander war lange die einzige Bank, welche Fremdgebühren an Bankautomaten auf Antrag erstattete. Nach Änderungen der Konditionen wurde diese Leistung leider gestrichen.

 

Hier kannst Du die Santander Kreditkarte kostenlos beantragen:

 

 

Kreditkarte Weltreise: Mit Reisekreditkarten weltweit kostenlos Geld abheben in Fremdwährung

Mit einer guten und zuverlässigen Reisekreditkarte brauchst Du im Ausland keine großen Summen an Bargeld bei Dir zu haben!

 

 

Warum Du auf Reisen unbedingt eine Kreditkarte benötigst…

 

 

 

Reisekreditkarte FAQ | Fragen & Antworten

 

Welches TAN-Verfahren verwenden die Kreditkartenanbieter?

 

TAN Optionen der Banken im Überblick
DKBBarclaycard & Hanseatic BankComdirectING DiBaSantander
chipTANmobile TanphotoTANSmartSecureSantander Sign
TAN2go App mobile TANmobile Tanmobile Tan 
     

Hinweis für Handynutzer: Bitte ins Querformat wechseln.

 

 

DKB – chipTAN & TAN2go: Bei der DKB kannst Du zwischen zwei Optionen wählen.

  1. ChipTAN: Die ChipTAN wird ganz einfach auf einem TAN-Generator (auch Kartenleser genannt) erzeugt. Der TAN-Generator generiert die TAN dann zusammen mit dem Chip Deiner Girokarte. Die TAN kann jederzeit und überall erzeugt werden. Praktisch!
  2. TAN2go: Alles was Du brauchst ist Dein Smartphone, denn mit TAN2go erhältst Du die TAN einfach und sicher in die passwortgeschützte App auf Deinem Handy.

 

Barclaycard Visa & Hanseatic Bank:

  1. Mobile TAN: Die Kundenauthentifizierung erfolgt bei Barclaycard & Hanseatic Bank über das mTan-Verfahren. Um z.B. vor Nutzung des Online Bankings Deine Identität zu bestätigen bekommst Du eine SMS auf Dein Handy zugeschickt. Für die Nutzung von Banking-Apps der jeweiligen Anbieter reichen dagegen die persönlichen Zugangsdaten.

 

Comdirect – Mobile TAN & PhotoTAN:

  1. Mobile TAN: Die mobile TAN erhältst Du per SMS ganz einfach auf Dein Handy. 
  2. PhotoTAN: Auf dem Computer erscheint ein QR-Code, den Du mit der passenden comdirect-App abfotografieren musst. Dann wird automatisch eine TAN generiert!

 

IngDiba SmartSecure App:

Der einfachste Weg zur Authentifizierung bei der ING-DiBa ist die Banking to Go App. Hier gibst du z.B. Deine Überweisungsdaten ein, Dein Smartphone wechselt die Ansicht zur SmartSecure App und die Überweisung kann mit einem von Dir festgelegten Passwort freigegeben werden. Alternativ kannst Du aber auch zum mobileTAN oder photoTAN Verfahren wechseln.

 

Santander:

Die Nutzung des Online-Banking erfolgt in einem zweistufigen Sicherheitsverfahren mit Benutzername und Passwort sowie der Freigabe via mobileTan oder der App SantanderSign, wobei letztere Authentifizierungsverfahren lediglich alle 3 Monate getätigt werden müssen.

 

Wie funktioniert die Kontoeröffnung bei Online-Banken?

Alle hier vorgestellten Onlinebanken sind sogenannte Direktbanken (sprich ohne Filialen & ohne persönlichen Kontakt) und die Kontoeröffnung erfolgt daher ganz einfach online. 🙂

 

Kontoeröffnung DKB, Ing Diba, Comdirect & Santander:

Mit der Eröffnung eines neuen Girokontos erhältst Du automatisch die Visa gratis dazu. Du gehst dazu einfach auf die Webseite von DKB* / Comdirect* / Ing DiBa* / Santander*, füllst den Antrag aus und bringst ihn zusammen mit deinem Personalausweis zur Post. Dort wird geprüft ob die Angaben auf dem Antrag mit Deinem Ausweis übereinstimmen (das sogenannte Postident-Verfahren) und einige Wochen später bekommst Du alle notwendigen Dokumente zugeschickt.

Noch einfacher ist mittlerweile das VideoIdent Verfahren, das Du ganz bequem mit dem eigenen Smartphone oder Laptop durchführen kannst und von allen Banken angeboten wird. Hierzu wirst Du in einem VideoChat mit einem Mitarbeiter der Deutschen Post verbunden, welcher in kurzer Zeit Deine Identität für die Kontoeröffnung verifiziert.

 

Kontoeröffnung Barclaycard Visa & Hanseatic Bank:

Für die Barclaycard* und die GenialCard der Hanseatic Bank* musst Du kein zusätzliches Girokonto anlegen. Den Antrag für Deine Kreditkarte stellst Du wie auch bei den anderen Banken problemlos online.

 

Was tun bei Verlust oder Diebstahl?

  1. Ruhe bewahren, überlegen wo die Karte stecken könnte. Keine Idee?
  2. Dann den Sperrnotruf anrufen: +49 116 116 und die Kreditkarte sperren lassen.
  3. Die Kreditkarte ist jetzt nicht mehr gültig, daher unbedingt Ersatzkreditkarten mitnehmen.

 

Sperr-Notruf +49 116 116

Bei Kreditkartenverlust, Diebstahl oder wenn Du im Online-Banking von Deinem Reisekonto Kreditkartenbetrug feststellst (Kartenmissbrauch).

 

Was ist der Unterschied zwischen MasterCard & VisaCard?

Die beiden Karten sind im Grunde genommen sehr ähnlich und als Weltreisender gibt es eigentlich keinen spürbaren Unterschied.

Die Anzahl an Akzeptanzstellen ist weltweit quasi identisch und wir haben es im Ausland noch nie erlebt, dass ein Geldautomat nur die Mastercard oder nur die Visacard akzeptiert bzw. eine Kartenzahlung in Fremdwährung nur mit einer bestimmten Reisekreditkarte möglich ist.

Viel wichtiger sind die Konditionen der Banken!

 

Werden in jedem Land Fremdgebühren erhoben?

Es kommt immer auf das jeweilige Land und die Bank an, ob Fremdgebühren bzw. Automatengebühren anfallen oder nicht. Auch die Höhe der Gebühren variieren von Land zu Land.

Beispiel Asien: In Malaysia, Indien und auf Bali kannst Du kostenlos Geld abheben! Wohingegen in Thailand, Laos, Kambodscha und Vietnam Kosten fürs Geldabheben anfallen (die typischen Länder für Backpacker!).

Dort fällt also ein Auslandseinsatzentgelt trotz kostenloser Reisekreditkarte an.

 

Was bedeutet Verfügungsrahmen & Kreditkartenlimit?

Hast Du kein Guthaben auf der Kreditkarte, dann ist der Verfügungsrahmen (oft auch Kreditrahmen oder Kreditkartenlimit genannt) die Höhe, in der Du Kartenzahlungen durchführen kannst. Er ist also der Geldbetrag, der Dir für Zahlungen mit Deiner Kreditkarte immer zur Verfügung steht.

Per Überweisung auf Deine Kreditkarte kannst Du den Kreditrahmen normalerweise immer erhöhen.

 

Wird das Guthaben auf der Kreditkarte verzinst?

In der Regel kannst Du auf jede Kreditkarte auch Geld überweisen um das Guthaben der Kreditkarte „aufzuladen“ und so den Verfügungsrahmen bzw. Kreditrahmen der Karte zu erweitern.

Und ja, dieses Geld wird normalerweise verzinst. Hierzu lohnt sich ein Blick in die jeweiligen Zinskonditionen der Banken…

 

Was sind Jahresgebühren?

Als Jahresgebühren werden die jährlichen Nutzungsgebühren bezeichnet. Um neue Kunden zu locken verlangen viele Anbieter diese Gebühr erst ab dem zweiten Jahr.

Aber keine Sorge! Wir haben hier nur Kreditkarten miteinander verglichen, die überhaupt keine Jahresgebühr verlangen. 🙂

 

Was sind Auslandseinsatzgebühren?

Verwendest Du Deine Kreditkarte nur innerhalb Europas, dann fällt keine Auslandseinsatzgebühr an (auch Auslandseinsatzentgelt genannt). Auslandseinsatzgebühren sind nämlich Kosten bzw. Automatengebühren, die nur bei Kreditkartenzahlungen in ‚Nicht-Euro-Ländern‘ anfallen.

Aber auch dann, wenn Du im Internet in Fremdwährung bezahlst, kann es zu zusätzlichen Gebühren kommen.

 

Wie hoch ist das Haftungslimit bei Kartenmissbrauch?

Die gute Nachricht ist – falls der unwahrscheinliche Fall eintritt und Deine Kreditkarte geklaut oder missbräuchlich eingesetzt wird, haftest Du nur begrenzt für den Schaden. Denn jede Kreditkarte verfügt über ein Haftungslimit.

Normalerweise liegt das je nach Bank zwischen 0 und 150€. Details dazu findest Du in den Konditionen der MasterCard bzw. Visakarte.

 

Wie funktioniert eine Prepaid-Kreditkarte?

Eine Prepaidkarte muss vor der Nutzung mit Geld aufgeladen werden („prepaid“ = Bezahlung im Voraus). Im Unterschied zu einer normalen Kreditkarte hat die Predpaidkarte keinen Kreditrahmen.

Du kannst also nur so viel mit der Karte bezahlen wie Du vorher auch aufgeladen hast.

 

Welche Kreditkarten nutzen wir?

Wir sind mit insgesamt sechs Kreditkarten auf unserer „Weltreise ohne Rückreisedatum“ unterwegs. 🙂 Wir besitzen jeweils eine Kreditkarte der DKB*, der Comdirect* und der Santander*.

 

Wie viele Ersatzkarten sind für eine größere Reise sinnvoll?

Wir würden Dir empfehlen mindestens eine Ersatzkarte oder noch besser zwei Ersatzkarten mitzunehmen. Die Karten sind kostenlos und sehr leicht zu beantragen. Daher würden wir beim Thema Ersatzkarte auf Nummer sicher gehen! Denn Kreditkarten von unterwegs aus neu zu beantragen ist ganz schön kompliziert.

Wir selbst haben auf unserer Langzeitreise insgesamt 6 Reisekreditkarten dabei (3 Reisekreditkarten pro Person, 2 davon als Notfallkarte). Somit sind wir für jede Situation bestens gewappnet! 🙂

 

Sicherheitstipps: Was musst Du im Ausland beachten?

Prinzipiell kann die Karte genau wie auch in Deutschland weltweit genutzt werden. Es könnten allerdings die oben aufgeführten Gebühren auftreten.

Sicherheitstipps: Wir würden Dir empfehlen, bei der PIN-Eingabe immer das Tastenfeld zu verdecken und nur vertrauenserweckende und unbeschädigte Bankautomaten zu verwenden. 😉

 

Auf Nummer sicher gehst Du wenn Du Automaten nutzt die in den Bankgebäuden stehen. Zusätzlich solltest Du noch eine Ersatzkarte bzw. Notfallkarte dabei haben, falls Deine Reisekreditkarte unterwegs gesperrt wird.

 

Wann muss ich die Abrechnung der Karte bezahlen?

Die Kreditkartenabrechnung erfolgt normalerweise einmal im Monat automatisch (Du musst also keinen Dauerauftrag einrichten o.ä.). Belastet wird das von Dir hinterlegte Girokonto (sog. Verrechnungskonto).

 

Ist die Mitnahme von Reiseschecks sinnvoll?

Nein, die Zeiten der Reiseschecks sind vorbei! Sie werden nicht mehr ausgegeben und kaum noch akzeptiert.

Wir haben keine Reiseschecks dabei und können Dir von der Mitnahme mangels Bedeutung nur abraten.

 

Gibt es noch andere gute Anbieter von Reisekreditkarten?

 

Neben den hier vorgestellten Banken gibt es noch einige andere Anbietern mit interessanten Konditionen für Reisekreditkarten. Es lohnt sich daher auch die einzelnen Angebote folgender Banken genauer anzuschauen:

 

  • awa7®
  • Advanzia
  • N26
  • Fidor
  • Norisbank

 

Hier auf die schnelle die wichtigsten Details zu einigen der Anbieter und Reisekreditkarten:

  • Fidor – mit der Fidor SmartCard | Kartenzahlung kostenlos nur in Euro | Bargeldabhebungen kostenlos nur in Euro | Jahresgebühr: kostenlos | Automatengebühr: wird nicht erstattet | Kein Gehaltseingang nötig
  • Advanzia – mit der Advanzia MasterCard Gold (ohne Girokonto) | Kartenzahlung weltweit kostenlos | Bargeldabhebungen weltweit kostenlos aber mit Zinsen | Jahresgebühr: kostenlos | Automatengebühr: wird nicht erstattet
  • Norisbank – mit der Norisbank MasterCard bzw. MasterCard Direct mit Girokonto | Kartenzahlung kostenlos | Bargeldabhebungen kostenlos | Jahresgebühr: kostenlos nur bei regelmäßigem Geldeingang | Automatengebühr: wird nicht erstattet

 

Neben Fidor, Advanzia, und Norisbank gibt es noch weitere Anbieter von Reisekreditkarten für Backpacker und Reisende, die jedoch teilweise kostenpflichtig sind!

Dazu gehören unter anderem die N26 Bank, die Consorsbank sowie die Ferratum MasterCard (Automatengebühr wird allerdings nicht erstattet & nur 4x im Monat kostenlos abheben möglich).

 

Natürlich unterscheiden sich die Gebühren für Kartenzahlungen und Bargeldabhebungen bzw. für die Jahresgebühr auch bei diesen Banken. Am interessantesten sind für Dich vielleicht die Konditionen bei der awa7®.

Diese Karte wurde auch von der Hanseatic Bank geschaffen und ermöglicht weltweit kostenlos kostenfrei zu zahlen und abzuheben, ganz ohne Jahresgebühr. Das Besondere an der Reisekreditkarte von awa7®: Pro 100€ Umsatz den Du mit der Karte tätigst, wird ein Baum gepflanzt!

 

Hier kannst Du Dir die awa7®-Karte genauer anschauen.

 

 

Reisekreditkarte: Wir prüfen die Bargeldabhebungen, Gehaltseingang, Automatengebühren, Auslandseinsatzentgelt und Jahresgebühr

Weltweit bargeldlos bezahlen: Mit vielen der hier vorgestellten Reisekreditkarten ist das komplett kostenlos möglich!

 

 

Reisekreditkarte für Weltreise & Ausland | Unser persönliches Fazit

 

Anne & Sebastian von reisefroh.deKreditkarten mit denen man überall kostenlos Bargeld abheben kann sind mittlerweile gar nicht mehr aus unserem Reisealltag wegzudenken! Wir hüten diese Reisekreditkarten wie unsere Reisepässe.

Unterwegs im Ausland haben wir immer mehrere Karten als Ersatz dabei, sowohl für Bargeldabhebungen als auch für die Kartenzahlung in Fremdwährung.

 

Wir persönlich sind mit jeweils drei Kreditkarten auf Weltreise losgezogen: 1x Santander 1 Plus Kreditkarte* sowie 1x Comdirect*. Wenn wir zum jetzigen Zeitpunkt eine neue Kreditkarte beantragen müssten, würden wir aufgrund der inzwischen geänderten Konditionen statt der Santander 1Plus eher die Barclaycard Visa* oder die GenialCard* der Hanseatic Bank als Zweitkarte wählen

 

 

Welche Kreditkarte verwendest Du auf Reisen? Hast Du bereits eine gebührenfreie Reisekreditkarte im Ausland getestet und falls ja, was sind Deine Erfahrungen? Wir hoffen dieser Kreditkartenvergleich hat Dir geholfen und wir freuen uns auf Deinen Kommentar!

Anne & Sebastian von reisefroh

 

 

Hier findest Du weitere Infos zum Thema Geld & Reisen:

 

* Hinweis: Die gekennzeichneten Links sind Affiliate Links. Wir bekommen eine kleine Provision vom Anbieter wenn Du darüber ein Produkt bestellst. Der Preis verändert sich für Dich nicht, Du hast also keinerlei Nachteile davon.

Im Gegenteil: Dadurch hilfst Du uns auch weiterhin tolle Artikel auf reisefroh veröffentlichen zu können. Danke! 🙂

 

34 Kommentare

  1. Hallo ihr Beiden!

    Erst mal ein großes Lob für euren sehr guten Blog und ganz besonders für diesen Beitrag!! Ich war auf der Suche nach einer guten Alternative zur DKB (die ich zur Zeit noch benutze) und bin froh euren Tipp der Santander gefunden zu haben. Ich bin in paar Wochen in Südamerika, wisst ihr vielleicht wie die Lage speziell da unten bzgl. bezahlen/Geld abheben mit Visa ist?

    Hab gesehen ihr ward ja schon auf dem Kontinent 😉
    VG Frank

    • Lieber Frank!
      Wir freuen uns sehr über Deinen Kommentar!! 🙂 Es freut uns, dass Du eine gute Alternative zur DKB gefunden hast. Die Santander ist wirklich die beste Kreditkarte die es im Moment so gibt. Wir benutzen sie selbst fast täglich auf unserer Weltreise.Ich habe Dir hier mal Infos über Boivien und Argentinien verlinkt. Neben Infos zu Geld und Geldautomaten findest Du da noch viele weitere Tipps, die schönsten Sehenswürdigkeiten, beste Reisezeit und so weiter! 🙂
      Viele reisefrohe Grüße und natürlich viel Spaß in Südamerika!

  2. Hallo! Das ist ein super Artikel, sehr ausführlich, aufschlussreich und übersichtlich. Auch euren Bereich „FAQ“ finde ich total sinnvoll, das hat mir schon sehr geholfen!! Gruß und Dank. Sabine

    • Hallo liebe Sabine! Danke für den Kommentar, freut uns sehr dass wir Dir mit dem Kreditkartenvergleich weiterhelfen konnten! 🙂

  3. Hallo, vielen Dank für den ausführlichen Artikel! Ihr habt mir schon mal sehr geholfen und das Meer an Infos super zusammengefasst!
    Ich habe noch zwei Fragen zur Santander 1+-Karte. Wie (einfach) erfolgt die Umstellung zum Vollzahlungsverfahren? Und ist das TAN-Verfahren nur über eine Liste irgendwie nachteilig/unpraktisch?
    Vielen Dank für eine Antwort!
    VG Friso

    • Hallo Friso!
      Danke für Deinen Kommentar und die interessanten Fragen zur Santander 1Plus Kreditkarte. Die Umstellung zum Vollzahlungsverfahren ist in der Tat sehr leicht. Diese kannst Du entweder direkt auf dem Antrag vermerken (einfach irgendwo dazu schreiben, dass Du das so möchtest, es gibt keinen extra Absatz dazu) oder später per E-Mail an die Bank. Und zur TAN-Liste: Unserer Meinung nach ist es überhaupt nicht nachteilig, denn wir haben die TAN-Liste eingescannt und digital abgespeichert und können somit schnell und sicher überall auf der Welt darauf zurückgreifen! 🙂 Das wäre bei der mobilen TAN schon problematischer wenn wir gerade im Ausland mit fremder SIM-Karte unterwegs sind… 😉
      Wir können Dir die Santander Kreditkarte daher nur empfehlen – hat bisher alles super funktioniert.
      Wenn Du noch Fragen hast dann gerne her damit! 🙂
      VLG Sebastian

  4. Hallo!
    Vielen Dank für den sehr hilfreichen Artikel! Ich bin gerade dabei eine Reisekreditkarte bei Santander abzuschließen und habe eben auf telefonische Nachfrage erfahren, dass es das Vollzahlungsverfahren nicht mehr gibt. 🙁 Laut Aussagen der Kundenberaterin müsste man jetzt also jeden Monat (Frist 30 Tage ab Rechnungsdatum) selber dafür Sorge tragen, dass der Umsatz voll ausgeglichen wird, sonst werden Gebühren fällig. Ich bzw. wir (mein Freund und ich) sind uns noch unschlüssig, ob das nicht ein Nachteil auf langer Reise ist, da man sich ständig finanztechnisch updaten muss bzw. Sorgen hat, irgendeine Überweisung vergessen zu haben. Andererseits hat man 30 Tage Zeit und behält den Überblick über die Kreditkartenabbuchungen. Was meinst du/ihr? VlG

    • Hallo Julia,
      vielen Dank für den Hinweis mit der Abschaffung des Vollzahlungsverfahrens. :-/
      Wir werden unseren Artikel dahingehend in Kürze updaten! Wir werden es wohl zukünftig so machen, dass wir schon vor Reiseantritt Geld auf die Kreditkarte überweisen und diese dann quasi als Prepaid-Karte verwenden. Denn so können wir unterwegs mit der Santander-Kreditkarte kostenlos bezahlen, bekommen weiterhin die mitunter teuren Gebühren für die Fremdgebühren der Geldautomaten erstattet, müssen uns aber gleichzeitig keine Sorgen machen, dass Zinsen anfallen… Da die Santander leider nach wie vor die einzige Bank ist, die die Fremdgebühren erstattet, werden wir sie auf jeden Fall weiterhin nutzen. Dadurch haben wir auf Reisen schon sehr viel Geld gespart. Das ist zwar etwas umständlicher als davor, aber auf jeden Fall günstiger. 🙂
      Davon abgesehen würden wir euch aber trotzdem empfehlen die Buchungen auf der Kreditkarte gerade bei einer langen Reise regelmäßig zu kontrollieren.
      Wir wünschen euch eine tolle Zeit und falls ihr noch Fragen habt, gerne her damit! 🙂
      Liebe reisefrohe Grüße,
      Anne

  5. Ein Hinweis zu eurem Platz Zwei:
    Hebt man mit der Comdirect VISA mit Ausland Geld ab, dann werden nicht die üblichen Umrechnungskurse von VISA benutzt, sondern die Devisen-/Wechselkurse der Commerzbank. Für, z.B., Trips in die USA ist das kein Problem, da die EUR-USD Kurse kaum von den üblichen Kursen abweichen.

    Zur Zeit bin ich aber in Südostasien (insbesondere Thailand) unterwegs und mir fiel auf, dass die Abbuchungen auf der Comdirect Visa deutlich höher waren als der „echte“ Kurs es vermuten ließe. Ich habe dann mal alle meine Abhebungen mit der Comdirect Visa zusammengerechnet und mit den „echten“ Kursen verglichen. Es stellt sich heraus: Mit der Comdirect Visa bezahlt man beim Abheben in Thailand eine „Wechselgebühr“ von teilweise 2% (in Vietnam waren es ca. 1%) gegenüber z.B. der DKB Visa Karte (die die Wechselkurse von Visa benutzen).

    Z.B. am 13.09.17: Die Comdirect legt zugrunde: 38,7340THB=1EUR; Der Kurs von Visa, abrufbar auf http://www.visa.de/reisen/wahrungsumrechner, ist aber 39,428666=1EUR. Das sind ca. 2% Aufschlag.

    D.h. insbesondere in Ländern, deren Währung nicht Euro, US Dollar oder Britisches Pfund ist, zahlt man mit der Comdirect Visa eine versteckte Auslandsgebühr von 1-2%.

    • Vielen Dank für diesen hilfreichen Hinweis! Wir nutzen die Comdirect seit ein paar Jahren – uns sind aber nie die schlechteren Wechselkurse aufgefallen. Auf Deinen Kommentar hin haben wir auch nochmal recherchiert und festgestellt, dass Du absolut Recht hast. Die Comdirect wirbt zwar mit „gebührenfrei“, aber tatsächlich versteckt sie ihre Gebühren. Wir werden den Artikel in den kommenden Tagen aktualisieren.
      Liebe Grüße und viel Spaß in Südostasien,
      Anne

  6. Hallo ihr Beiden,
    einen beeindruckenden Blog habt ihr da auf die Beine gestellt. Super informativ und echt gut recherchiert.
    Ich habe mir direkt mal die Santander über euch bestellt.
    Weiter so!

    Grüße
      Henry

  7. Mich wundert sehr, dass ihr trotz Stand vom 2/18 die Revolut Mastercard nicht empfehlt.

    Vom Wechselkurs ist Sie die beste Karte. (bis auf Thailändischer THB, der ist schlechter vom Kurs)
    Als 2. Kreditkarte super.
    Da es keine »Kreditkarte« ist, sondern eine Debitkarte würde ich sie nur als Zweitkarte nehmen.

    Die Oberfläche ist ähnlich wie der von N26. Großer Vorteil jedoch: Man kann Revolut mit einer anderen Kreditkarte kostenlos aufladen. Dann ist das Geld gleich eine Sekunde später verfügbar. Kartenzahlungen ohne Auslandseinsatzentgeld, Bargeld bis 200 Euro/Monat, danach 2% Gebühr.

    Offizieller Mastercard Kurs (ohne Auslandseinsatzentgeld) Kartenzahlung, 14.2.: 1.000 USD = 817,18 Euro
    Revolut (ohne Auslandseinsatzentgeld) Kartenzahlung, 14.2.: 1.000 USD = 810,05 Euro

    • Hallo Dennis,
      vielen Dank für den Hinweis! Wir können natürlich in diesem Vergleich nicht alle Kreditkarten aufnehmen, da der Artikel sonst einfach viel zu lange wäre. Ich werde mir die Konditionen der Bank genau anschauen und ggf. beim nächsten Update berücksichtigen.
      Aktuell finde ich persönlich die Santander unschlagbar, da sie keinerlei Gebühren verlangt (weder für Abhebungen noch zum Bezahlen) und sogar Fremdgebühren erstattet. Als Zweitkarte sind wir mit der DKB unterwegs und sehr zufrieden. Da sie als „echte Kreditkarte“ enorme Vorteile hat und von den Gebühren absolut fair ist, finden wir nach wie vor, dass sie zu den besten Reisekreditkarten zählt, die zur Zeit verfügbar sind. Wir können sie als Zweitkarte uneingeschränkt empfehlen. 🙂
      Bei der Revolut sehe ich die 2% Gebühren etwas kritisch, da das auch im Vergleich zu anderen Banken recht hoch ist (und ein gebührenfreier Betrag von 200€ im Monat ist sehr wenig). Aber wie gesagt ich werde mich einlesen und den Artikel evt. anpassen. 🙂
      Viele Grüße,
      Anne

      • Wir haben immer eine Amex Gold (darüber werden die Flüge, Mietautos gebucht u.a. wegen der Reiserücktritts/Abbruchsversicherung, Flugverspätungsversicherung) + sonst haben wir auch noch eine DKB VISA Credit dabei.

        Bei der Revolut mögen wir die App mit der Übersicht (ähnlich wie N26), dass man immer gut sieht was man an Reisen für Geld ausgegeben hat. Wir nutzen Sie gerade, weil es keine richtige Kreditkarte ist, sondern nur Debit für „Kleinbeträge“ in Restaurants, Cafes etc.

        Da muss man keine Angst haben, dass vielleicht die Kreditkarte kopiert wird, weil auf der Karte eh kein Kreditkartenlimit ist. Man kann z.B. immer nur 300,400 Euro drauf lassen + es kostenlos über die DKB Visa z.B. aufladen (dann ist es nach 1 Minute sofort drauf).

        Mit den 2% Gebühren, naja. Bei den meisten Ländern (außer vielleicht Thailand etc) benötigt man meist gar kein Bargeld mehr.

        Wir waren gerade 2,5 Wochen in Israel und konnten selbst bei kleinen Imbissbuden problemlos mit Mastercard zahlen. Hatten dort nur die Revolut benutzt (bis auf Flug + Mietwagen über die Amex).
        Das einzige wo wir nur Bar zahlen konnten war im Bus dort.
        Wir hatten gerade mal umgerechnet etwa 100 Euro abgehoben. Den Rest alles mit Karte gezahlt.
        Alle Länder sind doch fortschrittlicher als Deutschland mit Kartenzahlungen.

        • Ach + ein anderer Vorteil von Revolut oder N26 (nur Guthaben basierend) ist einfach, dass man beide Karten sofort über die App sperren + entsperren kann.

          Wenn wir am Strand irgendwo sind, ist es oft die einzige Karte, die wir dabei haben.

        • Lieber Dennis,
          vielen Dank für alle Deine Infos zu den Kreditkarten für Reisende. Nach so vielen hilfreichen Anmerkungen werde ich mir die Revolut auf jeden Fall genauer anschauen und ggf. beim nächsten Update berücksichtigen. Dankeschön, dass Du Dir die Mühe gemacht hast so wertvolle Kommentare zu schreiben. 🙂
          Liebe Grüße,
          Anne

      • Hej Anne, noch zur DKB. Wir nutzen die DKB nur auf Reisen und sind KEINE Aktivkunden.

        Somit kostet Geld abheben über die DKB auch gleich 1,75% Fremdwährungsgebühr.

        Dadurch das die Revolut Kurse oft locker 0,5/0,7% besser sind (der Interbankenkurs wird verwendet, nicht der Mastercard/VISA Kurs) ist es daher sogar günstiger mit Revolut Geld abzuheben als mit der DKB Visa.

        Daher ist auch über den 200 Euro die Revolut günstiger als die DKB beim Geld abheben.
        + beim Bezahlen kostet die Revolut gar keine Fremdwährungsgebühr, egal welcher Betrag.

        DKB lohnt meist nur als Aktivkunde.

    • Hallo Dennis,
      Nein, Dein Kommentar wurde natürlich nicht einfach gelöscht. 🙂 Aber da Deine E-Mail-Adresse, die Du beim Kommentar angegeben hast, 3x das Wort „spam“ enthielt, wurde der Kommentar automatisch nicht genehmigt sondern logischerweise erst einmal vom System in den Spam-Ordner verbannt. 😉

  8. Hallo ihr beiden,
    danke für eure Zusammenfassung! Ich nutze bisher die Visa-Karte von comdirect und war bisher immer zufrieden. Jetzt werde ich im April für mehrere Monate nach Südamerika gehen und überlege mir noch eine zweite Karte zuzulegen. Die Santander klingt gut, aber hat man da auch als Student ohne regelmäßiges Einkommen Chancen? Außerdem habe ich schon mehrfach gelesen, dass es ziemlich lange dauern kann, bis man die Karte erhält. Wie sind da eure Erfahrungen?

    Liebe Grüße,
    Johanna

    • Liebe Johanna,
      vielen Dank für Deinen Kommentar! 🙂 Die Santander kann auch von Studenten beantragt werden. Sie wirbt seit einiger Zeit sogar damit – das sollte also kein Problem sein. Der Versand kann in der Tat etwas dauern. Ich würde die Kreditkarte daher rechtzeitig beantragen, bestenfalls einige Wochen schon vor Ablug. Allerdings war es bei uns nicht auffällig langsam oder langsamer als bei den anderen Banken… Eine genaue Zeitspanne kann ich Dir daher leider nicht mehr sagen. 😉
      Liebe Grüße und eine tolle Zeit in Südamerika!
      Sebastian 🙂

  9. Ein ganz toller Beitrag über die besten Reisekreditkarten! Sehr übersichtlich, klar und hilfreich. Ich habe mich ebenfalls für die Kombination aus Santander und DKB als Reisekreditkarte entschieden. Gruß und Dank, Jeff.

  10. Hallo Ihr beiden,
    ich bin heute auf Eure Seite gestoßen und war sofort ein großer Fan! Ihr habt wirklich zu allen Themen Wissenswertes beschrieben, was für eine Reise notwendig ist, das finde ich total gut! Da erspart man sich langes Recherchieren auf unterschiedlichen Seiten zu jedem einzelnen Thema.
    Ich plane im Frühling eine halbe Weltreise durch Asien, Indonesien und den orientalischen Ländern mit meinem Freund zusammen, daher ist Euer Blog sehr hilfreich!
    Ich habe allerdings Probleme, eine Kreditkarte zu finden. Natürlich bin ich auch auf die Santander 1plus gestoßen und habe einen Antrag eingereicht, doch scheint es mir, haben die zur Zeit einen solchen Ansturm an Neukunden, dass die keine super lukrativen Kunden mehr aufnehmen möchten (mein Freund und ich sind Studenten und haben dementsprechend kein allzu hohes Einkommen). Unsere Anträge wurden beide abgelehnt 🙁 Bei anderen Kreditkarteninstituten habe ich gelesen, dass man als Student kaum eine Chance hat, eine Karte ausgestellt zu bekommen und die Konditionen der anderen Kreditkarten in Eurem Ranking sind fürs Abheben und Bezahlen im Ausland ja auch alle mehr oder weniger eingeschränkt (zumindest nicht so perfekt wie die der Santander Bank).

    Trotzdem vielen Dank für die tolle Arbeit auf Eurer Seite. Weiter so!
    Liebe Grüße 🙂
    Magdalena

    • Liebe Magdalena,
      vielen Dank für Dein schönes Feedback zu unserem Blog und Deinen tollen Kommentar! Ich finde es ist ein Unding, dass eure Kreditkartenanträge abgelehnt wurden. Ich habe direkt eine E-Mail an die Bank geschrieben um nachzufragen was da los ist. Falls es tatsächlich so sein sollte, dass die Santander keine Studenten mehr akzeptiert, werden wir diesen Artikel auf jeden Fall noch einmal überarbeiten und anpassen.
      Dankeschön für den Hinweis! 🙂
      Ich wünsche euch eine tolle Vorbereitungszeit und natürlich eine wunderschöne Reise!
      Liebe Grüße,
      Anne

  11. Hallo Ihr Lieben, vielen Dank für eure wirklich ausführliche und gute Beschreibung. Ich habe eine Frage: Habt Ihr schon einmal eine Kreditkarte im fernen Ausland verloren und wie schnell und unkompliziert funktionierte das sperren und die Zusendung der neuen Karte? Ich selbst hatte leider einmal das Pech und habe mit DKB extrem gute Erfahrungen gemacht.

    • Hallo Jörn,
      vielen Dank für Deinen Kommentar! Wir hatten leider auch schon mal das Pech eine Kartensperrung durchführen zu müssen… Einmal mit der DKB, einmal mit der Santander. In beiden Fällen hat die Sperrung sehr schnell und unkompliziert funktioniert (so wie in dem Artikel beschrieben über den Sperrnotruf) und wir konnten die Kreditkarten nachdem wir sie wieder gefunden hatten (Glück gehabt!) auch wieder entsperren lassen. 🙂 Dazu empfehlen wir jedem die Option der „vorübergehenden Sperrung“ zu nutzen. Taucht die Karte dann doch nicht mehr auf, kann man sie immer noch endgültig sperren lassen…
      LG
      Sebastian

  12. Hallo ihr beiden,

    tolle Infos vielen Dank. Habt ihr zufälligerweise eine Ahnung ob man bei der Ing Diba sein bestehendes Konto auch auch ohne einer Meldeadresse in Deutschland weiter führen kann? Ich ziehe mit meinem Sohn ab Januar hinaus in die weite Welt und melde uns aus Deutschland ab. Ich habe in den Geschäftsbedingungen nichts gefunden und schlafende Hunde will ich erst mal nicht wecken bevor ich nicht alle Alternativen abgeklopft habe.

    Ganz lieben Dank
    LG Katrin

    • Liebe Katrin,
      in diesem Fall würden wir Dir einfach empfehlen bei der Bank anzurufen und nachzufragen. Bei den meisten Online-Banken benötigt man zwar zur Eröffnung des Kontos einen Wohnsitz in Deutschland, nicht aber danach. Sprich – wenn Du auf Reisen gehst und Dich aus Deutschland abmeldest, kannst Du normalerweise Dein deutsches Bankkonto trotzdem behalten.
      Viele Grüße
      Anne

  13. Hallo Ihr Lieben,

    Eure Seite von A bis Z ist einfach super.
    Ich bin Santander Kundin und habe gute Nachrichten. Ab den 14 September 2019 gibt es kein TAN in Papierform mehr.
    Nur Mobilen TAN oder über App.

    Grüße aus Bonn
    Mariola

  14. Hallo ihr lieben Reisefröhlichen,
    danke erstmal für die vielen Tipps und Empfehlungen! Die Seite ist echt super übersichtlich und schön gemacht!
    Habt ihr Erfahrungen damit, ob SMS-Tans im Ausland auf eine deutsche Sim-Karte ankommen (Also z.B. in Südostasien)? Wir werden auf unserer Reise E-Visa für das nächste Land beantragen müssen und ich frage mich, ob das dann mit der Zahlung online klappt…
    Liebe Grüße
    Antonia

Schreibe einen Kommentar zu Katrin Schoeps

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Kommentar senden

Go to Top