Sommerurlaub in Europa trotz Umweltzonen: So gelingt die Reise!
Mike Schuster - Redakteur bei reisefroh.de

Der Sommer r├╝ckt n├Ąher, und viele Deutsche planen bereits ihren Urlaub mit der Familie. Doch wie organisiert man eine Reise, wenn immer mehr europ├Ąische St├Ądte Umweltzonen einf├╝hren? Wir haben die wichtigsten Informationen f├╝r Sie zusammengestellt.

Das Wichtigste in K├╝rze:

  • Umweltzonen gibt es in vielen europ├Ąischen L├Ąndern, darunter Deutschland, Belgien, Spanien, Gro├čbritannien, den Niederlanden und Portugal.
  • Die Regelungen variieren je nach Land und Stadt.
  • Ausl├Ąndische Fahrzeuge ben├Âtigen h├Ąufig eine Umweltplakette.
  • Informieren Sie sich rechtzeitig ├╝ber die jeweiligen Regelungen und kaufen Sie gegebenenfalls eine Umweltplakette.
  • Planen Sie Ihre Reise sorgf├Ąltig und beachten Sie eventuelle Fahrverbote.

Das Wichtigste in K├╝rze

Der Stand der Dinge in Europa

In vielen europ├Ąischen L├Ąndern sind Umweltzonen bereits seit einigen Jahren Realit├Ąt. Italien f├╝hrt mit 253 beschr├Ąnkten Verkehrszonen, gefolgt von Deutschland mit 52 Umweltzonen. Auch in Belgien, Spanien, Gro├čbritannien, den Niederlanden und Portugal gibt es solche Zonen. Je nach Land und Stadt gelten unterschiedliche Vorschriften, Regeln und Strafen.

Deutschland: 52 Umweltzonen

In Deutschland sind seit 2023 insgesamt 52 Umweltzonen in mehr als 70 St├Ądten eingerichtet. Diesel-Fahrzeuge, die nach 2006 zugelassen wurden, sowie Benzinfahrzeuge, die nach 1993 zugelassen wurden, d├╝rfen in die Zonen einfahren. Eine gr├╝ne Umweltplakette muss auf der Windschutzscheibe angebracht werden, besonders in Berlin und M├╝nchen. Die Umweltplakette kann bei Fahrzeugpr├╝fungsunternehmen wie DEKRA, ATU und T├ťV oder online erworben werden. In einigen St├Ądten, wie Berlin, Darmstadt, Hamburg und Stuttgart, sind Diesel-Fahrzeuge jedoch verboten.

Belgien: Drei Zonen

Antwerpen, Br├╝ssel und Gent haben Umweltzonen eingerichtet, die durch Kameras ├╝berwacht werden. Ausl├Ąndische Fahrzeuge m├╝ssen sich kostenlos registrieren lassen. In Br├╝ssel und Antwerpen gibt es besondere Zugangsbedingungen f├╝r Behinderte und Oldtimer. Informationen zu den Zugangsbedingungen finden Sie auf der Seite des ADAC.

Besondere Bedingungen in Br├╝ssel

Br├╝ssel verbietet Diesel-Fahrzeuge der Euro-4-Klasse (vor 2011). Alle Fahrzeuge mit ausl├Ąndischem Kennzeichen m├╝ssen sich registrieren lassen. Die Strafe f├╝r Nichtregistrierung betr├Ągt 150 ÔéČ, auch wenn das Fahrzeug den zugelassenen Standards entspricht. Jeder Antrag auf Ausnahmegenehmigung muss online gestellt werden. Die Bearbeitung dauert 69 Tage ÔÇô planen Sie also im Voraus.

Spanien: 5 Zonen

In Spanien gibt es f├╝nf Umweltzonen, bekannt als ZBE (Zonas de Bajas Emisiones). Die bekanntesten befinden sich in Barcelona und Madrid, aber auch in Valladolid, Palma de Mallorca und Valencia. ├ältere Diesel- und Benzinfahrzeuge sind in diesen Zonen eingeschr├Ąnkt oder ganz verboten. Ausl├Ąndische Fahrzeuge m├╝ssen eine Umweltplakette erwerben. Informationen zu den jeweiligen Regelungen finden Sie auf den offiziellen Websites der St├Ądte oder beim ADAC.

Gro├čbritannien: 1 Zone

In London gibt es eine Umweltzone, die als „Ultra Low Emission Zone“ (ULEZ) bezeichnet wird. Fahrzeuge, die nicht den vorgeschriebenen Emissionsstandards entsprechen, m├╝ssen eine Geb├╝hr von ┬ú12,50 (ca. 15 ÔéČ) pro Tag entrichten. Betroffen sind Diesel-Fahrzeuge, die vor 2015 zugelassen wurden, und Benzinfahrzeuge, die vor 2006 zugelassen wurden. Weitere Informationen finden Sie auf der offiziellen Website von Transport for London (TfL).

Niederlande: 14 Zonen

In den Niederlanden gibt es 14┬áUmweltzonen, bekannt als „milieuzones“. Die Zonen befinden sich in verschiedenen St├Ądten, darunter Amsterdam, Rotterdam und Utrecht. ├ältere Diesel- und Benzinfahrzeuge sind in diesen Zonen eingeschr├Ąnkt oder ganz verboten. Ausl├Ąndische Fahrzeuge m├╝ssen eine Umweltplakette erwerben. Informationen zu den jeweiligen Regelungen finden Sie auf den offiziellen Websites der St├Ądte oder beim ADAC.

Portugal: 2 Zonen

In Portugal gibt es zwei Umweltzonen, bekannt als „Zona de Emiss├Áes Reduzidas“ (ZER). Sie befinden sich in Lissabon und Porto. ├ältere Diesel- und Benzinfahrzeuge sind in diesen Zonen eingeschr├Ąnkt oder ganz verboten. Ausl├Ąndische Fahrzeuge m├╝ssen eine Umweltplakette erwerben. Informationen zu den jeweiligen Regelungen finden Sie auf den offiziellen Websites der St├Ądte oder beim ADAC.

Fazit: Gut vorbereitet in den Urlaub

Planen Sie Ihren Sommerurlaub in Europa trotz der Umweltzonen sorgf├Ąltig. Informieren Sie sich ├╝ber die jeweiligen Regelungen und kaufen Sie gegebenenfalls eine Umweltplakette. So steht einer entspannten Reise nichts mehr im Wege! Gute Fahrt und sch├Ânen Urlaub!

Dir hat der Artikel gefallen? Dann teile ihn mit deinen Freunden!

Und wenn du immer auf dem Laufenden bleiben m├Âchtest, dann trage dich in unseren Newsletter ein:

Deine E-Mail-Adresse ist bei uns sicher & wird nicht weitergegeben. Du kannst den Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Mehr dazu in unserer Datenschutzerkl├Ąrung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht ver├Âffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (5 Bewertungen, Durchschnitt: 4,60 von 5)
Loading...